Archiv für den Monat: März 2014


Mittwoch 26.03.14, 14:46 Uhr
Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst

Ver.di erhöht nochmals den Druck

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ruft alle ihre Mitglieder in den öffentlichen Betrieben und Dienststellen von Bund und Kommune für Donnerstag, den 27. 3. erneut zu ganztägigen Warnstreiks auf und erklärt: »Bereits am Mittwoch stehen in Bochum alle Räder still. „Die Kolleginnen und Kollegen bei der BOGESTRA sind ´wie ein Mann` dem Streikaufruf von ver.di gefolgt.“ erklärt Gudrun Müller, Geschäftsführerin im ver.di Bezirk Bochum-Herne. Kein Bus und keine Bahn sind aus dem Depot gefahren. „So wird es auch am Donnerstag sein.“ ist sich Müller sicher. mehr…


Mittwoch 26.03.14, 14:36 Uhr

Missbrauch von Sozialleistungen?

„Erneut wird deutlich, dass der Staatssekretärsausschuss lediglich dem rechtspopulistischen Popanz eines vermeintlichen Missbrauchs von Sozialleistungen durch Migranten einen institutionellen Rahmen gegeben hat. Dass ihm hierbei jetzt auch noch die Integrationsbeauftragte zur Seite springt, macht es nicht besser. Skandalös ist, dass das Freizügigkeitsrecht durch Wiedereinreisesperren und den Anspruch auf Familienleistungen eingeschränkt werden soll. Damit fischt die Bundesregierung nur an den Stammtischen im braunen Wasser“, erklärt Sevim Dagdelen, Bochumer Bundestagsabgeordnete der Fraktion Die Linke zum heute im Kabinett beschlossenen Zwischenbericht zur Inanspruchnahme der Sozialsysteme durch EU-Bürger. Dagdelen weiter: mehr…


Mittwoch 26.03.14, 13:42 Uhr

Frauenstadtrundgang

Das Frauenarchiv ausZeiten lädt am Sonntag, den 30. März um 14.00 Uhr interessierte Frauen zu einem zweistündigen Rundgang ein und schreibt: »Sie haben die Gelegenheit, historische Frauen aus dem Bochum des 19. und 20. Jh. und früher kennen zu lernen. So erfahren Sie, welche Spuren Frauen wie Nora Platiel und Ottilie Schoenewald, beide Anwältin und Politikerin, oder die Pastorin Ursula Schafmeister hinterlassen haben – in der Stadt, aber auch in der Geschichte der Frauenbewegung.« mehr…


Mittwoch 26.03.14, 12:48 Uhr
Bochumer Bündnis unterstützt den Warnstreik im Öffentlichen Dienst

Vor allem eine Frage der Gerechtigkeit

Das Bündnis für Arbeit und soziale Gerechtigkeit unterstützt ver.di in der aktuellen Tarifauseinandersetzung und bittet die Bochumer Bevölkerung um Solidarität mit den Beschäftigten im Öffentlichen Dienst. „Es ist vor allem eine Frage der Gerechtigkeit, dass die Beschäftigten z. B. in den Kitas, in den Jugendeinrichtungen oder im Jugendamt eine überfällige Lohnanpassung an die allgemeine Entwicklung erhalten“, so der Geschäftsführer des Bochumer Kinder- und Jugendringes Rolf Geers. „Wir haben mit unserer UmFAIRteilen-Kampagne aufgezeigt, dass reichlich Geld in unserer Gesellschaft vorhanden ist. Wenn es politisch gewollt wird, gibt es finanziell kein Problem, die Daseinsvorsorge nicht weiter zu reduzieren und die dort arbeitenden Menschen angemessen zu bezahlen,“ so Geers weiter. mehr…


Mittwoch 26.03.14, 12:41 Uhr
Am Samstag im Alsenwohnzimmer:

Nachhaltiger Nachmittag

Das Alsenwohnzimmer lädt zusammen mit dem Labor e.V. und dem BUND e.V. am Samstag, den  29. März zu einem Aktionstag rund um das Thema „Nachhaltigkeit im Alltag“ ein. Unter dem Motto „In der Tat“ soll gezeigt werden, dass es „in der Tat einfach ist, in seinem eigenen Umfeld Ressourcen zu schonen, nicht unnötig zu konsumieren und damit Müll zu vermeiden.“ Das Programm für Samstag sieht wie folgt aus: mehr…


