Donnerstag 03.12.20, 15:34 Uhr

Köchin*innen und Kellner*innen in Not

Einen Corona-Schutzschirm für Beschäftigte im Bochumer Hotel- und Gaststättengewerbe fordert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG): Der Lockdown für die Branche trifft nicht nur die rund 560 Unternehmen mit voller Wucht, sondern bringt auch die 5.800 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in existentielle Nöte, warnt NGG.Köchinnen, Kellner und Hotelangestellte haben seit dem Frühjahr mit massiven finanziellen Einbußen durch die Kurzarbeit zu kämpfen. Wegen der meist niedrigen Löhne im Gastgewerbe und des fehlenden Trinkgeldes sind nun auch die letzten Reserven aufgebraucht. Das Geld reicht kaum mehr für die Miete – von Weihnachtsgeschenken ganz zu schweigen“, sagt Adnan Kandemir, Gewerkschaftssekretär der NGG-Region Ruhrgebiet. mehr…


Mittwoch 02.12.20, 16:38 Uhr

Unterstützung für streikende Schüler*innen

Die Linke und die Grünen haben sich heute mit den Schüler*innen solidarisch erklärt, die an der Schillerschule und am Klaus-Steilmann-Berufskolleg gegen die Präsenzpflicht an Schulen streiken und eine teilweise Verlagerung des Unterrichts in den Onlinebereich fordern. Die Linke NRW schreibt: »Am heutigen Mittwoch, den 2. Dezember, bestreiken Schülerinnen und Schüler an zwei Bochumer Schulen den Präsenz-Unterricht. Sie nehmen entgegen der Anordnungen des NRW-Schulministeriums von zuhause per Computer am Unterricht teil. Zuvor hatte es bereits Proteste von Schülerinnen und Schülern unter anderem in Düsseldorf und Mönchengladbach gegeben. Dazu erklärt Carolin Butterwegge, schulpolitische Sprecherin von Die Linke NRW: mehr…


Mittwoch 02.12.20, 14:47 Uhr

Zahlen zum MIV (motorisierter Individualverkehr)

In Bochum waren im November insgesamt 256.566 Fahrzeuge aller Klassen gemeldet. Das sind 1.602 mehr als im Oktober 2020 und 6.633 mehr als im November 2019. Der PKW-Bestand stieg im letzten Monat um 1.329 auf insgesamt 206.430.  Die Zahl der Elektrofahrzeuge erhöhte sich im November um 166 auf 1.579. Außerdem sind 5.169 E-Hybrid-Fahrzeuge in Bochum gemeldet, 644 mehr als im Vormonat. Bochum hat ca. 370.000 Einwohner*innen, also auch Kinder und Jugendliche, die keinen Führerschein haben.


Mittwoch 02.12.20, 07:00 Uhr

2.12.2000: Besetzung der alten Feuerwache

Heute vor 20 Jahren wurde die alte Feuerwache an der Vierhausstraße zwecks Umwandlung in ein Antirassistisches Zentrum (az) und Wohnprojekt besetzt. „Am 6. Dezember ließ Oberbürgermeister Stüber das Gebäude räumen. Aber die Stadt hatte sich verändert. Eine neue Bewegung war nicht mehr zu übersehen und zu übergehen“, schrieb die Redaktion von bo-alternativ.de, als sie die Ereignisse in einem „bo-special“ dokumentierte.

mehr…

Dienstag 01.12.20, 09:27 Uhr

bodo im Dezember

Die Redaktion von bodo schreibt: »Heute erscheint die Weihnachtsausgabe des Straßenmagazins mit Glücksbringern in den Taschen von Wohnungslosen, einem Zelt für Dortmund, Schoko-Nikoläusen aus Wattenscheid, einer wiederentdeckten schwarzen Protestsängerin aus Oberhausen, Deutschlands bekanntestem Förster, einem Franziskaner mit riesiger Anhängerschaft, einem Bundespräsidenten, einem Besuch bei der Telefonseelsorge und einer vereisten Kulturlandschaft. mehr…


