Samstag 11.07.20, 12:13 Uhr

Zeltplanen oder 3-Raum-Wohnung

Copyright: Rottstr5 e.V. Bochum

Am Mittwoch, den 15. Juli laden die Rottstr5-Kunsthallen um 19:00 Uhr zu einer Veranstaltung ein mit dem Titel „Jesidische Frauen nach dem Genozid zwischen Flüchtlingslagern und einem Leben in Europa“:»Gian Aldonani wird über die Lage der Menschen, insbesondere auch der Frauen im Nordirak berichten, über die Herausforderungen eines Alltags, nach der Flucht aus den Händen des IS, über die Schwere des Lebens in den entlegenen Gebieten der Sindscharregion. Auch wird sie von den Fragen berichten, die die Jesiden in Deutschland nach einer Flucht aus dem Nordirak haben. Wie lebt es sich in einer 3-Raum-Wohnung zwischen Bochum und Herne? Was bedeutet das für die Mitglieder der jesidischen Gemeinschaft?

mehr…

Freitag 10.07.20, 21:44 Uhr

Türkei bricht im Norden Iraks Völkerrecht

Die Bochumer Bundestagsabgeordnete der Linken, Sevim Dagdelen, berichtet auf ihrer Website: »Die Türkei hatte im Juni die Luft- und Bodenoffensiven unter dem Kommandonamen  “Adlerkralle” und “Tigerkralle” im Norden des Irak begonnen. Sie würden sich angeblich gegen die PKK richten. Bombardiert wurden allerdings  jesidische Dörfer der Sindschar-Region und das kurdische Flüchtlingslager Machmur, in dem rund 12.000 Menschen unter dem Schutz des UNHCR leben. Wie bereits bei den Einmärschen in Syrien hat nun der wissenschaftliche Dienst des Bundestages in seiner Ausarbeitung “Militäroperationen der Türkei gegen PKK-Stellungen im Nordirak aus völkerrechtlicher Sicht” (WD 2 – 3000 – 057/20) festgestellt, dass auch die aktuelle türkische Militäroffensive im Norden Iraks nicht mit dem Völkerrecht vereinbar ist. Gegenwärtig lasse sich kein bewaffneter Angriff seitens der PKK und damit auch keine Selbstverteidigungslage für die Türkei erkennen, die den Verstoß gegen das Gewaltverbot gegenüber dem Irak rechtfertigen.«


Freitag 10.07.20, 10:00 Uhr
Einander in der „Krise“ nicht alleine lassen

Kostnixladen: Wir sind wieder da

Nach längerer Pause, macht der Kostnixladen am Sonntag, den 12.07.2020 wieder auf. Er öffnet zunächst einmal die Woche für drei Stunden jeweils von 15.00 – 18.00 Uhr und erklärt: »Mehr ist aufgrund der Corona-Situation und dem Umstand, dass viele Menschen bei uns im Kollektiv in der Risikogruppe sind, nicht leistbar. Uns ist die Öffnung gerade besonders wichtig, weil es aktuell noch mehr Menschen als vor der Pandemie an den notwendigen Ressourcen für ein anständiges Leben mangelt. Deshalb bitten wir euch nur den Laden im Anspruch zu nehmen, wenn ihr gerade wirtschaftlich darauf anwiesen seid, insbesondere weil wir die Anzahl von Personen, die gleichzeitig Zugang zum Laden haben können, beschränken müssen. Weitere Möglichkeiten, Menschen zu unterstützen, sind in der Diskussion. Bei Interesse mitzuhelfen meldet euch per E-Mail an: kostnixladen-bochum(at)riseup.net. Wichtig ist uns, dass es uns nicht um Sozialhilfe geht, sondern viele von uns auch eine andere Gesellschaftsordnung anstreben, in der z.B. Armut nicht mehr existiert. mehr…


Freitag 10.07.20, 09:30 Uhr

Transformatives am Schwanenmarkt

Matthias Schamp, Inhaber einer kleinen gutgehenden Sinnsucherei, lädt ein: »Es geht wieder rund im Schwanenmarkt 1, – Labor für Kunst und soziale Recherche. Am Samstag, den 11. Juli von 12 – 19 Uhr eröffnet dort die Transformative Ausstellung. Eine Ausstellung, die im Fluss ist und sich stetig ändert.  Insofern lohnt es sich, immer mal wieder reinzuschaun. Alle sechs Wochen wird eine Zwischenbilanz gezogen. mehr…


Donnerstag 09.07.20, 18:20 Uhr
Bochumer Bündnisses für Arbeit und soziale Gerechtigkeit:

Kommunalpolitische Forderungen vorgestellt

Das Bochumer Bündnis für Arbeit und soziale Gerechtigkeit ist 2010 gegründet worden, um den Abbau von sozialen Leistungen und kulturellen Angeboten zu verhindern. Ihm gehören der DGB, ver.di, die IG-Metall, der Paritätische, die IFAK, der Bahnhof Langendreer, die AWO, das Institut für Kirche und Gesellschaft, der Mieterverein und der Kinder- und Jugendring an. Im Vorfeld der Kommunalwahl am 13. September 2020 hat das Bündnis kommunalpolitische Forderungen zu den Themen gute Arbeit, preiswerter Wohnraum für alle, bezahlbarer und klimafreundlicher Öffentlicher Personennahverkehr, Unterstützung von benachteiligten Familien, Perspektiven für Geflüchtete und Erhalt der freien Kulturszene verabschiedet. Das Bochumer Bündnis ruft dazu auf, wählen zu gehen und die demokratischen Parteien zu stärken. Die kommunalpolitischen Forderungen als PDF.


