Fridays For Future


Samstag 18.11.23, 21:04 Uhr
LNG bedeutet Liquefied Natural Gas

LNG: Brückentechnologie in die Klimahölle

Mit Mahnwachen vor dem Hauptbahnhof, dem Otto-Sander-Platz und dem Platz neben dem Rathaus hat Fridays for Future darauf aufmerksam gemacht, dass „die Verwaltung der Stadt Bochum in der Vergangenheit mehrfach erklärt hat, dass sie unter Klimaneutralität ein Treibhausgasausstoß von 2 Tonnen CO²-Äquivalenten pro Person und Jahr versteht.“ Das seien genau zwei Tonnen zu viel: „Nur Null heißt Null.“ (Siehe Beitrag „Null heißt Null“ vom 14. 11. 23.) Martin Lüdders neu in Bochum, Student an der Hochschule Bochum im Fach „Nachhaltige Entwicklung“ ist bei Fridays for Future und im Klimabündnis gegen LNG aktiv. Er informierte in einem Wortbeitrag über das „LNG Greenwasching“:

mehr…

Donnerstag 16.11.23, 11:22 Uhr

Wandermahnwache zur Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt Bochum

Am 17.11. ab 15:00 wird Fridays For Future Bochum eine Wandermahnwache zur Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt Bochum durchführen.

Der Protest wird sich zunächst am Hauptbahnhof formieren, dann um 15:45 Uhr den Otto-Sander-Platz erreichen und um 16:30 Uhr mit einer Kundgebung am Platz des europäischen Versprechens abgeschlossen werden.

mehr…

Dienstag 14.11.23, 12:42 Uhr
Wandermahnwache von Fridays for Future zur Klimapolitik der Stadt

Null heißt Null

Die Bochumer Gruppe von Fridays for Future ruft auf zu einer Wandermahnwache am kommenden Freitag: »Die Verwaltung der Stadt Bochum hat in der Vergangenheit mehrfach erklärt, dass sie unter Klimaneutralität ein Treibhausgasausstoß von 2 Tonnen CO2-Äquivalenten pro Person und Jahr versteht. Dabei sind zwei Tonnen vor allem zwei Tonnen zu viel, nur Null heißt Null. Mit einer solchen Grundlage kann nicht sinnvoll gegen die Verschlimmerung des Klimaerhitzung vorgegangen werden.

mehr…

Freitag 06.10.23, 16:37 Uhr
Nach Einwirken von Fridays for Future:

Gelsenwasser bestätigt Austritt aus Erdgas-Lobbyverband

Die Gelsenwasser Energienetz GmbH hat ihren bevorstehenden Austritt aus dem Erdgas-Lobbyverband „Zukunft Gas“ bekannt gegeben. Daran nicht ganz unbeteiligt war die Bochumer Ortsgruppe von Fridauy For Future.

mehr…


Freitag 22.09.23, 20:36 Uhr
Fahrraddemo zum Kohlekraftwerk Datteln 4

Klimaschützer*innen protestieren gegen den Import von Steinkohle

Am Samstag protestieren Klimaschützer*innen aus ganz NRW mit einer Fahrraddemo von Bochum nach Datteln gegen den Import und die Verbrennung von Steinkohle. Treffpunkt ist um 11 Uhr vor dem Bochumer Rathaus. Eine Woche nach dem globalen Klimastreik von Fridays for Future wollen Klimaschützer*innen vor dem erst im Mai 2020 in Betrieb gegangenen Kraftwerk Datteln 4 gegen die unsäglichen Bedingungen des Imports von Steinkohle demonstrieren.

mehr…


Freitag 15.09.23, 22:06 Uhr

Wir sind jung und brauchen die Welt!

