Archiv für den Monat: August 2019


Freitag 23.08.19, 16:39 Uhr

Peter-Weiss-Preis für Otobong Nkanga

Otobong Nkanga (Foto) erhält in diesem Jahr den Peter-Weiss-Preis der Stadt Bochum. Die Jury begründet ihre Entscheidung wie folgt: »Seit 1990 wird der städtische Kulturpreis, benannt nach dem Autor, Dramatiker, Maler und Filmemacher Peter Weiss, alle zwei Jahre an eine Persönlichkeit aus einer der Sparten Literatur, Theater, bildende Kunst und Film vergeben. „Das erstmals 1965 veröffentlichte, autobiographisch geprägte Werk ,Fluchtpunkt‘ beendet der Autor, Filmemacher, Maler und Zeichner Peter Weiss (1916-1982) mit der Einsicht, dass ,es schwer war, an Worte und an Bilder heranzukommen‘, die sich entgegen seiner Annahme nicht entzogen, weil er allzeit der Fremde war, weil er nie dazugehörte, sondern, ,weil manche Worte und Bilder so tief lagen, daß sie erst lange gesucht … werden mußten, ehe sie das Material hergaben, das sich mitteilen ließ‘ (Peter Weiss, Fluchtpunkt, Frankfurt am Main, 1965, S. 197). mehr…


Freitag 23.08.19, 08:45 Uhr

Türkische Politik und ihr Einfluss in Deutschland

Die Naturfreunde Bochum-Linden-Dahlhausen, der Internationale Kulturverein Dahlhausen und IFAK laden am Mittwoch, den 4.9. um 19.00 Uhr in den Treff der Naturfreunde, Dr.-C.-Otto-Strasse 59 zu einer gemeinsamen Veranstaltung mit Kemal Bozay ein. Das Thema lautet: „Türkische Politik und ihr Einfluss in Deutschland“. Kemal Bozay ist Professor für Soziale Arbeit an der Internationalen Hochschule Düsseldorf und Verfasser mehrerer Publikationen zu Fragen der türkischen Migration und innertürkischer Politik. Er war einige Jahre bei der IfaK in Bochum als Geschäftsführer tätig. Die Themen des Abends sind: mehr…


Donnerstag 22.08.19, 20:41 Uhr

XR-Talk über die Klimakrise

Die Bochumer Gruppe von Extinction Rebellion lädt am Sonntag, den 25. 8. um 18 Uhr im Bahnhof Langendreer zum Info-Talk: »Nach englischem Vorbild informieren XR-Talks über die Klimakrise und darüber, wie Extinction Rebellion dieser begegnet. Es geht um wissenschaftliche Fakten, um die Taktik von XR, und um Formen des friedlichen zivilen Ungehorsams, wie XR ihn ausübt. Willkommen ist jede*r, der sich darüber informieren möchte, aber auch Aktivist*innen, die schon bei XR dabei sind.«


Donnerstag 22.08.19, 18:31 Uhr

Studentischer Soziologiekongress in Bochum

In diesem Jahr wird der 7. Studentische Soziologiekongress vom 19.-22. September in Bochum unter dem Titel „Grenzenlos leben?! – interdisziplinär denken“ stattfinden. Dieser wird ehrenamtlich von Mitgliedern des Fachschaftsrats Sozialwissenschaft der Ruhr-Uni ausgerichtet. Der Studentische Soziologiekongress findet alle zwei Jahre statt. Er hat einen stark kommunikativen Charakter und entspricht damit dem Wunsch des wissenschaftlichen Nachwuchses, sich auszutauschen, aktuelle Themen zu diskutieren, sowie methodisch und inhaltlich voneinander zu lernen. Hierzu soll in Bochum über vier Tage der Austausch und die Vernetzung zwischen Studierenden verschiedener Studienorte und Studienfächer gefördert werden. mehr…


