Samstag 20.02.21, 21:31 Uhr

Mahnwache: Rassismus tötet


Die Organisator*innen der gestrigen Mahnwache zum Gedenken an die rassistischen Morde vor einem Jahr in Hanau haben einen Flyer verteilt, der unter der Überschrift „Niemals Vergessen!“ Serpil Temiz, die Mutter des ermordeten Ferhat Unvar, zitiert: „Der Schmerz geht nie weg!“ In dem Flugblatt heißt es: Wir stehen hier und trauern um 9 Menschen, die vor einem Jahr in Hanau Opfer eines rassistischen Anschlags wurden. Wir trauern um Ferhat Unvar, Hamza Kurtović, Said Nesar Hashemi, Vili Viorel Păun, Mercedes Kierpacz, Kaloyan Velkov, Fatih Saraçoğlu, Sedat Gürbüz und Gökhan Gültekin.

Unsere Gedanken sind bei den Familien und Freund*en. Solidarisch stellen wir uns an die Seite der Menschen, die Tag für Tag Rassismus ausgesetzt sind.
Doch wir klagen auch an. Wir klagen den mangelnden Aufklärungswillen der Ermittlungsbehörden an. Ob Halle, Hanau oder der deutschlandweite NSU-Terror: Rechtsradikale Netzwerke und Strukturen ob im virtuellen oder analogen Raum müssen lückenlos aufgedeckt und konsequent bekämpft werden.
Die Überlebenden von rechter Gewalt und die Hinterbliebenen werden nach wie vor von den Ermittlungsbehörden kriminalisiert. Opferhilfen werden ihnen versagt oder sind völlig unzureichend. In einer Videokundgebung kritisierten die Betroffenen eine „behördliche Kette des Versagens.“
Wir fordern lückenlose Aufklärung rechtsterroristischer Anschläge, lebenslange Unterstützung der Familien und konsequente Förderung von antirassistischen Initiativen und Opferberatungsstellen.
Rassismus tötet!

Redebeiträge während der Mahnwache

Redebeitrag des offenen antifaschistischen Café Bochum
Redebeitrag der F:Antifa Bochum
Redebeitrag antifaschistische Aktion Witten
Redebeitrag der Föderation Demokratischer Arbeitervereine (DIDF)
Flugblatt zum Denkmal am Romanusplatz

140qm gegen das Vergessen

Spenden für die „Initiative 19. Februar Hanau“ an:
Lückenlos e.V.
IBAN: DE19430609674108589900
BIC: GENODEM1GLS
GLS Bank Bochum
Verwendungszweck: „19Februar“
Kontakt: spenden@19feb-hanau.org
https://19feb-hanau.org/spenden/