Archiv für den Monat: April 2015


Mittwoch 22.04.15, 18:13 Uhr

Die Stadt und das Geld 1

Bei der letzten Stadtratssitzung wunderten sich einige Ratsmitglieder, dass der Ratssaal neu möbiliert war. Die Linksfraktion fragte nach, wer das beschlossen und wie viel das gekostet hat. Die Antwort zeigt auf, wie unsensibel die linken Ratsmitglieder  sind. Sie haben überhaupt nicht gemerkt, dass sie vorher an Tischen saßen, die „zu Verletzungen führen konnten“. Die Möbel standen dann manchmal auch noch als „brennbares Lagergut“ im Flur. Fazit der Verwaltung: „Die Entscheidung zum Austausch des alten Mobiliars war daher unumgänglich“.  Und das ganze hat auch nur lächerliche 125.173,38 € gekostet.  Das Geld kommt an anderer Stelle wieder in die Kasse: Ab 1. Mai ist die Stadtbücherei eine Stunde weniger am Tag geöffnet. Die Stadtteilbüchereien bleiben mittwochs und samstags geschlossen. Das spart Personalkosten.


Mittwoch 22.04.15, 07:02 Uhr
Amnesty International und Medizinischen Flüchtlingshilfe:

Krieg gegen den Terror –
Foltern für die Sicherheit?

Die Amnesty International Hochschulgruppe Bochum startet gemeinsam mit der Medizinischen Flüchtlingshilfe Bochum eine Vortragsreihe zum Thema Folter und schreibt: »In den vergangenen fünf Jahren hat Amnesty International aus 141 Ländern glaubwürdige Berichte über Folter und Misshandlung erhalten. Mit der Kampagne „Stop Folter“ fordert Amnesty Regierungen weltweit auf, endlich ihre internationalen Verpflichtungen umzusetzen und effektive Schutzmaßnahmen gegen Folter zu ergreifen. Die Vortragsreihe beginnt am Dienstag, dem 28.04.2015 um 19:30 Uhr mit einem Vortrag von Judith Allert von der Amnesty-Koordinationsgruppe USA zum Thema „Krieg gegen den Terror – Foltern für die Sicherheit?“. Der Vortrag findet an der Ruhr-Universität (Hörsaal NA 3/99) statt und thematisiert die durch die USA praktizierte Folter, die im Dezember 2014 durch die Veröffentlichung des US-Folterberichts kurzzeitig wieder im Licht der Öffentlichkeit stand. mehr…


Dienstag 21.04.15, 17:18 Uhr

Neues Haushaltsdefizit von 17 Mio. Euro

Die Soziale Liste schreibt: »Der Haushalt der Stadt Bochum mit dem Haushaltssicherungskonzept wurde erst vor wenigen Wochen verabschiedet und ist schon nicht mehr aktuell. Jetzt wurde ein weiteres Defizit im zweistelligen Millionenbereich festgestellt. Gründe hierfür sind ein um 12,5 Mio. € geringeres Ergebnis bei der Gewerbesteuer, Verluste beim Anlagevermögen und zu niedrige Ansätze bei der Flüchtlingsbetreuung. Die Verschlechterungen belaufen sich derzeit „in einer Größenordnung von 17 Mio. €“. (Vorlage Nr. 20151021). mehr…


Dienstag 21.04.15, 12:11 Uhr

Wissen rockt!

Am Montag, den 27.4. findet um 20 Uhr im Bahnhof Langendreer der nächste Science Slam statt. Der Science Slam bietet Studierenden und WissenschaftlerInnen die Möglichkeit, ihre Forschungsprojekte in einem unterhaltsamen 10-Minuten-Vortrag auf die Bühne zu bringen. Im Gegensatz zum Poetry Slam sind hier alle Hilfsmittel erlaubt: PowerPoint-Präsentationen, Requisiten oder Live-Experimente sind herzlich willkommen. Die Moderation des Journalisten und Science Slammer Sebastian Bartoschek und das Engagement verschiedener WissenschaftlerInnen lassen einen informativen und unterhaltsamen Abend erwarten. mehr…