Mittwoch 21.08.19, 21:02 Uhr

Sozialstaat statt Aufrüstung

Am Donnerstag, den 29. August lädt die Bochumer Linke um 19 Uhr bei DIDF, Rottstr. 30 zu einer Veranstaltung mit Sevim Dagdelen ein zum Thema „Sozialstaat statt Aufrüstung“: »Während in Bochum jedes vierte Kind in Armut aufwächst, in der Pflege tausende Stellen fehlen und die Mieten explodieren, verpulvert die Bundesregierung Milliarden für die Aufrüstung der Bundeswehr. Allein in diesem Jahr steigen die Militärausgaben auf satte 47 Milliarden Euro. Und das ist nur der Anfang. Die Bundesregierung dackelt weiter den Forderungen von US-Präsident Donald Trump hinterher. Auf zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts, gut 85 Milliarden Euro, sollen die Rüstungsausgaben jährlich steigen. Ist es nicht geschichtsvergessen, Deutschland zur größten Militärmacht in Europa zu machen? Warum ignoriert die Bundesregierung die Interessen der Bevölkerung, die Kooperation mit Russland fordert statt Konfrontation, den Abzug der US-Atomwaffen von deutschem Boden statt neuer Raketensysteme in Europa sowie die Schließung des US-Stützpunkts in Ramstein? mehr…


Mittwoch 21.08.19, 07:35 Uhr

Kindersoldat*innen zwischen Angst und Hoffnung

Am Mittwoch, den 28.8. laden die Volkshochschule, die  Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und das Friedensplenum um 18:30 Uhr im BVZ, Raum 040 zu einem Vortrag von Ralf Willinger ein zum Thema:„Zwischen Angst und Hoffnung – Kindersoldaten und -soldatinnen“: Warum, wo und wie werden Jungen und Mädchen als Soldat/in rekrutiert? Wie ergeht es ihnen in bewaffneten Gruppen und Armeen? Was brauchen sie, wenn sie die Zeit als Soldat/in überleben? Was muss getan werden, um Kinder besser vor Rekrutierung zu schützen und ihnen bei der Heilung ihrer seelischen und physischen Wunden zu helfen? Was hat Deutschland mit dem Thema zu tun und wie können sich Menschen in Deutschland dafür einsetzen? Im Vortrag werden – mit Bildern und kurzen Filmen – Geschichten von Kindern aus Kolumbien, El Salvador, Uganda, Afghanistan und den Philippinen vorgestellt, ebenso wie Erfahrungen aus der Projektarbeit der Kinderrechtsorganisation terre des hommes. mehr…


Dienstag 20.08.19, 18:17 Uhr

Park(ing) Day 2019 1

Park(ing) Day 2018

Der Park(ing) Day ist ein seit 2005 international jährlich begangener Aktionstag zur Re-Urbanisierung von Innenstädten. In Bochum wird er am 20. September zum 4. Mal von Urban-Radeling – dieses Mal in enger Kooperation mit dem Klimastreik von Fridays for Future – organisiert und von vielen Initiativen unterstützt. Der Park(ing) Day soll zeigen, wie viel Raum geparkte Autos in der Stadt einnehmen – fehlende Flächen für eine lebenswerte Stadt. Deshalb werden ein Mal im Jahr die Parkplätze für Autos kreativ umfunktioniert: in kleine Parks mit Blumentöpfen, in eine Bühne mit Gitarrenspiel, in ein Wohnzimmer zum Skat-Kloppen, in einen Grillplatz, in eine Kunstinstallation oder in eine offene Fahrradwerkstatt. Geplant ist der Par(king) Day in diesem Jahr zwischen Hellweg und Kortumstraße auf dem Südring. Hinweise zur Organisation und Anregungen für Bochum sind auf der Webseite von www.urbanRadeling.de zu finden.