Mehr als 1000 Menschen sind heute in Bochum dem Aufruf von Fridays for Future gefolgt und haben für mehr Anstrengungen beim Klimaschutz demonstriert. In ganz Deutschland waren es beim globalen Klimastreik 250.000 an 200 Standorten.

mehr…


Montag 11.09.23, 10:20 Uhr

Freitag: Globaler Klimastreik

Fridays for Future Bochum ruft auf zur Teilnahme am kommenden Freitag, 15.9. und schreibt dazu: »Der letzte Sommer war laut EU-Klimawandeldienst Copernicus der heißeste seit Beginn der Aufzeichnungen. Der Expertenrat für Klimafragen kritisiert die Klimaschutzpolitik der Regierung als unzureichend und der Weltklimarat warnt vor einem baldigen Überschreiten der 1,5-Grad-Grenze.
Fridays for Future will unter dem Motto #EndFossilFuels auf die Dringlichkeit der nahenden Klimakatastrophe hinweisen und plant für den 15.09.2023 daher weltweit Demonstrationen. Der Globale Klimastreik findet auch in Bochum statt.

mehr…

Samstag 09.09.23, 20:08 Uhr
Für ein sicheres Kommen und Bleiben!

Mahnwache gegen Asylrechtsverschärfung 1

Für den heutigen Samstag hatte ein großes Bündnis verschiedener Bochumer Gruppen zu einer Wandermahnwache gegen die Festung Europa aufgerufen. In eindringlichen Redebeiträgen wurde dargestellt, welche katastrophale Situation heute bereits an den Außengrenzen der EU und auf den Fluchtrouten im Mittelmeer und in der Wüste herrscht, und wie die geplante GEAS-Reform diese Situation noch weiter zu verschärfen droht. Geplant sei, das individuelle Recht auf Asyl de facto abzuschaffen und menschenrechtliche Standards zu unterlaufen.

Wir dokumentieren die Redebeiträge im Wortlaut:

mehr…

Samstag 09.09.23, 19:39 Uhr
Mahnwache gegen GEAS und Festung Europa

Redebeitrag von Fridays For Future Bochum


Die fortlaufende Klimakatastrophe zieht schwerwiegendste Folgen für die Menschheit mit sich, besonders für die most affected people and areas. Diese Menschen bzw. Länder haben wenig zum Klimawandel beigetragen, leiden aber jetzt schon trotzdem an schweren Wetterkatastrophen.

Länder, die am meisten Emissionen verursachen, spüren aber die Konsequenzen ihres Verhaltens noch nicht, was man auch hier in der GEAS erkennen. Dieses Unverständnis von Menschen, alles zurückzulassen, um in Frieden zu leben, wird durch diese Reform bitter zur Schau gestellt.

In den nächsten Jahrzehnten werden Millionen Menschen ihre Heimat wegen den Folgen des Klimawandels verlassen müssen. Manche werden durch Fluten alles verlieren, manche werden durch Düren alles verlieren, manche werden durch Stürme alles verlieren, und wieder andere werden ihre Heimat vom Ozean verschluckt sehen. Kein Mensch wird freiwillig Flüchtling.

Festung Europa tut alles, um grundlegende Menschenrechte außer Kraft zusetzen. Europa bläst weiter ihre Emissionen in die Atmosphäre, möchte aber nicht mit den Konsequenzen ihrer Taten zu tun haben. Flüchtende Menschen sind einer der Konsequenzen dieser Ausbeutung von dieser Erde.

Menschen, die fliehen, gehen auf die schrecklichen und folterhaftesten Routen, um nach Europa zu kommen, um ihr Elend zu entfliehen. Als Preis gibt die Europäische Union diesen Menschen ein menschenrechtlich abstinenten Verfahren, bei denen sich die Betroffenen kaum bis gar nicht währen können. Das sind also diese Menschenrechte, welche hier in Europa so dick aufgetragen werden sollen.

Der Klimawandel und ihre Folgen sind ein internationales Problem, welches auch so bewertet werden sollte. Europa kann und darf nicht den Klimawandel und ihre Folgen nur auf sich selbst beziehen. Wir müssen dieses Bild der Isolation von den Folgen des Klimawandels zu bekämpfen und internationale Solidarität zeigen.

Die GEAS bekämpft mit allen Mitteln die Menschenrechte für flüchtende Menschen, die zunehmend mehr wegen des Klimawandels ihre Heimat verlassen. Das ist inakzeptabel und wir müssen dagegen gemeinsam dagegen kämpfen und Solidarität zeigen. Kein Mensch wird freiwillig Flüchtling!


