Sonntag 02.08.15, 08:56 Uhr

Moltke und die SPD

Als gestern Vormittag Mitglieder des Bochumer Friedensplenums auf den Springerplatz kamen, um Plakate gegen die Namensgebung des Feierabendmarktes nach dem preußischen Militaristen Moltke aufzuhängen, hingen an jedem Laternenmast bereits SPD-Wahlkampf-Plakate. Die Protest-Plakate wurden also unter die SPD-Werbung gehängt. Damit wird sehr augenfällig an eine der größeren Peinlichkeiten der SPD in der jüngeren Vergangenheit erinnert. (weiterlesen)

Samstag 01.08.15, 18:48 Uhr
Ska, Reggae, Hip Hop & Cumbia

Esne Beltza

Am Freitag, den 7. August lädt Radio El Zapote um 20 Uhr zu einem Konzert mit Esne Beltza im Bahnhof Langendreer. Funkhaus Europa ist Mitveranstalter. Die Veranstaltungsankündigung: »Esne Beltza (Schwarze Milch) kommen aus Gipuzkoa, im Herzen des Baskenlands. Die Gruppe hat längst auch darüber hinaus Kultstatus und sich bei Auftritten in Deutschland schon einen Namen gemacht. Ihr energetischer Mix aus Ska, Reggae, Hip Hop & Cumbia wird immer begleitet von der “Trikitixa”, dem baskischen diatonischen Akkordeon, und Texten in der ältesten Sprache Europas: Baskisch. Die Verbreitung der eigenen Kultur und Sprache, das Eintreten für soziale Gerechtigkeit, der Freiheit der politischen Gefangenen gehören zu ihren größten Anliegen. (weiterlesen)

Freitag 31.07.15, 19:30 Uhr
Flüchtlinge in Bochum

Menschenwürdige Unterbringung

Die Linksfraktion im Bochumer Rat begrüßt Presseberichte, “nach denen jetzt endlich auch die SPD bereit sein soll, den Ratsbeschluss zur Unterbringung von Flüchtlingen auf dem Friedhof Weitmar zurückzunehmen.” Die Linksfraktion schreibt, dass sie seit Wochen fordert, “dass der Ratsbeschluss dringend korrigiert werden muss.” Weiter heißt es: “Bereits am Mittwoch, den 27.Juli hat sie [Die Linksfraktion] einen entsprechenden Antrag zur kommenden Ratssitzung am 27.08.2015 eingereicht. Dazu erklärt Horst Hohmeier, Ratsmitglied und Oberbürgermeisterkandidat der Linken: „Die Unterbringung von oftmals durch Krieg und Gewalt traumatisierten Flüchtlingen auf einem Friedhof ist ein massiver Verstoß gegen die Menschenwürde. Die Stadt Bochum muss unverzüglich mit der Planung eines kommunalen Wohnungsbauprogramms beginnen und hier dringend umsteuern. (weiterlesen)

Donnerstag 30.07.15, 21:38 Uhr
Die monatlichen Zahlen über die Massenarbeitslosigkeit

Fälschung und Wahrheit

In ihrer heutigen Verlautbarung erklärt die Bochumer Arbeitsagentur: “Im Juli lag die Anzahl arbeitsloser Menschen erstmals seit einem Jahr wieder über 19 Tausend.” Sie gibt in ihrer Statistik die Zahl 19.368 an. Radio Bochum hat diesen Schwindel in seiner Meldung übernommen. Die WAZ hat online bereits einen Artikel mit diesem monatlichen Märchen veröffentlicht, der morgen sicherlich  gedruckt vorliegen wird.  Fakt ist: Wie viele arbeitslose Menschen es in Bochum gibt, kann die Agentur gar nicht wissen. Viele Erwerbslose wollen sich nicht den Schikanen des Jobcenters aussetzen und melden sich überhaupt nicht arbeitslos. Die Agentur kann also nur von gemeldeten Arbeitslosen sprechen. (weiterlesen)

Donnerstag 30.07.15, 20:12 Uhr

Tipps für ErntehelferInnen

“Sommerzeit ist Erntezeit – mit vielen ausländischen Saisonarbeitern in der Landwirtschaft. Für sie gilt in diesem Jahr erstmals eine untere Lohngrenze von 7,40 Euro pro Stunde.” Das teilt die IG BAU Bochum-Dortmund mit. Mit einer Info-Kampagne in sechs Sprachen will die Agrar-Gewerkschaft die landwirtschaftlichen HelferInnen im Ruhrgebiet über die neuen Regeln bei Lohn, Arbeitszeit und Unterbringung aufklären. „Die für die Landwirtschaft geltende untere Lohngrenze ist eine Übergangsregelung und wird dem gesetzlichen Mindestlohn schrittweise angepasst. Jeder hat darauf Anspruch – egal, woher er kommt“, sagt Heinz Wessendorf. (weiterlesen)

