Archiv

Beiträge, die manuell ins Archiv verschoben werden und auf der Startseite nicht mehr erscheinen.


Samstag 12.10.19, 07:14 Uhr

Nachhilfeangebot in Sachen sozial-ökologische Transformation

Die attac-Gruppe Bochum hat die Bochumer Stadtpolitiker*innen und -verwalter*innen in einem Offenen Brief eingeladen – zu einem Kongress zur Finanzierung der sozial-ökologischen Transformation. Weil auch die Vertreter*innen von Politik und Verwaltung als Verantwortliche für die Stadtgestaltung wüssten, dass mit einem einfachen Weiter-so die Klimaziele in der Stadt nicht zu erreichen sind, könnten sie am Wochenende die für den Wandel nötigen Finanzinstrumente kennenlernen. Im Wortlaut: mehr…


Freitag 11.10.19, 19:05 Uhr

Film: Alicia en el Pueblo de Maravillas

Der Filmclub der Humanitären Cuba Hilfe zeigt am 17. Oktober um 19 Uhr im Bahnhof Langendreer  den Film von Daniel Díaz Torres „Alicia en el Pueblo de Maravillas“: »Alicia hat ihr Studium absolviert und wird als Berufsanfängerin in die Provinz versetzt, nach Maravillas. Dort stellt sie bald fest, dass sie an einem wunderlichen Ort gelandet ist; in ihm wohnen Leute, die verbannt worden sind – wegen Fehlern oder Verfehlungen. Der Ort wird von dem Direktor eines Sanatoriums beherrscht, der die Patienten/Klienten/Verbannten mit Medikamenten gefügig hält … mehr…


Donnerstag 10.10.19, 17:59 Uhr

Die Kohle & Das gute Leben


Am Sonntag, den 13.10. zeigt das endstation.kino um 20 Uhr in Kooperation mit Greenpeace Bochum den Dokumentarfilm „La Buena Vida – Das gute Leben“ und wirft damit bewusst einen Blick über den europäischen Tellerrand hinaus, um einen Teil der globalen Verstrickungen des Energiesektors aufzuzeigen. Der Film von Regisseur Jens Schanze erzählt die Geschichte der kolumbianischen Dorfgemeinschaft Tamaquito vor dem Hintergrund des weltweiten steigenden Energiekonsums, den das Streben nach Wachstum und Wohlstand verursacht. Zu Gast im Filmgespräch begrüßen wir die Klima-Steinkohle-Aktivistin aus Kolumbien: Maria Fernanda Herrera Palomo.


Donnerstag 10.10.19, 11:36 Uhr
NGG fordert: Aufträge nur an Caterer, die Tarifverträge einhalten

Fair hergestelltes Essen schmeckt besser

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert, dass das was in Bochumer Schulen und Kantinen auf den Tisch kommt, nicht nur schmecken, sondern auch zu fairen Bedingungen zubereitet sein soll. Die NGG fordert den Stadtrat dazu auf, öffentliche Einrichtungen nur von Caterern bekochen zu lassen, die sich an Tarifverträge halten. Das gelte von der Mittagskantine über das Büfett beim Sektempfang bis hin zu den Sitzungsbrötchen. Wo bereits jetzt tariftreue Firmen zum Zuge kommen, sollten die Verantwortlichen noch einmal prüfen, ob die vereinbarten Löhne und Arbeitsbedingungen auch eingehalten werden, sagt Adnan Kandemir von der NGG Ruhrgebiet. mehr…


Donnerstag 10.10.19, 11:25 Uhr

VVN-BdA: Rassismus tötet!

Die VVN-BdA Bochum erklärt ihr tiefes Mitgefühl gegenüber allen Opfern der Anschläge und ihren Familienangehörigen und schreibt;  »Die Taten in Halle lösen bei uns Entsetzen und Scham aus. Besonders der jüdischen Gemeinde Bochum gilt unsere Solidarität. Für uns ist eine zentrale Konsequenz: Keine Toleranz für Nazis! Schluss mit der Verharmlosung der Gefahren von Rechts! Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen! Rassismus und Antisemitismus töten – dies zeigen die Vorgänge in Halle/S. in aller Deutlichkeit. mehr…


Mittwoch 09.10.19, 21:34 Uhr
Auftakt der Reihe „Die kommende Krise“ mit Dr. Jürgen Leibiger

Vor der nächsten Krise oder schon mitten drin?

