Samstag 18.04.15, 18:54 Uhr

Aktionsmarkt gegen TTIP

Bochumer Beteiligung am „Global Trade Day“

Am heutigen Samstag fand auf dem belebten Bochumer Bongard-Boulevard zwischen 12 und 15 Uhr der  ‚Aktionsmarkt gegen TTIP‘ statt. Er stellte die Bochumer Beteiligung am „Global Trade Day“ dar, einem globalen, dezentralen Aktionstag gegen TTIP, CETA, TiSA und ähnliche ‘Freihandelsabkommen’.

Da wir wissen wollten, was die teilnehmenden Organisationen konkret an TTIP & Co. auszusetzen haben, befragten wir die Aktivisten nach ihrer persönlichen Motivation und den Positionen ihrer Gruppen. (weiterlesen)

Samstag 18.04.15, 14:43 Uhr

The Tiptons Sax Quartet & Drums

Konzert in Kooperation mit El Zapote

Am Dienstag, den 21. 4.  um 20 Uhr sind The Tiptons Sax and Drums zu Gast im Bahnhof Langendreer. Die Ankündigung verspricht: »Mit satten Saxofonsätzen, virtuosen Improvisationen und leidenschaftlichem Gesang wissen die vier Frauen aus Seattle und ihr Schlagzeuger seit ihrer Gründung 1988 als Billy Tipton Memorial Saxophone Quartet immer wieder zu begeistern. Der Bandname ist kürzer geworden, die Tourneen länger, der Spaß größer und die Konzertsäle sind meist ausverkauft. (weiterlesen)

Samstag 18.04.15, 13:50 Uhr

Herausforderung Energiewende

Am Dienstag, den 21. Apri um 19.30 Uhr referiert Prof. Peter Hennicke in der ev. Stadtakademie, Westring 26 über das Thema: “Die Energiewende als gesamtgesellschaftliche Aufgabe”. Hennicke war bis 2008 Präsident des 1991 gegründeten Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt und Energie. In der Einladung heißt es u. a.. »Der Vision einer prosperierenden Gesellschaft „ohne Öl und Uran“, die das Öko-Institut bereits im Jahr 1980 mit dem Konzept der Energiewende entworfen hat, ist Deutschland inzwischen nach anfänglichen Kontroversen ein erhebliches Stück näher gekommen. Aber die Herausforderungen für dieses „Gemeinschaftswerk“ (Ethikkommission) bleiben für mindestens zwei Jahrzehnte gewaltig. (weiterlesen)

Samstag 18.04.15, 13:14 Uhr
Treibgut – Literatur von der Ruhr

Lesebühne Schriftbruch

Die Initiative Treibgut – Literatur von der Ruhr setzt ihre literarische Odyssee am Dienstag, den 28. April  ab 19.30 Uhr fort und schreibt:  »Nach dem gelungenen Auftakt unserer neuen Lesereihe „Schriftbruch“ im November und der Fortsetzung im Januar geht es auch im April weiter in der Bochumer Kneipe Neuland. Wie auf früheren Lesungen werden wir Autorinnen und Autoren von Treibgut ein Potpourri unterschiedlichster Texte vortragen. Doch wollen wir dabei nicht nur solo, sondern auch als Gruppe, als Mannschaft auftreten. Um die individuellen Vorträge herum gestalten wir gemeinsam eine Rahmen­handlung, die von unseren Erlebnissen als Schriftbrüchige in einem fiktiven Inselarchipel erzählt. (weiterlesen)

Freitag 17.04.15, 11:35 Uhr
Anfrage zu einem gescheiterten Kriminalisierungsversuch der OB

Strafanzeigen der Oberbürgermeisterin

Die Fraktion Der Linken im Rat hat eine Anfrage an die Oberbürgermeisterin gestellt: »Die Oberbürgermeisterin hat erfolglos versucht, das Internetportal bo-alternativ.de und das Friedensplenum mit einer Strafanzeige zu kriminalisieren. Sie hatte die Veröffentlichung einer Collage eines Bochumer Künstlers angegriffen, in der der Jugendamtsleiter mit einem Satz zitiert wird, den er zur Begründung der Teilnahme der Bundeswehr an der Berufsbildungsmesse anführte: „Es ist uns wichtig, dass jeder Jugendliche einen Job findet.“ Der Künstler war durch die Berichterstattung der Ruhr-Nachrichten inspiriert worden. Hier hieß es in einem Beitrag am 2. September 2014: „Möglichen Protesten will man mit einer Podiumsdiskussion zur Werbung der Bundeswehr entgegenwirken. ‚Das soll offen und ehrlich werden‘, sagt Dolf Mehring vom Jugendamt. Dass das Militär überhaupt auf der Messe vertreten ist, liege daran, dass das Jugendamt möglichst viele Berufsperspektiven aufzeigen wolle, wie Mehring sagt: ‚Uns ist es wichtig, dass jeder Schüler einen Job findet.‘“ (weiterlesen)

Freitag 17.04.15, 09:20 Uhr

MLPD? – Nein Danke!

