Archiv für das Jahr: 2022


Dienstag 05.07.22, 11:58 Uhr
Kino Endstation

Kurzfilme zum Geburtstag des Bahnhofs Langendreer

Der Bahnhof Langendreer feiert am Samstag seinen 35 +1. Geburtstag und das Kino Endstation ist mit einem Programm für Kinder und Erwachsene dabei! Von15.00 Uhr bis 18.00 Uhr gibt es immer zur vollen Stunde ein 16-minütiges Kurzfilmprogramm für Kinder ab 4 Jahren im Kinosaal. Außerdem gibt es bis 18.00 Uhr einen Mitmach-Spaß für Kinder auf der Empore im Kinocafé. Ab 18.00 Uhr werden im Kinosaal alten Kinostühle versteigert sowie Patenschaften für die neuen Stühle und alte Filmposter. Ab 20.00 Uhr zeigt Riema aka Little Miss Primetime ein musikalisches Filmprogramm das mit einem Film von blicke.filmfestival des ruhrgebiets beginnt.

Das Kino Endstation hebt hervor, dass Meltem Kaptan mit der Goldener Lola als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde. Sie ist in „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ noch für zwei weitere Termine am So., 10.07. & Mo., 11.07. zu sehen.

RABIYE KURNAZ GEGEN GEORGE W. BUSH - Trailer (HD)

» Ein Film über Recht und Willkür. Ein Film über Menschen, die über sich hinauswachsen. Mit überwältigender Präsenz und erdigem Alltagswitz gibt Meltem Kaptan als Rabiye Kurnaz ihr Kinodebüt. Alexander Scheer spielt mit geduldiger Zurückhaltung den Menschenrechtsanwalt Bernhard Docke.«

mehr…

Dienstag 05.07.22, 09:33 Uhr
Eröffnung einer Sonderausstellung am kommenden Samstag

Gerther Zeitreise

Verwaltungsgebäude der Zeche Lothringen

Der Kulturrat Gerthe wird am kommenden Wocheende eine Sonderausstellung zu 1200 Jahren Gerther Stadtgeschichte und 150 Jahren Zeche Lothringen eröffnen. Die Ausstellung geht vom 8.-23. Juli. Die Ankündigung des Kulturrats: »Wo kann diese Ausstellung besser gezeigt werden als im alten Magazingebäude, mitten auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Lothringen, direkt am Schacht 6!

Herzlich eingeladen sind alle Interessierten, hier mit „Meilenstiefeln“ durch die Zeit zu reisen, dabei Menschen, Zechen, Schulen und Kioske und vieles mehr kennen zu lernen und sich über ihr „Gerthe“ auszutauschen. Jede und jeder kann hier eine eigene Geschichte zum Stadtteil erzählen, andere Sichtweisen kennen lernen. Diese Sonderausstellung lädt ein, auch ein Ort der Begegnung zu sein.

mehr…

Montag 04.07.22, 14:00 Uhr
Workshops unter dem Motto Empathie/Sympathie

Noch freie Plätze im Thealozzi Kultur- und Sommercamp

Die Thealozzi-Künstler;innen bieten Kids von 8 –13 Jahren Ferien-Workshops in Sachen Kultur an und zwar von Montag, den 18. 7. bis Freitag, den 29.7. täglich von 9.30 – 16.00 Uhr: »Unter dem Motto Empathie/Sympathie bieten wir auch in diesen Ferien wieder das beliebte Kultur-Sommercamp an. In sieben Workshops wollen wir die teilnehmenden Kinder und Jugendliche mit verschiedenen Kultursparten bekannt machen:  Schauspiel, Improtheater, Musik, Film, Performance, Tanztheater, Comedy und bildende Kunst. Die Künstler*innen aus dem Thealozzi Kultur- und Theaterhaus haben da Einiges zu bieten.

mehr…

Sonntag 03.07.22, 13:44 Uhr

Der Bahnhof Langendreer feiert Jubiläum

36 Jahre Bahnhof Langendreer – so alt wird das Soziokulturelle Zentrum in diesem Jahr und lädt zum gemeinsamen Feiern ein: »Nachdem das Bahnhofsjubiläum zum 35. Jahrestag 2021 leider aus bekannten Gründen entfallen musste, holt der Bahnhof Langendreer die große Jubiläumssause dieses Jahr am Samstag den 9. Juli ab 15 Uhr nach und feiert mit den Besucher:innen 35+1 bei freiem Eintritt! Zum Jubiläum öffnet der Bahnhof Langendreer alle Pforten und präsentiert ein abwechslungsreiches Programm aus allen Bereichen des Soziokulturellen Zentrums.