Dienstag 21.04.15, 12:08 Uhr

Der Umgang mit syrischen Flüchtlingen

Am Freitag, den 24. April um 18 Uhr lädt der Flüchtlingsrat NRW in seine Geschäftsstelle in der Wittener Str. 201 zu einer Informationsveranstaltung ein zum Thema „Der Umgang mit den Verpflichtungserklärungen für syrische Flüchtlinge“: »NRW hat am 26.09.2013 eine Landesaufnahmeanordnung für die Aufnahme syrischer Flüchtlinge durch ihre hier lebenden Verwandten erlassen. Das Interesse an dem Landesaufnahmeverfahren teilnehmen zu wollen, konnten syrische und staatenlose Flüchtlinge, bzw. deren Gastgeber, bis zum 28. Februar 2014 bekunden. Bis zum Schließen der eigens eingerichteten Hotline beim Ministerium für Inneres und Kommunales NRW ist das Interesse für die Aufnahme von insgesamt 31.500 Personen bekundet worden. Davon sind bislang ein gutes Drittel geprüft. mehr…


Montag 20.04.15, 16:59 Uhr

Film: Unterm Sternenhimmel

Am Dienstag, den 28.4. ist im endstation.kino Dyana Gayes Spielfilm Unterm Sternenhimmel zu sehen. Die Filmbeschreibung: »Die junge Sophie verlässt Dakar, um mit ihrem Mann Abdoulaye in Turin zu leben. Doch Abdoulaye ist mit einem Freund und mithilfe von Schleusern mittlerweile in New York angekommen – und die einzige Anlaufstation, die die beiden dort haben, ist Sophies Tante. Doch diese ist mit ihrem 19-jährige Sohn Thierno auf dem Weg nach Dakar – für ihn die erste Reise auf den afrikanischen Kontinent. Dyana Gaye entwirft ein aktuelles Bild der Situation von Migrant/innen mit all ihren Härten, Hoffnungen und Träumen.«


Sonntag 19.04.15, 21:45 Uhr

Offenes Antifa-Café im Sozialen Zentrum

Ab sofort findet an jedem 4. Mittwoch im Monat ein Offenes Antifa-Café im Sozialen Zentrum statt. In der Einladung heißt es: »Das Café findet in Kooperation mit dem Happa Happa Syndikat statt, das für leckere VoKü sorgt. Ab 19 Uhr könnt ihr im Café andere Antifaschist_innen treffen und euch bei Cocktails (mit und ohne Alkohol), Bier, Limo und Mate austauschen. Ab 19:30 Uhr wird bei Vorträgen über unterschiedliche Themen informiert. Wir laden euch zum ersten Offenen Antifa-Café in Bochum am 22.04.2015 ein. Eine Person des Bündnisses “GEBlockt” wird einen Vortrag zu den Gegenaktivitäten gegen den angekündigten Naziaufmarsch am 1. Mai in Essen/Gelsenkirchen halten. mehr…


Sonntag 19.04.15, 20:40 Uhr

Anarchistische 1. Mai-Demo in Dortmund 1

Die schwarze Ruhr-Uni ruft zur anarchistischen 1. Mai-Demo in Dortmund auf. An der Ruhr-Uni wird es dazu am 23. 4 um 18.00 Uhr vor der Cafeteria in Gebäude GB einen Vortrag geben. Näheres. Die schwarze Ruhr-Uni zitiert aus dem Aufruf: »Von vielen vergessen liegen die Ursprünge des 1.Mai in der US-Amerikanischen Arbeiterbewegung der 1880er Jahre, die entscheidend von anarchistischen Idealen und Forderungen geprägt war. Heute finden die Demos und Kundgebungen zum 1. Mai größtenteils unter der Schirmherrschaft des DGB statt. Dabei ist kein Platz für eine grundsätzliche Kritik an diesem Gesellschaftssystem. mehr…


Sonntag 19.04.15, 20:38 Uhr

Critical Mass kommt ins Rollen

Es war kühl aber sonnig, als sich Freitagabend 27 RadfahrerInnen zu Critical Mass trafen und einige der großen Straßen der Bochumer Innenstadt wenigstens temporär für sich in Anspruch nahmen. Auch danach ließ das Amsterdam-Gefühl nicht nach, als im Alsenwohnzimmer Jens von UrbanRadeling Bochum das ‚Fahrradies Niederlande‘ vorstellte.
mehr…


Samstag 18.04.15, 18:54 Uhr

Aktionsmarkt gegen TTIP

Am heutigen Samstag fand auf dem belebten Bochumer Bongard-Boulevard zwischen 12 und 15 Uhr der  â€šAktionsmarkt gegen TTIP‘ statt. Er stellte die Bochumer Beteiligung am „Global Trade Day“ dar, einem globalen, dezentralen Aktionstag gegen TTIP, CETA, TiSA und ähnliche ‚Freihandelsabkommen‘.

