Willkommen auf unserer Webseite!

 

Esther Bejarano, Überlebende der Shoa und Musikerin des sog. Mädchen-Orchesters in Auschwitz-Birkenau, ist im hohen Alter von 96 Jahren in Hamburg verstorben. Zeit ihres Lebens war sie Kämpferin und Aufklärerin gegen Faschismus, Antisemitismus und Rassismus. Sie wird uns in würdiger Erinnerung bleiben!

Hallo und einen Guten Tag,

obgleich der Spuk der Pandemie noch nicht wirklich vorüber ist, hat sich die Lage temporär ein wenig entspannt. Eine neuerliche Welle über den Winter ist angekündigt, was bedeutet, weiterhin acht – und sorgsam im Kontakt mit anderen zu sein.

Konzerte haben mittlerweile zu unserer Freude und des Publikums stattgefunden.

Künstler*innen, Konzerte und LIVE-Kultur, als ein u.a. anti-rassistisches Instrument, sind aktuell möglich. Angesichts geringer Wertschätzung und einem indirekten kulturellen Berufsverbot seitens Politiker*innen war es ihren Erklärungsmustern nach jedoch ein Affront der Arroganz ( Kultur sei nicht so wichtig, darauf könne verzichtet werden), unterfüttert  mit Verboten, Einschränkungen und Angriffen auf unser aller Grundrecht. In Folge dessen und mit Handlungsauftrag ausgestattet, muß kulturelle Vielfalt immer verteidigt werden. Die Notwendigkeit darüber hat nun im kultur-politischen Raum und Diskurs, endlich mehr und mehr Einlaß mit positiven Veränderungen gefunden.

Ein LIVE-Stream-Konzert vom 8.Mai (Tag der Befreiung vom Faschismus) ist auf unserer Homepage, dort bei Facebook, zu finden und zu sehen. Viel Vergnügen!

Chapeau an alle Veranstalter*innen, die durchgehalten haben. In Anbetracht dessen tragen wir mittels regelmäßiger Updates Sorge dafür, sich unter „Termine“ zu informieren.

Bleibt gesund! Rücksichtslosigkeit und Ignoranz sind das Sprungbrett für die Pandemie.

Hier die Tour-Daten unserer zwei Sistabands:

 

MA VALISE – NO BORDER Stylie– Abschiedstour, März 2022

Afro-Dub-Reggae-Cumbia-Rock-Musette / Clisson – France

* 4.3.: Marburg / Kulturzentrum Waggonhalle

* 5.3.: Augsburg / Ballonfabrik

* 6.3.: Rüsselsheim / Kulturzentrum Das Rind

* 7.3.: Reutlingen / Kulturzentrum Franz K.

* 8.3.: Oberhausen / Druckluft

* 9.3.: Bremerhaven / Pferdestall

* 10.3.: Bochum /Kulturzentrum Bhf.-Langendreer

* 11.3.: Leverkusen / KAW

* 12.3.: Stuttgart / Kulturzentrum Laboratorium

 

bANDISTA – Yes, we are locked but never down-Tour, Mai 2022

Reggae – Ska – Mestizo – Anatolian Grooves / Istanbul – Turkiye

* 12.5.: Stuttgart / Kulturzentrum Laboratorium

* 13.5.: Göttingen / Theaterkeller

* 14.5.: Bochum / Kulturzentrum Bhf.-Bochum-Langendreer + Compania Bataclan

* 15.5.: Frankfurt am Main / Cafe Exzess

* 16.5.: Reutlingen / Kulturzentrum Franz K.

* 17.5.: Oberhausen / Druckluft

* 18.5.: Braunschweig / Nexus

* 19.5.:  Fulda / Kulturzentrum Kreuz

* 20.5.: Wetzlar / Kulturzentrum Franzis

* 21.5.: Augsburg / Ballonfabrik

* 22.5.: Leipzig / Markthalle

* 25.5.: Hannover / UJZ-Korn

* 26.5.: Wendland – KLP / Gledeberg  tbc.