Donnerstag 24.08.23, 11:39 Uhr
Vorankündigung von Fridays for Future für den 15. September

Klimastreik vor dem BP/Aral-Haus

Gerade heute berichtet die Frankfurter Rundschau über Das Geschäft des „dreckigen Dutzends“, nach dem unter anderem BP seine Rekordgewinne dazu nutzt, um weiter klimaschädliche Öl- und Gasvorkommen auszubeuten. Da passt es, dass die Bochumer Gruppe von Fridays for Future ihre Aktion zum Globalen Klimastreik im kommenden Monat auch mit einer Zwischenkundgebung vor dem BP/Aral Haus durchführen wird: »Auch in Bochum organisiert Fridays For Future (FFF) anlässlich des globalen Klimastreiks am 15.9. eine Demonstration, die unter dem globalen Motto „End Fossil Fuels“ stattfinden wird (zu deutsch „beendet die Nutzung fossiler Brennstoffe“). In Bochum wollen Fridays For Future und die Gewerkschaft ver.di ihre Kooperation vom letzten Klimastreik fortsetzen und sich gemeinsam für eine gerechte Zukunft einsetzen.

mehr…

Mittwoch 23.08.23, 12:31 Uhr

Erfolgreiche Fahrraddemo für eine autofreie Innenstadt (Fr 18.08.23)

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist P-230818-155940-tb-DemoMobilitaet-Rathaus-IMG_7956.small_-1200x674.jpg

Die Initiativen Bündnis zukunftsfähiges Bochum, FFF Bochum, Ernährungsrat Bochum, Oldies for Future, VCD, BUND, AK Umweltschutz, Radwende Bochum , u.a. blicken auf eine erfolgreiche Demo am vergangenen Freitag (18.08) und berichten:
>>Am Freitag, den 18.08., folgten etwa 350 Menschen dem Aufruf des „Bündnis Zukunftsfähiges Bochum“ zur Demo für eine Mobilitätswende in Bochum. Für die Organisatorinnen ein voller Erfolg. Einmal mehr wurde deutlich, dass sich viele Bochumerinnen in der Innenstadt mehr Platz für Radfahrerinnen und Fußgänger*innen wünschen. Los ging es um 15 Uhr mit Musik und Reden auf dem Willi-Brandt-Platz vor dem Rathaus, dazu präsentierten sich verschiedene Initiativen des Bündnisses mit Infoständen.

Um 16 Uhr startete dann die Fahrraddemonstration über den City-Ring und viele kleine Innenstadtstraßen. Hier konnten die Teilnehmer*innen wieder einmal eindrucksvoll feststellen, dass quasi jeder Meter am Straßenrand, selbst im Kreuzungsbereich, von Autos zugeparkt ist, so dass die Polizeimotorräder auf den schmalen Gehweg ausweichen mussten.

mehr…

Donnerstag 03.08.23, 21:30 Uhr
Auch bei städtischen Beteiligungsunternehmen:

Mitgliedschaft in Lobbyverbänden muss auf den Prüfstand

Die Linksfraktion hatte die Verwaltung im März 2023 aufgefordert, alle Mitgliedschaften der Bochumer Beteiligungsunternehmen in Lobbyverbänden transparent zu machen. Sie schreibt: »In der Antwort der Verwaltung fehlen jedoch wichtige Unternehmen wie die Gelsenwasser AG, deren Tochter die Gelsenwasser Energienetze GmbH Mitglied bei „Zukunft Gas“ ist. Die Linksfraktion fordert die Stadtwerke und die Bochumer Vertreter im Aufsichtsrat der Gelsenwasser AG auf, sich für eine Beendigung der Mitgliedschaft bei der Gaslobby „Zukunft Gas“ einzusetzen. Die Mitgliedschaft wurde durch eine Recherche von Fridays for Future Bochum bekannt. Zudem bittet die Linksfraktion die Verwaltung in einer weiteren Anfrage um die Auflistung der fehlenden Mitgliedschaften der Bochumer Beteiligungs- und deren Töchterunternehmen in Lobbyverbänden.