Das Bochumer Bündnis für Arbeit und soziale Gerechtigkeit hat  die “Marxistisch Leninistische Partei Deutschlands” (MLPD) von der Teilnahme am Aktionsmarkt  gegen TTIP & Co am morgigen Samstag ausgeschlossen. In der Anmeldebestätigung für die teilnehmenden Gruppen heißt es in einem Absatz: “Nach einer ausführlichen Diskussion im Sprecherkreis des Bündnisses haben wir uns dazu entschlossen, die Anmeldung der MLPD und deren Umfeldstrukturen für die gemeinsame Aktion nicht zu berücksichtigen. Bewogen haben uns die Erfahrungen der vergangenen Jahre, die davon gekennzeichnet waren, dass sich nicht an gemeinsame Absprachen gehalten wird, dass unter falschen Informationen und Vorzeichen Redebeiträge eingefordert werden und es immer wieder zu Konflikten kommt, die die gemeinsamen Anliegen in den Hintergrund drängen.” (weiterlesen)

Freitag 17.04.15, 07:26 Uhr

Fracking Theater im Thealozzi

Am 23. und 24. April spielen die Ruhrpott Autoren im Thealozzi das Stück Gloster. Richard Gloster ist Manager und Lobbyist eines internationalen Konzerns, ein Befürworter des Frackings. Er ist reich, attraktiv und sympathisch. Und hat ein Problem: Er hat sich in die junge Elisabeth verliebt, die wiederum mit den Machenschaften des Konzerns so gar nichts zu tun haben möchte. „Gloster“ ist das Theaterdebüt der Autorin Anja Liedtke.

Donnerstag 16.04.15, 13:31 Uhr
Litsa Alexaki zu Gast im Sozialen Zentrum

Der Putzfrauen-Protest in Griechenland

Symbol des Widerstandes - Gewinnerinnen der neuen Regierung?

“Litsa” Evagelia Alexaki, eine der Hauptorganisatorinnen des griechischen Putzfrauen-Protests, ist am Samstag, den 25.4. um 19 Uhr im Sozialen Zentrum zu Gast. Der Titel ihres Berichtes: “595 Griechische Putzfrauen – Opfer der Krise – Symbol des Widerstandes – und nun Gewinnerinnen der neuen Regierung?” Der Hintergrund des Vortrages:  Am 17. September 2013 wurden alle 595 Putzfrauen des Finanzministeriums zur „freien Verfügung“ gestellt und 8 Monate später vollends entlassen – bei gleichzeitiger Auftragsvergabe der Reinigungsarbeiten an eine private Firma. Seitdem kämpfen sie, demonstrieren, werden von der Polizei geschlagen – und geben nicht auf.  Symbol ihres international bekannten Widerstands wurde der Putzhandschuh. (weiterlesen)

Donnerstag 16.04.15, 13:28 Uhr

Als die Karpfen fliegen lernten

Am kommenden Donnerstag, den 23.04. liest Xifan Yang um 19 Uhr im Bahnhof Langendreer aus ihrem soeben erschienenen Buch “Als die Karpfen fliegen lernten – China am Beispiel meiner Familie”.  Die Journalistin Xifan Yang kam mit vier Jahren nach Deutschland und wuchs hier auf. Erst als Erwachsene entdeckt sie, dass sie sich beidem zugehörig fühlt – Deutschland und China. Sie entschließt sich das Leben ihres Großvaters zu erzählen: Herr Peng besaß schon immer seinen eigenen Kopf. Als junger Mann wurde er wegen eines unvorsichtigen Tagebucheintrags zur Zwangsarbeit auf einen Berg verbannt. Viele Jahrzehnte später wäre er fast in Chinas größter Castingshow gelandet – mit stolzen 80 Jahren. (weiterlesen)

Donnerstag 16.04.15, 07:57 Uhr

Nutzen statt besitzen

Von der Theorie zur Praxis - In Bochum?

Am Donnerstag, den 23. 4. findet um 19:00 Uhr im Sozialen Zentrum eine Diskussion statt zum Thema: „Nutzen statt besitzen“ – Was bedeutet dieses Konzept denn konkret für Bochum? Veranstalter ist das Integrative Institut für nachhaltige Entwicklung der Bochumer Hochschule. In der Einladung heißt es: Ausgehend von den beim ersten Treffen herausgearbeiteten Schwerpunkten „Skill Sharing“ und „Bibliothek der Dinge“ möchten wir diesen Abend der Frage widmen: „Was bedeutet das theoretische Gerede denn für die praktische Realität – welches Angebot ließe sich in Bochum wie umsetzen?“ (weiterlesen)

