Archiv für den Monat: Juni 2015


Donnerstag 25.06.15, 07:37 Uhr

Zwischen Lifestyle und politischer Praxis

Die schwarze Ruhr-Uni lädt am Donnerstag, den 2. 7. um 18.00 Uhr zu einem Vortrag ein mit dem Titel Veganismus – Zwischen Lifestyle und politischer Praxis und schreibt: »Der Veganismus erfreut sich in letzter Zeit zunehmender Beliebtheit. Es gibt vegane Magazine, Restaurants, und vegane Köche reden in Talkshows über Essen und manchmal sogar über Ethik. Im Vortrag soll der Blick auf die verschiedenen Legitimationen und Strömungen des heutigen Veganismus gerichtet werden. Dabei werden sie insbesondere im Hinblick auf ihre gesellschaftliche Funktion oder gar ihr gesellschaftskritisches Potential betrachtet. Bei guten Wetter wollen wir parallel zum Vortrag (vegan) grillen. Jede*r, die*der sich beteiligen will, sollte was mitbringen. Treffpunkt ist in Gebäude GB vor der Cafeteria.«


Donnerstag 25.06.15, 07:26 Uhr
Die IG Bauen-Agrar-Umwelt fordert:

Kurswechsel in der Wohnungsbaupolitik

Die IG Bauen-Agrar-Umwelt macht in einer Pressemitteilung auf die Versäumnisses der Wohnungspolitik aufmerksam: » „>Das Wohngeld soll erhöht werden – aber viele Geringverdiener in Bochum könnten davon am Ende kaum etwas haben. Das befürchtet die IG BAU. Die IG BAU Bochum-Dortmund fordert daher Nachbesserungen bei der geplanten Wohngeld-Reform. Ebenso einen Kurswechsel in der Wohnungsbaupolitik, um den Neubau von bezahlbaren Wohnungen anzukurbeln und mehr Sozialwohnungen zu schaffen. Auch dies helfe, die Situation von Wohngeldbeziehern in Bochum zu verbessern. mehr…


Dienstag 23.06.15, 18:11 Uhr

Antirassistische Demonstration in Essen

Am Freitag den 26.06.2015 findet im Sozialen Zentrum anstatt des üblichen notstand-Abends eine Mobilisierungsveranstaltung zur antirassistischen Demonstration am 30.06. in Essen statt. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr. Es gibt Gelegenheit über gemeinsame Anreise zu sprechen und inhaltlich zu diskutieren.  Die Demonstration steht unter dem Motto: „European Homecare schliessen! Grenzen Öffnen!“ Der Aufruf: mehr…


Dienstag 23.06.15, 15:39 Uhr

Kürzungen helfen nicht!

Das Bochumer Bündnis für Arbeit und soziale Gerechtigkeit begrüßt die Initiative des Kulturstammtisches der Stadt, am 25.06. ein öffentliches Gespräch über die Befürchtungen nächster Kürzungsmaßnahmen vor dem Bochumer Rathaus zu führen. Siehe vorherige Meldung. Bündnissprecher Jochen Marquardt: „Wir nehmen die Einladung zu diesem Gespräch gern an. Seit Jahren weisen wir darauf hin, dass die stetigen Versuche, die Finanzprobleme der Stadt durch Kürzungen zu lösen, erfolglos bleiben müssen. Während im Jahr 2004 die Schuldensumme der Stadt bei rund 1000 Millionen Euro lag, ist sie in den folgenden Jahren auf 1700 Millionen angestiegen. Gleichzeitig sind viele Leistungen nicht mehr im Angebot, wurde Personal reduziert und die Arbeits- und Lebensbedingungen sind keineswegs besser geworden. Weitere Kürzungen werden nicht helfen. mehr…


Dienstag 23.06.15, 15:37 Uhr

Doch Detroit: 30% Kürzung?!

Der Bochumer Kulturstammtisch lädt für Donnerstag, 25.6.2015, um 14:00 Uhr Uhr vor dem Rathaus zum öffentlichen Gespräch ein. Um 15.00 beginnt die Ratssitzung, wo die Ratsmitglieder offiziell über eine 30-prozentige Haushaltssperre informiert werden: Nur wenige Tage, nachdem die Bezirksregierung im Juni den Haushalt der Stadt Bochum für das Jahr 2015 genehmigt hatte, der sogar geringe Mittelerhöhungen für die Freie Kulturszene vorgesehen hatte, verkündete die Bochumer Stadtspitze, ein weiteres 31 Millionen € großes Haushaltsloch für das laufende Jahr entdeckt zu haben. mehr…