Die Bochumer Occupy-Initiative startet am Mittwoch, den 16. Oktober eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Die kommende Krise“. Der Vortrag von Dr. Jürgen Leibiger um 19 Uhr im ver.di Haus, Universitätsstr. 76 hat den Titel „Vor der nächsten Krise oder schon mitten drin?“ In der Ankündigung schreibt Occupy: »Seit 2008/09 berichten die westlichen Leitmedien über Staatsschulden- und Währungskrisen. Folgen wir der herrschenden Meinung, dann handelt es sich bei diesen um vorübergehende Krisen. Die Währungspolitik der Zentralbanken deutet darauf hin, dass man eine neue ‚Superkrise‘ erwartet. mehr…


Mittwoch 09.10.19, 12:57 Uhr

Systemsprenger

Anlässlich des Europäischen Kinotags zeigt das endstation.kino am Sonntag, den 13. Oktober um 17 Uhr Systemsprenger – in Kooperation mit der GEW Bochum. Ulrich Kriegesmann vom Leitungsteam der GEW ist Gesprächspartner in der anschließenden Diskussion.

mehr…

Montag 07.10.19, 16:34 Uhr

Mehr als Geld

Von heute bis zum 31. Oktober zeigt das Haus der Begegnung, Alsenstr. 19a  eine Ausstellung mit dem Thema „Das Persönliche Budget – Mehr als Geld„. Hierzu findet am Donnerstag, den 10.10. ab 18.30 eine Vernissage statt. Christiane Rischer vom Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben informiert über das Persönliche Budget. Anschließend wird der Begleitfilm der Wanderausstellung gezeigt. In der Einladung heißt es: mehr…


Montag 07.10.19, 15:18 Uhr

VBW-Büro statt Lebensmittelladen

Die Soziale Liste schreibt: »Viele Mieterinnen und Mieter in der VBW-Flüssesiedlung sind sauer, weil der einzige Lebensmittelladen vor Ort der Geschichte angehört. Obwohl sich viele Mieter für den Erhalt des Ladens für die Nahversorgung eingesetzt haben, hat die VBW jetzt mit dem Umbau der Räumlichkeiten begonnen, um dort jetzt ein VBW-Bürocenter zu schaffen. „Ich habe den Eindruck, dass die VBW nie ernsthaft daran interessiert war, den Lebensmittelladen an der Ennepestr. zu erhalten“, sagt Günter Gleising, Ratsmitglied der Sozialen Liste, die dort mehrfach vor Ort präsent war. „Die Pläne der VBW, den Laden zu schließen und stattdessen dort ein VBW-Büro zu schaffen, standen von vornherein fest“ stellt Gleising fest. Die Soziale Liste stellt ein weiteres Mal fest, dass das zu großen Teilen städtischen Unternehmen VBW seiner sozialen Verantwortung nicht nachkommt. mehr…


Montag 07.10.19, 15:15 Uhr

„Gerthe West so nicht!“ lädt ein

Die Bürgerinitiative „Gerthe West so nicht!“ lädt die Bürger*innen aus dem Bochumer Norden zur einer dritten Infoveranstaltung am Freitag, 11.10 2019, um 19.00h ins Kalinka (Kath. Vereinshaus), Castroper Hellweg 415, ein. Das Thema ist: Bebauung Gerthe West und Klimanotstand in Bochum. Für eine Fragestunde zu diesem Thema haben Lokalpolitiker*innen der Parteien zugesagt.


Samstag 05.10.19, 08:58 Uhr

Amnesty-VHS-Reihe – Mut braucht Schutz

Jeweils am zweiten Dienstag im Monat bis Januar 2020 lädt Amnesty International Bochum um 19 Uhr zu einer Vortragsreihe in der Volkshochschule zum Thema „Erfahrungen und Erfolge aus 50 Jahren Menschenrechtsarbeit in Bochum“ in die VHS Bochum ein: »Vor mehr als 70 Jahren haben die weitaus meisten Länder der Erde die Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen unterzeichnet.Vor 70 Jahren verpflichtet sich Deutschland auf diese Menschenrechte, die als Grundrechte im Grundgesetz der Bundesrepublik verankert wurden.Wir werden in der ersten Veranstaltung eine Übersicht zur weiteren Entwicklung der tatsächlichen Verhältnisse geben und exemplarisch zeigen, wie mit Amnesty International ein solidarischer Einsatz für die Menschenrechte möglich ist. In der zweiten Veranstaltung werden wir uns mit der Entwicklung in Lateinamerika, insbesondere Peru, beschäftigen, das über viele Jahre einen Arbeitsschwerpunkt der Gruppe in Bochum bildete. mehr…


Freitag 04.10.19, 20:10 Uhr

Raumänderung: attac im Provisorium

Wegen anderer Veranstaltungen dort trifft sich die wiedergegründete attac-Gruppe Bochum am Montag 7. 10. nicht im Sozialen Zentrum, sondern im Provisorium, Dorstener Straße 17. Beginn: 18:30 Uhr.
Noch geht es um das Zusammenfinden einer gemeinsamen Vorstellungen von einer sinnvollen lokalen attac-Gruppe. Bisheriger Konsens ist, Alternativen zum herrschenden real-kapitalistischen System aufzuzeigen. Innerhalb eines breiten humanitären, links-ökologischen, antirassistischen Spektrums könnte das eine willkommene Ergänzung des Themenangebots sein. Als weiterer Themenvorschlag liegt auf dem Tisch: Konsequenter Umstieg auf Nachhaltigkeit im Massenverbrauch aller öffentlichen Einrichtungen. Beispiel: Rathaus oder Schule.