Dienstag 20.08.19, 17:05 Uhr
Seit 1949 behauptet das Grundgesetz:

Männer und Frauen sind gleichberechtigt. 3

Das Marie Jahoda Center for International Gender Studies an der Ruhr Uni lädt zusammen mit einer Fülle von weiteren etablierten Einrichtungen am 20. September zu einer Tagung unter dem Titel „Geschlecht. Politik. Partizipation. NRW auf dem Weg zur Parität“ ein. In der Ankündigung heißt es u. a.:  »51 % der Wahlberechtigten in Deutschland sind Frauen, dennoch sind in vielen kommunalen Stadt- und Gemeinderäten, Bezirksvertretungen oder auch im Landtag NRW gerade einmal knapp 30 % der Sitze mit Frauen besetzt. Auch 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechtes sind die politische Kultur und die Rahmenbedingungen für die Teilhabe von Frauen noch immer verbesserungswürdig.« Die WAZ hat gestern die Gehälter der 18 bestbezahlten Jobs in städtischen Gesellschaften veröffentlicht. Sie heißen manchmal auch Tochterunternehmen, aber es war keine einzige Frau unter den TOP-Managern dabei.


Dienstag 20.08.19, 14:06 Uhr

Recherche für 16 neue „Stolpersteine“

Das Projekt „Stolpersteine“ ist vom Kölner Künstler Gunter Demnig geschaffen worden, um an die Opfer des Faschismus zu erinnern. Seit 2004 sind 248 „Stolpersteine“ in Bochum verlegt worden. Es könnten jedoch noch viel mehr Biografien von Opfern recherchiert werden und „Stolpersteine“ an sie erinnern. Der Kinder- und Jugendring hatte deshalb Schulen, Initiativen und Jugendgruppen eingeladen, beim Stolpersteinprojekt mitzuarbeiten. Die Gruppen sind aufgerufen, eigene Stolpersteinrecherchen durchzuführen und / oder sich an einer Putzaktion für schon verlegte „Stolpersteine“ zu beteiligen. mehr…


Dienstag 20.08.19, 07:38 Uhr

Oh Europa, du blutgetränkte Schönheit

Anlässlich des Antikriegstages am 1. September zeigt die Theatergruppe „WortSinnWeisen“ ihre neue Produktion „Oh Europa, du blutgetränkte Schönheit“ und schreibt darüber: »Europa, die gealterte Schönheit trifft auf das Ehepaar Paula und Ferdinand in der Schweiz, den ehemaligen Soldaten Charles in einem südfranzösischen Hafenstädtchen, Herrmann, der die unberührten Wälder Skandinaviens liebt, den deutschen Soldaten Wilhelm irgendwo in Russland, den Dichter Viktor in Paris sowie den Syrer Issam, jetzt neu in Deutschland. Die alte Schöne klagt über die ihr zugefügten Verwüstungen vor allem durch die letzten beiden Weltkriege und beharrt auf ihrer Sehnsucht nach einer demokratischen, friedlichen und solidarischen Welt. Mit Theaterszenen, lyrischen Texten, Musik und Gesang werden die literarischen und historischen Personen und Situationen abwechslungsreich und anschaulich zum Leben erweckt. mehr…


Montag 19.08.19, 16:21 Uhr

Kubas internationale medizinische Solidaritätsarbeit

Die Humanitäre Cuba Hilfe e.V.- HCH aus Bochum hat im September eine drei wöchige Vortragsrundreise mit der kubanischen Ärztin Dr. Indira Garcia Redondo organisiert und schreibt: »Geplant sind 15 Veranstaltungen in Deutschland und in der Schweiz vom Tourneestart in Bochum am 2.9. bis zum Finale in Frankfurt am 20.9.2019. Dr. Indira, erst 33 Jahre alt, hat in Venezuela und zuletzt in Brasilien im Programm „Mais Médicos (mehr Ärzte)“ in sozialen Brennpunkten gearbeitet. Sie ist Especialista de Medicina General Integral, also Fachärztin für integrale Allgemeinmedizin, und arbeitet zur Zeit in Kuba im Policlínico Docente Universitario “Mario A. Pérez” in Sagua la Grande in der Provinz Villa Clara. mehr…


