Archiv für den Monat: April 2015


Dienstag 28.04.15, 18:54 Uhr

Donnerstag: Nazi-Hetze gegen Flüchtlinge

Die NPD tourt gerade wieder mit ihrem LKW durch NRW und führt öffentlich nicht angekündigte Kleinstkundgebungen durch. Der Bochumer NRW Landesvorsitzende der NPD Cremer hat für Donnerstag, den 30. April zwei Auftritte bei der Polizei angemeldet: Um 12.30 – 14.30 Uhr auf dem Husemannplatz und um 15 – 17 Uhr auf dem August-Bebel-Platz. Als Thema hat der wegen Volksverhetzung vorbestrafte Cremer angegeben: „Wir arbeiten – andere kassieren. Asylbetrug macht uns arm.“ Das Bochumer Bündnis gegen Rechts ruft dazu auf, die NPD-Hetzveranstaltung angemessen zu begleiten.


Dienstag 28.04.15, 09:26 Uhr
Ver.di ruft Mitglieder zu den Urnen

Die Zeichen stehen auf Streik

Die Verhandlungen mit den Arbeitgebern über eine Aufwertung der Arbeit im Sozial- und Erziehungsdienst sind gescheitert – dies hat die ver.di-Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst festgestellt. Jetzt entscheiden die ver.di-Mitglieder in einer Urabstimmung über ihre Bereitschaft, für die Durchsetzung ihrer Forderungen die Arbeit bis auf weiteres niederzulegen. „Von Dienstag, 28. April bis zum 5. Mai führen wir eine Urabstimmung mit unseren etwa 250 Mitgliedern in den Sozial- und Erziehungsberufen durch“, bestätigt Gudrun Müller, Geschäftsführerin des ver.di-Bezirks Bochum-Herne. „Sprechen sich dabei mehr als 75 Prozent der Mitglieder für einen Streik aus, wird der Arbeitskampf zügig beginnen“, erklärt Gudrun Müller. „Aufgrund der Stimmungslage unter den Beschäftigten in den kommunalen Kitas sowie bei den Sozialarbeitern und Sozialpädagogen im allg. sozialen Dienst, der kommunalen Heimerziehung, der offenen Jugendarbeit usw. stehen die Zeichen ganz klar auf Streik.“ Es wird damit gerechnet, dass das Ergebnis der Urabstimmung am  6. Mai vorliegt. mehr…


Montag 27.04.15, 17:57 Uhr

Vortrag: „‬tor – anonym im Internet‭“

In ihrer Veranstaltungsreihe zur Computer-Sicherheit lädt die Gruppe space-left am kommenden Samstag, den 2.5.2015 um 19:00 Uhr zu einem Workshop im Sozialen Zentrum ein. Diesmal geht es um die Software des tor-Projekts. Im Einladungstext heißt es: »Obwohl das Internet von vielen als anonymer Raum angesehen wird, ist dem nicht so. Jeder Internet-Anschluss hat eine eindeutige Adresse, über die ermittelt werden kann, wem der Anschluss gehört. Um diesem Problem zu begegnen, wurde das tor-Projekt geschaffen, mit dem es mittlerweile sehr einfach ist, sich anonym im Internet zu bewegen. In diesem Vortrag wollen wir Euch die richtige Verwendung von tor zeigen, und wie Ihr damit auch kleine Stolperfallen meiden könnt.
Bei dieser Veranstaltung legen wir Wert darauf, Euch dieses Wissen auch dann zugänglich zu machen, wenn Ihr kein tieferes technisches Vorwissen habt. Ihr könnt gerne Eure Computer mitbringen und wir werden versuchen, Euch an Eurem Rechner zu zeigen, wie das geht.«
Der Eintritt ist frei.


Sonntag 26.04.15, 21:58 Uhr

Naziaufmarsch? G-E-Blockt!

Bochumer UnterstützerInnenkreis von G-E-Blockt schreibt: »Am 1. Mai von 18.00-22.00 Uhr möchten Nazis von Essen nach Gelsenkirchen ziehen. Die Partei „Die Rechte“, die am 1. Mai hier demonstrieren möchte, steht in der Tradition des Verbotenen „Nationalen Widerstandes Dortmund“. In Gelsenkirchen hat sich ein Bündnis gefunden, dass sich diesem Aufzug in den Weg stellen wird. Unter dem Namen G-E-Blockt lädt das Bündnis alle Menschen ein, die sich dem Aktionskonsens anschließen können, sie zu unterstützen. Die Partei „Die Rechte“ macht mit ihrem Versuch, den 1.Mai zu missbrauchen deutlich, dass sie sich ebenfalls in die Tradition des Historischen Faschismus in Deutschland stellt. Für uns heißt das ein klares No pasaran- Keinen Schritt den Nazis!. Auch aus Bochum wird es Unterstützung geben. Darum möchten werden wir uns zu einer gemeinsamen Anreise verabreden. Haltet euch den Termin also frei, um gemeinsam solidarisch den Nazis dieses Event zu versauen. Achtet also in den nächsten Tagen auf genaue Ankündigungen.«


