Dienstag 13.08.19, 18:36 Uhr

Cooles Lernen in Bochum-Südwest

Der Bochumer Kinder und Jugendring schreibt: »In Bochum gibt es zahlreiche Lern- und Freizeitangebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene außerhalb von Schule und Ausbildung. In den „CLiB-Broschüren“ (CLiB = Cooles Lernen in Bochum) werden die Angebote der unterschiedlichen Felder der Kinder- und Jugendarbeit zusammengefasst und die Angebote der Jugendverbände und Jugendinitiativen, der Jugendfreizeithäuser, die musisch-kulturellen Angebote und die naturwissenschaftlich-technischen Angebote vorgestellt. Um bei der Vielzahl der Angebote den Überblick zu behalten, gibt es für jeden Bochumer Stadtbezirk eine eigene „CLiB-Ausgabe“. Die „CLiB-Broschüren“ für den Stadtbezirk Bochum-Südwest waren schnell vergriffen, sind noch einmal vollständig überarbeitet worden und liegen jetzt in einer 2. Auflage vor. mehr…


Montag 12.08.19, 21:37 Uhr

Alsenstraßenfest am 15. September

Am Sonntag, den 15. September findet vom 11 bis 22 Uhr das diesjährige Alsenstraßenfest statt. In der Einladung heißt es: »Dann heißt es wieder autofreier Sonntag! Die Straße gehört uns, euch…allen! Mit Flohmarkt, Infoständen, jeder Menge lecker Essen und Trinken, Bands, DJ- und Cocktail-Lounge, Spielstraße… und allem, was sich die Nachbar*innen hier sonst noch so einfallen lassen. Es bleibt wie es immer war: Das Alsenstraßenfest ist ein Fest aus dem Viertel für das Viertel und für alle anderen netten Menschen – nach wie vor gemeinsam & selbst organisiert, solidarisch, unkommerziell und gemeinnützig . Die Anmeldung der Flohmarktstände läuft bis zum 20.8. und zwar über die Mailadresse: alsenstrassenfest2019(at)zeromail.org.«


Sonntag 11.08.19, 21:57 Uhr
Ratgeber für nachhaltiges Leben und Konsumieren in Bochum

Konsumratgeber für Bochum veröffentlicht 1

Heute haben Greenpeace Bochum und BOwusst im Umweltzentrum zwei Konsumratgeber für Bochum vorgestellt. Die beiden Ratgeber sollen BochumerInnen bei einem nachhaltigen Lebensstil helfen. Tobias Hasenkamp, Koordinator der Arbeitsgruppe, erklärte: „Von der Idee bis zur Fertigstellung sind rund zwei Jahre vergangen. Wir sind froh, jetzt endlich die fertigen Ratgeber herausgeben zu können. Kaum eine andere Stadt in Deutschland hat nun so einen umfangreichen Konsumratgeber.“ mehr…


Sonntag 11.08.19, 19:12 Uhr
Position beziehen in Zeiten extrem rechter Raumgewinne

Tagung: Was bedeutet Haltung zeigen?

Am Freitag, den 13. September findet von 13 Uhr – 18 Uhr bei ver.di, Universitätsstr. 76 eine Tagung der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus NRW statt. Die Veranstaltung läuft unter dem Titel „Was bedeutet Haltung zeigen? Position beziehen in Zeiten
extrem rechter Raumgewinne. Dagegen! … und dann?!“ Sie soll dem Austausch und der Vernetzung von Bündnissen, Initiativen und Engagierten in Westfalen dienen. In der Einladung heißt es: »Zunehmend gelingt es Akteur*innen der extremen Rechten öffentliche Debatten zu Gunsten ihrer Weltsicht zu verschieben, Einfluss auf politische Diskussionen zu nehmen und ihre eigene anti-demokratische Agenda zu normalisieren. Dahinter steht nicht weniger als ein Angriff auf die Grundsätze und Werte einer demokratischen Gesellschaft. mehr…


Samstag 10.08.19, 09:08 Uhr

Gründung eines „Bochumer Klimaschutzbündnisses“

Der Arbeitskreis Umweltschutz Bochum (AkU) lädt zur Gründung eines „Bochumer Klimaschutzbündnisses“ am Mittwoch, den 4. 9. um 19:00 Uhr im Umweltzentrum ein: »Die heißen und trockenen Sommer der letzten beiden Jahre machen hoffentlich auch dem letzten Klimawandelleugner klar, dass endlich gehandelt werden muss. Der Kampf um unser Klima ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Diese kann nur bewältigt werden, wenn konkrete Maßnahmen jetzt schnell und effektiv beschlossen und umgesetzt werden! Wir alle können selbst etwas dazu beitragen, jedoch ist, um einen wirklichen gesellschaftlichen Wandel zu bewirken, die Politik gefragt. Auch bei uns in Bochum! mehr…