Dienstag 01.12.20, 09:26 Uhr

TraumWerkStadt und Jugendwerk der QBS Gewerkstatt neu im Jugendring

Der Kinder- und Jugendrings berichtet über seine Vollversammlung, die am 30. November zum ersten Mal digital durchgeführt wurde: »Die Delegierten haben sich über digitale Formate in der Kinder- und Jugendarbeit und über Kontaktmöglichkeiten zu Kindern und Jugendlichen während der Corona-Pandemie ausgetauscht und sie hatten über die Aufnahmeanträge von der TraumWerkStadt e.V. und vom Jugendwerk der QBS Gewerkstatt zu entscheiden. mehr…


Montag 30.11.20, 21:40 Uhr
Verwaltung fährt Bürgerbeteiligung vor die Wand

„Gerthe-West – so geht’s gar nicht“

Rat soll jetzt gegensteuern!

Für das Netzwerk für bürgernahe Stadtentwicklung erklärt Wolfgang Czapracki-Mohnhaupt zu dem aktuellen Stand der Bürgerbeteiligung Gerthe-West: »Die konstituierende Sitzung des Rats eröffnete Oberbürgermeister Thomas Eiskirch ausgesprochen bürgernah. Er sprach in seiner Antrittsrede davon, dass ‚Beschäftigte der Stadt die Erfahrung machen, dass Bürgerbeteiligung richtig Spaß machen und die Arbeit bereichern kann‘ und ‚dass wir mit unseren Angeboten zur Bürgerbeteiligung einen ganz entscheidenden Beitrag zum Zusammenhalt unserer Stadtgesellschaft leisten‘. mehr…


Montag 30.11.20, 20:43 Uhr

Damit die Artenkrise in der Politik ankommt

Ende Juli 2020 haben die drei großen NRW-Naturschutzverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU) und Naturschutzbund Deutschland (NABU) eine landesweite Volksinitiative Artenvielfalt gestartet. Unter dem Motto „Insekten retten Artenschwund stoppen“ sollen in den nächsten Monaten mindestens 66.000 Unterschriften gesammelt werden. Seitdem hat in Bochum vor allem die BUND-Jugend Unterschriften gesammelt. Jetzt macht der NABU Bochum auf seiner Webseite darauf aufmerksam, wo in Bochum Unterschriftenlisten ausliegen, bzw. abgegeben werden können und macht noch einmal deutlich, warum die Initiative wichtig ist: mehr…


Sonntag 29.11.20, 13:46 Uhr

AfD nicht als Normalität akzeptieren

Das Bochumer Bündnis gegen Rechts begrüßt die konsequente Haltung des Kulturbahnhofs Langendreer, mit der er sich von den Betreiber*innen der Kneipe in seinen Räumen trennt und erklärt: »Jede Nähe zur AfD oder anderen ultrarechten oder rassistischen Parteien oder Gruppen muss unterbunden werden. In der AfD nehmen Menschen wie Björn Höcke Spitzenpositionen ein. Kein ernst zu nehmender Mensch bezweifelt, dass er Verbrechen der Nazis leugnet und zentrale Positionen der NSDAP teilt. Gerichtlich ist geklärt worden, dass man ihn ungestraft Faschist nennen kann. Der Einfluss seiner Position in der AfD wächst ständig und immer mehr AfD-Mitglieder arrangieren sich damit, dass diese Partei sich kaum noch von der NPD unterscheidet.
Es ist besorgniserregend, dass die WAZ als einzig übrig gebliebene Tageszeitung in Bochum die AfD regelmäßig unkritisch und wohlwollend kommentiert. Erklärte Gegner*innen der AfD werden dagegen angegriffen, wenn sie die AfD ausgrenzen. Die AfD und ihre Sympathisant*innen werden dabei immer als Opfer dargestellt. mehr…


Samstag 28.11.20, 21:09 Uhr

Die MFH ist gerettet

Im September hatte die Medizinische Flüchtlingshilfe (MFH) von einer drohenden Schließung berichtet. Durch eine Reihe von Ursachen war die weitere Finanzierung nicht mehr gesichert. Eine Spendenkampagne wurde gestartet. Jetzt schreibt die MFH: »Rund 10 Wochen, nachdem wir diese Kampagne hier gestartet haben, können wir einen großen Erfolg verbuchen. Die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum ist gerettet! Dank der überragenden Spenden- und Unterstützungsbereitschaft können wir die psychosoziale Versorgung der Geflüchteten weiter gewährleisten und in Ruhe für 2021 planen.