Dienstag 25.03.14, 12:17 Uhr

Brückstraße: War starts here

Auf den Eingangsbereich des Karriereberatungsbüros der Bundeswehr in der Brückstraße 47 ist heute Nacht der Schriftzug „War starts here“ gesprüht worden. In einer Erklärung dazu heißt es: »Die Bundeswehr drängt in die Bochumer City! Seit einigen Wochen unterhält die Bundeswehr ein „Karrierebüro“ in der Bochumer Innenstadt. In der Brückstraße 47 werden junge Menschen für den Kriegseinsatz oder dessen „zivile“ Unterstützung rekrutiert. Die Bundeswehr betreibt bereits in Wiemelhausen in der Querenburger Str. 19 ein „Büro für Wehrdienstberatung“. Im Rahmen der Umstrukturierung des deutschen Militärs, zu der auch die Aussetzung der Wehrpflicht gehört, soll der Name des neuen Innenstadt-„Karrierebüros“ offensichtlich zeitgemäßer wirken und attraktive Jobs bei einem „normalen Arbeitgeber“ suggerieren. mehr…


Dienstag 25.03.14, 12:00 Uhr
Bericht der Linksfraktion:

Mehr Geld für Beratungsstelle Mira

Die Fraktion der Linken im Rat berichtet: »Auf den letzten Metern unserer Amtszeit haben wir noch einen kleinen Erfolg zu verbuchen: Im Sozialausschuss hatte die Linksfraktion den Antrag von Mira e.V., die Zuwendung jährlich um 5.000 € zu erhöhen, unterstützt. Die Beratungsstelle Mira e.V. leistet gerade im Bereich von Frauen mit Migrationshintergrund wichtige Beratungsarbeit. Die Verwaltung hatte den Wunsch von Mira in ihrer Vorlage abgelehnt, woraufhin wir in einem Änderungsantrag ausführlich dargelegt haben, dass das Geld der Stadt sehr wohl zur Verfügung steht und Mira die Mittel nicht eigenständig aufbringen kann. mehr…


Dienstag 25.03.14, 06:55 Uhr

Ist die Erde „überbevölkert“?


Das Endstation Kino zeigt ab dem 27. 3. Population Boom, den neuen Film von Werner Boote (Pastic Planet). In der Ankündigung heißt es: »Steuert die Welt aufgrund ihrer wachsenden Bevölkerung ins Chaos? Oder sind die damit verbundenen Horrorszenarien bezüglich fehlender Ressourcen menschgemacht und ein Ausdruck von Wirtschafts- Gesellschafts- und Machtstrukturen? mehr…


Montag 24.03.14, 20:18 Uhr

Jahrbuch 2013 des Jugendringes

Um einen Einblick in die Arbeit des Kinder- und Jugendrings zu ermöglichen, hat der Vorstand des Jugendrings das Jahrbuch 2013 herausgegeben und schreibt dazu: »Wichtige Veranstaltungen und Projekte werden mit kurzen Texten, Presseberichten und Fotos vorgestellt. Die Angebote und Aktionen des Jugendrings sollen dazu beigetragen, Bochum ein Stückchen sozialer und menschenfreundlicher zu machen. Die Stärkung von Vielfalt und Toleranz, mehr soziale Gerechtigkeit und die Förderung von Bildung und Beteiligung sind Schwerpunkte der Arbeit des Kinder- und Jugendrings. Wichtige Projekte und Veranstaltungen 2013 waren zwei besondere Aktionstage des „umFAIRteilen-Bündnisses, die Ausweitung des Projektes „Bochumer Ferienpate“, neue Formen der Beteiligung von jungen Menschen und der Start des Projektes „Kommunale Bildungslandschaften“. mehr…


Montag 24.03.14, 17:17 Uhr

Kein Ehrengrab für den SS-Mann Dufhues 6

von Ralf Feldmann, Ratsmitglied der Linken
Mit Ehrengräbern bezeugt die Stadt Bochum ihren von nationalsozialistischen Verbrechern ermordeten Widerstandskämpfern Hochachtung und Dankbarkeit: den Sozialdemokraten Fritz Husemann und Heinrich König, den Kommunisten Moritz Pöppe, Johann Schmittfranz, Friedrich Hömberg, Josef Langner, Bernhard Nast, Wilhelm Schpenk, Wilhelm Thiesbürger und Erich Schröder. mehr…


