Freitag 23.07.21, 10:35 Uhr

Frei, wild und politisch: Banda Comunale 1


Im Rahmen der Konzertreihe Odyssee 2021 des Bahnhof Langendreer tritt am morgigen Samstag, den 24. 7. um 19.30 Uhr (Einlass 18.30) Banda Comunale in der Freilichtbühne Wattenscheid auf. Der Eintritt ist frei, aber eine Reservierung und die Beachtung diverser Auflage ist erforderlich. Näheres. Über die Stars des Abends schreibt der Bahnhof Langendreer:


»Klein ist die Welt, sagten sich vor zwanzig Jahren Musikstudent:inen in Dresden und gingen auf die Straße. Mit fettem Brass und Beats übertönten sie Rechtsextremisten und später Pegida-Anhänger und luden mit ihrer Art von Heimatmusiken zum gemeinsamen Tanzen ein. Mit Sounds von Damaskus bis Ougagadougou, vom Balkan bis Südamerika setzen sie seitdem Zeichen gegen Rassismus und begeisterten ihr Publikum in mehr als 400 Konzerten.
2015 wuchs die international besetzte Truppe um Musiker:innen aus dem arabischen und afrikanischen Raum und schaffte eine mitreissende Art der Willkommenskultur. Für Banda Comunale sind politisches Engagement, kritische Texte und die raffinierten Arrangements von Melodien aus fast allen Teilen der Welt nicht zu trennen. Herzen öffnen, Ressentiments abbauen, Verständigung schaffen – so die klare Botschaft.
Zahlreiche Preise konnte die Band für ihre Konzerte, musikpädagogischen Projekte und politisch-musikalischen Statements gewinnen. Dazu zählen gefeierte Auftritte in Rudolstadt, beim Morgenlandfestival Osnabrück, bei den Feiern zum 30. Jahrestag des Mauerfalls am Brandenburger Tor oder dem 100. Katholikentag in Leipzig. Zurzeit arbeitet das unglaubliche Kollektiv an einem neuen Album. Der Sound wie immer – frei, wild und politisch.«


Ein Gedanke zu “Frei, wild und politisch: Banda Comunale

  • Carolin Kebekus

    Männer, Männer, Männer soweit das Auge reicht.
    Banda Comunale, eine reine Männer-Ethnotruppe.
    Wenn´s hoch kommt laden sie mal ´ne Frau als Leadsängerin ein, wegen der Sopran- oder Sopraninstimme.

    Carolin Kebekus hat eine humoreske Show über Sexismus in der Musikindustrie gemacht.
    Da werden mal ein paar Zahlen genannt, z.B. das nur auf 4 Prozent aller Aufritte Frauen vertreten sind.
    Als Hauptgigs schon mal gar nicht, in der Regel nur als Supportband.

    Kein Rock am Ring – Über Sexismus in der Musikindustrie | Die Carolin Kebekus Show
    vom 15.07.2021
    ca. 14 Minuten (Ausschnitt)
    https://www.youtube.com/watch?v=J4LJQ2BnLeo

    Sagt mal Leutchen vom Bahnhof Langendreer, habt ihr den Schuss noch nicht gehört (?).

Kommentare sind geschlossen.