Archiv für den Monat: Juli 2020


Freitag 03.07.20, 15:11 Uhr

„Wohnungspolitisches Versagen der SPD-Grünen-Koalition“

Die Fraktionsvorsitzende der Bochumer Linken Gültaze Aksevi widerspricht der Behauptung der Bochumer SPD-Landtagsabgeordneten Carina Gödecke, Serdar Yüksel und Karsten Rudolph, dass die Stadt Bochum „tut was sie kann“, um Mietpreissteigerungen in unserer Stadt zu verhindern. „Die SPD-Abgeordneten haben zwar Recht, wenn sie sagen, dass die neue so genannte ‚Mieterschutzverordnung‘ der NRW-Landesregierung dazu beitragen wird, dass die Mieten in Bochum noch stärker steigen. Aber sie sollten nicht von dem wohnungspolitischen Versagen der SPD-Grünen-Koalition im Bochumer Rathaus ablenken.“ mehr…


Mittwoch 01.07.20, 12:10 Uhr

Petition für ein Ende der Sanktionen gegen Kuba

Eine Reihe renommierter Künstler*innen, Politiker*innen und Wissenschaftler*innen – unter anderem Konstantin Wecker, Herta Däubler-Gmelin, Volker Schlöndorff und Wim Wenders fordert aktuell in einer Petition ein Ende der Sanktionen gegen Kuba. Die Humanitäre Cuba Hilfe aus Bochum unterstützt die Petition. Ihr Vorsitzender Dr. Klaus Piel: „Wir setzen uns schon seit Jahren gegen die Beendigung der völkerrechtswidrigen Blockade gegen Kuba und andere Staaten ein, die in ihrer extrateritorrialen Anwendung als kriegerischer Akt zu werten ist. Die Blockade gegen Kuba wird seit vielen Jahren jährlich von der großen Mehrheit der UNO- Mitgliedsstaaten verurteilt, 2019 nur von den USA, Israel und Bolsonaros Brasilien unterstützt. Wir werden uns im Herbst vor der erneuten Abstimmung der UNO wieder der europaweiten Aktion ‚Unblock Cuba‘ anschließen und auch aktiv werden. mehr…


Mittwoch 01.07.20, 07:04 Uhr
8. 8. – 30. 8.: Sea-Watch Ausstellung und Begleitprogramm

Retten statt Reden 4

Das Netzwerk Langendreer zeigt im August im Luther Lab eine Sea-Watch Fotoausstellung und bietet dazu ein umfangreiches Begleitprogramm an. In der Einladung heißt es: »Das Netzwerk Langendreer gründete sich im Sommer 2015 als breites Bündnis bürgerschaftlichen Engagements, um Geflüchteten in unserem Stadtteil das Ankommen zu erleichtern, das Zusammenleben und Zusammenwachsen in Langendreer gelingen zu lassen und sich vor Ort gegen Menschenfeindlichkeit und Rassismus zu positionieren. In Zeiten restriktiverer Gesetze, des zunehmenden Rechtspopulismus und der Abschottung Europas wollen wir nicht wegsehen! Drei Wochen lang zeigen wir die Fotoausstellung der Seenotrettungsorganisation Sea-Watch im LutherLab. Sie und das begleitende Programm machen aufmerksam auf das Sterben im Mittelmeer, die aktuelle Situation rund um Flucht und Vertreibung und unseren Umgang damit. In Zusammenarbeit mit Initiativen und Institutionen vor Ort laden wir ein zu Gespräch und Vernetzung, um kraftvolle Impulse für weiteres Engagement und Veränderung zu entwickeln. mehr…