Donnerstag 15.10.15, 15:24 Uhr

Niq Mhlongo liest aus „Way back home“

Als Auftakt der dreiteiligen Autorenreihe „Beyond violence“ lädt der Bahnhof Langendreer am 22.10., um 19.00 zur Lesung mit dem südafrikanischen Journalisten und Schriftsteller Niq Mhlongo ( geboren 1973 in Soweto) ein. Er wird sein Buch „Way back home“ vorstellen. Die Lesung wird von der Literaturwissenschaftlerin Indra Wussow moderiert, sie ist Herausgeberin der Reihe „AfrikaWunderhorn“, in der das Buch in deutscher Übersetzung erschienen ist. Zur Handlung: Erfolgreiche Karrieren, Kontakte zur Politik, ein Leben im Luxus. Kimathi und seine Freunde scheinen nach gemeinsamen Jahren im Exil in Tansania und Angola, wo sie der bewaffnete Kampf gegen die Apartheid einte, ihr Ziel erreicht zu haben.
Als eingeschworene Kampfgenossen schanzen sie sich im neuen Südafrika große Aufträge und Jobs zu. Doch Kimathi Titos Welt hat Risse, sowohl privat als auch geschäftlich. Durch diese äußeren Risse sickern Visionen, Träume, Angstzustände. In rätselhaften Frauengestalten begegnet ihm ein Geist, der zunehmend Macht über sein Leben erlangt. Mit der Hilfe eines traditionellen Heilers will ihn Kimathi loswerden. Gemeinsam reisen sie in ein früheres Gefangenenlager nach Angola, um dort den Geist der ihn peinigenden Frau zu befrieden. Sie finden, was sie suchen – und doch sieht die Lösung völlig anders aus als erwartet.
Niq Mhlongo verschränkt die Erzählung von Kimathis Leben mit Rückblicken auf die Exilzeit, in der mörderische Angriffe, Folterverhöre und Machtexzesse an der Tagesordnung waren. Die Traumata reichen bis in die Gegenwart, im Leben jedes einzelnen und der Gesellschaft.
In der Autoren-Reihe „Beyond Violence“ geht es um die Dynamiken und die Eskalation von Gewalt und Hass, von Krieg und bewaffneten Konflikten sowie um Exil, Trauma und Aufarbeitung in verschiedenen Ländern und Regionen. Die Reihe wird mit Lesungen am 24. November (Indien) und am 9. Dezember (Syrien) fortgesetzt.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de