Montag 15.11.21, 21:48 Uhr
In eigener Sache

bo-alternativ.de wurde vergesellschaftet 1


Die Internet-Domain bo-alternativ inklusive Inhalt gehört seit einigen Tagen dem eingetragenen Verein „bo-alternativ“. Bereits im Januar dieses Jahres hatte sich die Redaktion erheblich vergrößert. Die redaktionelle Verantwortung für das Internetportal wechselt täglich. Einigen Leser:innen ist aufgefallen, dass Schreibstil und Seitenlayout stärker variieren. Das soll so bleiben Damit ist bo-alternativ redaktionell ganz gut aufgestellt, auch wenn die Zusammensetzung möglichst bald jünger und weniger männlich sein sollte.

Als Quellen dienen der Redaktion vor allem die Pressemitteilungen und Berichte der Initiativen und Organisationen des linken und alternativen Spektrums in Bochum. Wir recherchieren zusätzlich in den „sozialen“ Medien, weil immer mehr Gruppen in der alternativen Szene dazu neigen, sich auf die eigene Blase in diesen Medien zurück zu ziehen, statt sich dem Frust auszusetzen, dass sorgfältig formulierte Presseerklärungen regelmäßig in den virtuellen Papierkörben der Redaktionen verschwinden. Damit berauben sie sich allerdings auch gesellschaftlicher Wirksamkeit. Das zu verhindern, würde uns leichter fallen, wenn wir auch aus diesem Bereich aktiv informiert würden.

Die Zahl der Leser:innen ist im Laufe der Jahre deutlich gestiegen. Vor 22 Jahren war bo-alternativ wichtig, weil die meisten Initiativen über keine eigene Webseite verfügten. Heute ist das Portal wichtig, weil kein Mensch Lust und Zeit hat, täglich alle Initiativen-Seiten plus Facebook und andere Informationskanäle zu durchforsten, um zu wissen, was in Bochum los ist. Zudem ist in einer Stadt, in der alle Massenmedien (WAZ, Radio Bochum, Stadtspiegel) einem Konzern, der Funke Mediengruppe, gehören, ein alternatives Medium, das wenigstens ein paar Tausend Leser:innen erreicht, sehr hilfreich.

Wie es weiter geht, hängt auch von der Bereitschaft der Leser:innen ab, das Projekt finanziell zu tragen. Der Verein hat ein Konto eingerichtet und hofft, dass Leser:innen bo-alternativ e. V. kontinuierlich unterstützen. Spenden, möglichst Daueraufträge, an: DE65 4306 0967 1253 3867 00 Unübersehbar hat sich auch das Erscheinungsbild von bo-alternativ geändert. In einer Art Diashow (Fachausdruck „Slider“) wird auf Beiträge hingewiesen, die die Redaktion als besonders lesenswert einstuft. Der Grund für die Maßnahme: Die größere Redaktion schafft es, über mehr Dinge zu berichten. Jeder neue Beitrag schiebt die zuvor veröffentlichte Meldung auf der Seite von bo-alternativ ein Stück nach unten. Eine sehr interessante Information wird dann auch schon einmal in kurzer Zeit von schlichten Terminhinweisen aus der spontanen Sichtbarkeit verdrängt. Es gab mehrmals das feedback, dass Leser:innen eine Nachricht nicht wahrgenommen haben, weil sie seit dem letzten Besuch auf bo-alternativ relativ schnell „nach unten gerutscht“ war. Die Redaktion ist gespannt auf die Bewertung dieser Veränderung durch die Leser:innen.


Ein Gedanke zu “bo-alternativ.de wurde vergesellschaftet

  • Wolfgang vom Ubu

    Will sich die neue Redaktion nicht mal hier vorstellen ? Martin Budich war gut bekannt und hat das so gut gemacht, dass auch Leute aus anderen Städten mir sagten , sie schauten neidisch nach Bochum . Vielen Dank Martin für deine tolle Arbeit so viele Jahre lang !

Kommentare sind geschlossen.