Archiv für den Monat: Februar 2019


Donnerstag 28.02.19, 12:21 Uhr

Die Linke wählt neuen Vorstand

Auf der gestrigen Jahreshauptversammlung hat Die Linke in Bochum einen neuen Kreisvorstand gewählt und schreibt: »Mit frischem Wind und viel Erfahrung wird die erfolgreiche Arbeit mit zwei Wahlergebnissen über dem Bundes- und Landesschnitt der Partei fortgesetzt. Im Rechenschaftsbericht über die politische Arbeit des alten Vorstands hat Amid Rabieh, bisheriger Sprecher, unter großem Applaus die erfreuliche Mitgliedentwicklung mit über 80 neuen Genossinnen und Genossen hervorgehoben. Viele neue Gesichter sind zu tragenden Säulen der Partei geworden. Das spiegelt sich im neuen Vorstand wider. mehr…


Donnerstag 28.02.19, 08:57 Uhr

Nächste Fridays-For-Future-Demo

Die Initiative Fridays For Future in Bochum kündigt an: »Am 1. 3. geht’s wieder los! Wir starten um 11 Uhr am Schauspielhaus und laufen an vier Schulen vorbei, um noch mehr Schüler*innen zu erreichen. Ihr seid alle herzlich eingeladen, mit zu laufen und euch für eure Zukunft und die der Erde stark zu machen! Der Planet wird Stück für Stück ausgebeutet und zerstört: Die Auswirkung sind beängstigend, gerade für unsere Generation, deren Zukunft bedroht ist.«


Donnerstag 28.02.19, 08:00 Uhr

Die Naturfreundejugend lädt ein

Die Naturfreundejugend biete im März und April wieder eine Reihe von interessanten Veranstaltungen  im Naturfreundezentrum, Alte Bahnhofstr. 175 an. Im Mittelpunkt steht immer „Do it yourself“ D.I.Y. Das bedeutet Kleidertauschaktionen, verschiedenene Bastelangebote und eine Auseinandersetzung am 19.3. um den „Terror des NSU und der Kampf um die Wahrheit“ und um den „Kampf um des Menschen Recht“ im Sinne von Fritz Bauer – dem ehemaligen Generalstaatsanwalt in Hessen. mehr…


Mittwoch 27.02.19, 07:04 Uhr

Kostprobe des diesjährigen Olivenöls

Die Initiative Hellas Solidarität lädt für kommenden Samstag, den  2. März von 11:00 bis 14:00 Uhr im Alsenwohnzimmer, Alsenstraße 27 zu einer Verkostung des neuen Olivenöls ein: »Das neue Olivenöl kommt bald! Vorher verkosten wir schon einmal, wie die diesjährige Ernte schmeckt. Wir laden zu Öl, Brot und Tomaten herzlich ein und freuen uns auf Euer Feedback. Dazu zeigen wir Fotos von unserem Besuch bei der Kooperative Messinis Gea im Januar 2018. Wie bereits in den letzten beiden Jahren bringen wir ungepanschtes und nachhaltig unter fairen Arbeitsbedingungen und mit gerechten Löhnen produziertes Olivenöl  der Qualität Extra Virgin aus Daras (Messinia, Griechenland) nach Bochum. Zusammen mit dem Griechenland-Solidaritätsnetzwerk „Solidarität für Alle“ (solidarity4all), der eigens dafür gegründeten Genossenschaft „SoliExpo“ (Athen) und mit Unterstützung der deutschen Genossenschaft „SolidariTrade“ (Berlin) bauen wir ein Produktions- und Liefernetzwerk auf, mit dessen Hilfe wir gute Produkte und die Kleinbauern faire Preise und Planungssicherheit erhalten können. mehr…