Montag 24.03.14, 11:57 Uhr
Ver.di erhöht den Druck

Warnstreiks werden fortgesetzt 1

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ruft ihre Mitglieder in den öffentlichen Betrieben und Dienststellen von Bund und Kommune erneut zu ganztägigen Warnstreiks auf. In einer Mitteilung von ver.di heißt es: »Auch die zweite Runde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst am 20./21.03.14 ist ohne Ergebnis geblieben. „Zwar waren die Gespräche konstruktiv und an einigen Punkten gab es Annäherungen, dennoch liegen in wichtigen Fragen die Positionen noch weit auseinander.“ erklärt Gudrun Müller, Geschäftsführerin im ver.di Bezirk Bochum-Herne. mehr…


Sonntag 23.03.14, 10:37 Uhr

Einsame kommunistische Gespenster

Die Geschichtswerkstatt und der_notstand laden am Freitag, 28. März um 20:00 Uhr im Sozialen Zentrum zu einer Veranstaltung in der Reihe “Kritik des Staatssozialismus” ein. Bini Adamczak stellt ihr Buch “Gestern Morgen  – Über die Einsamkeit kommunistischer Gespenster und die Rekonstruktion der Zukunft” vor. In der Ankündigung heißt es: »Der Aufstand der Kronstädter Soldatinnen 1921 und dessen Niederschlagung war das Ende der Russischen Revolutionen. Die Forderungen der Kronstädterinnen, alle Macht den Räten zu geben, wurde von der bolschewistischen Partei mit Kugeln und Exekutionen beantwortet. mehr…


Sonntag 23.03.14, 10:16 Uhr

Wechsel im Haus der Begegnung 1

Anfang März hat ein es einen Wechsel in der Leitung des „Haus der Begegnung“ gegeben. Thorsten Haag, der neue Leiter des Hauses hat dies als Gelegenheit genutzt, um sich und sein Team und die Angebote im „Haus der Begegnung“ der Öffentlichkeit vorzustellen. In einer Pressemitteilung heißt es: »Im „Haus der Begegnung” gelingt es seit nunmehr 23 Jahren, behinderte und nichtbehinderte Menschen einander näher zu bringen, Verständnis füreinander zu entwickeln und gemeinsame Interessen zu entdecken. „Es ist wichtig die Geschichte von sozialen Organisationen zu kennen, um deren Zukunft zu gestalten“ formuliert Thorsten Haag seinen Anspruch, um das Haus der Begegnung „zukünftig noch nutzerorientierter, vielfältiger und belebter“ zu gestalten. mehr…


Samstag 22.03.14, 09:21 Uhr
Sevim Dagdelen fordert von der türkische Regierung:

Twitter-Verbot sofort aufheben 1

„Die Linke verurteilt das Twitter-Verbot in der Türkei. Die Bundesregierung ist aufgefordert ihre Kumpanei mit dem Erdogan-Regime endlich zu beenden und die freiheits- und friedensliebende Protestbewegung in der Türkei zu unterstützen“, erklärt Sevim Dagdelen, Bochumer Abgeordnete der Fraktion Die Linke, anlässlich der Sperrung  des sozialen Netzwerks Twitter. Dagdelen weiter: mehr…


Samstag 22.03.14, 09:14 Uhr

Hope Theatre Nairobi: The Fair Trade Play

Am Donnerstag, den 27. 3. ist um 19 Uhr im Bahnhof Langendreer zum Theaterstück „The Fair Trade Play“ des ‚Hope Theatre Nairobi‘ zu sehen. Mit Videoclips, Kurzstücken, Interviews, Raps, Songs, Chören und Tänzen setzen sich junge Menschen aus Kenia und Deutschland mit dem Verhältnis von Europa und Afrika ausein­ander. Die Ankündigung verspricht: »Die Bildungsrevue vermittelt auf lustvolle Weise Inhalte, Konzepte, Gründe und Hin­tergründe zum fairen Handel, zu Nachhaltigkeit und Dialog auf Augenhöhe. mehr…


Samstag 22.03.14, 09:02 Uhr

Schließung von Lehrschwimmbecken

Die Soziale Liste kritisiert die Schließung von Lehrschwimmbecken in Langendreer und Hamme und erklärt: »Durch die Aufgabe der Lehrschwimmbecken an der Stiftstraße (Langendreer) und an der Gahlenschen Straße (Hamme) sowie durch Verzögerungen bei Reparaturarbeiten und Einsparungen durch das Haushaltssicherungskonzept ergeben sich für den Schul-, und Breiten- und Vereinssport deutliche Verschlechterungen. Betroffen hiervon sind auch gesundheitserhaltende Maßnahmen wie z. B Wassergymnastik für Ältere aber auch vereinsinterne Schwimmkurse. Durch den Wegfall der beiden Lehrschwimmbecken ergibt sich ein wesentlich größerer Termindruck auf die übrigen Lehrschwimmbecken. mehr…


Samstag 22.03.14, 08:56 Uhr

Fahrradfreundlicheres Klima?

