Freitag 25.11.22, 15:37 Uhr

Pop-Up-Radwege

Im März ist es zu einem schweren Unfall auf der Dorstener Straße in der Nähe der Kreuzung mit der Hordeler Straße gekommen. Die Radwende Bochum hat daraufhin im Mai einen Antrag an die Stadt gestellt, auf der Dorstener Straße zwischen Poststraße und der Stadtgrenze Herne auf beiden Seiten temporäre Radwege auf der Fahrbahn einzurichten, um damit einen Betrag zur Verwirklichung der „Vision Zero“ in Bochum zu leisten.

mehr…


Freitag 25.11.22, 12:35 Uhr

OMAS GEGEN RECHTS übergeben Spende an Tafel

Eine kleine Abordnung der Theatergruppe der OMAS GEGEN RECHTS Bochum & West übergibt der Tafel Bochum und Wattenscheid Spenden in Höhe von 1100€, die am 16. und 17. November 2022 anlässlich der Aufführungen ihres neuen Theaterstücks „Die Einladung der Madame S.“ gesammelt werden konnten. Der Spendenerlös soll dem Projekt „Seniorenunterstützung“ zugutekommen, bei dem Senior*innen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht die Ausgabestellen erreichen können, mit Lebensmitteln beliefert werden.

mehr…


Freitag 25.11.22, 08:55 Uhr
Abriss des Freibades Langendreer mit Fotos und Webcam?

„Urban-Blue“ zwischen Transparenz und Zynismus!

Für das Netzwerk für bürgernahe Stadtentwicklung erklärt Wolfgang Czapracki-Mohnhaupt zur Transparenz beim Abriss des Freibades Langendreer: »Fotos und Webcam – „Urban-Blue“ zwischen Transparenz und Zynismus! Da sage noch eine/r, die Stadt Bochum würde ihre Bürger*innen nicht an wichtigen Stadtentwicklungsmaßnahmen teilhaben lassen. Sie schafft sogar Transparenz, wenn Verwaltungsaufgaben in private Gesellschaften ausgegliedert sind.

mehr…

Donnerstag 24.11.22, 23:28 Uhr
Film und Publikumsgespräch mit Produzent Adrian Devant im Endstation Kino

Ithaka: Gerechtigkeit für Julian Assange

»All die großartigen Errungenschaften des 20. Jahrhunderts – die Menschenrechte, das Asylrecht und die Regeln des Strafrechts – all das wird ausgesetzt, wenn es um meinen Sohn geht. Dabei sind die Menschenrechte unteilbar. Sie stehen jedem zu. Man kann sie nicht verlieren.« So drückt es der John Shipton, Vater von Julian Assange, im Dokumentarfilm „Ithaka“ aus, der am Freitag, den 2. Dezember um 20 Uhr im Endstation Kino in Bochum-Langendreer auf Englisch mit deutschen Untertiteln zu sehen ist. Im Anschluss findet ein Publikumsgespräch auf Englisch mit Produzent Adrian Devant (Bruder von Stella Morris, der Ehefrau von Julian Assange) statt.

mehr…

Donnerstag 24.11.22, 08:55 Uhr
Aufruf der Initiative Genug ist Genug zu einer Demonstration am 3.12.

Wir frieren nicht für Eure Profite

Die Initiative Genug ist Genug organisiert am 3.12. eine Demonstration für eine solidarische Antwort auf die Krise. Der Aufruf: »Es ist nicht mehr zu übersehen: Der Winter ist da. Aber nicht nur draußen wird es immer kälter. Viele Menschen frieren in ihren Wohnungen aus Angst, die nächste Gasrechnung nicht bezahlen zu können.
Die halbherzigen Maßnahmen der Regierung, von verspäteter Gaspreisbremse bis mickrigen Einmalzahlungen, lassen die Menschen weiter in der Kälte stehen. Es kommt aber noch frostiger: während nicht mal 50€ mehr Sozialleistung für Bedürftige drin sind, machen einige Unternehmen in der Krise Rekordgewinne.

mehr…

Mittwoch 23.11.22, 15:25 Uhr

Mit Pop-up-Radweg Wittener Straße 2

Die Linksfraktion schreibt zum geplanten Pop-up-Radweg auf der Wittener Straße: >> Auf der Wittener Straße kommt es stadteinwärts zwischen Nordstraße und Lohring für Radfahrende immer wieder zu gefährlichen Situationen. Ein Pop-up-Radweg soll die Gefahrenstelle jetzt sichern. Die Linksfraktion begrüßt die Durchführung eines Verkehrsversuchs, wie ihn SPD und Grüne beantragen. In einem Änderungsantrag spricht sich die Linksfraktion gegen die Möglichkeit aus, den Verkehrsversuch aufgrund von Regelverstößen abzubrechen.
„Die Wittener Straße muss stadteinwärts zwischen Nordstraße und Lohring zügig durch einen Pop-up-Radweg für Radfahrende gesichert werden. Das ist überfällig“, erklärt Wolfgang Möller, verkehrspolitischer Sprecher und sachkundiger Bürger der Bochumer LINKEN im Ausschuss für Mobilität und Infrastruktur. „Es wird Zeit, dass in Bochum mehr Mut bei der Einrichtung von Pop-up-Radwegen gewagt wird und Gefahrenstellen so zeitnah und ohne große Kosten entschärft werden.