Dienstag 26.02.19, 21:49 Uhr

Fridays For Future Bochum

Fridays For Future Bochum schreibt: »Wir von „Fridays For Future Bochum“ sind engagierte Schüler*innen und Student*innen aus Bochum. Jeden Freitag bestreiken wir für 2 Stunden die Schule, die Uni oder unseren Job, um in der Innenstadt für aktiven Klimaschutz zu demonstrieren.
Unsere konkreten Forderungen lauten:
– Divestment von RWE und STEAG
– Schneller Umstieg auf erneuerbare Energien, weg von fossilen Energiequellen.
Die Aktion „Fridays For Future“ wurde von Greta Thunberg in die Welt gerufen und hat mittlerweile zehntausende junge Menschen aus aller Welt erreicht, davon mindestens 200 in Bochum. Es ist wichtig, dass wir mehr werden, um noch drängender auf uns und unsere Forderungen aufmerksam zu machen! Der genaue Treffpunkt und die Uhrzeiten unserer Demonstrationen werden wöchentlich über verschiedene Social Media Plattformen bekannt gegeben:
mehr…


Dienstag 26.02.19, 09:22 Uhr
Bürgerbeteiligung III

Netzwerk für
bürgernahe Stadtentwicklung

Für das Netzwerk für bürgernahe Stadtentwicklung erklären Nadja Zein-Draeger und Brigitte Giese: »Das Netzwerk für bürgernahe Stadtentwicklung blickt auf ein konstruktives Gespräch in partnerschaftlicher Atmosphäre mit Baudezernent Dr. Bradtke und dem Dezernat für Bürgerbeteiligung der Stadt Bochum zurück. Der Eindruck , dass sich in der Verwaltung tatsächlich etwas hin zu mehr Bürgerbeteiligung bewegt, hat sich bestätigt. Im Rahmen der Bauplanungsverfahren soll es nicht bei der bereits in der letzten Ratssitzung angekündigten frühzeitigen Information der Öffentlichkeit vor dem Aufstellungsbeschluss bleiben. Je nach Ausgang der Bürgerversammlungen vor Ort soll der folgende Planungsprozess durch weitere, über die gesetzlich vorgesehene Beteiligung hinausgehende Beteiligungsformate begleitet werden. mehr…


Dienstag 26.02.19, 09:17 Uhr
Bürgerbeteiligung II

Husemannplatz umgestalten

Die Stadt Bochum schreibt: »BO wird Bäm! Die Abrissarbeiten am Justizzentrum laufen an und machen den Weg frei für das Viktoria Karree. Diesen Impuls nutzt die Stadt Bochum, um den Husemannplatz als eine zentrale Visitenkarte der Innenstadt umzugestalten. Mobile Möbel, Erlebnispfad oder Virtual-Reality-Spieltreff? Was sich die Bochumerinnen und Bochumer für diesen Platz wünschen, möchte die Stadt erfahren. Deshalb findet am Freitag,  1. März, ab 13.30 Uhr auf dem Husemannplatz ein Ideen-Workshop statt. In einem eigens dafür aufgebauten Zelt besteht die Möglichkeit, sich von ersten ungewöhnlichen Ideen des Büros urbanista aus Hamburg inspirieren zu lassen und eigene Vorschläge zu entwickeln. mehr…


Dienstag 26.02.19, 09:16 Uhr
Bürgerbeteiligung I

Bürgerinitiative „Gerthe West „

Die Bürgerinitiative „Gerthe West – So nicht!“ lädt an jedem 1. Freitag im Monat zu einem Offenen Treff zu Themen rund um Gerthe und Hiltrop, insbesondere zu dem geplanten Bauvorhaben „Gerthe West“,  alle Interessierte  ein. Das erste Treffen findet am kommenden Freitag, 1. 3. ab 18 Uhr im  Kath. Vereinshaus in Gerthe, Castroper Hellweg 415 statt.


Montag 25.02.19, 21:40 Uhr

Workshop: Feminismus –
Emanzipation als Revolution?

