Sonntag 10.10.21, 16:36 Uhr

Förderungsmöglichkeiten von experimentellem Wohnungsbau


Am Mittwoch, den 13. Oktober findet um 19.00 Uhr im LutherLAB, Alte Bahnhofstrasse 166 Informationsabend zu „Fördermöglichkeiten der öffentlichen Hand im „Experimentellen Wohnungsbau“. Referentin ist Barbara Blum vom zuständigen Landesministerium. In der Einladung heißt es: »Es ist ja nicht so, dass man beim Grillen oder abendlichen Zusammensein im Freundeskreis plötzlich auf die Idee kommt, warum wohnen wir eigentlich nicht zusammen und gründen ein Wohnprojekt? Oder könnte doch genau so die Initialzündung eines solchen Gemeinschaftsprojektes aussehen?

Ein verlässliches, tragfähiges Konzept zu finden und zur Durchführung zu bringen ist allerdings nicht so leicht und schnell getan, wie es sich erträumt. Die Gruppenfindung ist ein langer, wechselvoller Prozess. Die Finanzierung, Bau, Grund und Boden und viele andere Fragen bedürfen der Klärung: Manchmal sieht es aus, als seien die Hürden schier unüberwindbar.

Aber wir lernen, dass wir nicht alleine sind in diesem Prozess, wir können Hilfe und Expertise bekommen, die erfahrene Institutionen und Fachleute für uns bereit halten. Heute werden wir erfahren, welche Hilfen und Programme das Land NRW dem sog. ‚Experimentellen Wohnungsbau‘ anbietet. Dazu gehören Wohnprojekte der unterschiedlichsten Art, wie Wohngruppen, Genossenschaften und andere bewohnergetragene Bauprojekte.«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

71 − 70 =