Da wir wissen wollten, was die teilnehmenden Organisationen konkret an TTIP & Co. auszusetzen haben, befragten wir die Aktivisten nach ihrer persönlichen Motivation und den Positionen ihrer Gruppen. mehr…


Samstag 18.04.15, 14:43 Uhr

The Tiptons Sax Quartet & Drums

Am Dienstag, den 21. 4.  um 20 Uhr sind The Tiptons Sax and Drums zu Gast im Bahnhof Langendreer. Die Ankündigung verspricht: »Mit satten Saxofonsätzen, virtuosen Improvisationen und leidenschaftlichem Gesang wissen die vier Frauen aus Seattle und ihr Schlagzeuger seit ihrer Gründung 1988 als Billy Tipton Memorial Saxophone Quartet immer wieder zu begeistern. Der Bandname ist kürzer geworden, die Tourneen länger, der Spaß größer und die Konzertsäle sind meist ausverkauft. mehr…


Samstag 18.04.15, 13:50 Uhr

Herausforderung Energiewende

Am Dienstag, den 21. Apri um 19.30 Uhr referiert Prof. Peter Hennicke in der ev. Stadtakademie, Westring 26 über das Thema: „Die Energiewende als gesamtgesellschaftliche Aufgabe“. Hennicke war bis 2008 Präsident des 1991 gegründeten Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt und Energie. In der Einladung heißt es u. a.. »Der Vision einer prosperierenden Gesellschaft „ohne Öl und Uran“, die das Öko-Institut bereits im Jahr 1980 mit dem Konzept der Energiewende entworfen hat, ist Deutschland inzwischen nach anfänglichen Kontroversen ein erhebliches Stück näher gekommen. Aber die Herausforderungen für dieses „Gemeinschaftswerk“ (Ethikkommission) bleiben für mindestens zwei Jahrzehnte gewaltig. mehr…


Samstag 18.04.15, 13:14 Uhr
Treibgut – Literatur von der Ruhr

Lesebühne Schriftbruch

Die Initiative Treibgut – Literatur von der Ruhr setzt ihre literarische Odyssee am Dienstag, den 28. April  ab 19.30 Uhr fort und schreibt:  »Nach dem gelungenen Auftakt unserer neuen Lesereihe „Schriftbruch“ im November und der Fortsetzung im Januar geht es auch im April weiter in der Bochumer Kneipe Neuland. Wie auf früheren Lesungen werden wir Autorinnen und Autoren von Treibgut ein Potpourri unterschiedlichster Texte vortragen. Doch wollen wir dabei nicht nur solo, sondern auch als Gruppe, als Mannschaft auftreten. Um die individuellen Vorträge herum gestalten wir gemeinsam eine Rahmen­handlung, die von unseren Erlebnissen als Schriftbrüchige in einem fiktiven Inselarchipel erzählt. mehr…


Freitag 17.04.15, 13:40 Uhr

TTIP, CETA, TiSA in die Tonne!

Attac Bochum schreibt: »Am Samstag, 18.4.15, wird der globale Aktionstag gegen die Freihandelsabkommen zwischen der EU und USA (TTIP), zwischen EU und Kanada (CETA) und gegen das Dienstleistungsabkommen TiSA auch in Bochum zu sehen und zu spüren sein. Mit einem Aktionsmarkt auf dem Bongard-Boulevard stellen sich verschiedene Initiativen mit ihren Argumenten und Bedenken vor. Auf einer gemeinsamen Aktionsbühne werden die verschiedenen Positionen verhandelt und vorgeführt. Darüber hinaus konnte Volker Wendland für ein Solo-Konzert gewonnen werden. mehr…


Freitag 17.04.15, 13:40 Uhr
Linkspartei ruft zur Beteiligung am Aktionstag gegen TTIP & Co auf:

FAIR handeln – TTIP stoppen!