Montag 19.08.19, 15:24 Uhr

Der unverhoffte Charme des Geldes

Ab Donnerstag, den 22.08., zeigt das endstation.kino um 18:00 Uhr die kanadische Satire Der unverhoffte Charme des Geldes von Regisseur Denys Arcan („Untergang des amerikansichen Imperiums“, „Die Invasion der Barbaren“ u.v.m.). … Der eingefleischte Kapitalismusgegner Pierre-Paul kommt zufällig und buchstäblich an Säcke voller Geld. Sehr bald stellt sich für ihn die Frage: Wohin mit dem Zeug? Denn nicht nur die Mafia und das Finanzamt, sondern auch zwei gewiefte Polizisten haben großes Interesse an seinem neuen Reichtum. Doch mithilfe eines gerade aus dem Knast entlassenen Finanzgenies, eines Offshore-Bankers und einer neuen, teuren Freundin gelingt es ihm, ein System auszutricksen, in dem alles nur auf Erfolg und Geld ausgerichtet ist.


Sonntag 18.08.19, 20:32 Uhr

Gewaltfreie Kommunikation in der Praxis

Das Projekt act now! – die junge Werkstatt für Theater, Performance und Spoken Word im Bahnhof Langendreer lädt am Dienstag, den 27. August zu einem Vertiefungsseminar über Gewaltfreie Kommunikation (GFK) ein: »„Du Gutmensch / Arschloch / Spinner / Nazi / ….!“  Wie schnell gehen uns Urteile und Labels wie diese durch den Kopf und über die Lippen, wenn uns die Meinung oder das Handeln anderer nicht gefallen? Und wie viel schwerer ist es umgekehrt, in der Diskussion, im Kontakt zu bleiben, wenn wir selbst solche Urteile vor den Latz geknallt kriegen – in Worten, durch Augenrollen, … mehr…


Sonntag 18.08.19, 16:14 Uhr

50 Haushalte für Klimaschutz im Alltag gesucht 1

Wie Klimaschutz im Alltag aussehen kann, das können ab September Bochumer Haushalte im Projekt „Klimafreundlich leben in Bochum“ (KliBo) herausfinden. Hierzu werden Single- und Familienhaushalte, sowie WGs gesucht, die ein Jahr lang gemeinsam ihren persönlichen CO2-Fußabdruck verringern und damit ein Zeichen für Klimaschutz setzen wollen. Begleitet werden sie dabei von einem KliBo-Projektteam, das mit Beratungsangeboten und offenen Vernetzungstreffen zum Mitmachen inspirieren will.Die Auftaktveranstaltung findet am 18. September im Blue Square statt. mehr…


Samstag 17.08.19, 18:49 Uhr

Die Linke mobilisiert zum Antikriegstag

Die Linke und die Bochumer Bundestagsabgeordnete Sevim Dagdelen beteiligen sich zusammen mit Bochumer Initiativen, Vereinen, Gewerkschaftern und Einzelpersonen an einer Kundgebung anlässlich des Antikriegstages. 80 Jahre nach dem Überfall Deutschlands auf Polen und damit dem Beginn des Zweiten Weltkrieges soll von Bochum ein deutliches Zeichen ausgehen: „Nein zur Aufrüstung und Nein zum Krieg gegen den Iran“. Die Kundgebung beginnt am Samstag, den 31. August 2019, um 13:00 Uhr auf dem Husemannplatz. Sevim Dagdelen, Bochumer Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der Fraktion Die Linke im Bundestag, erklärt dazu: „Geht es nach Bundeskanzlerin Merkel und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, dann soll Deutschland zur stärksten Militärmacht in Europa aufgerüstet werden. Während für die Aufrüstung Milliarden Euro verpulvert werden, fehlt das Geld für dringend notwendige Investitionen in Schulen, Schwimmbädern und bezahlbarem Wohnraum. Als abrüstungspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Bundestag freue ich mich sehr, dass in meinem Bochumer Wahlkreis ein breites Bündnis aus Gewerkschaften und Initiativen anlässlich des Antikriegstags ein starkes Zeichen gegen die Aufrüstungspläne der Bundesregierung und das Säbelrasseln gegen den Iran setzt. Statt Aufrüstung und neuer Militäreinsätze braucht es eine diplomatische Offensive und Investitionen in die soziale Sicherheit der Menschen.“ mehr…