Sonntag 26.04.15, 21:50 Uhr

Ex-Piratin soll Mandat zurück geben 1

Die Bochumer Piraten erklären in einer Pressemitteilung:  »Unsere bisherige Ratsherrin Stephanie Kotalla hat per Pressemitteilung erklärt, unsere Ratsgruppe zu verlassen und aus der Partei auszutreten. Daraus würde die Auflösung der Gruppe Piraten im Rat Bochum folgen.  Der persönlich schwierige Umgang und das häufig abweichende Verhalten von Beschlüssen überschatteten schon in der Vergangenheit die Zusammenarbeit mit Frau Kotalla. Diese Punkte führten dazu, dass der Vorstand der Piratenpartei Bochum Frau Kotalla am Abend des 23.04.2015 ultimativ aufforderte, ihr Mandat, das sie durch die Liste der Partei und nicht als Einzelperson erhalten hat, niederzulegen. Stattdessen verkündete Frau Kotalla am 24.04.2015 für uns überraschend ihren Austritt aus Gruppe und Partei und hat angekündigt, an ihrem Mandat als Einzelperson festzuhalten. mehr…


Sonntag 26.04.15, 19:06 Uhr
Bau eines Zentrums für Menschen mit Behinderungen in Koutiala

Die Mali-Initiative feiert Richtfest

Die Aktion „Pro Akrika“ lädt zu einer Benefiz-Veranstaltung am Sonntag, den 10. Mai ab 14.30 Uhr im Bahnhof Langendreer ein: »“Als behinderter Mensch bist Du hier nur Dreck, aber mit einem Beruf würde  ich eine Chance im Leben bekommen…“ Aminata ist körperbehindert und hat mit der Familie kämpfen müssen, um überhaupt sich der Organisation der behinderten Menschen Felapha anschließen zu dürfen. Wir lernten sie kennen und so entstand – entwickelt von den behinderten Menschen vor Ort – der Plan ein Berufsbildungszentrum für behinderte Menschen zu schaffen. Der Enthusiasmus und das Engagement dieser Menschen sprang wie ein Funke auf uns  über – und so können wir jetzt Richtfest feiern in Koutialla, der 3. größten Stadt Malis in Westafrika.  Das Gebäude (Foto) ist fertig, jetzt kommt die Inneneinrichtung dran – die Schneiderei, Schreinerei,Schlosserei, die Werkstatt zur Reparatur von Fernsehern, das Cyber-Cafe. Die Musikband der behinderten Menschen erhielt Musikinstrumente als Ergänzung. mehr…


Sonntag 26.04.15, 18:42 Uhr

Elser – Er hätte die Welt verändert

Ab Donnerstag, den 30. April  läuft im endstationKino der Film Elser – Er hätte die Welt verändert. Die Filmbeschreibung: »Nur wenige Minuten haben gefehlt, und die Weltgeschichte hätte einen anderen Verlauf genommen. Ein spannender und emotionaler Film über Georg Elser, einen einfachen Schreiner und verkannten deutschen Widerstandskämpfer. Wer war dieser Mann, der die Kriegsgefahr durch Hitler so früh erkannte und handelte, als alle anderen mitliefen oder schwiegen? mehr…


Samstag 25.04.15, 10:42 Uhr

70. Jahrestag der Befreiung
von Krieg und Faschismus

In den nächsten Wochen finden eine ganze Reihe von Aktivitäten im Gedenken an den 70. Jahrestag der Befreiung von Krieg und Faschismus am 8. Mai statt. Das Bochumer Bündnis gegen Rechts hat einen Überblick über Veranstaltungenzu dem Thema veröffentlicht. Im Mittelpunkt der Veranstaltungen stehen am Freitag, dem 8. Mai um 16 Uhr ein Rundgang zu Ehren der Opfer des Faschismus und zur Erinnerung an den Widerstand gegen den Faschismus auf dem Friedhof Freigrafendamm und eine Demonstration und Kundgebung am 9. Mai, zu der die Initiative GewerkschafterInnen für Frieden und Solidarität aufrufen. mehr…