mehr…

Samstag 29.07.23, 10:21 Uhr

„Stadtwerke raus aus der Gaslobby!“

Fridays for Future Bochum hat zusammen mit 71 anderen Organisationen einen Aufruf an alle Stadtwerke veröffentlicht, ihre Mitgliedschaft beim fossilen Lobbyverband “Zukunft Gas” zu beenden. “Der Lobbyverband “Zukunft Gas” erschwert und verlangsamt die notwendige und allgemein gesellschaftlich unterstützte Energiewende in Deutschland, indem unter anderem Erdgas als klimafreundlicher Energieträger beworben wird, und die zukünftige Verfügbarkeit von Wasserstoff stark überbewertet wird.

mehr…

Samstag 17.06.23, 16:12 Uhr

Klimacamp gestartet 2

Das Klimacamp von Fridays for Future ist gestern erfolgreich gestartet. Vormittags waren einige Leute gezielt zum Klimacamp gekommen, um es unterstützen oder sich zu informieren. Aber auch etliche Besucher:innen des Wochenmarktes auf dem Dr.-Ruer-Platz schauten vorbei. Nachmittags fanden sich dann gut 50 Radler:innen ein, die mit ihrer Demonstration daran erinnerten, wie wichtig eine vernünftige Verkehrspolitik für das Abwenden der Klimakatastrophe wäre. Die Initiative Health for Future hatte zwischenzeitlich einen Infostand aufgebaut und bot u. a. den ankommenden Radfahrer:innen einen Check ihres Blutdrucks an.

mehr…

Mittwoch 14.06.23, 11:29 Uhr
Den Klimawandel nicht verschlafen -- Teil 2

Klimacamp Bochum 2023 – Detailiertes Programm

FFF hat das Programm des Klimacamps (15.06 — 22.06) nun finalisiert : Klimacamp Programm 2023

>>Donnerstag 15.06. Aufbautag

Freitag 16.06. 

  • 14 Uhr  Workshop Barfuß-Poesie : in Beziehung Gehen. Ein Nature Writing Workshop (gerne ohne Schuhe und Socken; aber nichts muss.) Bitte Papier und Stift mitbringen. (Gemeinde St. Paulus)
  • Ab 15 Uhr Gesundheitsstand mit Hitzeaufklärung (Health for Future mittleres Ruhrgebiet): Am 16.6. und am 23.6. werden von healthforfuture zwischen 15 und 18 Uhr individuelle Gesundheitsberatungen angeboten. Dabei geht es einerseits um einen gesunden und klimafreundlichen Lebensstil, andererseits aber auch darum, wie man sich und seine Angehörigen in Hitzewellen schützen kann und welche Medikamente dann beispielsweise reduziert werden müssen. Vor Ort werden bei Interesse Blutdruck und Sauerstoffsättigung gemessen. 
  • 16 Uhr Fahrraddemo – Start ist am Rathausplatz und Ende im Klimacamp 
  • 18:30 Uhr Poetry-Slam: Bleibt nach der Demo gleich da und hört euch die Texte von unseren Slamer:innen mit und ohne Slam-Erfahrung an! Wir freuen uns auf zahlreiches Publikum 

Samstag 17.06. 

  • 12-16 Uhr Velotopia Radwerkstatt: Ihr habt einen Platten oder sonstige kleine Probleme mit eurem Fahrrad? Dann kommt vorbei und lasst euch bei der Velotopia Radwerkstatt zeigen, wie ihr das Problem fixen könnt. 
  • 15:15 Uhr Inspirations-Workshop (Extinction Rebellion): 
  • „Ein kleiner Vortrag soll zur Einleitung ungewöhnliche Perspektiven mit vertrauten verbinden, die dann in kleinen Gruppen aufgegriffen und weiter gesponnen werden können.“
  • 18 Uhr Vortrag: Geschichte der Klimagerechtigkeit (Students for Future)
mehr…

Freitag 09.06.23, 23:03 Uhr
Den Klimawandel nicht verschlafen

Klimacamp Bochum 2023

Vom 15. bis zum 26. Juni wird in der Bochumer Innenstadt ein Klimacamp aufgeschlagen. In Anbetracht der sowohl in Bochum als auch auf globaler Ebene unzureichenden Klimapolitik wird die Veranstaltung nun schon das zweite Jahr in Folge abgehalten. Die beteiligten Initiativen erhoffen sich im Rahmen eines breit gefächerten Programms Aufmerksamkeit für die zentrale Thematik des Klimaschutzes zu gewinnen und möglichst viele Passant*innen zu erreichen.

