Archiv für den Monat: September 2009


Dienstag 22.09.09, 07:00 Uhr

Verständnisvolle Polizei

In einem Bericht der Bochumer Polizei vom Sonntag heißt es, dass Polizeibeamte „mit Bier beschüttet, getreten und geschlagen“ wurden. Stände dies in einem Bericht über eine Antifa-Demo, würde anschließend festgestellt, zu wie vielen Festnahmen es gekommen sei, wie viele erkennungsdienstliche Maßnahmen getroffen und wie viele Anzeigen geschrieben wurden. Nichts dergleichen meldet dieses Mal die Polizei. Es waren schließlich wütende Fußballfans des Bochumer Vereins für Leibesübungen (VfL), die randalierten. Da formuliert die Polizei: „Aus polizeilicher Sicht war diese hoch emotionalisierte Gruppe nicht ansprechbar.“


Dienstag 22.09.09, 07:00 Uhr

Für Kinder: Mitmachtheater im Thealozzi

Seit Anfang dieses Jahres gibt es im Thealozzi einmal im Monat an einem Sonntag-Nachmittag von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr das Mitmachtheater zu einem bestimmten Thema für 6 – 11 jährige. Die freie Gruppe stahlhausen enterprises hat für ihr Kindertheater dieses neue Format entwickelt. Das Thealozzi bietet sich für so eine Aktivität an, da es mehrere TheaterpädagogInnen und die notwendigen Räume hat. Das Angebot heißt „Hallo Kinder“. Es geht schließlich um die Antwort der Kinder. mehr…


Montag 21.09.09, 20:00 Uhr

Protest gegen Nazi im Rat

Am 6. November konstituiert sich der neue Bochumer Rat. Das Bochumer Bündnis gegen rechts ruft eine Stunde vor der Ratssitzung, die vermutlich um 15.00 Uhr beginnt, zu einer Kundgebung – also vermutlich um 14.00 Uhr – vor dem Rathaus auf. Das ganze kann sich noch um eine Stunde nach vorne verlagern. Hiermit soll gegen den Einzug eines Nazis in den Bochumer Rat protestiert werden. Aus diesem Grund ruft auch die antifaschistische Jugend um 14.00 Uhr zu einer Demonstration vor dem Bochumer Bahnhof auf. Die antifaschistische Jugend ist allerdings in einem Dilemma. Sie hatte zum Wahlboykott bei der Kommunalwahl aufgerufen. Der Aufruf. Es war klar, dass eine niedrige Wahlbeteiligung die Chancen der NPD erhöht, einen Sitz im Rat zu ergattern. Die Wahlbeteiligung betrug weniger als 50 Prozent und erstmals konnte die NPD ein Mandat für den Rat erzielen.


Montag 21.09.09, 17:00 Uhr
Vortrag über rechtliche Stellung von Homosexuellen

„Akzeptanz steht auf dem Wegweiser“

Im Rahmen der Reihe „Verdammt starke Liebe“ der Rosa Strippe hält Manfred Bruns am Samstag, 26. September um 14 Uhr einen Vortrag im Forum der Volkshochschule. Manfred Bruns ist ehemaliger Bundesanwalt am Bundesgerichtshof in Karlsruhe, renommierter Verfechter der Rechte von Schwulen und Lesben und hat seinen Beitrag unter den Titel „Akzeptanz steht auf dem Wegweiser“ gestellt. In der Veranstaltungsankündigung heißt es: „Die Bundesrepublik Deutschland hat sich seit deren Gründung 1949 in vielen Bereichen verändert. Dies gilt im besonderen Maße für die gesellschaftlichen Moralvorstellungen und die Einstellung der Gesellschaft zu Lesben und Schwulen. So wird Manfred Bruns die Entwicklung in diesen Bereichen von 1950 bis heute beschreiben und auch der Frage nachgehen, ob ein Rückfall in Diskriminierung und Verfolgung denkbar ist. Zudem beleuchtet der Jurist in seinem Vortrag die Bedeutung des Lebenspartnerschaftsgesetztes und das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zur Verfassungsmäßigkeit dieses Gesetzes.“


Montag 21.09.09, 13:00 Uhr

Aktive Erwerbslose treffen sich

Die „Aktiven Erwerbslosen“ im Sozialen Zentrum, Schmechting- Ecke Josefstr., treffen sich an jedem vierten Dienstag eines Monats – also morgen am 22. September – ab 18.00 Uhr. Neben der gegenseitigen Unterstützung in Fragen der Alltagsbewältigung, der Jobsuche und beim Umgang mit dem Amt geht es diesmal um Alternativen zu Hartz IV: „repressionsfreie Grundsicherung“ oder „bedingungsloses Grundeinkommen“? Ab 19.00 Uhr trifft sich der Stammtisch für Betroffene mit einer selbständigen (Neben-) Tätigkeit.


