Archiv

Beiträge, die manuell ins Archiv verschoben werden und auf der Startseite nicht mehr erscheinen.


Samstag 10.08.19, 14:00 Uhr
Vorbereitung des globalen Streiktages am 20. September

Fusion. Aktion. Vision. 2

Fridays for Future lädt am kommenden Freitag, den 16. 8. um 17 Uhr bei ver.di, Universitätsstr. 76 zu einem Vernetzungstreffen zur Vorbereitung des globalen Streiktages am 20. September ein, zu dem auch ver.di Vorsitzender Frank Bsirske aufgerufen hat: »Am 20. September 2019 ruft Greta Thunberg, Initiatorin der Klimabewegung ,,fridays for future“, erneut zu einem Generalstreik auf. Wir, fridays for future Bochum, möchten an diesem Tag alle Menschen zusammenbringen und gemeinsam für den Klimaschutz kämpfen. Zusammen mit unterschiedlichen Initiativen, Lehrenden und Lernenden werden wir ein vielseitiges Programm, bestehend aus einer Großdemonstration, Kundgebungen an verschiedenen Orten, Infoständen auf dem Dr. Ruer Platz und theatralischen, musikalischen, textlichen und künstlerischen Beiträgen, anbieten. mehr…


Mittwoch 07.08.19, 21:30 Uhr

Schluss mit „Business as usual“

Die internationale Bewegung Extinction Rebellion, kurz XR, protestiert an diesem Wochenende in Bochum „gegen die Untätigkeit von Politik, Wirtschaft und Medien im Angesicht der Klimakrise“ und schreibt: »Treffpunkt ist am 10. August um 13 Uhr am Hauptbahnhof Bochum. Mit den „Farben der Rebellion“ wollen die Aktivistinnen und Aktivisten auf die drohende Klimakatastrophe hinweisen und die Regierung zum Handeln bewegen. Ursprünglich war ein sogenanntes Swarming geplant, dabei blockieren zahlreiche Aktivistinnen und Aktivisten mehrmals für wenige Minuten die Straße. Wegen massiver Bedenken bezüglich der Sicherheit und juristischer Unklarheiten seitens der Polizei Bochum hat sich die ansässige Ortsgruppe von XR kurzerhand dazu entschieden die Aktion in ein farbenfrohes Fest umzuwandeln. Jeder Mensch, der die Bewegung kennenlernen möchte, ist dazu herzlich eingeladen. Trotz des Festcharakters soll der eigentliche Anlass nicht aus dem Fokus geraten: Die fortschreitende Klimakrise. mehr…


Montag 05.08.19, 15:25 Uhr

Bochumer Linke unterstützt Protest gegen atomare Aufrüstung

Gemeinsam mit dem Bochumer Friedensplenum und der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) beteiligt sich Die Linke Bochum am Dienstag, den 6. August an den weltweiten Protesten gegen das geplante erneute atomare Wettrüsten. Die Aktion beginnt um 19:00 Uhr auf der Kortumstraße vor dem Café Konkret. Zur Aktion erklärt Amid Rabieh, Kreissprecher von Die Linke Bochum: „In Zeiten, in denen wieder offen für eine atomare Aufrüstung getrommelt und leichtfertig mit dem Feuer gespielt wird, werden wir lautstark unseren Protest dagegen zeigen. Als Bochumer Linke sagen wir entschieden Nein zu Aufrüstung und Krieg. Nach der Kündigung des INF-Vertrages durch die US-Regierung, muss der Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland in die Wege geleitet werden. Wir wollen Kooperation statt Konfrontation und dafür braucht es vor allem Mut, aber sicher keine neuen Waffen. Statt weitere Miliarden in Rüstung zu verpulvern, wäre das Geld in den Kommunen besser aufgehoben. mehr…


Sonntag 04.08.19, 12:23 Uhr
Aktion am Hiroshima-Gedenktag, Dienstag 19 Uhr , Bermuda-Dreieck