Dienstag 23.06.15, 15:00 Uhr

Nach Lampedusa ist vor Lampedusa 1

Die Linksjugend Bochum lädt ein am Dienstag, den 30. Juni um 19 Uhr im Bahnhof Langendreer zu einem Vortrag zum Thema: Nach Lampedusa ist vor Lampedusa – Der Tod der Flüchtenden ist unvermeidlich – Wofür? Referent ist Arian Schiffer-Nasserie. In der Einladung heißt es: »Der Vortrag beschäftigt sich mit den Fluchtursachen, der europäischen Flüchtlingspolitik und der öffentlich-medialen Besprechung der unübersehbaren Opfer angesichts der neuesten Ereignisse. Die nachfolgenden Thesen sollen im Vortrag begründet und bewiesen werden: mehr…


Montag 22.06.15, 21:43 Uhr
BI Bahnhof Weitmar erhebt Dienstaufsichtsbeschwerde

Untreue, Manipulation und
abfallrechtliche Kriminalität

Die Bürgerinitiative Bahnhof Weitmar hat heute bei der Bezirksregierung Arnsberg Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die im Bebauungsplanverfahren Nr. 946 (ehem. Bahnhof Weitmar) Verantwortlichen des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes der Stadt Bochum erhoben und schreibt in einer Pressemitteilung: »Die Beschwerde wird wegen Untreue, Manipulation und abfallrechtlicher Kriminalität erhoben:  1. Das Stadtplanungs- und Bauordnungsamt der Stadt Bochum hat bei dem Verkauf städtischer Grundstücke und ihrer Einbeziehung in den B-Plan [Bebauungsplan d.R.] vorsätzlich gelogen, um die Entscheidung zum Verkauf der Grundstücke zum Dumpingpreis zu manipulieren und dadurch den Investor zu fördern. Wir erheben den Vorwurf der Untreue. mehr…


Montag 22.06.15, 19:59 Uhr

Linke und Grüne zur
Erstattung der Kita-Gebühren

Die Linksfraktion schreibt: »Seit Beginn des Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst hat die Bochumer Linksfraktion gefordert: Die Stadt Bochum muss den betroffenen Eltern die Kita-Gebühren für die Streikzeit erstatten. Bisher hatten SPD-Stadträtin und Personaldezernentin Birgitt Collisi sowie Stadtkämmerer Manfred Busch (Grüne) im Namen der Stadt dieser gemeinsamen Forderung von Gewerkschaften, Elterninitiativen und auch der Linksfraktion vehement widersprochen und betont: Es werde keine Erstattung geben. Der massive Druck und fehlende Argumente scheinen jetzt dazu zu führen, dass die SPD ihre Position endlich überdenkt. mehr…


Montag 22.06.15, 19:51 Uhr

„Wir Mieter sind keine LEGehennen!“

Dies ist die Überschrift des offenen Briefes, den das Aktionsbündnis der LEG-MieterInnen anlässlich der Aktionärsversammlung der LEG Immobilien AG an den Vorstand und Aktionäre verschickt hat . Dem Aktionsbündnis gehört auch der Bochumer Mieterverein an. In einer Erklärung des Bündnisses heißt es: »Im offenen Brief werden Mieter-Probleme benannt und Forderungen an Vorstand & Aktionäre formuliert. Mitglieder des LEG-Aktionsbündnisses werden als kritische Mieteraktionäre aktiv an der Hauptversammlung teilnehmen und die Themen des offenen Briefes zur Sprache bringen. Zentrale Kritikpunkte des Aktionsbündnisses im offenen Brief sind: mehr…


Montag 22.06.15, 19:47 Uhr
Film: Nordkoreaner in der DDR

Verliebt, verlobt, verloren

Zum bundesweiten Start am 25. Juni zeigt das endstation.kino Sung-Hyung Chos neue Dokumentation Verliebt, verlorbt, verloren. 1952, noch während des Koreakrieges, schickte Nordkorea ausgewählte Studenten in sozialistische Bruderländer. Dort sollten sie ausgebildet und mit dem neuen Wissen irgendwann zurück in die Heimat geholt werden, um das zerstörte Vaterland wieder aufzubauen. Die DDR nahm einen Großteil der koreanischen Studenten auf. Doch es kam, wie es kommen musste: Sie verliebten sich, sie verlobten sich, sie bekamen Kinder mit deutschen Frauen. Sung-Hyung Cho porträtiert diesmal drei Frauen, die in den 50er Jahren in der DDR nordkoreanische Studenten kennen und lieben lernten. mehr…