Sonntag 20.09.09, 17:00 Uhr

Kein ruhiges Baskenland

Im FUB-Café am Samstag, den 26. September um 20.00 Uhr im Sozialen Zentrum findet eine Veranstaltung über das Baskenland statt. Die Ankündigung verspricht  einen „Vortrag über Hintergründe und Gegenwart eines Unabhängigkeitskampfes und eine kritische Betrachtung seiner nationalistischen Dimension.“ Weiter heißt es: „Für deutsche Linke ist die Größe und Stärke der linken baskischen Unabhängigkeitsbewegung beeindruckend. Durch sie reicht ein linkes Selbstverständnis bis weit in die Mitte der Gesellschaft. Viele Szenen hinterlassen bleibende Eindrücke: Die alte Dame von nebenan erkundigt sich bei den jungen Leuten, die ihr Nachbarhaus besetzt haben, um ein unabhängiges Jugendzentrum zu gründen, ob es denn schon wieder Ärger mit der verdammten Polizei gab. mehr…


Sonntag 20.09.09, 13:00 Uhr
20 Jahre nach dem formellen Ende der chilenischen Militärdiktatur

Das neoliberale Chile
und die Menschenrechte

Die Medizinische Flüchtlingshilfe lädt am 25. September um 19.00 Uhr zu einer Informationsveranstaltung mit Iván Saldías (Foto), Ethische Kommission gegen Folter in Chile, in ihre neuen Räume, Dr. Ruer Platz 2, ein. Die Veranstaltung erinnert daran, dass in Chile 1989 zum ersten Mal seit dem Militärputsch von 1973 und nach unzähligen schweren Menschenrechtsverletzungen wieder freie Wahlen stattfanden. Zwanzig Jahre später ist das Erbe der Diktatur jedoch noch immer nicht überwunden. Das neoliberale System, das nach 1973 mit brutaler Gewalt in Chile eingesetzt wurde, treibt bis heute die soziale Spaltung der Gesellschaft voran. mehr…


Sonntag 20.09.09, 09:00 Uhr
Historischen Theaterführung im ehemaligen Zwangsarbeiterlager:

Klawdija – Der gute Geist bleibt

Am Sonntag, den 27. September, findet 15.00 Uhr im Wohnprojekt Gerthe,  Gewerkenstr. 12 eine historische Theaterführung statt. Die Idee hierzu entstand, als bekannt wurde, dass auf dem Gelände des Wohnprojekts Gerthe im Laufe des 2. Weltkriegs ein Zwangsarbeiterlager unterhalten wurde. Seit Mai 2005 wird auf dem Gelände des Wohnprojekts Gerthe die historische Theaterführung “Klawdija – Der gute Geist bleibt” zur Geschichte des Zwangsarbeiterlagers aufgeführt. mehr…


Sonntag 20.09.09, 08:00 Uhr

Das ganze Bleiberecht für Alle!

Am Freitag, 25. den September, findet um 19:00 Uhr im Sozialen Zentrum  eine Veranstaltung des Transnationalen Aktionsbündnisses statt zum Thema: Das ganze Bleiberecht für Alle! Eingeladen ist die Gruppe Jugendliche ohne Grenzen (JoG), die über ihre Kampagne berichtet. In der Veranstaltungsankündigung heißt es: »Mehr als hundert MigrantInnen im Alter von 15 bis 30 Jahren sind in dem Zusammenschluss „Jugendliche ohne Grenzen“ [JoG] bundesweit organisiert. JoG war seit seiner Gründung im Jahr 2005 u. a. maßgeblich an den Protesten und Aktionen der Kampagne „Hier geblieben!“ beteiligt, die schließlich zu einer „Bleiberechtsregelung“ durch die Innenminister führte. Wer die gesetzlichen Vorgaben bis Ende 2009 nicht erreicht, ist akut von Abschiebung oder „Illegalität“ bedroht.
mehr…