* 27.5.: Bremerhaven / Pferdestall

more to come!

Infos zur politischen Situation in der Türkei und Kurdistan! (siehe ‚Politische Stellungnahmen‘)

Das Programm der COMPANIA, deren Musiker*innen auch die Instrumente untereinander tauschen, präsentiert einen Stil- Mix mit eigenen Texten und begeistert unter anderem mit anatolischen Grooves. An den europäischen Osten erinnert ein Klezmer-Freilachs, eine bekannte jiddische Weise. Neben der musikalischen Vielfalt tritt COMPANIA auf der Bühne gleichwohl mit politischer Aussage, aber auch Liebesliedern, an das Publikum heran. Immer tanzbar und mit viel Groove.

COMPANIA BATACLAN ist eine 6-köpfige Band aus NRW.
Musikalischer Abwechslungsreichtum verbindet sich mit politischem Anspruch. Texte aus eigener Feder werden mit verschiedenen Stilen unterlegt. Heraus kommt ein spannender Soundclash; ob Balkan, Klezmer, Rock, Swing, ReggaeSka sowie orientalische Nuancen – COMPANIA BATACLAN tanzt auf vielen musikalischen „Hochzeiten“ – frei nach dem Motto der amerikanischen Anarchistin Emma Goldman „Wenn ich nicht tanzen kann, ist es nicht meine Revolution.“

Unser Bandname hat übrigens nichts mit dem schrecklichen Attentat des sog. IS ( Islamischer Staat) in Paris zu tun, erinnert aber an eine Gruppe libertärer Menschen im Umfeld einer Bar (Bataclan) in Madrid, die den Plan fassten, ein Attentat auf den spanischen Diktator und Vorgänger Francos, Primo de Rivera, zu verüben. Durch Denunziantentum wurde der Plan vereitelt, die Beteiligten festgenommen und hingerichtet. Mit diesem historischen Rückgriff und Namen will die Band an jene mutigen Menschen erinnern, die in der Geschichtsschreibung (fast) keinen Platz gefunden haben.

COMPANIA BATACLAN hat  ferner als musikalische Begleiterin mit Markscheider Kunst, Irie Revoltés, Kocani Orkestar, Antwerp Gypsy Ska Orkestra, Red Ska, Özgür Cebe (Kabarett), Sookee, Esther & Joram Bejarano / Microphone Mafia, Dottore Ring Ding, Sara Hebe und Band, den türkischen- und kurdischen Kapellen Bandista, Hakan Vreskala, Grup Yorum, Mikail Aslan & Ensemble, Mavis Güneser, Miraz sowie Ma Valise oder 44 Leningrad gespielt.

Insbesondere die Konzerte mit unseren Freunden von Ma Valise und Bandista haben großes Vergnügen bereitet.

Gerne treten wir bei Solidaritätsveranstaltungen auf, deren Inhalte wir teilen.

COMPANIA BATACLAN organisiert sich „with a little help from their comrades!“ selbst.

Line-up:

Zebralina – Stimme, Kazoo, Tinwhistle, Percussion, Texte, Akkordeon

Sabin Bassasin – Gitarre, Bass

Nico – Cajon / Schlagwerk

Heval Botan – Percussion, Texte

Sax-Machine San Holo – Saxophon, Klarinette, Violine, Zurna & Satire

El Luce – Elektro Saz, Bass, Kontrabass

Che-Thin, Istanbul (zeitweilig) – Percussion

Nutty Dread – Webmaster / Design

Dank und viele Grüße an die Redaktion von bo-alternativ.de, alle Konzertbesucher*innen, Freund*innen und Veranstalter*innen.
Besonderer Dank: U. Uno, Wgang und Mari-Anne. Selbiges an unseren Webmaster/Designer sowie Gevatter F.

 Booking und Kontakt: bataclan@bo-alternativ.de