Donnerstag 30.07.15, 20:07 Uhr

DGB: Reformstau in der Arbeitsförderung

Der DGB Ruhr-Mark schreibt: »Trotz leicht gestiegener Arbeitslosenzahlen, die vorrangig mit dem Ende der Schulzeit und dem Auslaufen der Ausbildungen begründet werden, bleibt die Agentur bei der positiven Einschätzung der Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. Die Gewerkschaften in der DGB Region Ruhr-Mark würden eine solche positive Entwicklung natürlich begrüßen. Allerdings müssen gerade in einer solchen Phase Diejenigen in den Blick genommen werden, die schon lange nicht mehr am Erwerbsleben teilhaben konnten, aber eine nachhaltige Perspektive benötigen. (weiterlesen)

Mittwoch 29.07.15, 18:57 Uhr

Wahlkampfparty in der Trompete

Unter dem Motto “Wir für Wölfi!” veranstalten Norbert Kurtz und Volker Velten am 31. 7. um 21:00 Uhr in der Trompete, Viktoria Str.45 eine Wahlkampfparty für Wolfgang Wendland. Sie schreiben: »Als prinzipiell unpolitische Veranstalter liegt es uns eigentlich fern, die hiesige Polit-Maschinerie zu unterstützen, versuchen wir doch vielmehr, die lokale Kultur unabhängig und frei zu gestalten. Wolfgang Wendland ist in der Bochumer Kulturszene nicht wegzudenken, hat sich immer für diese eingesetzt und sie gefördert, sei es als Sänger der über die Landesgrenzen hinaus bekannten und mächtigen Kassierer, als Filmemacher, in kulturpolitischen Initiativen oder einfach nur als Provokateur. (weiterlesen)

Dienstag 28.07.15, 14:39 Uhr

Grüne Hochschul-Gruppe löst sich auf

Vier Jahre nachdem sich die alternative Liste an der Ruhr-Uni aufgelöst hat (Näheres), gibt nun auch die grüne Hochschulgruppe unter der Überschrift Auf den Trümmern das Paradies! bekannt: »Es ist vorbei! Die Grüne Hochschulgruppe hat sich aufgelöst. 12 Jahre lang haben wir die Geschichte der Ruhr-Universität Bochum mitgeschrieben. Wir hatten gute und schlechte Jahre. 5 Jahre waren wir am AStA beteiligt. Was haben wir da alles erlebt, Antifakongresse, Polizeigewalt, Streiks der Beschäftigten und immer wieder die Studiengebühren. Unzählige studentische Veranstaltungen, Demos gegen die damalige Landesregierung aus CDU und FDP. Senatsbesetzungen, die Freie Uni Bochum im heutigen Q-West. Und schließlich die Besetzungen des Audimax. Bundes- und europaweit gab es Proteste, Streiks und Besetzungen. Mit unserem Engagement konnten wir dazu beitragen, dass Schwarz-Gelb in NRW vom Hof gejagt wurde und damit auch die Studiengebühren nun Geschichte sind. (weiterlesen)

Dienstag 28.07.15, 13:51 Uhr

Erhalt des Schulmuseums gefordert

Einen angemessenen Platz in der Bochumer Museumslandschaft und eine dauerhafte Perspektive für das Bochumer Schulmuseum fordert Günter Gleising, Ratssprecher und OB-Kandidat der Sozialen Liste. Er schreibt: »Das Museum ist derzeit wegen fehlender Brandschutz-Einrichtungen geschlossen. Die Stadt gibt zum Schulmuseum derzeit folgenden aktuellen Hinweis: „Zurzeit finden im Schulmuseum aufgrund fehlender Brandschutzeinbauten keine Führungen statt. Bis dieses Problem behoben ist, besucht Sie Peter Schneller gerne mit interessanten Exponaten aus dem Museum in Ihrer eigenen Einrichtung. Interessierte Schulklassen und Vereine können einen Termin unter der Telefonnummer 0234 / 54 09 19 5 vereinbaren.(weiterlesen)

Montag 27.07.15, 18:24 Uhr

Die Bochumer SPD & TTIP

Am 23. April meldete die Bochumer SPD auf ihrer Webseite zum Thema TTIP: “Dietmar Köster: Wir brauchen keine privaten Sondergerichte”. Köster ist der für Bochum zuständige SPD-Europa-Abgeordnete. Seitdem ist Funkstille auf der Bochumer SPD-Webseite über Dietmar Köster. Bei der kürzlichen Abstimmung im EU-Parlament war Köster noch einer von drei der 27 SPD-EU-Abgeordneten, die der TTIP-Befürwortung nicht zustimmten. Näheres. Er erklärte auf seiner Webseite: „Schiedsgerichte brechen mit dem rechtsstaatlichen Grundsatz jeder Demokratie: Ein Recht, das für alle in gleicher Weise gilt wird hier in Frage gestellt.“ Die Bochumer SPD hält diese Position offensichtlich nicht für veröffentlichungswürdig.  Sigmar Gabriel hält schließlich TTIP-Kritik für hysterisch.


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de