Montag 12.04.21, 10:36 Uhr
Stadtgestalter:

Verwaltung setzt sich über Vorgaben des Rates hinweg 2


Die Stadtgestalter schreiben: »Bis spätestens zum 31.12.20 sollte das “Zukunftskonzept” für die Bochumer Schwimmbäder dem Stadtrat vorgelegt werden (Vorlage 10171235/1). So hatte es der Rat 2017 beschlossen. Nichts liegt vor. Die Bäder verrotten weiter. Die Zukunft der Bäder ist weiter ungewiss. Es darf spekuliert werden, welches Bochumer Bad muss wegen technischem Defekt als nächstes für immer schließen. Das fehlende Bäderkonzept in Bochum ist leider ein weiteres Beispiel dafür, dass sich die mit entsprechenden Aufgaben betrauten städtischen Ämter und Unternehmen immer wieder über eindeutige Vorgaben des Rates hinwegsetzen. Gleiches ist zuletzt beim Radverkehrskonzept und der Digitalisierung der Schulen geschehen.« Der vollständige Beitrag: Bochumer Bäder – Stadt steht vor Trümmerhaufen


2 Gedanken zu “Verwaltung setzt sich über Vorgaben des Rates hinweg

  • Mark Spitz

    EINE fatale Angelegenheit ist, 60 Prozent aller Kinder im Alter von 10 Jahren in der BRD können nicht oder nur sehr unsicher schwimmen.
    Für´s Schwimmen gibt es auch keine App ;-)
    Wir werden also zunehmend ein Volk von Nichtschwimmer*innen.

    • El Critico

      Ein gutes Argument, durch fehlende Planung und Finanzierung der Infrastruktur trägt die Stadt Bochum Mitschuld an bestimmten gesellschaftlichen Tendenzen. Das gilt bei Kindern nicht nur für das Schwimmen, sondern auch das Radfahren und den Schulweg. Immer weniger Kinder können nicht Radfahren oder werden mit Autos zur Schule gebracht. Wo keine Radwege, da keine Eltern die radeln (Vorbilder, da auch keine Kinder, die noch Radfahren können.
      „Laut Landesverkehrswacht sind in NRW fünf bis zehn Schüler pro Klasse nicht mehr fit genug für die Fahrradprüfung, vor zehn Jahren seien es nicht mehr als zwei Schüler pro Klasse gewesen.“

      https://www.waz.de/staedte/bochum/auch-die-bochumer-kinder-fahren-immer-schlechter-fahrrad-id215108075.html

Kommentare sind geschlossen.