Archiv

Beiträge, die manuell ins Archiv verschoben werden und auf der Startseite nicht mehr erscheinen.


Sonntag 25.07.21, 07:09 Uhr

Queerfilmnacht – Glück

In der Queerfilmnacht in diesem Monat zeigt das endstationKino am Dienstag, den 27. Juli um 20.15 Uhr den Film „Glück“. Die Ankündigung des Kinos: »In Glück erzählt Henrika Kull von zwei Frauen, die sich in einer Welt begegnen, in der weibliche Körper Waren sind. In authentischen, kraftvollen Bildern folgt sie ihren beiden Hauptfiguren, die sich erst umschleichen, dann umtanzen, bald nicht mehr ohne einander können, aber auch nicht wirklich miteinander. Ein mitreißender Liebesfilm, der keine Grenzen kennt.« Näheres.


Freitag 23.07.21, 10:35 Uhr

Frei, wild und politisch: Banda Comunale 1

Im Rahmen der Konzertreihe Odyssee 2021 des Bahnhof Langendreer tritt am morgigen Samstag, den 24. 7. um 19.30 Uhr (Einlass 18.30) Banda Comunale in der Freilichtbühne Wattenscheid auf. Der Eintritt ist frei, aber eine Reservierung und die Beachtung diverser Auflage ist erforderlich. Näheres. Über die Stars des Abends schreibt der Bahnhof Langendreer:

mehr…

Mittwoch 21.07.21, 13:17 Uhr

Klimawende Bochum – Unterschriften Sammelaktion im Ruhrtal

Die Initiative Klimawende Bochum ruft zu einer Unterschriften – Sammelaktion am Kemnader See auf :

Die Vorbesprechung findet im Westpark statt am Donnerstag, 22.07, 19 Uhr

Die eigentliche Sammelaktion findet am Samstag, 24.07. ab 14 Uhr am Bootshaus statt.

Und hier der Aufruf im Wortlaut :

mehr…

Dienstag 20.07.21, 11:33 Uhr
Fridays for future

Klimafolgenstreik – die Klimakrise ist hier!

Die Bochumer ‚Fridays for future‘- Gruppe schreibt: »Bereits über 150 Menschen mussten ihr Leben verlieren und die Zahl wird noch steigen. Am 23.07 werden wir in einem zentralen Klimastreik im Ruhrgebiet auf die Zusammenhänge hinweisen!«

Lt. ‚fff‘ ist dies die Planung :

Am Freitag, dem 23.07., findet um 16 Uhr auf dem Kurt-Schumacher-Platz in Mülheim (Ruhr) eine Kundgebung statt. Diese wird von Fridays-for-Future-Gruppen aus dem ganzen Ruhrgebiet organisiert.

mehr…

Dienstag 20.07.21, 07:30 Uhr

Der Comic „Carlo vive“ – vom Leben und Tod Carlo Giulianis

von Heiko Koch

Der hier vorliegende Comic von dem Schriftsteller Francesco Barilli und dem Zeichner Manuel de Carli beleuchtet die Umstände des GB-Gipfels in Genova nur in soweit, dass in einer anschließenden Chronik die Ereignisse terminiert und in einem Glossar kurz erklärt werden. Barilli und de Carli fokussieren sich in ihrem Narrativ auf das Schicksal des jungen Mannes aus Genova, der auf der Piazza Alimonda erschossen wurde – auf Carlo Giuliani.

mehr…

Dienstag 20.07.21, 07:22 Uhr

Genova 2021 – Interview mit Haidi Giuliani

Haidi Giuliani

Heiko: Hallo Haidi, es ist lange her seit den Protesten gegen den G8-Gipfel in Genua 2001, wo es zu unvorstellbarer Polizeigewalt kam und dein Sohn erschossen wurde. Zwanzig Jahre, um genau zu sein. Was beschäftigt dich am meisten in diesen Tagen im Juli?