Freitag 09.08.19, 22:02 Uhr

Viele Fragen, keine befriedigenden Antworten zum Golfplatz Amalia

Die Soziale Liste schreibt: »Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus Werne und Lütgendortmund kamen am heutigen 9. August zu einer Informationsveranstaltung auf das Gelände der früheren Zeche Amalia. Der Umgang mit den stark belasteten Altlasten der Amalia-Benzolanlage, die Belastungen durch die LKW-Transporte und die Frage, was dort überhaupt entstehen soll, wurde gefragt. Doch befriedigende Antworten konnten weder Heiner Rogmann vom Bauherrn, der Golf-Innovations GmbH, noch die anwesenden Vertreterrinnen und Vertreter der städtischen Verwaltung geben. mehr…


Donnerstag 08.08.19, 17:05 Uhr

Unsoziale Sparkasse

Die Bochumer Linksfraktion kritisiert die angekündigte Gebührenerhöhung bei der Sparkasse Bochum; „Wir stehen hinter dem Modell öffentlich-rechtlicher Sparkassen“, sagt der Fraktionsvorsitzende der Bochumer Linken Ralf-D. Lange. „Aber Gebührenerhöhungen ohne jeglichen sozialen Ausgleich lehnen wir ab. Die Bochumer Sparkasse führt dieses Jahr 16 Millionen Euro Gewinne an den städtischen Haushalt ab und will diese Summe kommendes Jahr sogar noch erhöhen. Sie leistet sich ein Profi-Radrennen und sponsort das Zeltfestival Ruhr. Gleichzeitig weigert sie sich weiter, ein kostenfreies Girokonto für Menschen einzuführen, die von Sozialleistungen abhängig sind. Das ist inakzeptabel und unserer Meinung nach die völlig falsche Schwerpunktsetzung.“ mehr…


Donnerstag 08.08.19, 17:01 Uhr

Sparkasse will Gebühren erhöhen 1

Die Soziale Liste spricht sich gegen die geplanten Gebührenerhöhungen bei der Sparkasse Bochum aus: »Von der Erhöhung der monatlichen Gebühren für die Kontonutzung sind 160.000 Kontoinhaber betroffen. Die drastische Erhöhung lehnt die Soziale Liste auch insbesondere vor der großen und kostenintensiven (geheimen) Sponsorentätigkeit sowie dem sehr guten Betriebsergebnis der Sparkasse ab. „Mit den erhöhten Gebühren soll offensichtlich auch die hohe „jährliche Ausschüttung“ an die Stadt Bochum von nahezu 17 Mio. € finanziert werden“, so Günter Gleising, Ratssprecher der Sozialen Liste. mehr…


Dienstag 06.08.19, 21:34 Uhr

Gedenken an Hiroshima – Warnen vor neuer atomarer Rüstung 1

Das Bochumer Friedensplenum, die DFG-VK und Die Linke hatte am heutigen Jahrestag der atomaren Verwüstung von Hiroshima zu einer Aktion im Bermuda-Dreieck aufgerufen. Durch die (auch zahlenmäßige) starke Beteiligung der Linksjugend wurde das Durchschnittsalter der TeilnehmerInnen der traditionellen Demonstration im Vergleich zu den Vorjahren drastisch gesenkt. Die Interessengemeinschaft Bermudadreieck hatte für die Aktion geworben und bis auf eine Ausnahme verhielten sich alle Gastronomen freundlich gegenüber der Flugblatt – Aktion in ihrer Außengastronomie. Die Polizei war gar nicht erschienen und die BesucherInnen des Vergnügungsviertels waren ungewöhnlich aufnahmebereit für die Informationen. In vielen Gesprächen wurde deutlich, dass die von den USA angekündigten neuen atomaren Aufrüstungspläne beängstigend sind. Das verteilte Flugblatt. mehr…


Dienstag 06.08.19, 15:10 Uhr

Iran-Konferenz: 40 Jahre Revolution, islamistische Diktatur und Widerstand

Die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum lädt vom 13.-15. September im Bahnhof Langendreer zu einer dreitägigen Iran-Konferenz „40 Jahre Revolution, 40 Jahre islamistische Diktatur, 40 Jahre Widerstand“ ein: »Anfang 2019 jährte sich zum 40. Mal die Revolution im Iran. Was zunächst als revolutionäre Bewegung begann, die den Sturz des Schahs, Freiheit, Demokratie und soziale Gerechtigkeit forderte, endete mit der Etablierung der islamistischen Diktatur. Mit der Machtübernahme von Ayatollah Khomeini begann die systematische politische Verfolgung von Menschen, die sich für Demokratie und Freiheit einsetzen. Diese Repression hat bis heute Bestand. Aus diesem Anlass hat die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum iranische Aktivist*innen, Überlebende, Angehörige von Opfern, und andere Zeitzeug*innen eingeladen, um Menschenrechtsverletzungen und Proteste der vergangenen 40 Jahre vorzustellen, an die Opfer zu erinnern und die Schuldigen zu benennen. mehr…


Montag 05.08.19, 21:03 Uhr

Geheimnis eines Lebens

Ab Donnerstag, den 08.08., zeigt das endstation.kino um 18 Uhr den Film Geheimnis eines Lebens. Die Engländerin Joan Stanley (Judi Dench) lebt im Jahr 2000 in ihrem Vororthäuschen ein unauffälliges Rentnerinnendasein. Doch damit hat es ein Ende, als der MI5 vor der Tür steht und die alte Dame festnimmt, weil sie Geheimnisse an die Russen verraten haben soll. 1938: Als junge Frau studiert Joan (Sophie Cookson) in Cambridge Physik und verliebt sich in den ebenso attraktiven wie manipulativen Kommunisten Leo Galich, durch den sie die Welt in neuem Licht zu sehen beginnt. Das britische Drama basiert auf Jennie Rooneys Roman über das Schicksal der Physikerin und mutmaßlichen Spionin Melita Norwood (*25.3.1912 in Pokesdown, Dorset, †2.6.2005 in London).