mehr…

Samstag 28.11.20, 20:29 Uhr

Pilze züchten in der KoFabrik

Das Projekt UrbaneProduktion.Ruhr lädt am 17. Dezember von 19:00 Uhr – 20:30 Uhr zu einem Online-Workshop „Urban Pilze produzieren“. Es gibt Inputs von Hendrik Becker, Namik Çelik & Charlotte Clarke (Quartiershalle /KoFabrik), Johanna Quendt (Kasseler Bunkerpilze) und Kerstin Meyer (UrbaneProduktion.Ruhr II). In der Einladung heißt es: »Wir wollen Euch einen kleinen Einblick ins breite Thema der urbanen Produktion geben. Als konkretes Beispiel dazu wird die Quartiershalle Bochum mit ihren Möglichkeiten vorgestellt. Auch die Produktion von Edelpilzen ist bereits ein kleiner Bestandteil der KoFabrik ist und soll aktiv in der Quartiershalle umgesetzt werden. mehr…


Freitag 27.11.20, 10:43 Uhr
Solidarität mit dem Bahnhof Langendreer

AfD-Positionen ausgrenzen! 1

Zur Kündigung der Pächterinnen des Restaurant/Kneipen-Betriebs im Bahnhof-Langendreer und zum Bericht mit Kommentar in der Bochumer WAZ erklärt das Bochumer Friedensplenum: »Der Bahnhof Langendreer hat den Pächterinnen seines Restaurant/Kneipen-Betriebs gekündigt, weil eine von ihnen mehrfach Facebook-Posts der AfD und des AfD-nahen Portals „Deutschland-Kuriers“ geteilt hat, darunter ein eindeutig rechtsextremes Video, und daran nichts Verwerfliches finden mochte. Jeder in Bochum weiß, dass die Zusammenarbeit mit Leuten, die rechtsextreme Inhalte vertreten oder verbreiten, für „den Bahnhof“ undenkbar ist. Das Bochumer Friedensplenum unterstützt die Kündigung voll und ganz. mehr…


Donnerstag 26.11.20, 21:56 Uhr

Hilfeaufruf aus dem Danni! 1

Eigentlich beschränkt sich bo-alternativ.de auf rein lokale Berichterstattung. Wenn uns ein Hilferuf aus dem Dannenröder Forst erreicht, dann wissen wir bei aller Bescheidenheit, dass sich unsere Bekanntheit in Hessens Wäldern in Grenzen hält. Es sind also Aktivist*innen aus unserer Gegend, die den Hilfeaufruf gestartet haben: »Die Räumung des Dannenröder Waldes hat am 10.11 begonnen. Seit dem wird pausenlos gerodet. In der ersten Woche hat die Polizei sehr lange gebraucht und sind nicht sehr weit gekommen pro Tag. Was sich jedoch in der darauf folgenden Zeit bei den Räumungen drastisch verändert hat. Die Menschen hier haben nicht unendlich Kapazitäten. Und jeden Tag in einer Räumungssituation zu sein, ist anstrengend und nicht auf die Dauer durchhaltbar. mehr…


Donnerstag 26.11.20, 15:37 Uhr

Lohn-Plus und Corona-Prämie für Bauarbeiter*innen

In Bochum steigen die Löhne für Bauarbeiter*innen um insgesamt 2,6 Prozent. Das teilt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mit. Darüber hinaus gibt es mit der November-Abrechnung eine steuerfreie „Corona-Prämie“ von 500 Euro. Azubis erhalten 250 Euro. In einer ersten Stufe waren die Löhne bereits im Oktober um 0,5 Prozent gestiegen. Zum Jahreswechsel folgt ein Plus von 2,1 Prozent. Nach Angaben der Arbeitsagentur beschäftigt das Bauhauptgewerbe in Bochum aktuell 2.860 Menschen. mehr…