Die Linke in Bochum beteiligt sich am globalen Aktionstag gegen TTIP & Co. Zusammen mit vielen anderen Bochumer Organisationen und Initiativen ist die Partei an diesem Samstag, den 18. April, auf dem Bongard-Boulevard präsent. Von 12 bis 15 Uhr werden die beteiligten Gruppen dort im Rahmen eines Aktionsmarktes Infostände aufbauen und kreative Aktivitäten durchführen.  „Bei diesen Freihandelsabkommen geht es um eine Machtverschiebung weg von politisch gewählten Entscheidungsträgern, hin zu multinationalen Konzernen“, sagt Horst Hohmeier, Ratsmitglied und Oberbürgermeisterkandidat Der Linken in Bochum. mehr…


Freitag 17.04.15, 11:35 Uhr
Anfrage zu einem gescheiterten Kriminalisierungsversuch der OB

Strafanzeigen der Oberbürgermeisterin

Die Fraktion Der Linken im Rat hat eine Anfrage an die Oberbürgermeisterin gestellt: »Die Oberbürgermeisterin hat erfolglos versucht, das Internetportal bo-alternativ.de und das Friedensplenum mit einer Strafanzeige zu kriminalisieren. Sie hatte die Veröffentlichung einer Collage eines Bochumer Künstlers angegriffen, in der der Jugendamtsleiter mit einem Satz zitiert wird, den er zur Begründung der Teilnahme der Bundeswehr an der Berufsbildungsmesse anführte: „Es ist uns wichtig, dass jeder Jugendliche einen Job findet.“ Der Künstler war durch die Berichterstattung der Ruhr-Nachrichten inspiriert worden. Hier hieß es in einem Beitrag am 2. September 2014: „Möglichen Protesten will man mit einer Podiumsdiskussion zur Werbung der Bundeswehr entgegenwirken. ‚Das soll offen und ehrlich werden‘, sagt Dolf Mehring vom Jugendamt. Dass das Militär überhaupt auf der Messe vertreten ist, liege daran, dass das Jugendamt möglichst viele Berufsperspektiven aufzeigen wolle, wie Mehring sagt: ‚Uns ist es wichtig, dass jeder Schüler einen Job findet.‘“ mehr…


Freitag 17.04.15, 09:20 Uhr

MLPD? – Nein Danke! 3

Das Bochumer Bündnis für Arbeit und soziale Gerechtigkeit hat  die „Marxistisch Leninistische Partei Deutschlands“ (MLPD) von der Teilnahme am Aktionsmarkt  gegen TTIP & Co am morgigen Samstag ausgeschlossen. In der Anmeldebestätigung für die teilnehmenden Gruppen heißt es in einem Absatz: „Nach einer ausführlichen Diskussion im Sprecherkreis des Bündnisses haben wir uns dazu entschlossen, die Anmeldung der MLPD und deren Umfeldstrukturen für die gemeinsame Aktion nicht zu berücksichtigen. Bewogen haben uns die Erfahrungen der vergangenen Jahre, die davon gekennzeichnet waren, dass sich nicht an gemeinsame Absprachen gehalten wird, dass unter falschen Informationen und Vorzeichen Redebeiträge eingefordert werden und es immer wieder zu Konflikten kommt, die die gemeinsamen Anliegen in den Hintergrund drängen.“ mehr…


Freitag 17.04.15, 07:26 Uhr

Fracking Theater im Thealozzi

Trailer: Gloster - das Theaterstück
23. und 24. April spielen die Ruhrpott Autoren im Thealozzi das Stück Gloster. Richard Gloster ist Manager und Lobbyist eines internationalen Konzerns, ein Befürworter des Frackings. Er ist reich, attraktiv und sympathisch. Und hat ein Problem: Er hat sich in die junge Elisabeth verliebt, die wiederum mit den Machenschaften des Konzerns so gar nichts zu tun haben möchte. „Gloster“ ist das Theaterdebüt der Autorin Anja Liedtke.

