Archiv für den Monat: Juli 2019


Mittwoch 31.07.19, 19:19 Uhr

Fridays for Future an den beiden nächsten Freitagen 5

Am Freitag, den 2. August mobilisiert Fridays for Future zu der „Gehzeug-Parade“ von attac und Radwende und zum Sommerkongress in Dortmund. Für die nächste Woche heißt es: »Am Freitag, den 9. 8., veranstalten wir eine Mahnwache. Diese soll Raum bieten für eure Themen! Wir möchten diskutieren, Fragen beantworten und Know-How teilen. Dafür treffen wir uns von 14.00 bis 17.30 Uhr auf dem Husemannplatz. mehr…


Mittwoch 31.07.19, 16:14 Uhr

NGG warnt vor Trinkgeld-Trickserei 1

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) schreibt: »Das Trinkgeld gehört Kellnern und Köchen – nicht aber dem Chef: Was mit den „Extra-Euro“ passiert, mit denen sich Gäste für leckeres Essen oder guten Service bedanken, darüber entscheiden die Beschäftigten selbst. Trotzdem geht ein Teil der 6.280 Menschen, die in Bochum im Gastgewerbe arbeiten, hierbei leer aus. Das kritisiert die NGG. „Gerade in kleinen Betrieben kommt es immer wieder vor, dass der Chef die Trinkgeld-Kasse selbst verwaltet oder einen Teil vom sogenannten Tip sogar vom Personal zurückfordert“, berichtet Adnan Kandemir. mehr…


Mittwoch 31.07.19, 07:06 Uhr

Fahrräder statt Autos
Die „Gehzeug“-Parade

Attac Deutschland und das Bündnis „Radwende Bochum“ rufen am Freitag, den 2. August ab 17 Uhr vor der BOGESTRA -Zentrale an der Oskar-Hoffmann-Straße zur „Gehzeug“-Parade auf. Die Demonstration geht zum Hauptbahnhof und dann über den Südring zum Rathaus. Attac schreibt zu der Aktion: »Platz ist in Städten das knappste und kostbarste Gut, das überwiegend für Autos verschwendet wird – die lauteste, ungesündeste und klimaschädlichste Art der Mobilität. Klimagerechtere Alternativen wie Fahrrad-, Bus- und Bahnfahren oder zu Fuß gehen werden derweil als Fortbewegungsarten zweiter Klasse behandelt und bekommen kaum Platz zugestanden. Die Konsequenzen dieser Verkehrspolitik sind auch in Bochum spürbar, wo der PKW-Anteil überaus hoch ist: So wurden 2018 mehr als die Hälfte aller Wege (56 Prozent) mit dem Auto zurückgelegt, 24 Prozent zu Fuß, 16 Prozent mit dem öffentlichen Nahverkehr und nur fünf Prozent mit dem Fahrrad. mehr…


Dienstag 30.07.19, 19:37 Uhr
"Stadt für Alle" zum "integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept"

Partizipation beginnt dort,
wo mitentschieden werden kann!

In einem offenen Brief an den Rat und die Verwaltung der Stadt Bochum schreibt das Netzwerk Stadt für Alle: »Im September 2019 wird der Rat der Stadt Bochum über den Inhalt eines integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) entscheiden, in dem Maßnahmen und Projekte zur zukünftigen Gestaltung der Bochumer Innenstadt festgelegt werden. Im Rahmen der Erstellung des ISEK fanden unter dem Motto „Bo wird Bäm!“ verschiedene Veranstaltungen statt. Das Netzwerk »Stadt für Alle« beteiligte sich daran und konzentrierte sich hier insbesondere auf die Planungen rund um den Appolonia-Pfaus-Park. mehr…