Im Rahmen der Feministischen Wochen 2019 findet am Freitag, den 1. März von 15:30 bis 20:00 Uhr im Provisorium, Dorstener Straße 17 ein Workshop mit  Anna Seidel zum Thema „Feminismus – Emanzipation als Revolution?! Aktuelle feministische Bewegungen“ statt. In der Einladung heißt es:» Spätestens seit dem Auftritt von Beyoncé bei den MTV-Video-Music-Awards vor einem gigantischen „Feminist“-Banner im Jahr 2014 ist Feminismus im Mainstream angekommen. Aber wie revolutionär kann ein Phänomen noch sein, wenn es derart prominent gefeiert wird?
Im Workshop soll es um aktuelle feministische Strömungen und deren Protagonist_innen von Riot Grrrl bis Beyoncé gehen. Anhand der Betrachtung (pop-)kultureller Phänomene werden wir der Frage nachgehen, wie sich feministischer Aktivismus derzeit in Ergänzung und in Abgrenzung zu vorangegangenen Phasen der Bewegung gestaltet und präsentiert.Was macht Netz-, Pop-, Queer- und Post-Feminismus aus? Wie präsentiert sich Feministisches in den eigenen Medien und welche Aktionen schaffen es, von einem breiteren Publikum wahrgenommen zu werden? Was sind die Ziele der aktuellen Bewegung? mehr…


Montag 25.02.19, 14:42 Uhr

Für fair bezahlte Lehrer*innen

Die Bochumer Linksfraktion unterstützt die Forderungen der Gewerkschaften in den aktuellen Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst – und wirbt bei Eltern und Schüler*innen um Verständnis für den angekündigten Warnstreik am Dienstag, den 26. Februar. „Die tarifbeschäftigten Lehrerinnen und Lehrer kämpfen zusammen mit den anderen Landesbeschäftigten für angemessene Bezahlung und faire Arbeitsbedingungen – und damit auch für eine vernünftige Finanzierung unseres Bildungssystems“, sagt Benny Krutschinna, Mitglied der Bochumer Linksfraktion im Ausschuss für Schule und Bildung. „Alle, denen gute Bedingungen an den Bochumer Schulen am Herzen liegen, sollten die Streikenden unterstützen.“ mehr…


Montag 25.02.19, 14:11 Uhr

Gegendruck mit „Turbulenzen“ fällt aus 1

Die für den 3. März im Bahnhof Langendreer angekündigte Aufführung des Theater Gegendruck „Turbulenzen“ muss wegen Erkrankung eines Schauspielers ausfallen.


Montag 25.02.19, 13:17 Uhr

Luft zum Atmen.
40 Jahre Opposition bei Opel in Bochum

Labournet.tv und das filmfestival blicke präsentieren am Sonntag 3. März um 11 Uhr im Endstation Kino den Film „Luft zum Atmen – 40 Jahre Opposition bei Opel in Bochum“. Der Film reflektiert die Arbeit der GoG („Gruppe oppositioneller Gewerkschafter“), die sich 1972 bei Opel in Bochum als Betriebsgruppe gegründet hat. Über 40 Jahre lang hat die GoG mit ihrer radikalen  Betriebsarbeit den Widerstandsgeist in der Bochumer Belegschaft angestachelt. Der Film gibt einen Einblick in die Auseinandersetzungen, wie sie im größten europäischen Produktionswerk von General Motors geführt wurden: mehr…


Sonntag 24.02.19, 13:25 Uhr

Das KZ des Bochumer Vereins

Am vergangen Donnerstag haben im Bochumer Stadtarchiv die AutorInnen das von der VVN-BdA herausgegebene Buch über das Bochumer Außenlager des KZ Buchenwald  vorgestellt. Die Leiterin des Stadtarchivs Ingrid Wölk beschreibt darin die Geschichte des KZ-Lagers auf dem Gelände des Bochumer Vereins. Gegen Kriegsende wurden mehr als 1.000 Gefangene gleichzeitig unter unmenschlichen Bedingungen in der Granaten- und Bombenproduktion eingesetzt. Die Dokumente über die Verbrechen wurden von den Verantwortlichen des Bochumer Vereins vor Kriegsende weitgehend vernichtet, um später erklären zu können, dass sie zum Einsatz der KZ-Gefangenen gezwungen worden seien. Der äußerst brutale Lagerleiter, der eigenhändig Gefangene erschossen hatte, wurde zum Tode verurteilt und im Gegensatz zu vielen anderen Nazi-Verbrechern nicht begnadigt, sondern hingerichtet. Der heute 94-jährige Rolf Abrahamson hat als Überlebender des KZ in Gesprächen mit Ingrid Wölk eine gewisse Vorstellung darüber vermitteln können, wie eigentlich unvorstellbar unmenschlich der KZ-Alltag war. mehr…