Donnerstag 16.04.15, 13:31 Uhr
Litsa Alexaki zu Gast im Sozialen Zentrum

Der Putzfrauen-Protest in Griechenland

„Litsa“ Evagelia Alexaki, eine der Hauptorganisatorinnen des griechischen Putzfrauen-Protests, ist am Samstag, den 25.4. um 19 Uhr im Sozialen Zentrum zu Gast. Der Titel ihres Berichtes: „595 Griechische Putzfrauen – Opfer der Krise – Symbol des Widerstandes – und nun Gewinnerinnen der neuen Regierung?“ Der Hintergrund des Vortrages:  Am 17. September 2013 wurden alle 595 Putzfrauen des Finanzministeriums zur „freien Verfügung“ gestellt und 8 Monate später vollends entlassen – bei gleichzeitiger Auftragsvergabe der Reinigungsarbeiten an eine private Firma. Seitdem kämpfen sie, demonstrieren, werden von der Polizei geschlagen – und geben nicht auf.  Symbol ihres international bekannten Widerstands wurde der Putzhandschuh. mehr…


Donnerstag 16.04.15, 13:28 Uhr

Als die Karpfen fliegen lernten

Am kommenden Donnerstag, den 23.04. liest Xifan Yang um 19 Uhr im Bahnhof Langendreer aus ihrem soeben erschienenen Buch „Als die Karpfen fliegen lernten – China am Beispiel meiner Familie“.  Die Journalistin Xifan Yang kam mit vier Jahren nach Deutschland und wuchs hier auf. Erst als Erwachsene entdeckt sie, dass sie sich beidem zugehörig fühlt – Deutschland und China. Sie entschließt sich das Leben ihres Großvaters zu erzählen: Herr Peng besaß schon immer seinen eigenen Kopf. Als junger Mann wurde er wegen eines unvorsichtigen Tagebucheintrags zur Zwangsarbeit auf einen Berg verbannt. Viele Jahrzehnte später wäre er fast in Chinas größter Castingshow gelandet – mit stolzen 80 Jahren. mehr…


Donnerstag 16.04.15, 13:05 Uhr

Ein bisschen Ausnahmezustand…

Die RUB bekommt ihren Stromausfall auch an Tag #2 nicht in den Griff. Sämtliche Vorlesungen fallen aus. Linke Gruppen an der Uni setzten deshalb für heute auf eine unabhängige Stromversorgung. Das Protestplenum an der RUB schreibt: „Unser Erstirundgang und die alternative Semesterstartparty ab 20 Uhr vor HGB findet auf jeden Fall statt. Wir werden versuchen, Vorkehrungen zu treffen um Euch in jedem Fall mit Musik versorgen zu können. Partyverbote wegtanzen!“


Donnerstag 16.04.15, 07:57 Uhr

Nutzen statt besitzen

Am Donnerstag, den 23. 4. findet um 19:00 Uhr im Sozialen Zentrum eine Diskussion statt zum Thema: „Nutzen statt besitzen“ – Was bedeutet dieses Konzept denn konkret für Bochum? Veranstalter ist das Integrative Institut für nachhaltige Entwicklung der Bochumer Hochschule. In der Einladung heißt es: Ausgehend von den beim ersten Treffen herausgearbeiteten Schwerpunkten „Skill Sharing“ und „Bibliothek der Dinge“ möchten wir diesen Abend der Frage widmen: „Was bedeutet das theoretische Gerede denn für die praktische Realität – welches Angebot ließe sich in Bochum wie umsetzen?“ mehr…


Mittwoch 15.04.15, 20:07 Uhr
"Endlich den Mut, für meine Rechte als Homosexueller zu kämpfen…"