Samstag 19.09.09, 10:00 Uhr

The Freedom Theatre Jenin

Der Bahnhof Langendreer präsentiert am Donnerstag, den 24. 9. um 20.00 Uhr: The Freedom Theatre Jenin, Palästina. In der Ankündigung heißt es: »Jenin liegt im Norden des seit 1967 von Israel besetzten Westjordanlands. Früher die ,,Gartenstadt Palastinas“, umschließt Jenin heute eines der größten palästinensischen Flüchtlingslager mit mehr als 5.000 Kindern und Jugendlichen. Diese wachsen in einer scheinbar endlosen Schleife von Gewalt und Aggression auf und sind stark traumatisiert. Sie kennen keine Kindheit, in der sie sorglos spielen, experimentieren, einen Sinn im eigenen Leben und in dem ihrer Umgebung entdecken können. Das Freedom Theatre Jenin will mit Mitteln der Kunst soziale und politische Veränderung erreichen. Den Kindern des Flüchtlingslagers werden unterschiedliche Möglichkeiten eröffnet, eigene Fähigkeiten zu entfalten und das Selbstvertrauen aufzubauen, um ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen zu können. mehr…


Samstag 19.09.09, 08:00 Uhr
Soziale Liste kritisiert Stadtwerke:

Gaspreise sollen endlich sinken

Die Soziale Liste kritisiert „die mangelnde Bereitschaft der Stadtwerke Bochum, bei anhaltend niedrigem Ölpreis, die Gaspreise zu senken“ und schreibt in einer Pressemitteilung: » Während 250 Versorger in Deutschland zum 1. Oktober die Preise um bis zu 25 % senken, „sei in Bochum nichts weiter geplant“, ließ ein Stadtwerke-Sprecher verlauten. Die Soziale Liste fordert die Stadtwerke auf, die Gestaltungsspielräume bei der Preisgestaltung, die sich aus dem Einbruch der Rohölpreise ergeben, auszunutzen. Notfalls muss die Oberbürgermeisterin über den Aufsichtsrat der Stadtwerke tätig werden. mehr…


Freitag 18.09.09, 13:00 Uhr

Symposium „Elektromobilität“

Im Rahmen der europäischen Mobilitätswoche findet am morgigen Samstag ein Symposium „Elektromobilität für Bürger“ statt. Es beginnt um 9.00 Uhr im Ottilie-Schönewaldkolleg, Wittener Straße 61. In den Vorträgen geht es ab 10.00 Uhr um Batterietechnik, Kosten der Fahrzeuge, regenerative Energie, Aufladestationen und Bochum als Produktionsstandort für Elektromobile. Im Foyer des Kollegs ist eine Ausstellung zum Thema zu sehen und vor dem Kolleg werden Fahrzeuge gezeigt. Die Veranstaltung wird mit einem Auftritt von Chansonsüsstaffel beendet.


Freitag 18.09.09, 11:28 Uhr
Filmpremiere in der Goldkante

underdogma3: »Cowboy Canoe Coma«

Thomas Anzenhofer

Heute um 20:00 Uhr zeigt die Goldkante die Filmpremiere »Cowboy Canoe Coma«, ein deutscher Western von Christian Ebert und Michael Weber (BlackTrash). Der Eintritt ist frei. Die Besetzung liest sich wie ein Whoiswho des Theaters im Ruhrgebiet. „Eine einfache Kamera, wenig Drehbuch, viel Engagement, Idealismus und viel Spiellust.“ Zu Beginn werden Thomas Anzenhofer und Christian Ebert in einem lockeren Gespräch das Projekt vorstellen. „Was heißt hier Dogma, ich bin Underdogma,“ zitiert BlackTrash auf der Webseite den Künstler Peter Grund (1953–2007): „Und was machen Sie dann damit? …ist die Frage, die einem am häufigsten gestellt wird, wenn man ein Video ohne Geldgeber, Sponsor, Filmförderung etc. macht. Kurze Antwort: Nichts… underdogma ist frei und underdogma wird verschenkt.“ Näheres zum underdogma und zum Film bei BlackTrash. Weitere Bilder zum Film. mehr…