Samstag 23.02.19, 17:58 Uhr

Fridays for Future nach der Schule

Die gestrige Fridays for Future-Demo begann erst um 14 Uhr – also nach der Schule. Die  Zahl der Teilnehmenden blieb mit 150 im Vergleich zur Vorwoche gleich. Der Arbeitskreis Umweltschutz hat eine Fotogalerie von der Demo veröffentlicht. Erstmals demonstrierten auch in Wattenscheid ein Dutzend SchülerInnen. In den letzten Tagen haben in Bochum der Kinder- und Jugendring, die GEW, Die Linke und Die Grünen Solidaritätserklärungen zu den Fridays for Future Aktionen abgegeben und sich gegen die Repressionsversuche der Landesregierung gewandt.


Freitag 22.02.19, 12:37 Uhr
Vorstellung der neue Bewegung Extinction Rebellion

Aufstand oder Aussterben?

Am Freitag, den 1. März laden die tierbefreier*innen bochum und extinction rebellion um 19 Uhr im Naturfreundezentrum, Alte Bahnhofstraße 175 zu einer Veranstaltung ein: »Wenn sich Politik und Wirtschaft nicht in kürzester Zeit drastisch verändern, steuert die Erde auf eine katastrophale Erwärmung von mehr als drei Grad Celsius zu. Das bedeutet nicht nur Tod, Armut und Elend für hunderte Millionen Menschen und nichtmenschliche Tiere, sondern bedroht unsere ganze Zivilisation. Das sechste große Artensterben ist bereits im vollem Gange. Heutige Kinder und Jugendliche könnten in ihrer Lebenszeit die Vernichtung fast aller Ökosysteme erleben. Um das zu verhindern, reichen kleine Konsumveränderungen nicht aus: Wir müssen Grundprinzipien unserer Gesellschaft hinterfragen. Die Regierungen sind weit davon entfernt, die nötigen Schritte zu unternehmen. mehr…


Freitag 22.02.19, 08:45 Uhr

Film über eine lebenslange Emanzipation


Im Rahmen der Feministischen Wochen 2019 ist am Dienstag, den 26. Februar um 19:00 im Provisorium, Dorstener Straße 17 der Film Geschenkt wurde uns nichts! zu sehen. Der Film erzählt die Geschichte einer lebenslangen Emanzipation, die mit dem Befreiungskampf gegen den Faschismus begann. Laila und zwei ihrer Genossinnen, Gina „Sonia“ Moncigoli und Pierina „Iva“ Bonilauri, berichten von ihrer Zeit in der Resistenza und ihrer Bedeutung für sie und viele andere Frauen. mehr…


Freitag 22.02.19, 07:40 Uhr

Erklärungen zur Klimakatastrophe

Erklärungen für Schüler*innen zur Klimakatastrophe gibt es am Mittwoch, den 27. 2. um 18:00 Uhr, im Umweltzentrum, Alsenstr. 27. Dr Ingo Franke vom Arbeitskreis Umweltschutz Bochum, der sich seit Mitte der 80-er Jahre mit dem Thema beschäftigt, beantwortet Fragen, gibt Hintergrundinformationen und diskutiert über Maßnahmen gegen die Auswirkungen. Klimawandel – wie kommt der eigentlich zu Stande, welche Folgen hat er, was sagen KlimaforscherInnen, was dagegen getan werden müsste und was können die einzelnen tun. Die Veranstaltung vermittelt Fakten zu den Fridays for Future Demonstrationen. Um eine Anmeldung wird gebeten.


Donnerstag 21.02.19, 16:39 Uhr
Linksfraktion ruft Schulleitungen zu Solidarität auf