mehr…

Mittwoch 23.11.22, 12:12 Uhr

Jin Jiyan Azadî – Die feministische Revolution im Iran

Die Medizinische Flüchtlingshilfe veranstaltet ein Online Seminar am 28.11.22, 19h mit den Politikwissenschaftler*innen Dastan Jasim und Dr. Ali Fathollah-Nejad zum Gedenken an Jina Mahasa Amini:
>>Seit nunmehr 2 Monaten ist im Iran eine Revolution im Gange gegen das herrschende Mullah-Regime. Auslöser der Massenproteste, die im ganzen Land stattfinden, war der Tod einer jungen Frau: Jina Mahsa Amini, ermordet von den Sicherheitskräften des Regimes, welche für ihre Brutalität und Grausamkeit berüchtigt sind. Die Sittenpolizei hatte die junge Frau auf der Straße verhaftet, da sie nach den Gesetzen der Mullahs nicht korrekt gekleidet war. Am nächsten Tag war Jina Mahsa Amini tot.
Jina Mahsa Amini war eine von unzähligen Menschen, die das Regime willkürlich verhaftet, gefoltert und getötet hat. Diese Wut gegen das systematische Unrecht treibt Iraner*innen seit diesem Vorfall täglich auf die Straßen. Lautstark zeigen sie ihre Wut, Frauen reißen sich den Hijab vom Kopf und verbrennen ihn, sie schneiden sich in der Öffentlichkeit die Haare ab, tanzen, singen und kämpfen gegen ein Regime, das ihnen sämtliche Rechte entzogen hat.

mehr…

Mittwoch 23.11.22, 11:13 Uhr
Netzwerk Bürgernahe Stadtentwicklung zum Handlungskonzept Wohnen

Wissen ist Macht – Faktencheck zum „Handlungskonzept Wohnen“!

Für das Netzwerk für bürgernahe Stadtentwicklung erklärt Wolfgang Czapracki-Mohnhaupt zur Evaluation und Fortschreibung des „Handlungskonzepts Wohnen Bochum“:
>>Im September 2017 hat der Rat das „Handlungskonzept Wohnen“ für Bochum beschlossen. Danach sollen jedes Jahr 800 neue Wohnungen gebaut werden. Im Jahr 2018 folgte das „Wohnbauflächenprogramm“, mit dem Freiflächen für Wohnungsneubau festgesetzt wurden. Zur Zeit läuft der Prozess zur Evaluation und Fortschreibung des Handlungskonzepts.

Nach dem rot/grünen Koalitionsvertrag 2020 sollten Ergebnisse für eine Fortschreibung spätestens 2022 vorliegen. Aber bereits Anfang 2022 war absehbar, dass diese Zeitvorgabe nicht einzuhalten sein würde.

mehr…

Dienstag 22.11.22, 14:00 Uhr
1.12. Mastodon Einsteiger:innen-Abend im botopia

Wer braucht schon Twitter

Am 1.12. gibt es im botopia einen Einsteiger:innen-Abend für Mastodon-Interessierte. Dazu schreiben die Organisator:innen: »Das Community organisierte soziale Netzwerk Mastodon erlebt seit einigen Wochen einen großen Zustrom vor allem von ehemaligen Twitter Nutzer:innen. Vorausgegangen ist die Übernahme und das chaotische Runterwirtschaften von Twitter durch Elon Musk. Dies ist gleichzeitig eine Chance. Denn Twitter war schon zuvor ein nicht demokratisch kontrolliertes, werbefinanziertes und durch Algorithmen gesteuertes Netzwerk. Mastodon hingegen wird von der Community kontrolliert. Hier haben Nutzer:innen die Möglichkeit, selber gegen Hass und Fakenews vorzugehen. Sie können selber kontrollieren, was sie sehen möchten und was nicht.

mehr…

Dienstag 22.11.22, 10:10 Uhr
Kino Endstation

„Blicke“ Festival und mehr

Im Kino Endstation findet vom 23. bis 27.11. eine besondere Festivalausgabe zum 30-jährigen Jubiläum des „blicke- filmfestival des ruhrgebiets“ statt. Programm und Tickets.