Dienstag 30.07.19, 08:51 Uhr

Ratgeber von Greenpeace und BoWusst

Die Bochum Greenpeace-Gruppe schreibt: »„Bochum, diese Stadt im Kohlenpott, und nachhaltiger Konsum? Das passt doch nicht zusammen?“ Tatsächlich passt es ganz gut, denn in Bochum gibt es doch einige Angebote, die den Meisten bisher vielleicht einfach noch nicht aufgefallen sind. Doch das kann sich jetzt ändern. Als eine der ersten Städte in Deutschland bekommt Bochum seinen eigenen Konsumratgeber, der verschiedene Möglichkeiten des nachhaltigen Konsums vorstellt. Am 11.08.2019 um 12 Uhr werden Greenpeace Bochum und die Initiative BoWusst den Ratgeber während der monatlichen Kleidertausch-Party im Umweltzentrum Bochum in der Alsenstraße 27 vorstellen. Wir laden herzlich dazu ein vorbei zu schauen und sich die ersten Exemplare mitzunehmen. mehr…


Montag 29.07.19, 17:11 Uhr
Innenstadtumbau sozial, demokratisch und ökologisch gestalten:

Linksfraktion legt ISEK-Vorschläge vor

In einer Stellungnahme legt die Bochumer Linksfraktion konkrete Vorschläge vor, wie der Umbau der Bochumer Innenstadt demokratischer, sozialer und ökologischer gestaltet werden kann: »Echte Beteiligung der Bochumerinnen und Bochumer, konkrete Initiativen gegen steigende Mieten und ein Handlungskonzept gegen urbane Hitzeinseln: Diese Maßnahmen müssen nach Meinung Der Linken unbedingt noch in das „integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept“ (ISEK) aufgenommen werden. Über das Konzept soll der Bochumer Rat auf seiner kommenden Sitzung entscheiden. „Der vom Beratungsunternehmen Steg vorgelegte Entwurf ist sozial unausgewogen“, kritisiert Horst Hohmeier, Mitglied der Linksfraktion im Bochumer Rat. „Die Interessen des Einzelhandels und der Immobilienbesitzer spielen eine wichtige Rolle, aber soziale Probleme werden kaum angegangen.“ mehr…


Montag 29.07.19, 17:01 Uhr

Altersarmut als kommunales Problem

Die Soziale Liste schreibt: »Wenn jetzt berichtet wird, dass 51,4 % der Renten in Deutschland unter 900 € liegen, ist das auch für Bochum alarmierend. Die wachsende Altersarmut ist auch in hier spürbar. So geht die Verwaltung von einer Steigerung der Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung auf 6.400 aus. Unterstützung von 700 Haushalten mit Hilfe zum Lebensunterhalt ist ein weiterer Haushaltsposten. mehr…


Sonntag 28.07.19, 19:11 Uhr

Radtortur durch Bochum 5

Die Radwende berichtet über die am vergangen Freitag durchgeführte Mängeltour: »Trotz der Hitze waren wir 30 Radler*innen. Unsere kleine Tour ging wie geplant über die Viktoriastraße bis zum Schauspielhaus und zurück. Allein in diesem kurzen Bereich gab es zahlreiche Mängel zu begutachten. Das Hauptproblem ist sicher die Zerstückelung der Strecke, die aus ungefähr 5 verschiedenen Bauphasen stammt. Radfahrer*innen sind sehr häufig zum Wechseln der Fahrbahn gezwungen. mehr…


Samstag 27.07.19, 20:53 Uhr
ARD-Berichte zur Straffreiheit von Polizeivergehen

Wenn Polizisten zu Tätern werden

Am Montag, den 29.07. zeigt Das Erste um 21.55 Uhr die Dokumentation: „Staatsgewalt – wenn Polizisten zu Tätern werden„. update: Der Beitrag in der Mediathek. In der Tagesschau und im ARD-Magazin Kontraste (ab Minute 10.50) wurde bereits an Beispielen aufgezeigt, dass PolizistInnen, die Straftaten begehen, in aller Regel für ihre Vergehen nicht bestraft werden. Dass dieses Thema inzwischen von den Medien wahrgenommen wird, ist auch ein Verdienst der beiden Bochumer Hochschullehrer Thomas Feltes und Tobias Singelnstein. Die beiden Kriminologen haben offensichtlich bei den Recherchen für die Sendung eine Rolle gespielt. Prof. Singelnstein wird in Kürze die Ergebnisse seines Forschungsprojektes „Körperverletzung im Amt durch Polizeibeamte“ vorstellen.


