Archiv - 'Fridays For Future'

Pages: 1 2 3 Next
 
Samstag 20.04.19, 07:49 Uhr

Fridays for Future am Karfreitag


Trotz Ferien und Feiertag folgten ca. 80 Kinder, Jugendliche und auch Ältere dem Aufruf von Fridays for Future zu einer Aktion auf der Huestraße vor dem Bochumer Bahnhof. An einem Infostand gab es Informationen zu der Zerstörung von Dörfern und einem Dom im Umfeld des Hambacher Forstes, um damit an die umweltzerstörenden Nutzung von Braunkohle zu erinnern. Nach einer Plenumsrunde setzten sich die Teilnehmer*innen in Kleingruppen mit unterschiedlichen Themen wie z.B. dem Unterricht in der Zukunft, dem Umweltschutz, den Themen Hoffnung, Gefühle und ihren Utopien von der Zukunft, dem Tierschutz und dem Rassismus auseinander. (weiterlesen)

Donnerstag 18.04.19, 19:12 Uhr

Fridays for Future

Fridays for Future ruft in dieser Woche zu einer Aktion um 11 Uhr vor dem Hauptbahnhof auf: Am kommenden Freitag möchten wir in Form einer Fotoausstellung auf Dörfer im Rheinland aufmerksam machen, die durch die Profitgier von RWE bedroht sind. Einige Dörfer sind den Baggern bereits zum Opfer gefallen. Ortschaften, in denen Menschen alt werden wollten, in denen Familien Ruhe suchten, sind für immer von der Bildfläche verschwunden. (weiterlesen)

Dienstag 16.04.19, 21:30 Uhr

Parents for Future Bochum

In Bochum hat sich eine Parents for Future Gruppe gegründet, die sich mit der örtlichen Fridays for Future Bewegung solidarisiert. Am Donnerstag, den 18.4. wird das 3. Plenum der Gruppe um 18 Uhr im Sozialen Zentrum stattfinden. Wie immer sind alle Unterstützer*innen herzlich eingeladen, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten einzubringen.

Samstag 13.04.19, 16:58 Uhr

Fridays for Future am 12. April

Der Arbeitskreis Umweltschutz berichtet: “Am 12.04.19 nahmen trotz Ferienbeginn, trotz der Kälte und nach der Schulzeit mehr als 100 Schüler*innen von 14 – 16 Uhr an der Demo für sofortigen Klimaschutz teil. Obwohl nach der Schulzeit gestreikt wurde, war Herr Lindner entgegen seinem Versprechen nicht anwesend.” (weiterlesen)

Samstag 06.04.19, 09:47 Uhr

Fridays for Future am 5. April 2019

Montag 01.04.19, 21:50 Uhr

Parents for Future Bochum

Seit dem 25.01.2019 streiken auch in Bochum jeden Freitag Schülerinnen und Schüler für effektiven Klimaschutz. Am 3.4.2019 um 18 Uhr treffen sich die “Parents for Future” im Umweltzentrum in der Alsenstraße 27 und schreiben: »Alle gegenüber Fridays For Future solidarischen Erwachsenen, mit und ohne eigene Kinder, sind herzlich eingeladen. Bei dem Kennenlerntreffen wollen wir uns austauschen und konkrete Pläne für zukünftige Aktionen schmieden. Außerdem soll hier Raum sein, damit jede und jeder herausfinden kann ob und wie sie/er sich engagieren und Aufgaben übernehmen kann, um die Forderungen der Jugendlichen zu unterstützen. “Parents for Future” wird vom Arbeitskreis Umweltschutz Bochum unterstützt.«

Freitag 29.03.19, 18:04 Uhr

Fridays for Future 29. 03.

Die heutige Fridays for Future Demonstration startete mit ca. 150 Teilnehmenden  vor dem Planetarium und ging zur Hikdegardis Schule, wo der Hausmeister in gelber Warnweste vor dem Haupteingang stand, um seine Schule vor Übergriffen zu verteidigen. Er bekam nichts zu tun. Weiter ging es zum Goethe Gymnasium, wo sich ein Politikkurs und hundert weitere SchülerInnen der Demo anschlossen. An der Heinrich Böll Gesamtschule wurde die Demo schließlich mit Percussion und Trompeten empfangen. Offensichtlich war das Schulorchester angetreten. Parents for Future und SchülerInnen versicherten sich abschließend, wie froh sie sind, gemeinsam für eine anstrebenswerte Zukunft auf die Straße zu gehen. Parents for Future trifft sich am Mittwoch, den 3. April um 18 Uhr im Umweltzentrum, Alsenstraße 27. Es gibt auch schon eine winzige Gruppe Teachers for Future. Bilder der Demo. Meike hat uns ihren Redebeitrag zur Verfügung gestellt.