5. Fridays-for-Future-Demonstration

Anlässlich der fünften Fridays-for-Future-Demonstration in Bochum erklärt Benny Krutschinna, Mitglied im Schulausschuss des Bochumer Rats, die Unterstützung der Bochumer Linksfraktion für die aktiven Schüler*innen. Er kritisiert außerdem den Brief des NRW-Schulministeriums, in dem die Schulen aufgefordert werden, Maßnahmen gegen Schüler*innen zu ergreifen, die während der Schulzeit demonstrieren: „Dass die Landesregierung probiert, die Schulen gegen ihre eigenen Schüler*innen in Stellung zu bringen, wundert uns zwar nicht besonders. Getroffene Hunde bellen – die Schülerinnen und Schüler haben schließlich auch die ausbleibende Klimaschutzpolitik der Regierung Laschet kritisiert. Die Bochumer Schulen sollten sich nicht für die politische Agenda der schwarz-gelben Landesregierung einspannen lassen. Wir hoffen, dass die Lehrer*innen und die Schulleitungen in unserer Stadt Formen finden, um deutlich zu machen, dass sie das Engagement wertschätzen und unterstützen. mehr…


Donnerstag 21.02.19, 16:38 Uhr

Seebrücke Vernetzungstreffen

Immer mehr Denkmäler zeigen in Bochum Solidarität mit der Seebrücke-Bewegung. Zum Abschluss der #FreeTheShips-Aktionswoche treffen sich am Samstag, den 23. Februar Aktive aus dem gesamten Ruhrgebiet ab 13 Uhr in den Räumen von  DIDF, Rottstraße 30 zum Seebrücke Ruhrgebiet & Umgebung Vernetzungstreffen. Sie nutzen den Tag, um ihre Arbeit zu koordinieren, und um sich in Workshops auf weitere Aktionen vorzubereiten. mehr…


Donnerstag 21.02.19, 15:06 Uhr
Theater Traumbaum:

„Stromboli-Knut und die Wut“

Das Theater Traumbaum schreibt: »Wut ist in unserem Land immer wieder Thema. Aktuell haben wir da die Wutbürger und die Wutkinder. Dabei sind die Wutkinder aber ganz klar im Vorteil, denn sie sind noch in der Lage, zu lernen, ihre Wut im Zaum zu halten und ihre Aggressionen in den Griff zu bekommen. Eine gute Gelegenheit dazu bietet sich am Sonntag, dem 24.02. um 15.oo Uhr mit dem Besuch des Kindertheaterstückes „Stromboli-Knut und die Wut“ für Menschen ab 6 Jahren beim Theater Traumbaum in der Lothringer Str. 36 c. Der Stromboli ist ein Vulkan, der immer wieder ausbricht. Aber um den geht es hier nicht wirklich, sondern um Knut. Der spuckt zwar keine Lava, aber er beschimpft, schubst und schlägt, hat echte Wutausbrüche, vor allem in der Schule. mehr…


Mittwoch 20.02.19, 12:16 Uhr
GEW begrüßt Engagement von Schüler*innen für Klimaschutz

Schüler*innen handeln demokratisch

Die Bildungsgewerkschaft GEW in Bochum begrüßt, dass junge Menschen sich Gedanken um ihre Zukunft machen und sich mit „fantasievollen Aktionen“ engagieren. Nach den Protesten der 16-jährigen Schwedin Greta Thunberg für mehr Klimaschutz unter dem Motto „Fridays for Future“ ist eine Bewegung von Schüler*innen und Studierenden entstanden, die mit wöchentlichen Demonstrationen und Protestaktionen während der Unterrichtszeit auf die dramatischen Folgen der Klimakrise aufmerksam machen und die Politik zum Handeln aufrütteln will. mehr…


Dienstag 19.02.19, 21:13 Uhr

#FreeTheShips 1

Im Rahmen der #FreeTheShips-Aktionswoche hat die Bochumer Seebrücke Initiative heute mit  einer Aktion vor dem Rathaus ein Zeichen der Solidarität gesetzt und erklärt:  »Wir sind entsetzt und wütend über eine Politik, die das Retten von Leben kriminalisiert und Menschen absichtlich dem Ertrinken ausliefert.  Wir erklären unsere Solidarität mit den blockierten Crews von Sea-Watch, Proactiva Open Arms, Salvamento Marítimo Humanitario/PROEM – AID sowie mit den Aktiven von Mission LIFELINE und Jugend Rettet, deren Schiffe aus fadenscheinigen Gründen beschlagnahmt worden sind. Unsere Herzen sind außerdem bei der Crew der Alan Kurdi von sea-eye und SMH, deren neue Mission durch die Blockade um viele Wochen verzögert wurde, die jetzt aber als einzig verbliebenes ziviles Rettungsschiff auf dem Weg in die Such- und Rettungszone sind. mehr…