Freitag 18.09.09, 10:00 Uhr

Knallrotes Quiz

Die Bochumer Bundestagsabgeordnete Der Linken Sevim Dagdelen veranstaltet an ihren Informationsständen zur Bundestagswahl ein Quiz. Zu gewinnen gibt es jeweils ein knallrotes Damen- und Herrenrad von Strike-Bikes. Sevim Dagdelen will mit der Aktion ein politisches Signal in der gegenwärtigen Krise setzen: „Als im Frühjahr die Nachricht der Werksschließung von NOKIA in Bochum um die Welt ging, wurde im gleichen Zeitraum das ‚Strike Bike‘ geboren. Die Belegschaft der insolventen Firma „Biria“ besetzten den Betrieb, gründeten im März 2008 die Strike-Bike GmbH in Selbstverwaltung und produzieren bis heute Qualitätsräder in Eigenregie – und das ganz erfolgreich. Strike-Bike ist ein hervorragendes Beispiel, um aufzuzeigen, dass größere Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte für die Belegschaften die beste Antwort auf die Folgen der Krise ist“, so Dagdelen. Das gelte nicht nur für die Mitarbeiter des Thüringer Fahrradwerks, sondern auch z.B. für Opel. Näheres.


Freitag 18.09.09, 09:00 Uhr
Opel-Betriebsrat und IG-Metall:

„Ohne klare Zukunftsperspektive keinen Cent von den Beschäftigten“

Der Betriebsratsvorsitzende der Bochumer Opelwerke Rainer Einenkel und Oliver Burkhard, der Bezirksleiter IG Metall NRW haben in einem Flugblatt für die Bochumer Opelbelegschaft Stellung bezogen. Ungewöhnlich deutlich betonen sie dabei die Standortvorteile der Bochumer Werke gegenüber dem Werk in Antwerpen und einem Standort in Österreich. Zu den anstehenden Verhandlungen schreiben sie: „Laut Magna sollen in Europa 10.500 Arbeitsplätze gestrichen werden. Nach jetzt vorliegenden Zahlen sind 4.400 Arbeitsplätze in Deutschland betroffen, davon 2.045 in Bochum. Bis heute gibt es keine detaillierte Begründung für diesen Personalabbau. Wir werden alles tun, um diese Abbauzahlen zu reduzieren. Gleichzeitig werden wir keine betriebsbedingten Kündigungen zulassen.“ Zum Thema Beteiligung der Beschäftigten heißt es: „IG Metall und europäische Betriebsräte sind sich einig, dass es ohne klare Zukunftsperspektive keinen Cent von den Beschäftigten gibt. Wir bestehen auf eindeutige Mitbestimmungs- und Vetorechte, um Werksschließungen und Kündigungen zu verhindern. In diesem Sinne werden wir gemeinsam in die Verhandlungen gehen.“ Das Flugblatt als pdf-Datei.


Donnerstag 17.09.09, 20:00 Uhr

Lutz Berger ist tot

Lutz Berger, der stellvertretende Vorsitzende der VVN-BdA Bochum ist am Dienstag gestorben. Immer wieder hat er in seinem Engagement deutlich gemacht, dass Faschismus und Militarismus zwei Seiten der gleichen Medaille sind. Seit Jahrzehnten war er in der VVN-BdA Bochum und der Bochumer Friedensbewegung aktiv. Die unter seiner Leitung entstandene Dokumentation und Ausstellung über „Die Verfolgung der Sinti und Roma in Bochum und Wattenscheid“ fand weit über die Stadtgrenzen hinaus große Anerkennung. Schwerpunkt seines unermüdlichen Engagements war der entschlossene und aktive Kampf gegen jede Form von Rassismus und Faschismus. Die Redaktion von bo-alternativ.de trauert um einen Freund. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Marianne und seinen Töchtern Lina und Sara. Die VVN-BdA hat auf ihrer Webseite einen Nachruf veröffentlicht.