Sonntag 04.08.19, 15:26 Uhr

Sprechstunde der Roten Hilfe in Bochum

Der Rechtshilfe-Verein Rote Hilfe e.V. bietet wieder eine offene Sprechstunde in Bochum an. Sie findet an jedem zweiten Donnerstag im Monat von 18:30 bis 19:30 Uhr im Sozialen Zentrum statt. Hier können alle Personen des linken Spektrums hinkommen, die schon von Repression betroffen sind und Rechtshilfe benötigen oder sich über Repression informieren wollen. Weitere Details gibt es auf der neuen Homepage der Gruppe.


Samstag 03.08.19, 16:52 Uhr

Arme-Kinder-Gesetz: Teilhabe impossible

von Norbert Hermann, Bochum Prekär
Zum 1. August sind verschiedene Verbesserungen des „Bildungs- und Teilhabepaketes“ (BuT) für Kinder armer Eltern in Kraft getreten. Alles in allem kann das durchschnittlich 20 – 50 Euro monatlich ausmachen. Viel Geld für arme Menschen. Aber nicht einmal ausreichend um die Preisentwicklung auszugleichen, schreibt der Paritätische (1). Ob die Hilfen tatsächlich bei den Kindern ankommen, hängt auch sehr von der Umsetzung durch die Verwaltung ab. Dabei hat sich Bochum in der Vergangenheit nicht besonders hervorgetan. Die Verbesserungen sind enthalten in dem euphemistisch so genannten „Starke-Familien-Gesetz“. Berechtigt für die Leistungen des „Bildungs- und Teilhabepaketes“ sind Familien, die Hartz IV-Leistungen oder Sozialhilfe, den auch gerade neu gestalteten „Kinderzuschlag“ zur Vermeidung von Hartz IV-Abhängigkeit (2), Wohngeld oder Grundleistungen des AsylbLG erhalten. Die Schulausstattungspauschale wurde auf magere 150 Euro im Jahr erhöht, der Eigenanteil für die Schulverpflegung und die Schüler*innenfahrkarte ist weggefallen, der Betrag für soziale „Teilhabe“ (Sport, Musik, Kultur, Ferienfreizeiten …) wurde auf beschämende 15 Euro im Monat erhöht, die jetzt pauschal monatlich überwiesen werden. Im Bedarfsfall kann es eine (verbesserte) Lernförderung und Nachhilfe geben.
mehr…


Freitag 02.08.19, 21:01 Uhr

Demo gegen den Autowahn

TeilnehmerInnen der Sommerakademie von Attac Deutschland und das Bündnis „Radwende Bochum“ haben heute für eine Kehrtwende in der Verkehrspolitik demonstriert. Mit einer „Gehzeug“-Parade zogen sie durch die Innenstadt und forderten klimagerechte und platzsparende Alternativen zum motorisierten Individualverkehr. Die so genannten Gehzeuge – rechteckige Holzgestelle in den Abmessungen eines Autos – wurden von jeweils einer Person getragen und machten so den Platzverbrauch von Autos besonders anschaulich. Für die Busse der BOGESTRA machten die DemonstrantInnen die Fahrbahn frei. mehr…


Donnerstag 01.08.19, 15:22 Uhr
Die IG BAU appelliert an die Reinigungskräfte

Keine schlechteren Arbeitsverträge unterschreiben

Weniger Urlaubstage, gestrichene Zuschläge, Arbeit auf Abruf: Einem Großteil der mehr als 3000 Bochumer Reinigungskräfte drohen ab sofort massive Einbußen. Das berichtet die Gewerkschaft IG BAU – und ruft die Beschäftigten dazu auf, die Einschnitte nicht hinzunehmen. „Aktuell legen viele Chefs ihren Mitarbeitern neue Arbeitsverträge zu deutlich schlechteren Konditionen vor. Die sollte keiner unterschreiben“, warnt Gabriele Henter von der IG BAU Bochum-Dortmund. Sollten die Arbeitgeber bei dieser Praxis bleiben und die anstehenden Tarifverhandlungen blockieren, dürfte die Reinigungsbranche einen „heißen Sommer“ erleben. „Auch in Bochum könnten dann Schulen, Büros und Krankenhäuser schmutzig bleiben“, so Henter. Die Friedenspflicht zwischen IG BAU und Arbeitgebern lief Ende Juli aus. mehr…