Sonntag 21.06.15, 14:32 Uhr

Keine Kita-Gebühren im Juli

Die Eltern der bestreikten städtischen Kindertagesstätten werden voraussichtlich im Juli keine Gebühren zahlen müssen. Damit würde Bochum die in Herne entstandene Idee einer unbürokratischen Form der Erstattung übernehmen. Der SPD OB-Kandidat  Thomas Eiskirch teilt in einer Erklärung mit, dass er diesen Vorschlag mit den Elternräten der Kitas erarbeitet hat. Er zitiert den stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Ratsfraktion, Hermann Päuser, der von dem Ergebnis überzeugt sei: „Das ist jetzt unser Angebot, mit dem wir auf unseren Koalitionspartner zugehen“. Damit hat sich mit der SPD die vorletzte Fraktion im Rat für eine Gebührenerstattung ausgesprochen. Auch die Grünen werden jetzt sicherlich einer solchen Lösung zustimmen. mehr…


Sonntag 21.06.15, 11:49 Uhr

Geschichte der Antifa 2

Das Offene Antifa-Café lädt am Mittwoch, den 24. 6. um 18:30 Uhr im Sozialen Zentrum zu einem Vortrag über die Geschichte der Antifa. Jan Eufinger berichtet „von den Anfängen in den 70er bis zum Höhepunkt in den 90er Jahren“. In der Einladung heißt es: »Nur wer die eigene Geschichte kennt, kann aus ihr lernen. Aus verschiedenen Gründen neigt die radikale Linke jedoch zur Geschichtslosigkeit. Dieser Vortrag will einen bescheidenen Beitrag dazu leisten, dies zu ändern. Der erste Teil zur Geschichte der heutigen Antifa-Bewegung startet mit ihrem Beginn in den 70er Jahren, vollzieht die Umbrüche um 1990 nach und beschäftigt sich schließlich mit dem Höhepunkt der Antifa in den 90er Jahren. Dabei bilden drei wiederkehrende Debatten die roten Fäden der Erzählung: mehr…


Sonntag 21.06.15, 11:49 Uhr

Hellas Solidarität

Aktive der Bochumer Hellas-Solidarität tanzen vor der Opel-Ruine als Hintergrund: „Dancing for hope in front of the ruins! Solidarity to Greece!“ Bilder vom Flashmob. Eine weitere Solidaritätsaktion:  Im Kino-Café des Bahnhof Langendreer gibt es jetzt Seife von Vio.me. mehr…


Sonntag 21.06.15, 08:24 Uhr

Antifa-Engagement für 10 x 26,47 Euro 2

Wie an dieser Stelle berichtet  (Drei Blogwarte wollen es wissen), hat der Bochumer CDU Rechtsaußen Dirk Schmidt mit einer Anfrage im Rat wissen wollen, ob eine Aktion der Grünen Jugend auf dem Husemannplatz geahndet wird. Die jungen Grünen hatten am Vorabend eines NPD-Treffens auf dem Husemannplatz mit Malkreide „Bunt statt Braun“ und andere Sprüche auf das Pflaster gemalt. Schmidt ist in aller Regel peinlich und erfolglos. Doch dieses Mal kann er für sich einen großartigen politischen Erfolg verbuchen: Mit Hilfe von Polizei, USB und Stadtverwaltung ist es gelungen, den zehn beteiligten grünen JungpolitikerInnen jeweils 26,47 Euro Reinigungsgebühr auf’s Auge zu drücken. Näheres. Bemerkenswert ist, dass Oberbürgermeisterin und Polizeipräsidentin das offensichtlich nicht peinlich ist.


Samstag 20.06.15, 19:31 Uhr

Netzwerk Flüchtlinge Langendreer

Am 15. Juni hat sich das Netzwerk Flüchtlinge Langendreer als offener Zusammenschluss von Menschen gegründet, die dazu beitragen wollen, dass Flüchtlinge in Langendreer willkommen sind. Anlass war der Einzug von Flüchtlingen in die Unterkunft am Wiebuschweg. Es sind eine Reihe von Aktivitäten geplant. Möglichst viele Engagierte sowie Gruppen, Vereine und Institutionen im Stadtteil sollen dafür gewonnen werden mitzumachen. Die Koordination untereinander erfolgt über eine Facebookseite, regelmäßigen Treffen sowie über eine Mailingliste. mehr…


Samstag 20.06.15, 19:19 Uhr
Vortrag und Konzert:

Unfinished Revolution-Tour

Ramy Essam, Ahmad Amin (MC Amin), Karim Rush (Arabian Knightz) sowie eine Aktivistin der Initiative „Keine Militärgerichtsurteile für Zivilisten!“  berichten am Montag, den 22. 6. um 19 Uhr im Bahnhof Langendreer über die aktuelle Situation in Ägypten. Sie blicken zurück auf das Revolutionsjahr 2011 und die darauf folgenden Ereignisse. Sie erzählen von der alltäglichen Repression, die sie als oppostionelle Künstler*innen und Aktivist*innen erleben und von der alternativen Jugendkultur den oppositionelle Bewegungen. Um Konzert, 20.30 Uhr folgt dann ein Konzert: Ramy Essam wurde durch seine Auftritte auf dem Tahrir Platz in Kairo während der Revolution im Januar 2011 bekannt. Sein Song „Irhal!“ (Ver­schwinde!) ermutigte die Massen gegen die 30 Jahre andau­ernde Diktatur Mubaraks zu protestieren. Arabian Knightz veröffentlichten die Protest-Single „Rebel!“ (featuring Lauren Hill) während der Revolution. mehr…