Samstag 25.04.15, 07:01 Uhr

Die Soli-Seife von Vio.Me

Auf einer Veranstaltung am heutigen Samstagabend im Sozialen Zentrum berichtet Litsa Alexaki über den „Putzfrauen-Protest“ in Griechenland. Der Widerstad der Frauen ist zu einem Symbol für den Kampf der Menschen in Griechenland gegen die europäische Verarmungspolitik geworden. Ein anderes Symbol für diesen Widerstand stellt die Fabrikbesetzung von Vio.Me. dar. Hier wird nun in Selbstverwaltung u. a. Seife produziert. Dagmar Wolf und Mag Wompel haben 312 Seifenstücke von Vio.Me gekauft und bieten sie nun zum Solipreis von 2.50 Euro an – heute Abend erstmals in Bochum. Näheres zu Vio.Me. und dem Solidaritätsprojekt.


Freitag 24.04.15, 17:19 Uhr

Friedenspark statt Kriegerdenkmal 2

Anklicken und vergrößern

Die rot-grüne Koalition im Rat will die Parkfläche am Bußmannsweg in Wattenscheid in einen „Friedenspark“ umwidmen. Der umweltpolitische Sprecher der Grünen, Sebastian Pewny, hat für die nächste Umweltausschusssitzung im Juni einen entsprechenden Antrag angekündigt, heißt es in einer Pressemitteilung der Grünen im Rat.  Auf diesem Gelände haben die Nazis 1934 ein Kriegerdenkmal errichtet. In den vergangenen Jahren ist es immer wieder zu einem Anlaufziel für Nazi-Kundgebungen geworden. Am Gründonnerstag hat eine Sturmböe einen Baum auf das Bauwerk stürzen lassen und es weitgehend zerstört. Antifas hatten daraufhin gefordert: Kein Wiederaufbau des NS-”Ehrenmals”.


Freitag 24.04.15, 13:51 Uhr

Film „‬Der Hauptmann von Muffrika‭“.

Am Dienstag, den 28. April, zeigt die Geschichtswerkstatt um 19:00 Uhr im Sozialen Zentrum den Film „‬Der Hauptmann von Muffrika‭“. Dieser Film von Paul Meyer und Rudolf Kersting handelt von einem Amoklauf eines deutschen‭ ‬19-jährigen Gefreiten der Fallschirmjäger im April‭ ‬1945‭ ‬im Emsland. In der Filmbeschreibung heißt es: »Im April 1945 verwandelte sich der 19-jährige Gefreite Willi Herold in einen Hauptmann. Er bildete aus anderen Versprengten eine eigene Einheit und marodierte durchs Emsland…Am‭ ‬11.‭ ‬April erreicht die Truppe das bei Papenburg gelegene Strafgefangenenlager Aschendorfermoor.‭ Hier ermordete die Einheit etwa‭ ‬120‭ ‬Menschen.‭ ‬Es kommen Zeitzeugen zu Wort,‭ ‬welche die Taten überlebten und eindringlich schildern.«


Freitag 24.04.15, 13:16 Uhr

Newsletter der Linken im Rat 2

Die Linksfraktion im Rat hat einen umfangreichen Newsletter veröffentlicht und schreibt: »Wer geglaubt hat, wegen der Osterferien würde es im April in der Bochumer Politik etwas ruhiger zugehen, die/den müssen wir enttäuschen. Flüchtlingspolitik, Streiks, unsoziale Vorschläge zur Haushaltskrise, Protest gegen TTIP: In diesem Newsletter berichten wir von der Sitzung des Auschusses für Arbeit, Gesundheit und Soziales am 23. April, von unseren sonstigen Aktivitäten und von einigen mehr oder weniger denkwürdigen Antworten auf unsere Anfragen.Die Themen im Einzelnen: Bochumer Abschiebepolitik: Zahlen und Fakten; Refugees Welcome: Standards nachbessern und verbindlich machen!; Gesundheitskarte für Flüchtlinge in Bochum rückt in weitere Ferne; Hartz IV: Aufklärung über Unterkunftskosten-Kürzungen gefordert; Kürzungshaushalt konkret: Stadtbücherei; Haushaltsloch: BochumerInnen belasten, Unternehmen beschenken?!; Bochumer Prioritäten: 125.000 Euro für „Schöner Sitzen“; Solidarität mit Kita-Streiks: Anfrage zu Beschäftigungsverhältnissen; Stop TTIP: Linksfraktion weiter aktiv; Veranstaltung: NSU-Komplex auflösen!« Zum Newsletter.