Freitag 16.08.19, 22:19 Uhr

Klimastreiktag in Bochum 1

Fridays for Future hatte heute zu einem Bündnistreffen eingeladen, um gemeinsam den Streiktag am 20. September in Bochum vorzubereiten. Mehr als 25 Organisationen und Initiativen und mehr als 40 Teilnehmende waren der Einladung gefolgt.Etwas ungewöhnlich für solche Treffen war u.a., dass Vertreterinnen der GLS-Bank dabei waren und ihre Unterstützung zusagten. Das Treffen diente einer ersten Ideensammlung. Fest steht bereits, dass die Aktion um 11.45 Uhr auf dem Dr. Ruer Platz beginnt und der Demonstrationszug anschließend u. a. zum Rathaus, zu den Stadtwerken und der Aral/BP Zentrale führt. Ein nächstes Vorbereitungstreffen wird es voraussichtlich am 28. 8. wieder bei ver.di geben.


Freitag 16.08.19, 12:22 Uhr
Aufruf zum Antikriegstag 2019:

Nein zur Aufrüstung und Nein zum Krieg gegen den Iran

Am 1. September 1939 – also vor 80 Jahren – hat die deutsche Armee Polen überfallen und damit den Zweiten Weltkrieg begonnen. Am Samstag vor dem Jahrestag, am 31. August, findet um 13 Uhr auf dem Husemann-Platz eine vom Bochumer Friedensplenum angeregte Anti-Kriegskundgebung statt. In dem Aufruf zu der Veranstaltung heißt es u. a.: „Am 1. September 2019 lautet unsere Maxime: Kriege beenden. Kooperation statt Konfrontation. Abrüsten statt Aufrüsten. In Zeiten, in denen lautstark für Aufrüstung und neue Kriege getrommelt wird, braucht es eine starke Friedensbewegung, die entschieden Nein sagt – Nein zur Aufrüstung und zu immer weiteren Auslandseinsätzen der Bundeswehr, Nein zu einem Krieg gegen den Iran und Nein zur Konfrontation mit Russland.“
„Die neue Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer will in den nächsten Jahren die Militärausgaben auf 85 Milliarden Euro verdoppeln und Deutschland damit zur größten Militärmacht in Europa aufrüsten. Für elementare sozialstaatliche Maßnahme dagegen fehlt angeblich das Geld. mehr…


Donnerstag 15.08.19, 16:32 Uhr

Gedenken an Betti Hartmann

Betti Hartmann

Das Kuratorium „Stelen der Erinnerung e.V“ lädt zum Gedenken an Betti Hartmann ein, der jüngsten während der Nazi-Herrschaft ermordete Wattenscheider Jüdin: »Der Hartnäckigkeit von Hannes Bienert ist es zu verdanken, dass der Platz vor dem Wattenscheider Rathaus den Namen von Betti Hartmann trägt. Mit seinem Bürgerantrag im August 2012 brachte Hannes den Stein ins Rollen. Das Bezirksparlament entschied im April 2013 einstimmig für die Umbenennung des Platzes zu Betti Hartmann Platz. Dort ist seitdem ein würdiger Ort zum Gedenken.  Das Programm des öffentlichen Gedenkens an Betti Hartmann vor dem Rathaus in Wattenscheid am Mittwoch, 28.August 2019 um 15:00 Uhr am Betti Hartmann Platz: mehr…


Mittwoch 14.08.19, 16:42 Uhr

3. Gypsyfestival im Bochumer Kulturrat

Am 24. und 25. August findet das 3. Gypsyfestival im Bochumer Kulturrat in Gerthe statt. Den Mittelpunkt des Festivals bildet diesmal der historische Zigeunerwagen des Kölner Vereins MARO DROM (Unser Weg) e. V. Dessen Initiator Markus Reinhardt, ein Großneffe von Django Reinhardt, plant für das Jahr 2020 — 75 Jahre nach der Befreiung des KZs — eine große Tour von Auschwitz nach Köln, auf den Spuren seiner Familie, die vor der Deportation in einem solchen Zigeunerwagen gelebt hatte. Jetzt macht der Wagen vorab Station auf dem Gelände des Kultur-Magazins „auf Lothringen“ im Bochumer Norden. mehr…