Mittwoch 27.03.19, 12:22 Uhr

Freitag 9 Uhr vor dem Planetarium

Die Initiative Fridays for Future ruft am Freitag, den 29. 3. um 9 Uhr zu einer Demonstration auf, die vor dem Planetarium startet und über die Hildegardis-Schule und das Goethe Gymnasium zur Heinrich-Böll Gesamtschule führt: »Während Mosambik von der schwersten Naturkatastrophe heimgesucht wird, die das Land je erlebt hat und im wahrsten Sinne des Wortes die Welt untergeht, wurden in Europa letztes Jahr so viele SUVs verkauft wie noch nie. Wir sind es satt diese Wiedersprüche zu ertragen. Wir erheben unsere Stimme und bekämpfen dabei unsere Ohnmacht, die uns heimsucht, wenn wir mit diesen schrecklichen Bildern konfrontiert werden. Im Gegensatz zu der jetzigen Politik wollen wir Veränderung. Wir fordern einen Systemwandel, weil wir wissen, dass unser Reichtum auf den Kosten anderer enstanden ist und diese Unterdrückung bis heute anhält. Wir befinden uns nicht nur in einer ökologischen Krise, sondern auch in einer sozialen Krise die tief von neokolonialen Strukturen geprägt ist. Schluss mit Ausbeutung von Mensch und Natur. Wir fordern ein gutes Leben für Alle. Diesen Freitag besuchen wir auf unserer Demo das Hildegardis Gymnasium, das Goethe Gymnasium und die Heinrich-Böll Gesamtschule. Wir streiken, bis sie handeln!«

Sonntag 24.03.19, 12:52 Uhr

Bilder: Fridays for Future 22. 3. 2019

Freitag 22.03.19, 18:07 Uhr
update

Fridays for Future am 22. 3. 2019



update: Es gibt eine weitere Bildergalerie.
Die Initiative Fridays for Future hatte heute Nachmittag eine kleine Mahnwache auf dem Dr.-Ruer-Platz angemeldet. Es wurde jedoch wieder eine große bunte Kundgebung. In Redebeiträgen wurde vor allem daran erinnert, dass die Klimakatastrophe nicht nur eine Bedrohung für die Zukunft ist, sondern bereits heute für Hunger, Tod und Flucht von Millionen Menschen verantwortlich ist. (weiterlesen)

Donnerstag 21.03.19, 06:46 Uhr
Fridays For Future:

Totgeschwiegen – Streikposten
zur Flucht und Klimagerechtigkeit

Die Initiative Fridays For Future ruft am Freitag, den 22. März von 14 – 16 Uhr zu einer Aktion auf dem Dr.Ruer-Platz auf. Unter der Überschrift: “Totgeschwiegen – Streikposten zur Flucht und Klimagerechtigkeit” heißt es:»Millionen von Menschen befinden sich auf diesem Globus auf der Flucht. Nicht wenige versuchen nach Europa zu kommen und lassen auf ihrem Weg über Land oder See ihr Leben. Nach Schätzungen von Pro Asyl sind “insgesamt [...] seit dem Jahr 2000 über 35.000 Menschen an den europäischen Außengrenzen ums Leben gekommen”. Ein Grund für das Verlassen der Heimat ist unter anderem auch die Erwärmung der Erde. Für viele Menschen bricht ihre Lebensgrundlage weg, weil ihre Ackerflächen vertrocknen oder versalzen. (weiterlesen)

Freitag 15.03.19, 22:04 Uhr

Fridays For Future 15.3.2019

Freitag 15.03.19, 20:16 Uhr

For Future

Die heutige Fridays For Future Demo war unter verschiedenen Aspekten äußerst beeindruckend. Trotz äußerst miesem Wetter nahmen mehr als 2000 nicht nur SchülerInnen teil. Ganze Schulen und Klassen anderer Schulen haben geschlossen an der Demo teilgenommen. Die OrganisatorInnen haben deutlich gemacht, dass sie was zu sagen haben. Christian Lindner war die Witzfigur des Tages. (weiterlesen)

 
Pages: 1 2 3 Next
 
 
 
 
 

Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de