mehr…

Sonntag 03.07.22, 10:31 Uhr

Murx-Festival geht in die zweite Runde

Das atelier automatique kündigt an: »Vom 1. bis 4. September 2022 findet in Bochum das Reparaturfestival MURX statt. Unter dem Motto „Repariert, was euch kaputt macht“ verknüpft das Festival auf originelle Weise Nachhaltigkeit mit Kunst und Kultur. In seiner zweiten Ausgabe lädt das MURX zum Mitmachen und Ausprobieren ein und zeigt vielfältige, verblüffende und kreative Wege aus der Wegwerfgesellschaft auf. Die Teilnahme ist kostenlos. Das Programm wird im August veröffentlicht.« Rückblick: das erste Murx-Festival.


Sonntag 03.07.22, 10:03 Uhr

Rechtsextreme Verschwörungsnarrative im Kontext des russischen Angriffskrieges

Der Bahnhof Langendreer lädt am Donnerstag, den 07.07. zu einer Veranstaltung mit Una Titz (Amadeu Antonio Stiftung) ein zum Thema „Rechtsextreme Verschwörungsnarrative im Kontext des russischen Angriffskrieges“: »Unzählige Bilder und Videos zirkulieren im Netz, die eine „andere“ Seite des Krieges in der Ukraine zeigen. Sie emotionalisieren durch schockierende Statements und spinnen Feindbilder, um die kriegerischen Handlungen Russlands zu legitimieren. Der Vortrag analysiert Verschwörungsideologien, die von Rechtsextremist:innen verbreitet werden, um Putins Weltbild zu legitimieren. Los geht es um 19.00 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) im Studio 108 mit einem inhaltlichen Input von Una Titz. Sie ist Fachreferentin für Monitoring und Analyse und arbeitet u.a. für das Projekt de:hate (Amadeu Antonio Stiftung). Abschließend gibt es ein kleines Quiz! Der Eintritt ist konstenlos.«


Sonntag 03.07.22, 07:00 Uhr

Vor mehr als 25 Jahren: Eine Anregung von Hannah Deutch und die Folgen

Hannah Deutch (Foto) wird am heutigen Sonntag 100 Jahre alt. Sie lebte bis 1939 in Bochum und konnte als Kind jüdischen Glaubens nach England fliehen. Die Stadt Bochum würdigt sie in einer umfangreichen Mitteilung, der Oberbürgermeister gratuliert ihr in einem Brief und mehrere prominente Persönlichkeiten haben ihr Geburtstagsgrüße geschickt. Ingrid Wölk hat eine kleine Biografie über Hannah Deutch verfasst. An dieser Stelle soll daran erinnert werden, wie schwer sich die Stadt mit der Einladung der jüdischen Bürger:innen getan hat, die den Holocaust überlebt haben und welche besondere Rolle Hannah Deutch dabei eingenommen hat.

mehr…


Samstag 02.07.22, 12:54 Uhr

Protest gegen das geplante Greenwashing von Gas- und Atomenergie

Am gestrigen Freitag fanden bundesweit Fridays for Future Aktionen anlässlich der Abstimmung der EU-Taxonomie im EU-Parlament statt. Im Bochumer Westpark wurde von den Fridays for Future Aktivist:innen eine in circa sechs Meter Höhe befindliche Röhre mit drei grünen Bannern verhangen, um so das Greenwashing von Gas- und Atomenergie zu symbolisieren. Joris Yidong Scholl erläutert: „Die bundesweiten Aktionen sollen unentschlossene Abgeordnete im EU-Parlament dazu bewegen gegen die Taxonomie zu stimmen. Unsere Aktion zielte insbesondere auf den Bochumer EU-Abgeordneten Dennis Radtke ab, bei dem wir aus terminlichen Gründen leider keinen Gesprächstermin vor der Abstimmung bekommen konnten.“

mehr…

Freitag 01.07.22, 10:40 Uhr

Soli-Turnier des SK Bochum 11

Am Samstag, den 25.06.2022, fand das erste SK Bochum 11 Soli-Turnier statt. Der kleine Verein aus der Bochumer C-Liga versuchte sich das erste Mal darin ein Turnier auszurichten und lud befreundete Mannschaften, sozialpolitische Gruppen und Damen- und Herrenteams aus dem organisierten Spielbetrieb zu einem entspannten Nachmittag an der Brelohstraße ein.

