Mittwoch 22.07.20, 08:13 Uhr

Astrid – Erinnerungen einer Schriftstellerin ans Erwachsenwerden


Der „Sommer auf dem Imbuschplatz“ lädt am Donnerstag, den 23. Juli um 19 Uhr zu einer szenischen Lesung  mit dem Theater Löwenherz ein: »Im November 1907 wird Astrid Ericsson auf dem Pfarrhof Näs in der Nähe von Vimmerby in SmÃ¥land geboren und wächst mit ihren drei Geschwistern in einer unbeschwerten naturbezogenen Kindheit auf. Als sie 19 ist, erschüttert sie mit einem prachtvollen Skandal das kleine Vimmerby. Sie wird ungewollt schwanger, behält das Kind und fängt an, ihr Leben zu leben. Fünfzehn Jahre später erfindet sie Pippi Langstrumpf und wird zur wohl bekanntesten Kinderbuchautorin des 20. Jahrhunderts. Wie ist sie aufgewachsen, wie mit den Wirren ihrer Zeit umgegangen und was aus dieser Zeit findet sich später in ihren Geschichten wieder? Mit: Amelie Bergkemper, Greta Vigelius und Hendrik Becker.«