Lesung und Diskussion mit Lutz van Dijk

Im Rahmen der Pädagogischen Fachgespräche von „Schule der Vielfalt- Schule ohne Homophobie“ findet am Montag, 18. 5. in der Rosa Strippe in der Kortumstr. 143 um 19.30 Uhr eine öffentliche Lesung mit Lutz van Dijk statt. In der Einladung heißt es: »Der Berliner Querverlag hat im März das bewegende Jugendbuch “Verdammt starke Liebe” neu als Taschenbuchausgabe für Schulen veröffentlicht und möchte damit auch – im Kontext des 8. Mai 2015 (70 Jahre Gedenken dem Ende des Zweiten Weltkriegs) – zum ersten Mal die Originalbriefe der „Hauptperson“ Stefan T. Kosinski (1925 – 2003) Leser_innen zugänglich machen.
„Stefan K.“ erlebte mit 16, im Zweiten Weltkrieg, die erste Liebe, wurde mit 17 verhaftet, gefoltert und dann verurteilt. Fast 40 Jahre folgten Schweigen und Verleugnung, dann mit 65 Jahren das Coming-out. Gemeinsam mit Lutz van Dijk verfasste Stefan T. Kosinski 1991 das autobiographische Jugendbuch „Verdammt starke Liebe“.
„Stefan“ ist 17 Jahre, als er 1942 wegen seines Liebesbriefes an einen deutschen Soldaten im besetzten Polen nach Paragraph 175 zu fünf Jahren Zuchthaus verurteilt wird. Den 2. Weltkrieg, die Jahre der Folter, Gefangenschaft und Erniedrigung, überlebt der junge Pole nur knapp Anfang Mai 1945.
Mit 65 Jahren begegnet er dem 30 Jahre jüngeren Deutsch-Niederländer Lutz van Dijk und verfasst mit ihm zusammen das Jugendbuch „Verdammt starke Liebe“ (1991), bis heute der einzige authentische Bericht für Jugendliche weltweit und seitdem in zahlreiche Sprachen (darunter ins Englische, ins Japanische und zuletzt 2013 ins Bulgarische) übersetzt.
Gut zwölf Jahre korrespondieren beide, bis kurz vor „Stefans“ Tod 2003. Seine erst nun veröffentlichten Briefe dokumentieren die spannende Bewusstwerdung eines ehemals verfolgten schwulen Mannes, sein beinah rauschhaftes Coming-out auf seiner ersten Lesereise in die USA bis hin zu den erneut aufkommenden tiefen Ängsten zum Ende seines Lebens.«


Mittwoch 15.04.15, 18:29 Uhr

Frauenstadtrundgang

Das Frauenarchiv ausZeiten lädt in Kooperation mit der VHS Bochum am Sonntag, den 19. April um 14.00 Uhr ein zum Bochumer Frauenstadtrundgang: »Sie haben die Gelegenheit, historische Frauen aus dem Bochum des 19. und 20. Jahrhunderts und früher kennen zu lernen. So erfahren Sie, welche Spuren Frauen wie Nora Platiel und Ottilie Schoenewald, beide Anwältin und Politikerin, oder die Pastorin Ursula Schafmeister hinterlassen haben – in der Stadt, aber auch in der Geschichte der Frauenbewegung. Linda Unger leitet den Rundgang, der gut 2 Stunden dauert. Dies ist ein Rundgang für Frauen und Männer. Treff: Rathausvorplatz, an der Glocke, Kursgebühr: 5,- €, erm. 3,00 €, Teilnahme auch ohne Anmeldung möglich. Weitere Informationen.


Mittwoch 15.04.15, 15:23 Uhr

Wem gehört die Stadt?

WEM GEHÖRT DIE STADT? - BÜRGER IN BEWEGUNG | Trailer [HD]
27.April zeigt der Mieterverein Bochum im Kino Endstadtion um 19 Uhr in der Filmreihe „Wohnen geht anders. Widerständge Mieter/innen – neue Wohnmodelle – Recht auf Stadt“ den Film „Wem gehört die Stadt? – Bürger in Bewegung“ der Kölner Filmemacherin Anna Ditges. mehr…

Mittwoch 15.04.15, 11:49 Uhr

Unterfinanzierung des Sozialbereichs

Die Linksfraktion im Bochumer Rat unterstützt den Warnstreik an den Bochumer Kindertageseinrichtungen. „Klar, so ein Streik macht Eltern Probleme“, sagt Gültaze Aksevi, Ratsmitglied Der Linken. „Die Unterfinanzierung der Arbeit im Kinder-, Jugend- und Sozialbereich hat aber noch viel schlimmere Auswirkungen. Die Kommunen müssen endlich ein Angebot vorlegen. Eine Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe ist überfällig.“ Mit einer Anfrage im Rat lässt die Linksfraktion die Beschäftigungsverhältnisse der Stadt in diesem Bereich klären. mehr…