mehr…


Freitag 01.07.22, 10:00 Uhr

Fahrradtage im Westend

Wie funktioniert eigentlich eine Gangschaltung? Ist mein Fahrrad verkehrssicher? Wie plane ich eine Fahrradtour? Fragen wie diesen können Kinder und Jugendliche zusammen mit dem Mobilmacher Christoph Bast von der IFAK e. V. in den Sommerferien auf die Spur gehen.

mehr…


Donnerstag 30.06.22, 22:18 Uhr
Hip Hop im Bereich Rap, Tanz und Graffiti für Jugendliche

Internationales Jugendcamp in Bochum

Urban Roach aus Bochum und das Forum Kultur aus Poznań/Polen laden vom 17. – 30. Juli in Bochum zu Workshops mit künstlerischem Schwerpunkt auf Hip Hop, im Bereich Rap, Tanz und Graffiti für Jugendliche aus Spanien, Deutschland, Polen und der Ukraine ein: »Inhalt der Jugendbegegnung ist der Frieden in Europa und der ganzen Welt. Der Angriffskrieg durch Russland auf die Ukraine bewegt ganz Europa. Täglich werden wir durch die Medien mit der aktuellen Situation konfrontiert. In ganz Europa erreicht uns eine Welle Geflüchteter aus der Kriegsregion. Jugendliche engagieren sich in verschiedenen Ländern auf unterschiedliche Weise mit Hilfsaktionen für die Ukraine. Eine Sache betrifft uns alle: Wir wollen leben, im Frieden.

mehr…


Donnerstag 30.06.22, 11:42 Uhr

Vortrag, Künstlerische Intervention und Diskussion über Kriegerdenkmale 5

Kopfloses Kriegerdenkmal in Langendreer mit der Inschrift: „Einst kommt der Tag da alle Welt euren Ruhm verkünden wird! „

Das Fritz Bauer Forum lädt am Donnerstag, den 7. Juli um 19 Uhr im Q1, Halbachstraße 1 zu einer Veranstaltung ein mit dem Titel ‚“In Gedenken an einen Rassisten“ – An was wollen wir erinnern? Was wollen wir vergessen?‘: »In Zeiten von Geschichtsrevisionismus sind es diese grundlegenden Fragen, mit denen wir uns als Gesellschaft befassen müssen. Wollen wir Rassismus und Faschismus durch große Denkmäler weiterhin Platz in unseren Städten einräumen, wollen wir sie verstecken oder sollten wir nicht wenigstens die Umformung dieser Denkmäler zu Orten der Begegnung, des Widerstands, der Kunst und Kultur und des Miteinanders fordern?

mehr…

Donnerstag 30.06.22, 10:31 Uhr

„bodo“ im Juli

Die Redaktion des Straßebmagazin bodo schreibt über Juli-Ausgabe: »Jule Weber spricht über Poesie als Beruf, Mille Petrozza über Heavy Metal und Nahverkehr im Ruhrgebiet. Marcel Stawinoga zeigt, wie er den Dortmunder Zoo groß auf Instagram gemacht hat, der Obdachlosenarzt Gerhard Trabert fordert mehr Gleichheit beim Zugang zu medizinischer Versorgung. Mit 16 startet Jule Weber als Poetry Slammerin, fast zeitgleich wird sie schwanger. Sie bricht die Schule ab und baut sich eine künstlerische Karriere auf. Ihr Weg in die Freiberuflichkeit als alleinerziehende Mutter wurde möglich durch disziplinierte Kreativität und Mut zum Glück.

mehr…

Mittwoch 29.06.22, 16:52 Uhr

Film „Culloden“ im Sozialen Zentrum

>>Am Dienstag, den 5. Juli 2022 zeigt die Bochumer Geschichtswerkstatt um 19.30 Uhr im Sozialen Zentrum den Film “Culloden“. Dies ist ein Film der BBC über die Schlacht bei Culloden (1746) aus dem Jahre 1964. „Culloden“ war der erste Film von Peter Watkins und ist eine fiktive Reportage über eine Schlacht zwischen britischen Regierungstruppen und Einheiten von schottischen Clans und ihren Verbündeten. In diesem Film nimmt Peter Watkins Elemente seiner zwei Jahre später entstanden Produktion “The War Game“ vorweg.

mehr…