Samstag 20.06.15, 19:05 Uhr

Krankenhaus-Protestkette

Die Augusta Kranken Anstalten, das Bergmannsheil, das Knappschaftskrankenhaus, die LWL Klinik und das Martin Luther Krankenhaus beteiligen sich am Mittwoch, den 24. Juni in Bochum und Wattenscheid an einer bundesweiten Protestkette, zu der ver.di aufruft. In Krankenhäusern fehlen nach einer ver.di-Erhebung 162.000 Beschäftigte, darunter 70.000 in der Pflege. Bei der Aktion von 13.00 Uhr bis 13:10 Uhr machen die Menschen die Personalnot sichtbar, indem sie Nummernkarten von 1 bis 162.000 hochhalten. Mit der Aktion machen die Beschäftigten ihrer Enttäuschung über den Gesetzentwurf zur Krankenhausreform Luft, den die Bundesregierung am 11. Juni veröffentlicht hat. „Die Regierung kennt die dramatischen Auswirkungen der Personalnot für Patienten, doch sie handelt nicht“, sagte Agnes Westerheide, Gewerkschaftssekretärin des ver.di Bezirks Bochum-Herne. mehr…


Freitag 19.06.15, 21:24 Uhr

Die Krise als Geschäftsmodell


Anlässlich der weltweiten Griechenland-Solidaritätswoche  vom 20. bis 26.6. lädt das Bochumer Bündnis für Arbeit und soziale Gerechtigkeit zu einer Filmvorführung am Montag, den 22.6. um 18:00 Uhr bei ver.di, Universitätsstr. 76 ein: „Wer Rettet Wen?“ Das Thema des Films: Die Krise als Geschäftsmodell auf Kosten von Demokratie und sozialer Sicherheit. mehr…


Freitag 19.06.15, 19:39 Uhr
Bochum ist pleite

Der Pfeil zeigt abwärts


Als die Stadt Bochum ihr teuer erstelltes neues Logo vorstellte, wurde es in einer Umfrage der WAZ mehrheitlich als abwärts zeigender Pfeil interpretiert. Nur ein paar Wochen später Woche musste die Stadtspitze einräumen, dass Bochum Pleite ist. Am Bahnhof Langendreer hängt nun ein Banner, das darauf aufmerksam macht, dass der Soziokultur in Bochum 30 Prozent der Mittel gestrichen werden sollen. Im letzten Jahr hat das Schauspielhaus eine Million Euro für eine Werbe-Kampagne  ausgegeben „Bochum ist nicht Detroit“.  Am Donnerstag werden SPDCDUGRÜNE beschließen, dass zwei Millionen mehr für den Bau des Konzerthauses ausgegeben werden. Der Kämmerer hat einen Plan erstellt, wie die 70 Millionen Euro umgeschuldet werden sollen, die mit einem Kredit in der Schweiz verzockt wurden. Tragisch für die SPD ist, dass sie schlecht auf die völlig unzureichende Finanzausstattung der Kommunen durch Land und Bund verweisen kann. Auch da sitzt sie schließlich auf den Regierungsbänken.


Freitag 19.06.15, 19:15 Uhr

Shareconomy & Kollaborative Ökonomie

You-manity und das Integrative Institut für nachhaltige Entwicklung der Hochschule laden am Sonntag, den 21. 6. ab 11 Uhr zu einem Workshop ein zum Thema Shareconomy & Kollaborative Ökonomie – Nur vorrübergehende Trends? Referent ist David Weingartner. In der Einladung heißt es: Ob Carsharing, Couchsurfing oder Werkzeugverleih: Folgt man den Medien, erlebt das Teilen derzeit eine Renaissance. Teilen wir nun wirklich mehr als früher? Falls ja, warum? Lässt sich diese Entwicklung isoliert betrachten oder ist sie Teil eines größeren gesellschaftlichen Veränderungsprozesses? Leiden traditionelle Unternehmen unter dieser Entwicklung oder gibt es gar Möglichkeiten sie wohlwollend zu implementieren? Birgt diese neue Form des Wirtschaftens das Potential zur Veränderung hin zu einer zukunftsfähigen Ökonomie? Der Workshop gibt einen Überblick über die Entwicklungen und den Status Quo der kollaborativen Ökonomie wie auch deren Kontroversen. mehr…