Donnerstag 17.09.09, 17:00 Uhr

Alltagsmilitarismus in Bochum

Die Militarisierung des Alltags in Bochum wird immer drastischer. Am Samstag ist die Bundeswehr erstmals beim „Sicherheitstag“ mit einem Propaganda-Stand vertreten. Das Presseamt der Stadt wurde nicht einmal nachdenklich, als sie heute folgende Pressemitteilung veröffentlichte: „Im City Point und in der Drehscheibe gibt es am Samstag (19. September) von 10 bis 20 Uhr den Verkehrssicherheitstag. Interessierte Bürger können sich über Sicherheitsprojekte verschiedener Organisationen wie zum Beispiel der Bundeswehr, der DLRG, des Weißen Rings und des deutschen Jugendrotkreuzes informieren.“ Die Werbeauftritte der Bundeswehr bei Veranstaltungen der Stadt und ihrer Töchter sind offensichtlich schon so selbstverständlich, dass die Bundeswehr selbst bei einem Verkehrssicherheitstag auftreten könnte, ohne dass dies für Empörung bei den Verantwortlichen im Presseamt sorgt. Erschreckend ist, dass es keine einzige vernehmbare Stimme in der SPD und bei den Grünen gibt, die gegen diese Militarisierung des Bochumer Alltags protestiert.


Donnerstag 17.09.09, 16:56 Uhr
Goldkante | Fr., 18.09.2009 | 20:00 Uhr | Eintritt frei

Filmpremiere: »Cowboy Canoe Coma«


Donnerstag 17.09.09, 13:00 Uhr

Linksfraktion gegen Campus-Arena-Koloss

Die Linke im Rat der Stadt und in der Bezirksvertretung Süd unterstützt den Bürgerprotest gegen den Bebauungsplan Lennershof. Der Bebauungsplan soll eine verdichtete Hochbebauung mit dem fünfstöckigen Koloss Campus Arena im Zentrum ermöglichen. Die Linksfraktion: „Die von der VBW geplante Stadtteilentwicklung darf nach dem Abriss von Altbauten die Siedlungsstruktur nicht zerstören. Die gewachsene Nachbarschaft, die – ausgesprochen kinderfreundlichen – großen Grünflächen und der alte Baumbestand, die den besonderen Charme des Viertels ausmachen, müssen im Mittelpunkt einer behutsamen und harmonischen Bauleitplanung stehen.“ „StadtplanerInnen und VBW müssen mit den betroffenen Menschen am runden Tisch gemeinsam den Erhalt eines menschenfreundlichen Wohnviertels planen“, fordert Ralf Feldmann, Querenburger Ratsmitglied Der Linken im neuen Bochumer Stadtrat. mehr…


Donnerstag 17.09.09, 12:00 Uhr
Meja Mwangi stellt sein neuestes Buch vor:

„Big Chiefs“

Der kenianische Schriftsteller Meja Mwangi liest am Montag, den 21. 9. um 19.30 Uhr gemeinsam mit Thomas Brückner im Bahnhof Langendreer aus seinem neuen Buch „Big Chiefs“. Meja Mwangi ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Autoren Kenias. Er hat als Schriftsteller immer wieder die großen Fragen seiner Heimat aufgegriffen. Dabei ist er der Geschichtenerzähler geblieben, der er schon als Junge werden wollte, und doch hat er in seinen Büchern das traditionelle Afrika hinter sich gelassen. Bereits mit seinen ersten Romanen aus den 1970er Jahren profilierte er sich als literarischer Chronist der Nachkolonialzeit in den Slums von Nairobi. Inzwischen hat Mwangi ein umfangreiches Romanwerk vorgelegt, für das er mit mehreren Preisen international geehrt wurde. Über wichtige soziale Themen – Bürgerkrieg, Korruption, Aids, Hunger und Hilfe – schreibt er eindringlich, engagiert, aber auch amüsant und humorvoll. mehr…


Donnerstag 17.09.09, 11:00 Uhr

Infomeeting der Anonymen Alkoholiker

Am Sonntag, 20.September findet von 11.00 – 13.00 Uhr im Cafe Pavillon, Maximilian-Kolbe-Str. 9 in Bochum ein offener Informationsabend der Anonymen Alkoholiker (AA) statt. Bei diesem offenen Meeting will die AA Gruppe, die sich nach einer Renovierungspause jetzt wieder immer sonntags in diesen Räumlichkeiten trifft, über die Arbeit der Anonymen Alkoholiker informieren. Der Eingang zum Cafe Pavillon befindet sich in der Schmidtstraße. mehr…