mehr…


Dienstag 09.05.23, 14:45 Uhr
4. politischer Kaffeeklatsch von Attac am Sonntag in der KoFabrik

Raus aus der Autogesellschaft 1

Am Sonntag, den 14. Mai um 16 Uhr findet die nächste Ausgabe des monatlichen politischen Kaffeeklatsches der Bochumer Gruppe von Attac statt und und wird der Frage nachgehen, ob der Ausstieg aus der Autogesellschaft gemeinsam mit den Beschäftigten klappen kann. »Angesichts der Klimakrise ist doch eigentlich klar, dass wir ein radikales Umsteuern in allen Bereichen brauchen – vor allem auch im Verkehrssektor. Wir müssen raus aus der Autogesellschaft, wenn wir Klima und Umwelt und vernünftige Lebensbedingungen für die Menschen in Einklang bringen wollen.

mehr…

Montag 08.05.23, 13:32 Uhr

Die Stadt kämpft nicht für eine nachhaltige Zukunft, sondern für ihr eigenes Image

Friday for Future hat am Freitag gegen das offdensichtliche Greenwashing der Stadt demonstriert. Emir erklärte für Fridays for Future: »Der Anlass zur heutigen Demo ist das 30-jährige Jubiläum des Klimabündnisses, dem die Stadt Bochum vor 30 Jahren beigetreten ist. Dieses Bündnis halt als Leitbild: „Für lokale Antworten auf die globale Klimakrise“. Dabei ist der Knackpunkt: die lokalen Antworten auf diese Krise.

mehr…

Sonntag 07.05.23, 10:17 Uhr
Vom 15.6. bis zum 29.6.Klimacamp in der Innenstadt

„Wir wollen Menschen aufrütteln!“

Fridays for Future weist auf das Klimacamp hin, das mitten in der Bochumer Innenstadt, an der Grabenstraße vor der Pauluskirche, vom 15.06. bis zum 29.06. ein aufgeschlagen wird. Getragen wird die Aktion von einem breiten Bündnis aus Klimaschutz-Initiativen, Kirchengemeinde und sozialen Gruppierungen: »Das Klimacamp ist eine Mahnwache, die für einen Zeitraum von zwei Wochen angemeldet ist. Für die Dauer des Klimacamps werden rund um die Uhr Aktivist*innen anwesend sein: Tagsüber gibt es einen Infostand, tägliche Aktionen, Demonstrationen und politischen Reden und während der Nacht werden die Zelte aufgeschlagen.

mehr…

Dienstag 02.05.23, 07:40 Uhr

Update: 30 Jahre passive Mitgliedschaft

Die Stadt Bochum feiert sich in einer Pressemitteilung für ihre 30-jährige Mitgliedschaft im „Klima-Bündnis mit indigenen Völkern der Regenwälder für einen umfassenden und gerechten Klimaschutz“. Fridays for Future reagiert darauf: »In der vergangenen Woche wurde die Stadt Bochum für 30 Jahre Mitgliedschaft im europaweiten Klima-Bündnis geehrt. Fridays for Future Bochum möchte mit einer Demonstration am Freitag, dem 05.05.2023, darauf hinweisen, dass trotz der Bündnismitgliedschaft und zahlreichen Lippenbekenntnissen der tatsächliche Klimaschutz in Bochum dem Ernst der Lage nicht gerecht wird. Die Laufdemonstration wird um 16 Uhr am Hauptbahnhof starten und von dort aus über den Südring zum Dr.-Ruer-Platz ziehen.

mehr…

Samstag 22.04.23, 21:12 Uhr
Earth Day 2023:

Mahnwache zu den Auswirkungen der Klimakatastrophe

Mitglieder von Fridays for Future haben zum heutigen Earth Day eine Mahnwache auf dem Rathausplatz abgehalten. Um die globale Klimaungerechtigkeit darzustellen, haben sie ein Kreidebild der Welt erstellt, mit dem veranschaulicht wurde, welche Regionen der Welt wie stark betroffen sind. Es zeigt sich, dass die Klimakrise gerade die Länder am härtesten trifft, welche oft am wenigsten Schuld an der Verursachung von CO2-Emissionen haben.