Die Radfahrhölle Bochum beantragt den Beitritt zur Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V. (AGFS). Die Grüne Ratsfraktion erklärt dazu: »Im Januar 2013 hat der Umwelt- und Verkehrsausschuss auf Initiative der rot-grünen Koalition die Verwaltung noch einmal aufgefordert, die Bewerbungsunterlagen zu erstellen. Die Verwaltung hat dann ein Planungsbüro mit der Erarbeitung der Bewerbung beauftragt. In der Sitzung des Umwelt- und Verkehrsausschusses am Donnerstag wurde der umfangreiche Aufnahmeantrag (über 100 Seiten) vorgestellt und anschließend einstimmig beschlossen. mehr…


Freitag 21.03.14, 09:58 Uhr

Krankenpflege: Wir liegen am Boden


Der Fachbereich Gesundheit und Soziale Dienste von ver.di hat gestern Mittag einen Flashmob vor dem Haupteingang des Bergmannsheils organisiert. Mit der Aktion soll darauf hingewiesen werden, dass die Personalsituation in der Pflege unerträglich ist. Die Kommentare der Krankenschwestern und Krankenpfleger: Wir liegen am Boden.  Wir gehen in die Knie. Wir sind am Ende. Eine Bildergalerie der Aktion.


Freitag 21.03.14, 08:35 Uhr
Neues Deutschland:

Polizei leistet Wahlkampfhilfe für die AfD 1

Marcus Meier schreibt heute im Neuen Deutschland unter der Überschrift „Als Opfer nach Brüssel“: „Die Bochumer Polizei hilft der AfD tatkräftig, sich medienwirksam als Verfolgte zu inszenieren.  … In der regional bedeutsamen »Westdeutschen Allgemeinen Zeitung« (WAZ) war gar von drohenden »Anschlägen« die Rede. Ein Anschlag ist laut Duden ein »gewalttätiger, auf Vernichtung, Zerstörung zielender Angriff«. Meist steht der Begriff im Kontext mit Terrorismus. AfD-Kommunalpolitiker durften sich in der WAZ lang und breit auslassen über die angebliche Bedrohung des Rechtsstaates durch »Linksextremisten«, WAZ-Lokalchef Thomas Schmitt blies ins selbe Horn. Er sprach von »Straftaten«, die geahndet werden müssten – eine besonders originelle Form der Vorverurteilung, zumal diese »Taten« noch gar nicht begangen wurden und es äußerst zweifelhaft ist, ob sie je begangen werden.“


Freitag 21.03.14, 08:28 Uhr

Der Kosovokrieg und die deutsche Linke

Am Montag, den 24. März jährt sich zum 15. Mal der Beginn des völkerrechtswidrigen Angriffskriegs der NATO gegen Jugoslawien. Die Linksjugend solid lädt an diesem Tag um 18 Uhr im Sozialen Zentrum zu einer Veranstaltung ein und schreibt: »Nach einem jahrelang andauernden bewaffneten Konflikt um die Unabhängigkeit der serbischen Provinz Kosovo begann die NATO im März 1999 Luftangriffe gegen Ziele in Serbien zu fliegen. Es war dies der erste Angriffskrieg seit 1945, an dem deutsche Soldaten aktiv beteiligt waren. Dieser Krieg sowie die Tatsache, dass ausgerechnet eine rot-grüne Bundesregierung den NATO-Einsatz maßgeblich forcierte und unterstützte, führten vor 15 Jahren innerhalb der deutschen Linken zu massiven Zerwürfnissen. Die Grünen erlebten zu dieser Zeit den größten Mitgliederverlust ihrer Geschichte, doch insgesamt schien die linke und linksliberale Öffentlichkeit mehrheitlich hinter dem NATO-Einsatz und der deutschen Beteiligung am Kosovo-Krieg zu stehen. mehr…