Haidi: Nicht nur in diesen Tagen – natürlich. Ich beschäftige mich seit zwanzig Jahren mit staatlicher Gewalt und Repression. Als Carlo getötet wurde, dachte ich „Die Wahrheit muss ans Licht kommen. Gerechtigkeit wird wohl nicht zu erlangen sein, aber die Wahrheit, die kann nicht geleugnet werden“. Doch gerade das haben sie geschafft, wie schon so oft vorher. Schon in vielen anderen Fällen waren Kinder von uns getötet worden, und damit wurden nicht nur elementarste Grundrechte verletzt. Es wurde auch verschwiegen, vertuscht und betrogen; die Wahrheit kam nicht ans Licht. Das hat mich dann veranlasst, über die Piazza Alimonda hinaus auch nach diesen anderen Kindern zu suchen, ihre Geschichten zusammenzustellen, alle unterschiedlich, aber alle vereint durch den roten Faden der Unwahrheit, der fehlenden Gerechtigkeit.

mehr…

Samstag 17.07.21, 20:29 Uhr
Kundgebung gegen das geplante Versammlungsgesetz NRW am 17.7.2021 in Bochum

Andreas Stiewe, Bochumer Initiative Polizeibeobachtung

Andreas Stiewe

Vorab eine kurze Mitteilung: Auch wenn hier die MLPD wieder einmal als einzige mit einer großen Parteifahne erschienen ist: Wir haben mit der MLPD nichts zu tun und distanzieren uns auch von der Dominanzkultur dieser Partei, auch wenn diese uns jetzt wahrscheinlich „Antikommunismus“ unterstellt. So sind sie eben.

Nachdem 2016 zunächst Menschen, die sich dem Aufmarsch von Nazis zum 1. Mai entgegenstellen wollten, durch massiven und komplett eskalierenden Polizeieinsatz zunächst drangsaliert, verletzt, dann auch gekesselt und im Nachgang kriminalisiert wurden und es direkt danach im Juni auch beim Protest gegen den Bochumer Pegidaableger DaSKut zu heftigen Polizeiübergriffen kam, hat eine Gruppe von in der Regel älteren, politisch aktiven Menschen beschlossen, dass die Polizei ganz offensichtlich etwas verdient.
Nämlich Beobachtung. Kritische Polizeibeobachtung.
Und zwar deutlich sichtbare Beobachtung und Dokumentation direkt vor Ort.

mehr…

Samstag 17.07.21, 19:46 Uhr
Kundgebung gegen das geplante Versammlungsgesetz NRW am 17.7.2021 in Bochum

Redebeitrag von Felix Oekentorp, DFG-VK & Bündnis „Versammlungsgesetz NRW stoppen – Grundrechte erhalten!“

Felix Oekentorp

Liebe Freundinnen und Freunde,
Mitstreiter:innen für das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit und somit Verfassungsschützer:innen der vertrauenswürdigen Sorte!

Diese Woche bekam ich mit der Post ein Buch. Das ist an sich nichts ungewöhnliches, und ich würde es auch nicht erwähnen, wenn dieses Buch nicht aus dem Innenministerium des Landes NRW gekommen wäre. Es handelt sich um den aktuellen Verfassungsschutzbericht. Drinnen, auf 400 Seiten aufgelistet, sind Akteure, Gruppen und Organisationen, die dem Herrn Reul nicht gefallen.

mehr…

Freitag 09.07.21, 18:33 Uhr
MATSUI Kazumi, Mayor of Hiroshima:

Botschaft des Präsidenten der Bürgermeister für den Frieden

Es ist mir eine Ehre und Freude, anlässlich des Flaggentages in Bochum diese Botschaft zu senden. Am 6. August 1945 zerstörte eine einzige Atombombe unsere Stadt und forderte zahllose zivile Opfer. Aus der Erfahrung der Bombentragödie setzt sich Hiroshima unermüdlich für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen ein, getreu der Überzeugung der Hibakushas: „Niemand mehr soll so leiden wie wir.“ Jedoch sehen wir gegenwärtig das Ansteigen eines egozentrischen Nationalismus, den führende Staats- und Regierungschefs, besonders die der nuklearen Supermächte, verbreiten, und Spannungen, die durch internationale Abschottung und Rivalitäten größer werden.

mehr…

Freitag 09.07.21, 18:11 Uhr
Mayor for peace - Flaggentag 2021

Begrüßung durch Dr. Ingrid Farzin, Bochumer Friedensplenum, IPPNW

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe MitbürgerInnen,

wir freuen uns sehr, sie vor dem Bochumer Rathaus und unter der Flagge der „Bürgermeister für den Frieden“ willkommen zu heißen.