Protest gegen das geplante erneute atomare Wettrüsten

Das Bochumer Friedensplenum beteiligt sich zusammen mit der Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) am Dienstag, den 6. August an den weltweiten Protesten gegen das geplante erneute atomare Wettrüsten. Vor 74 Jahren, am 6. August 1945 machte der erste Atombombeneinsatz der USA die japanische Stadt Hiroshima dem Erdboden gleich. 78 000 Menschen verbrannten sofort, weitere 122 000 starben an den Folgen. Drei Tage später radierte die zweite Atombombe Nagasaki aus. Weltweit gibt es jetzt 14 000 nukleare Sprengköpfe, davon 2 000 in höchster Einsatzbereitschaft. Diese Waffen können alles Leben auf der Erde zerstören. Nach der Kündigung des INF-Vertrages durch die US-Regierung, der die Entwicklung und Stationierung atomarer Mittelstreckenwaffen verboten hatte, und nachdem Russland ebenfalls aus seinen Vertragsverpflichtungen ausgestiegen ist, droht jetzt die Neustationierung dieser für einen Erstschlag einsetzbaren Waffen. US-Präsident Trump hat dies am Wochende bereits offen für den asiatischen Raum angekündigt. Auch Europa soll als atomares Schlachtfeld aufgerüstet werden. mehr…


Mittwoch 31.07.19, 07:06 Uhr

Fahrräder statt Autos
Die „Gehzeug“-Parade

Attac Deutschland und das Bündnis „Radwende Bochum“ rufen am Freitag, den 2. August ab 17 Uhr vor der BOGESTRA -Zentrale an der Oskar-Hoffmann-Straße zur „Gehzeug“-Parade auf. Die Demonstration geht zum Hauptbahnhof und dann über den Südring zum Rathaus. Attac schreibt zu der Aktion: »Platz ist in Städten das knappste und kostbarste Gut, das überwiegend für Autos verschwendet wird – die lauteste, ungesündeste und klimaschädlichste Art der Mobilität. Klimagerechtere Alternativen wie Fahrrad-, Bus- und Bahnfahren oder zu Fuß gehen werden derweil als Fortbewegungsarten zweiter Klasse behandelt und bekommen kaum Platz zugestanden. Die Konsequenzen dieser Verkehrspolitik sind auch in Bochum spürbar, wo der PKW-Anteil überaus hoch ist: So wurden 2018 mehr als die Hälfte aller Wege (56 Prozent) mit dem Auto zurückgelegt, 24 Prozent zu Fuß, 16 Prozent mit dem öffentlichen Nahverkehr und nur fünf Prozent mit dem Fahrrad. mehr…


Samstag 27.07.19, 09:31 Uhr
Odyssee 2019: umsonst und draußen in der Freilichtbühne Wattenscheid

Musik der Metropolen – Rosa Neon

Am heutigen Samstag lädt der Bahnhof Langendreer um 19.30 Uhr in der Freilichtbühne Wattenscheid umsonst und draußen zu einem Konzert mit Rosa Neon ein: »Seit Rosa Neon monatlich ihre Songs als Clips veröffentlicht, folgen zehntausende Fans begeistert den raffinierten, hochästhetischen Videos der Band. Zusammen mit Medienkünstlern macht die Band auf diese Weise seit einem halben Jahr Furore mit dichten, lässig-intensiven Popsongs, gewürzt mit einer psychedelischen Prise. mehr…


Freitag 26.07.19, 06:51 Uhr
Radwende Bochum lädt ein:

Mängeltour, Critical Mass & Chill-and-Grill

Den wahren Zustand der Radverkehrssituation an einer der radialen Straßen erfahren, gemeinsam mit vielen Radfahrer*innenn eine „kritische Masse“ auf die Straße bringen und anschließend entspannt den Abend bei einer mobilen Grillage ausklingen lassen. Das ist das heutige Programm der Radwende Bochum. Dazu lädt das Bündnis aus inzwischen 14 umwelt- und verkehrspolitischen Gruppen plus Einzelpersonen  ab 17 Uhr ein. Treffpunkt für die gemeinsame Tour mit gemütlichem Ausklang ist die Glocke am Rathaus. Von hier startet später um 19 Uhr auch die monatliche Critical Mass, bei der im Juli 105 Radler*innen dabei waren. „Dass vielen Menschen in Bochum der Umstieg vom Auto aufs Rad noch schwer fällt, liegt vor allem an der bescheidenen Rad- und ÖPNV-Infrastruktur“, erklärt Ralf Bindel von attac für das Bündnis Radwende. „Bei der Bürgerkonferenz Mobilität im Mai war das Votum der Teilnehmer*innen deutlich, dass sich 87 Prozent einen Umstieg auf umweltfreundlichere Verkehrsmittel wie Rad, Bus und Bahn vorstellen könnten, wenn die Bedingungen besser wären.“ 62 Prozent gaben an, mit dem Pkw unterwegs zu sein und nur 38 Prozent nutzen die Alternativen. mehr…