Donnerstag 09.07.20, 11:45 Uhr

Für eine atomwaffenfreie Welt

Die Stadt Bochum schrieb gestern: »Am Mittwoch, 8. Juli, hisste Oberbürgermeister Thomas Eiskirch am Rathaus die Flagge „Mayors for Peace“. Die Stadt Bochum setzt damit ein sichtbares Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen – gemeinsam mit rund 680 deutschen Städten des weltweiten Netzwerks „Bürgermeister für den Frieden“. Mit der Aktion wird an ein Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag erinnert, das am 8. Juli 1996 veröffentlicht wurde und wonach bereits die Androhung des Einsatzes von Atomwaffen gegen internationales Recht und gegen Vorschriften und Prinzipien des humanitären Völkerrechts verstößt. mehr…


Donnerstag 09.07.20, 09:57 Uhr
Radwende Bündnis Bochum:

Vorschläge zum Radschnellweg

Das Bündnis Radwende Bochum empfiehlt zwei Varianten für den Radschnellweg RS1 durch Bochum und schreibt dazu: »Die Stadt Bochum hat Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, bis zum 31. Juli 2020 über den Verlauf des Radschnellweg Ruhr 1 (RS1) durch die Bochumer Innenstadt abzustimmen und selbst Ideen, Wünsche und Anregungen einzubringen. [siehe Meldung vom 5. Juni] Insgesamt werden sieben mögliche Routen vorgeschlagen. Im Bündnis Radwende Bochum haben Expert*innen von ADFC, VCD und anderen Organisationen diese eingehend geprüft. Zwei Routen erscheinen ihnen für die Streckenführung am geeignetsten – mit Änderungen.  mehr…


Mittwoch 08.07.20, 21:15 Uhr
Soziale Liste protestiert

Ferienpass gilt nicht für Hallenbäder 1

»Unverständlich und nicht hinnehmbar ist die derzeitige Praxis der Bochumer Wasserwelten, den Ferienkindern den kostenlosen Eintritt in die Hallenbäder zu verweigern«, erklärt die Soziale Liste. »Der Bochumer Ferienpass ermöglicht seit vielen Jahren den kostenlosen Eintritt in die Bochumer Bäder. Der Hallenbad-Betreiber (Wasserwelten, eine Tochter der Stadtwerke) erkennt derzeit den Ferienpass für die Hallenbäder nicht an und verlangt von den Kindern die normalen Eintrittspreise. Als Grund werden Beschränkungen durch die Corona-Maßnahmen angegeben. mehr…


Mittwoch 08.07.20, 16:54 Uhr
DGB Bochum:

Rentenberatung für Gewerkschaftsmitglieder

Aufgrund der besonderen Umstände der Corona-Pandemie, findet die DGB Rentenberatung für Gewerkschaftsmitglieder ab August in den Räumen der IG Metall Bochum-Herne auf der Alleestr. 80 (3. Etage) in Bochum statt. Der Versichertenälteste Detlef Fuhrmann berät jeden 2. und 4. Montag im Monat in der Zeit von 14:00 bis 16:00 Uhr, beginnend mit dem 10. August. Aufgrund der Hygiene-Maßnahmen müssen die Beratungstermine vorher telefonisch vereinbart werden. mehr…


Mittwoch 08.07.20, 12:47 Uhr
Bo-alternativ wurde von einem Pressegespräch der Stadt ausgeschlossen

Erster Rauswurf nach 21 Jahren 9

Die Stadt Bochum hat heute die Presse für ein „Sommergespräch mit der Stadtspitze“ eingeladen. Diese Einladung wird nicht nur an mehr als 150 Journalist*innen und Redaktionen verschickt, sondern auch auf der Webseite der Stadt veröffentlicht. Angekündigt wurde: „Im Gespräch mit Stadtbaurat Dr. Markus Bradtke geht es um Bürgerbeteiligung und Bürgerdialog in Corona-Zeiten. Viele Veranstaltungen mussten Corona bedingt abgesagt werden, kreative neue Lösungen waren und sind gefragt.“ Die Vertreter*innen der Redaktion von bo-alternativ.de durften heute zum ersten Mal in der 21-jährigen Geschichte dieses Webportals nicht an einem Pressegespräch der Stadt teilnehmen. Der Grund: Die beiden Vertreter*innen von bo-alternativ.de sind im Netzwerk für bürgernahe Stadtentwicklung aktiv. Sie üben häufig heftige Kritik an der mangelnde Bereitschaft der Stadt zur Bürgerbeteiligung und sind somit für bo-alternativ.de hoch qualifiziert, über die Darstellung der Stadt zu dem Thema zu berichten. mehr…