Montag 16.05.22, 12:57 Uhr
Kino Endstation

One of these Days


Kino Enstation zeigt ein Drama um eine Gruppe von Menschen, die in einem Ausdauerwettbewerb einen Truck gewinnen wollen.

One of These Days | Offizieller Trailer Deutsch | Ab 19. Mai 2022 im Kino

»One of these Days, im endstation.kino zum Bundesstart ab 19.05. zu sehen, erzählt eindringlich von der zutiefst menschlichen Suche nach dem Glück. Inspiriert von einer wahren Geschichte richtet Regisseur Bastian Günther in soghaften Bildern das Brennglas auf soziale Ungleichheiten und stellt die Frage, wie wir in einer Gesellschaft miteinander umgehen wollen.

Eine Stadt, ein Auto, ein Traum: Jedes Jahr veranstaltet ein Autohaus in der texanischen Provinz einen Ausdauerwettbewerb, bei dem es einen brandneuen Pick-Up-Truck zu gewinnen gibt. Wer am längsten die Hand am Wagen behält, darf diesen sein Eigen nennen. Für 20 Menschen heißt es, Tag und Nacht gegen Schlafdefizit, Hitze und hochkochende Emotionen anzukämpfen, während um sie herum ein Volksfest tobt. Auch der junge Familienvater Kyle gibt alles für die Chance auf den großen Preis. Doch was für die einen die Hoffnung auf ein besseres Leben bedeutet, ist für die Zuschauer nur ein unterhaltsames Spektakel – bis das Spiel eine unerwartete Wendung nimmt.

Außerdem zeigen wir ebenfalls ab Do., den 19.05. den Spielfilm Die wundersame Welt des Louis Wain, mit Benedict Cumberbatch in der Hauptrolle, im endstation.kino: Im London am Ende des 19. Jahrhunderts lebt Louis Wain mit seiner Mutter und fünf Geschwistern unter einem Dach. Wain ist ein einzelgängerischer, exzentrischer Zeichner. Es ist seine Aufgabe, die Familie zu ernähren, der es an Geld fehlt – bis Wain auf Druck seiner ältesten Schwester Caroline eine Stelle bei Illustrated London News annimmt. Der Verleger Sir William Ingram war sehr beeindruckt von den gezeichneten Katzen, die Wain angefertigt hat. Ingram wird ein Freund und Förderer von Louis Wain und der verliebt sich in die für seine Schwestern neu eingestellte Gouvernante Emily Richardsen. Beide werden ein Paar, obwohl ein Standesunterschied besteht und die Familie Widerstand leistet. Bald aber bekommt Louis Wain noch ganz andere Probleme: Ein Schicksalsschlag stellt ihn vor große Herausforderungen… Trailer

We are all Detroit – Vom Bleiben und Verschwinden, am Fr. & Sa., 20. & 21.05. erneut im endstation.kino zu sehen, bildet die brisanten Entwicklungen zweier Städte auf verschiedenen Kontinenten und die Auswirkungen auf die jeweils dort lebenden Menschen ab. Ulrike Franke und Michael Loeken werfen immer wieder genaue und emphatische Blicke auf ihre Protagonisten. In ihrem neuesten Film beleuchten sie die Parallelen zwischen zwei Städten auf verschiedenen Kontinenten: Bochum im Ruhrgebiet und Detroit im Rust Belt der USA. Beide Städte wurden von der Autoindustrie geprägt. Und sowohl der Beginn als auch das Ende der Autoindustrie in Bochum wurden in Detroit besiegelt. Hier wie da sind die Menschen nach dem Ende des Industriezeitalters auf der Suche nach einer neuen Identität. Trailer

Im wieder startenden Plüschkino gibt es am Sa., 21.05. um 15:00 Uhr die Gelegenheit den Dokumentarfilm Warum ich euch nicht in die Augen schauen kann – Ein autistischer Junge erklärt seine Welt basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Naoki Higashida ein letztes Mal zu sehen.Trailer

Im Kinderkino zeigen wir am So., 22.05. um 15:00 Uhr den Spielfilm Lotta zieht um, basierend auf dem Kinderbuchklassiker von Astrid Lindgren.«