Dienstag 19.02.19, 15:26 Uhr
Nach dem Scheitern des Luxus-Studi-Wohnheims „Basecamp“

Chance für die Bochumer Innenstadt

Am Bochumer Hauptbahnhof soll ein innovativer gemeinwohlorientierter Wohnungsbau für Ein- und Zweipersonenhaushalte entstehen – das fordert die Bochumer Linksfraktion nach dem Scheitern des geplanten Luxus-Studierendenwohnheims „Basecamp“.  „Dass der Investor jetzt abgesprungen ist, ist eine Chance für unsere Innenstadt“, sagt Horst Hohmeier, Mitglied der Linksfraktion im Rat. „Wir haben das Projekt immer als absurd kritisiert. Bochum belegt bei der Unterversorgung mit preisgünstigem Wohnraum einen Spitzenplatz im Ruhrgebiet. Luxus-Apartments mit einer Miete von mehr als 20 Euro pro Quadratmeter hätten unserer Stadt da überhaupt nicht weiter geholfen. Jetzt hat die Stadt die Chance, die Fehlentscheidung zu korrigieren.“ mehr…


Dienstag 19.02.19, 14:29 Uhr

Sperrklausel bei NRW-Kommunalwahlen?

Die Soziale Liste Bochum kritisiert die neuerlichen Bemühungen von CDU, FDP und SPD eine Sperrklausel auf kommunaler Ebene einzuführen. Günter Gleising, Ratssprecher der Sozialen Liste sieht in den neuerlichen Versuchen die Absicht der großen Parteien, „sich lästiger, kritischer und alternativer Stimmen“ in den kommunalen Vertretungen zu entledigen. „Die Urteile der NRW-Verfassungsrichter werden offensichtlich von diesen Parteien nicht akzeptiert“, so Gleising. mehr…

Dienstag 19.02.19, 13:11 Uhr
Bochumer Kinder- und Jugendring:

Solidarisch mit „Fridays for Future“

„Der Klimawandel bedroht unsere Lebensgrundlagen und die Perspektiven für nachfolgende Generationen auf vielfältige Art und Weise und es ist höchste Zeit zum Handeln“, erklärt der Bochumer Kinder- und Jugendring und schreibt: »Die Delegierten der Mitgliedsverbände des Kinder- und Jugendrings begrüßen daher sehr, dass viele Schüler_innen – auch in Bochum – für den Klimaschutz aktiv geworden sind und freitags auf die Straße gehen. Sie folgen dabei dem Beispiel von Greta Thunberg, die mit ihren Aktionen weltweit für Aufsehen gesorgt hat. Die Bemühungen der verantwortlichen Politiker_innen das Klima zu schützen, reichen bei weitem nicht aus, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen. Regelmäßig wird den Interessen der Energiekonzerne, der Automobil- und der Luftfahrtindustrie und der Reedereien Vorrang eingeräumt und verhindert, dass die notwendigen Maßnahmen zum Klimaschutz umgesetzt werden. mehr…


Dienstag 19.02.19, 07:22 Uhr
Sozialökologische Transformation

Unsere Zukunft menschlich gestalten 1

Die Veranstaltung fällt wegen Erkrankung des Referenten aus.

Die Naturfreunde NRW laden am Freitag, den 1. März um 19 Uhr zu einem Vortrag von Prof. Dr. Klaus Dörre in den NaturFreundeTreff in Linden-Dahlhausen, Dr.-C.-Otto-Straße 59 ein. Das Thema des Abends: Sozialökologische Transformation. In der Ankündigung heißt es: »Sozialökologische Transformation – dieser Begriff wird in aktuellen Diskussionen oft verwendet und auch wir NaturFreunde stehen für eine sozialökologische Transformation als Weg in eine nachhaltige Gesellschaft. Was dieser Begriff genau bedeutet und welches die wesentlichen Herausforderungen sind, die sich der Gesellschaft in diesem Zusammenhang stellen, wird uns ein anerkannter Experte näher bringen: Professor Dörre von der Universität Jena wird in seinem Vortrag auf die aktuellen Transformationsprozesse in der Gesellschaft eingehen und aufzeigen, in welche Richtung sie zu gestalten sind, um zu einer zukunftsfähigen, demokratischen und ökologischen Gesellschaftsordnung zu kommen. mehr…