Mittwoch 24.07.19, 08:43 Uhr

Fridays For Future unterstützt die Radwende

Fridays For Future unterstützt die Radwende Bochum und Critical Mass: »Am Freitag schließen wir uns der Mängeltour von Radwende-Bochum und der Critical Mass an. Kommt auf euren Drahteseln und demonstriert mit uns für eine fahrradfreundlichere Stadt. Um 17:00 treffen sich Radler*innen an der Glocke, um gemeinsam Mängel in der Radinfrastruktur anzusteuern. Dann besteht die Möglichkeit, sich der monatlichen Critical Mass anzuschließen, die mit einer Party endet, mit: Chillen, Grillen und Sommersounds. Bringt Grills, Grillgut, Getränke und Gute-Laune-Musik mit. Denn: Wir wollen zusammen das Radfahren feiern!«


Mittwoch 24.07.19, 08:33 Uhr
Radwende-Bündnis

Am Freitag: Radwege Mängeltour

Das Radwende-Bündnis mobilisiert trotz der Hitze zu gleich drei Aktionen: »Wir rufen zur Radwege Mängeltour auf und treffen uns dafür am Freitag, den 26. Juli um 17 Uhr an der Rathausglocke. Direkt im Anschluss findet wie immer am 4. Freitag im Monat die Critical Mass statt und an deren Ende eine Sommerparty mit gemeinsamen Grillen. Ab 17:00 fahren wir eine „Mängeltour“ als Radwende Bündnis und weisen mit möglichst vielen Radler*innen deutlich auf die Schwächen der Bochumer Radinfrastruktur hin. Start: Rathaus Glocke. Danach besteht die Möglichkeit, sich der monatlichen Critical Mass (CM) anzuschließen, die – wie immer – an jedem 4. Freitag im Monat um 19:00 auch an der Glocke startet. Im Juni waren 105 Radler*innen dabei. mehr…


Montag 22.07.19, 08:05 Uhr

Das Gesicht im Zeitalter des Digitalismus

Ab Donnerstag, den 25. Juli um 20 Uhr zeigt das endstation.kino den Film Face-It!. Zum Kinostart gibt es ein Filmgespräch mit dem Journalisten Max Kühlem und  padeluun – Künstler und Vorstand des Vereins Digitalcourage e.V.. In Face-It! berichtet der Videopionier Gerd Conradt von der Codierung des Gesichts, die als moderner Fingerabdruck wie ein geheimnisvolles Siegel Zugang zur Persönlichkeit eines Menschen verschafft. mehr…


Mittwoch 17.07.19, 21:36 Uhr

Der Film zum CSD in Bochum 1

Am Freitag, den 19. Juli, um 20 Uhr, (am Abend vor dem Bochumer CSD, „Stonewall was a riot!“, 20. Juli ab 17 Uhr auf dem Husemannplatz) zeigt das endstation.kino Before Stonewall. Der Dokumentarfilm gewährt mit Fotografien, Filmausschnitten und Zeitzeugeninterviews Einblicke in die Lebenswirklichkeiten US-amerikanischer Homosexueller seit den 1920er Jahren bis zum berühmten Aufstand in der New Yorker Bar Stonewall-Inn am Morgen des 28.6.1969. Der Tag gilt als Ursprungsmythos des schwul-lesbischen Aktivismus im Kampf um gleiche Rechte und gesellschaftliche Anerkennung. Der Tag dieses Protests wird heute weltweit als Christopher-Street-Day gefeiert. Mehr Informationen.