Zum weiteren Programm schreibt endstation.kino: »Ab So., 27.11. startet die Dokumentation „Nelly & Nadine“ – eine wahrhaft unglaubliche Liebesgeschichte

mehr…

Dienstag 22.11.22, 09:13 Uhr
Reden der Aktion vor dem Schauspielhaus

Die Erde brennt

Am vergangenen Freitag veranstaltete Fridays for Future Bochum eine Protestaktion vor dem Schauspielhaus. Anlass war die 27. Klimakonferenz in Ägypten. Die Aktion war gleichzeitig der Auftakt für das „2. Wochenende fürs Klima“, das von neun verschiedenen Kultur- und Bildungseinrichtungen in Bochum anlässlich der 27. UN- Klimakonferenz veranstaltet wird. Hier die Reden von

Joris

Carla und Shanti


Dienstag 22.11.22, 08:16 Uhr
Im Theater Traumbaum am kommenden Sonntag

Herr Niemand und Frau Anderswo

Im Theater Traumbaum wird am kommenden Sonntag ein Stück über zwei Wohnungslose und die Frage nach der Gerechtigkeit gespielt: »Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Aber was ist, wenn man gar keinen Adventskranz aufstellen kann,weil man gar keine Wohnung hat? Am Sonntag, dem 27.11. um 15.oo Uhr gibt es dazu ein Theaterstück für die ganze Familie im Theater Traumbaum im KulturMagazin, Lothringer Str. 36 c 44805 Bochum. Die Hauptfiguren in diesem Stück heißen nicht Maria und Josef, sondern Herr Niemand und Frau Anderswo.

mehr…

Montag 21.11.22, 08:27 Uhr
DGB Jugend Bochum fordert stärkere Unterstützung von Student*innen

Aktionswoche gutes Studium

Horrende Mieten, steigende Energiekosten, Inflation und unzureichendes BAföG stellt die DGB-Jugend Bochum ins Zentrum der bundesweiten Aktionswoche ,Gutes Studium‘ und erklärt: »Ein Hochschulstudium war bereits vor der Energiekrise nur schwer zu finanzieren. Neben hohen Mietkosten und einer mangelhaften Studienfinanzierung belasten jetzt hohe Energie- und Lebensmittelpreise Student*innen in Nordrhein-Westfalen.

mehr…

Sonntag 20.11.22, 21:42 Uhr

Klima & Wohnen 4

Im Rahmen des Klima-Wochenendes im Bergbaumuseum diskutierten ein Dutzend Teilnehmer:innen im Workshop „Klima & Wohnen“ am Sonntag-Vormittag, wie sich die Versorgung der Bevölkerung mit bezahlbarem Wohnraum vereinbaren lässt mit den Zielen des Arten- und Klimaschutzes. Bochum gehört zu den 10 am dichtesten besiedelten Städten in Deutschland – wo auch immer gebaut wird, hat die weitere Flächenversiegelungen unerwünschte Folgen. Entsprechend wehren sich inzwischen 16 örtliche Initiativen gegen lokale Bauvorhaben, um ökologisch bedeutsame Freiflächen zu retten.

mehr…


Sonntag 20.11.22, 17:28 Uhr
Bundesregierung soll Versprechen einlösen

Ver.di fordert endlich bessere Bedingungen in der Altenpflege

»Trotz grün, gelb, rot – die Pflege bleibt in Not!« Unter diesem Motto protestieren in der Woche um den Buß- und Bettag Beschäftigte aus der Altenpflege für mehr Personal, Tarifbindung und eine solidarische Finanzierung. In AWO Seniorenzentren und bei der SBO [Senioreneinrichtungen der Stadt Bochum] fanden in der ganzen Woche Fotoaktionen statt. »Höchste Zeit, dass die Bundesregierungen ihre Versprechen einlöst und für bessere Bedingungen in der Altenpflege sorgt«, erklären die Beschäftigten. »Obwohl SPD, Grüne und FDP in ihrem Koalitionsvertrag angekündigt haben, die Einführung der Personalbemessung in der Altenpflege zu beschleunigen, ist davon bislang nichts zu spüren.

mehr…

Sonntag 20.11.22, 16:56 Uhr

Fridays for Future lädt zum Feierabend

Am kommenden Freitag, den 25. 11. lädt Fridays for Future ab 19 Uhr zum zweiten „Feierabend“ im Sozialen Zentrum in Bochum ein: »Es wird wieder Küche für alle geben und im Laufe des Abends können dann alle, die Lust haben, noch bei einer PowerPoint-Karaoke mitmachen. Dabei werden zufällig generierte PowerPoint Präsentationen auf möglichst kreative Art und Weise vorgetragen. Ansonsten bleibt auch wieder viel Platz für Vernetzung, gute Gespräche und Geselligkeit.«


Samstag 19.11.22, 17:44 Uhr

Den Frieden gewinnen, nicht den Krieg!

Das Bochumer Friedensplenum und die DFG-VK haben sich am Freitag mit einer Mahnwache auf dem Kurt-Schumacher-Platz am bundesweiten Aktionswochenende der Friedensbewegung beteiligt. Ein Flugblatt mit der Forderung „Den Frieden gewinnen, nicht den Krieg!“ wurde verteilt. Erfreulich aus Sicht der Friedensbewegung ist, dass die vor einigen Monaten noch massiv vorhandene Unterstützung für die geplanten zukünftigen Militärausgaben deutlich spürbar stark zurück gegangen ist. Ungewöhnlich war, dass etliche Interessent:innen sich einen Stapel Flugblätter mitnahmen, um sie in ihrer Umgebung zu verteilen.