Montag 18.02.19, 18:12 Uhr
Netzwerk für bürgernahe Stadtentwicklung stellt Konzept vor

Für echte Bürgerbeteiligung in Bochum

Im vergangenen Jahr haben sich im Zuge des Bekanntwerdens des Wohnbauflächenprogramms der Stadt Bochum mehrere Bürgerinitiativen gegründet und mit bereits bestehenden Bürgerinitiativen zum Netzwerk für bürgernahe Stadtentwicklung zusammengeschlossen. Nadja Zein-Draeger, Stefan Ernst, Christian Pieper und Wolfgang Czapracki-Mohnhaupt haben jetzt ein Konzept des Netzwerkes „für echte Bürgerbeteiligung für Bochum“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Darin heißt es: »Es vergeht auch kaum ein Tag, an dem den Medien nicht negative Bürgerstimmen zu den von der Stadt Bochum in den Stadtteilen vorgesehenen Entwicklungsmaßnahmen zu entnehmen sind. Wir erwarten deshalb, dass sich zukünftig weitere Initiativen in den Stadtteilen gründen werden. Beklagt wurde von allen Initiativen im Netzwerk fehlende Information sowie unzureichende Möglichkeit zur Teilhabe der Bevölkerung an der Stadtteilentwicklung. Die Bevölkerung will aber in den Stadtteilen frühzeitig von der Planung informiert werden und aktiv mitwirken können. Sie will nicht nur zu fertigen Plänen angehört werden. Da bleibt in Bochum zurzeit nur das Engagement in Initiativen.“ Die Pressemitteilung des Netzwerks zum Beteiligungskonzept.


Montag 18.02.19, 17:42 Uhr

GEW-Aktion: Die 6 gewinnt

Die Gewerkschaften kämpfen in den Tarifverhandlungen mit den Ländern für 6 % mehr Gehalt, mindestens jedoch 200 €. Bisher sind sie bei den ArbeitgeberInnen des öffentlichen Dienstes in zwei Verhandlungsrunden auf taube Ohren gestoßen. In Bochum will die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) nun die interessierte Öffentlichkeit über ihre Forderungen informieren und zwar mit einer kleinen Gewinnspielaktion am Mittwoch, 20. Februar um 16 Uhr am Glascafé auf der Kortumstraße. „In Nordrhein-Westfalen herrscht an vielen Schulen ein eklatanter Lehrkräftemangel,“ erklärt Ulrich Kriegesmann vom Leitungsteam der GEW Bochum. „Mehr Beschäftigte an Schulen für eine gute Bildung unserer Kinder werden wir nur gewinnen, wenn diese für ihre gute Arbeit gut bezahlt werden!“ Dafür werden die angestellten GEW-Mitglieder bei Bedarf auch wieder in den Warnstreik treten. Sollten die ArbeitgeberInnen weiterhin kein akzeptables Angebot vorlegen, rechnet die GEW mit einem Ausstand am Dienstag, 26. Februar.


Montag 18.02.19, 14:43 Uhr
Seebrücke Aktionswoche "Free the Ships"

Schaut nicht weiter weg!

Zum heutigen Beginn der dezentralen Aktionswoche „Free the Ships“ der Seebrücke-Bewegung sind in Bochum etliche Statuen und Denkmäler besonders nachdenklich in Erscheinung getreten. Siehe Fotogalerie. An den Sockeln der Denkmäler ist folgende Botschaft zu lesen: „Seenotrettung ist kein Verbrechen – Sie zu verhindern schon!“ Die Mahnmale führen damit vor Augen, dass im Mittelmeer massenhaft Menschen auf der Flucht ertrinken. Viele könnten gerettet werden, aber europäische Staaten bauen die staatliche Seenotrettung ab und hindern zivile Rettungsschiffe daran auszulaufen. Die Seebrücke-Bewegung fordert: mehr…