Dienstag 14.04.15, 19:38 Uhr
Es geht wieder los:

Antreten gegen die Fahrradhölle

Die Bochumer Fahrradgruppe urbanRadeling ruft zu einer Fahrraddemonstration am Samstag, den 18 April  auf. Startpunkt ist um 11 Uhr der Hauptbahnhof: »Seit unserer letzten Demo im September 2014 hat sich an der mühsamen und gefährlichen Situation von Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrern in der Bochumer Innenstadt wenig bis garnichts verändert. Das sehen nicht nur wir von der Fahrradgruppe so, sondern auch die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Städte, die unserer Stadt die Bewerbungsunterlagen zur Überarbeitung zurückgeschickt hat. Oder der ADFC-Fahrradklimatest, der Bochum den zweitletzten Platz unter den NRW-Großstädten zuweist. mehr…


Dienstag 14.04.15, 18:50 Uhr
Postbankbeschäftigte demonstrieren für sichere Arbeitsplätze

Protest vor der Deutsche Bank-Filiale

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft die Beschäftigten von mehreren Postbankfilialen in Bochum am morgigen Mittwoch, den 15. April zu einer Protestkundgebung vor der Deutsche Bank-Filiale am Husemannplatz auf. Hintergrund sind die von ver.di für gescheitert erklärten Tarifverhandlungen bei der Postbank. Neben einer Gehaltserhöhung von fünf Prozent fordert ver.di eine tarifliche Regelung zum Kündigungsschutz. Das Scheitern der Tarifverhandlungen ist nach Meinung von ver.di auf die Verweigerungs- und Blockadehaltung der Deutschen Bank zurückzuführen. Der deutsche Branchenführer ist Eigentümer der Postbank und lehnt vor allem die ver.di-Forderung nach einem tariflichen Kündigungsschutz ab. mehr…


Dienstag 14.04.15, 18:48 Uhr

Gemeinschaftliche Frauenwohnprojekte

Zu einem Themenabend „Gemeinschaftliche Frauenwohnprojekte“ lädt ALTERnativ-Los! für ältere Lesben am Donnerstag, dem 16. 4. um 19.00 Uhr in die Räume der Rosa Strippe e.V. in der Kortumstraße 143 ein: »Frauenwohnprojekte – Orte der Emanzipation von Frauen, Ausbruch aus der Heteronormativität, Feminismus inbegriffen. In den heutigen Projekten ist das jedoch keineswegs selbstverständlich. Die Reflexion mitgeschleppter „Weiblichkeiten“ ist nicht für alle Bewohnerinnen ein Thema. Akzeptanz lesbischer Lebensweisen, Sichtbarkeit und Position von Lesben in den Projekten sind äußerst unterschiedlich, von dominant bis verleugnet. Die Referentinnen des Abends, Ruth Becker und Eveline Linke, sprachen mit 40 heterosexuellen und lesbischen Bewohnerinnen aus sehr unterschiedlichen Projekten – mit überraschenden Ergebnissen. mehr…


Dienstag 14.04.15, 18:12 Uhr
Soziale Liste fordert Senkung Gas- und Strompreise

Mindestens 10 Prozent

Die Soziale Liste Bochum fordert von den Stadtwerken eine deutliche Senkung der Energiepreise. „Insbesondere muss der Gaspreis spätestens zum 1. Mai um deutlich über 10 % gesenkt werden“, sagt Günter Gleising, Ratsmitglied der Sozialen Liste. Weiter heißt es in der Mitteilung: »Vor dem Hintergrund der sinkenden Strom- und Gaspreise an den Börsen, sowie dem Preissturz für Öl, gibt es bei den Stadtwerken einen deutlichen Nachholbedarf zur Weitergabe der gesunkenen Preise an die VerbraucherInnen. Da auch nach wie vor die Öl- und Gaspreise miteinander gekoppelt werden, gibt es für den Gaspreis noch ein erhebliches zusätzliches Potential für eine Preissenkung. mehr…