Wir, die Veranstalter dieser Kundgebung, sind die Mitglieder des Friedensplenums Bochum. Wir sind eine unabhängige Bürgerinitiative. Wir verstehen uns eher als eine Art Verbraucher- und Umweltschutzorganisation, die dringend warnt vor dem Gebrauch und Verbrauch von atomaren Waffen und anderen Menschenvernichtungsgeräten.

Die Abschaffung von Atomwaffen ist auch das Ziel der „Bürgermeister für den Frieden“ und ihres heutigen Flaggentags. Der Bochumer Oberbürgermeister:innen sind seit 2006 Mitglied dieser Organisation, und wir begrüßen sehr herzlich als Vertretung des Oberbürgermeisters, unsere „Bürgermeisterin für den Frieden“, Frau Zülehya Demir.

Vor wenigen Minuten haben wir das Glockenspiel des Rathauses gehört, wir stehen hier neben der berühmten Gußstahlglocke des Bochumer Vereins, die wir mit dem Banner: Atomwaffen sind verboten geschmückt haben.

Was verbindet aber Bochumer Glocken mit Hiroshima und dem Kampf für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen?

Das werden Sie in der nächsten halben Stunde von unseren Rednern erfahren.

Den Anfang soll die Musik machen – das Posaunentrio Buccinate- das sind Rima Ideguchi, Thorsten Lange-Rettich und Fabian Liedtke – wird uns musikalisch begleiten.


Freitag 09.07.21, 18:04 Uhr
Mayor for peace - Flaggentag 2021

Schlusswort von Dr. Ingrid Farzin, Bochumer Friedensplenum, IPPNW

Niemand mehr soll so leiden wie wir – das ist die Botschaft Hiroshimas an die Welt. Und in diesem Jahr, 2021, ist ein völkerrechtlich verbindlicher Atomwaffenverbotsvertrag in Kraft getreten. Er wurde in den Vereinten Nationen durchgesetzt von den kleinsten und ärmsten Nationen dieser Welt, Atommächte und andere „Global Leaders“ sind nicht beigetreten. Auch Deutschland fehlt. Philipp Unger hat dazu mit seinem Team eine Stuhlinstallation geschaffen, die sie hier ansehen und mitgestalten können.

mehr…

Donnerstag 08.07.21, 21:55 Uhr
Demonstration am 3. 7. 2021: Solidarisch und entschlossen gegen „Querdenken“, Antisemitismus und Nazis!

Redebeitrag der antifaschistischen Gruppen

Hallo Bochum,

wir als Antifaschist*innen sind heute in einer lauten und kämpferischen Demo zu dieser Kundgebung gekommen. In dieser Demo haben wir unsere Kritik an den Maßnahmen und dem Handeln der Machthabenden zur Eindämmung der Pandemie geübt und uns gegen die allgegenwärtige kapitalistische Verwertungslogik gestellt. Kritik an den Maßnahmen und gesellschaftlichen Strukturen ist richtig und wichtig. Dennoch haben wir nichts mit den selbsternannten Querdenker*innen dort drüben auf dem Kirmesplatz gemeinsam. Denn wir stützen uns auf Erkenntnisse der Wissenschaft, fallen nicht auf antisemitische Verschwörungstheorien rein und in keinem Fall gehen wir gemeinsam mit Faschos auf die Straße! Auch „Querdenken“ behauptet immer wieder von sich selbst, nichts mit Nazis zu tun zu haben, aber die bisherigen Geschehnisse in und außerhalb Bochums sprechen eine andere Sprache.

mehr…

Dienstag 06.07.21, 15:16 Uhr

Fragt den Reul

nach dem Versammlungsgesetz oder der Polizeigewalt bei der Demo in Düsseldorf. Gelegenheit dazu gibt es am 08.07.2021 um 18 Uhr beim (digitalen) CDU Werkstattgespräch.