Samstag 27.07.19, 13:39 Uhr

„Beauty Queens & Action Heroes?!?“

Das Projekt act now! lädt zu einer Sommerferienwoche „voller Theater, Spaß und Experimentieren“ unter dem Titel „Beauty Queens & Action Heroes?!?“ in den Bahnhof Langendreer ein: „Diese Kids können richtig stolz auf sich sein!“, so Danny Friedrich, Theaterpädagoge und Leiter des Projekts act now! nach der Premiere des Stücks #pantsdown am vergangenen Mittwoch. Sieben Schüler*innen der Nelson-Mandela-Schule entwickelten mit ihm zusammen ein Jahr lang ein Stück zu Fragen nach Geschlechtergerechtigkeit und Gender, zu Erwachsenwerden und Identität. Der Inhalt: Nach einem Streit mit ihrer Lehrerin beschließt eine Gruppe von Jungs, am kommenden Tag aus Protest in Röcken zur Schule zu kommen. Einen solchen Fall gab es tatsächlich vor einiger Zeit in Großbritannien. Das Stück jedoch geht einige Schritte weiter und lässt den Protest der Schüler größer und vielschichtiger werden. Dabei fragt es immer intensiver danach, was es eigentlich bedeutet, eine Frau bzw. ein Mann zu sein und vor allem, was es bedeutet, diesen Erwartungen eben nicht gerecht zu werden – so aufgeklärt und (vermeintlich) fortschrittlich wir auch zu sein glauben. mehr…


Samstag 27.07.19, 09:31 Uhr
Odyssee 2019: umsonst und draußen in der Freilichtbühne Wattenscheid

Musik der Metropolen – Rosa Neon

Am heutigen Samstag lädt der Bahnhof Langendreer um 19.30 Uhr in der Freilichtbühne Wattenscheid umsonst und draußen zu einem Konzert mit Rosa Neon ein: »Seit Rosa Neon monatlich ihre Songs als Clips veröffentlicht, folgen zehntausende Fans begeistert den raffinierten, hochästhetischen Videos der Band. Zusammen mit Medienkünstlern macht die Band auf diese Weise seit einem halben Jahr Furore mit dichten, lässig-intensiven Popsongs, gewürzt mit einer psychedelischen Prise. mehr…


Freitag 26.07.19, 06:51 Uhr
Radwende Bochum lädt ein:

Mängeltour, Critical Mass & Chill-and-Grill

Den wahren Zustand der Radverkehrssituation an einer der radialen Straßen erfahren, gemeinsam mit vielen Radfahrer*innenn eine „kritische Masse“ auf die Straße bringen und anschließend entspannt den Abend bei einer mobilen Grillage ausklingen lassen. Das ist das heutige Programm der Radwende Bochum. Dazu lädt das Bündnis aus inzwischen 14 umwelt- und verkehrspolitischen Gruppen plus Einzelpersonen  ab 17 Uhr ein. Treffpunkt für die gemeinsame Tour mit gemütlichem Ausklang ist die Glocke am Rathaus. Von hier startet später um 19 Uhr auch die monatliche Critical Mass, bei der im Juli 105 Radler*innen dabei waren. „Dass vielen Menschen in Bochum der Umstieg vom Auto aufs Rad noch schwer fällt, liegt vor allem an der bescheidenen Rad- und ÖPNV-Infrastruktur“, erklärt Ralf Bindel von attac für das Bündnis Radwende. „Bei der Bürgerkonferenz Mobilität im Mai war das Votum der Teilnehmer*innen deutlich, dass sich 87 Prozent einen Umstieg auf umweltfreundlichere Verkehrsmittel wie Rad, Bus und Bahn vorstellen könnten, wenn die Bedingungen besser wären.“ 62 Prozent gaben an, mit dem Pkw unterwegs zu sein und nur 38 Prozent nutzen die Alternativen. mehr…