Mittwoch 15.04.15, 18:29 Uhr

Frauenstadtrundgang

Das Frauenarchiv ausZeiten lädt in Kooperation mit der VHS Bochum am Sonntag, den 19. April um 14.00 Uhr ein zum Bochumer Frauenstadtrundgang: »Sie haben die Gelegenheit, historische Frauen aus dem Bochum des 19. und 20. Jahrhunderts und früher kennen zu lernen. So erfahren Sie, welche Spuren Frauen wie Nora Platiel und Ottilie Schoenewald, beide Anwältin und Politikerin, oder die Pastorin Ursula Schafmeister hinterlassen haben – in der Stadt, aber auch in der Geschichte der Frauenbewegung. Linda Unger leitet den Rundgang, der gut 2 Stunden dauert. Dies ist ein Rundgang für Frauen und Männer. Treff: Rathausvorplatz, an der Glocke, Kursgebühr: 5,- €, erm. 3,00 €, Teilnahme auch ohne Anmeldung möglich. Weitere Informationen.

Mittwoch 15.04.15, 15:23 Uhr

Wem gehört die Stadt?

Am 27.April zeigt der Mieterverein Bochum im Kino Endstadtion um 19 Uhr in der Filmreihe “Wohnen geht anders. Widerständge Mieter/innen – neue Wohnmodelle – Recht auf Stadt” den Film “Wem gehört die Stadt? – Bürger in Bewegung” der Kölner Filmemacherin Anna Ditges. (weiterlesen)

Mittwoch 15.04.15, 11:49 Uhr

Unterfinanzierung des Sozialbereichs

Die Linksfraktion im Bochumer Rat unterstützt den Warnstreik an den Bochumer Kindertageseinrichtungen. „Klar, so ein Streik macht Eltern Probleme“, sagt Gültaze Aksevi, Ratsmitglied Der Linken. „Die Unterfinanzierung der Arbeit im Kinder-, Jugend- und Sozialbereich hat aber noch viel schlimmere Auswirkungen. Die Kommunen müssen endlich ein Angebot vorlegen. Eine Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe ist überfällig.“ Mit einer Anfrage im Rat lässt die Linksfraktion die Beschäftigungsverhältnisse der Stadt in diesem Bereich klären. (weiterlesen)

Dienstag 14.04.15, 18:12 Uhr
Soziale Liste fordert Senkung Gas- und Strompreise

Mindestens 10 Prozent

Die Soziale Liste Bochum fordert von den Stadtwerken eine deutliche Senkung der Energiepreise. „Insbesondere muss der Gaspreis spätestens zum 1. Mai um deutlich über 10 % gesenkt werden“, sagt Günter Gleising, Ratsmitglied der Sozialen Liste. Weiter heißt es in der Mitteilung: »Vor dem Hintergrund der sinkenden Strom- und Gaspreise an den Börsen, sowie dem Preissturz für Öl, gibt es bei den Stadtwerken einen deutlichen Nachholbedarf zur Weitergabe der gesunkenen Preise an die VerbraucherInnen. Da auch nach wie vor die Öl- und Gaspreise miteinander gekoppelt werden, gibt es für den Gaspreis noch ein erhebliches zusätzliches Potential für eine Preissenkung. (weiterlesen)

Montag 13.04.15, 21:58 Uhr

The Life of Kirchen & TV

Wenn die Initiative Religionsfrei im Revier am Karfreitag den Film The Life of Brian zeigt und damit eine überregionale Medienresonanz findet, dann verfolgt die Stadt das mit einem Bußgeld. Wenn das ZDF am kommenden Sonntag eine lokale Mitgliederversammlung der ev. Kirche live überträgt, dann unterstützt die Stadt dieses Ereignis durch ihr Presseamt. Die Bochumer Pressestelle verschickte heute die Ankündigung des ZDF für die sonntägliche Sendung an die lokalen Medien. Weitgehend unbekannt ist, dass das ZDF für die Produktion dieser “Fernsehgottesdienste” durchschnittlich 100.000 Euro ausgibt. (Siehe TAZ-Artikel von Ulli Schauen). Über den WDR schreibt Schauen: (weiterlesen)

Sonntag 12.04.15, 18:31 Uhr

Hungerstreik in der Krümmede

Die WAZ berichtet in einem Beitrag mit der Überschrift Bochumer JVA-Häftling seit einem Monat im Hungerstreik, dass einem “politisch aktivem Kurde” seit “mehreren Monaten zwei Zeitschriften, zwei Bücher und ein DVD-Film verwehrt werden. Dagegen protestiert er seit 9. März mit dem unbefristeten Hungerstreik.” JVA-Leiter Thomas König habe erklärte, dass die Medien „gewaltverherrlichend“ seien. Die Linke Zeitung beschuldigt König, dass er “die Öffentlichkeit absichtlich belügt” und beschreibt das ganze als Willkürmaßnahme:  JVA– Leiter Thomas König lügt. Wir fordern seinen Rück­tritt!


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de