Donnerstag 30.03.23, 22:20 Uhr

Fridays for Future ruft zur Mahnwache vor der Bochumer FDP Parteizentrale auf 2

Fridays for Future fordert den Rücktritt von Verkehrsminister Wissing und schreibt: »Der EU-Beschluss zum Verbrennerverbot bis spätestens 2035 wurde nur aufgrund von Volker Wissings Blockade um die Ausnahmeregelung von E-Fuels erweitert. Und auch im eigenen Ministerium blockiert der FDP-Politiker: Vor einigen Tagen hat das Umweltbundesamt die Bilanz für die Klimaziele 2022 vorgestellt – das Ergebnis: ein erneutes Verfehlen der Ziele im Verkehrssektor, wobei die Emissionen in Wissings Ressort sogar weiter anstiegen. Fridays for Future Deutschland forderte deshalb kürzlich in einer gemeinsamen Petition mit Campact den Rücktritt des Verkehrsministers Volker Wissing.

mehr…

Montag 27.03.23, 12:17 Uhr

01.04.: Fahrrad-Demo „Radwende jetzt!“

Die Radwende Bochum ruft für Samstag, den 1.4.2023 zu einer Fahrrad-Demo auf. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Glocke vor dem Rathaus. Es geht durch die Bochumer Innenstadt, Altenbochum und das Ehrenfeld.

»Die Demo findet bewusst zum Jahrestag der Ablehnung des Radentscheids statt. „Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass sich seitdem in Sachen Radinfrastruktur in Bochum wenig bewegt hat“, so Christoph Bast von der Radwende.  Zugleich wollen wir mit der Demo unserere Kritik am neuen Radverkehrskonzept auf die Straße tragen, denn auch dieses ist nicht geeignet, um endlich zu einem zügigen Ausbau der Radinfrastruktur zu kommen.

mehr…

Samstag 04.03.23, 17:25 Uhr
Gemeinsame Klimastreikdemonstration von Fridays for Future und ver.di am 3. März 2023 in Bochum

Rede von Fridays for Future

Wie schön, dass ihr alle hierhergekommen seid! Und wie schön, dass wir hier heute alle gemeinsam in Solidarität mit den Streikenden der BOGESTRA stehen. Dieser Streik ist wichtig und richtig. Denn während der ÖPNV teilweise unzuverlässig, teuer, schlecht ausgebaut und die Arbeitsbedingungen nach wie vor prekär sind, wird vom Verkehrsministerium immer noch auf Autobahnen als DIE Lösung des Problems gesetzt. Aber sinnlos Bäume und Naturschutzgebiete für Autobahnen zu opfern klingt im Jahr 2023 für mich wie ein schlechter Witz von 1990.
Was wir wollen, ist eine klimagerechte Mobilitätswende mit gut ausgebautem, bezahlbarem und verlässlichen ÖPNV!

mehr…

Samstag 04.03.23, 17:12 Uhr
Update: jetzt auch mit Beitrag vom Poetry Slam

Streik für eine Verkehrswende und damit für eine andere Politik

Fridays for Future und die Vereinte Dienstleistungsgesellschaft (ver.di) haben gestern auch in Bochum gemeinsam für eine Verkehrswende demonstriert. In der Begrüßung vor dem Rathaus sagte die Sprecherin von Fridays for Future: »Vergangenen Sommer haben wir mit dem 9 Euro – Ticket selbst gesehen und vermutlich viele von euch auch hautnah (im wahrsten Sinne des Wortes) miterlebt, welche Wirkung eine einzelne Maßnahme haben kann. Im August 2022 sind knapp 9 Millionen Menschen auf den ÖPNV umgestiegen. Das zeigt uns ganz klar: Wenn der ÖPNV bezahlbar ist, wird er auch mehr genutzt! Gleichzeitig ist dabei aber auch eins klar geworden: Infrastruktur und Personal sind für die rapide angestiegene Fahrgästezahl nicht ausgelegt gewesen.« (Die Rede im Wortlaut)

mehr…

Mittwoch 01.03.23, 14:58 Uhr
Fridays for Future und ver.di:

Globaler Klimastreik 03.03. gemeinsamer Aufruf

Aufruf von Fridays for Future: >>Am kommenden Freitag, dem 03. März wird in Bochum gestreikt. Auf der einen Seite werden die Beschäftigten der BOGESTRA ihre Arbeit niederlegen, auf der anderen Seite bestreiken Schüler*innen im Rahmen des globalen Klimastreiks die Schule für das Klima. Beide Gruppen vereint das Ziel eines ökologisch nachhaltigen sowie sozial gerechten ÖPNV.
Fridays for Future Bochum und die ver.di rufen zu einer gemeinsamen Demonstration auf, welche um 12 Uhr auf dem Rathausplatz Bochum starten wird. Aufgrund des Streiks der BOGESTRA-Beschäftigten empfehlen die Organisator:innen die Anreise mit dem Fahrrad. Nach einer kurzen Kundgebung wird die Laufdemo über den Südring und die Universitätsstraße zum Hauptverwaltungssitz der BOGESTRA ziehen. Anschließend wird sich die Versammlung zurück zum Rathaus bewegen, um dort mit einer Abschlusskundgebung zu enden. Hier ist ein Bühnenprogramm mit lokalen Künstler:innen geplant, unter anderem mit einem Poetry Slam von Birte Stolte und einem Musikbeitrag von Julina.
„Wir fordern …

mehr…

Donnerstag 23.02.23, 17:12 Uhr
Fridays for Future ...

… nicht nur zum Kennenlernen

Die Fridays for Future aus Bochum laden ein:

»Am 24. Februar heißt es endlich wieder #PauseStattPlenum! Diesmal treffen wir uns mit Leuten aus der Bochumer Klimaszene zu einem gemütlichen Spieleabend mit Snacks 🍿. Kommt gerne vorbei, auch wenn ihr noch nicht beim Plenum wart oder erst verschiedene Gruppen kennenlernen wollt – das ist die perfekte Gelegenheit!

📌 Freitag, 24.02. um 19 Uhr (nach dem Schüli-Café)
im Sozialen Zentrum (Josephstr. 2)«


Mittwoch 15.02.23, 13:08 Uhr

FridaysforFuture ruft zum 1. globalen Klimastreik 2023 auf

»Am 03. März veranstaltet FridaysforFuture Bochum den ersten Globalen Klimastreik im Jahr 2023. Die Bewegung ruft an dem Tag auf der ganzen Welt dazu auf, für Klimagerechtigkeit und eine lebenswerte Zukunft unter dem Motto #TomorrowIsTooLate auf die Straße zu gehen. In Bochum wird die Demonstration dieses Jahr laut den Organisator*innen wieder in der Schulzeit stattfinden. Um 12 Uhr vor dem Rathaus (Willy-Brandt-Platz) soll es losgehen.

mehr…

Freitag 10.02.23, 21:12 Uhr

Den fossilen Autokapitalismus beenden

Mit einer kleinen Demonstration hat Fridays for Future heute gegen die klima-katastrophale Verkehrspolitik in Deutschland protestiert. Mit einem Gehzeug (Foto) wurde aber auch deutlich gemacht, wie viel Platz Autos den Menschen rauben. Bei einer Zwischenkundgebung vor dem Verwaltungsgebäude der BOGESTRA an der Unistraße formulierte ein Mitglied von Fridays for Future seine vernichtende Kritik daran, wie in unserer Gesellschaft Mobilität organisiert wird:

mehr…

Sonntag 05.02.23, 15:05 Uhr

Demo gegen das Sorgenkind der Klimapolitik

Fridays for Future Bochum plant eine Lauf-Demonstration für den 10.02.2023, um gegen die Verkehrspolitik von Volker Wissing zu demonstrieren und teilt mit: »Volker Wissing und sein Verkehrsministerium sind das Sorgenkind der deutschen Klimapolitik. Im Verkehrssektor sind die CO2-Emissionen bislang kaum gesunken und nun soll der Autobahnausbau priorisiert vorangetrieben werden.

mehr…