"Taste The Waste" - der Trailer

Das Kino Endstation im Bahnhof Langendreer zeigt ab dem morgigen Donnerstag eine Woche lang den Film „Taste the Waste“ von Valentin Thurn. Von Donnerstag bis Samstag wird der Film von Greenpeace-ExpertInnen begleitet. Sie stehen nach dem Film für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. In der Ankündigung des Films heißt es: »Deutsche Haushalte werfen jährlich Lebensmittel für 20 Milliarden Euro weg – so viel wie der Jahresumsatz von Aldi in Deutschland. Außerdem wird jeder zweite Kopfsalat aussortiert, jedes fünfte Brot wird ungekauft entsorgt. Kartoffeln, die der Norm nicht entsprechen, bleiben auf dem Feld liegen und kleine Schönheitsfehler entscheiden über ein Schicksal als Ladenhüter.
Im Abfall der Supermärkte findet man überwältigende Mengen einwandfreier Nahrungsmittel, original verpackt, mit gültigem Haltbarkeitsdatum. Auf der Suche nach den Ursachen und Verantwortlichen deckt der Film ein weltweites System auf.
Zum Glück belässt es Valentin Thurn nicht nur bei Negativbeispielen, er zeigt auch Wege auf, die Verschwendung einzudämmen bzw. das Weggeworfene zumindest etwas zu nutzen. (…) Vor allem aber will dieser Film aufrütteln und ein Problem unserer Überflussgesellschaft aufzeigen. Er tut dies ohne polemisch zu werden. Das ist auch nicht nötig, die Perversion dieser Verschwendung ist offensichtlich, auch wenn sie kaum beachtet wird. Bleibt nur zu hoffen, dass dieser Film ein wenig zur fraglos schwierigen Veränderung beitragen kann.«
Der Film beginnt am Donnerstag bis Dienstag um 19.15 Uhr und am Mittwoch um 21.00 Uhr.