Samstag 01.08.15, 18:48 Uhr
Ska, Reggae, Hip Hop & Cumbia

Esne Beltza

Am Freitag, den 7. August lädt Radio El Zapote um 20 Uhr zu einem Konzert mit Esne Beltza im Bahnhof Langendreer. Funkhaus Europa ist Mitveranstalter. Die Veranstaltungsankündigung: »Esne Beltza (Schwarze Milch) kommen aus Gipuzkoa, im Herzen des Baskenlands. Die Gruppe hat längst auch darüber hinaus Kultstatus und sich bei Auftritten in Deutschland schon einen Namen gemacht. Ihr energetischer Mix aus Ska, Reggae, Hip Hop & Cumbia wird immer begleitet von der “Trikitixa”, dem baskischen diatonischen Akkordeon, und Texten in der ältesten Sprache Europas: Baskisch. Die Verbreitung der eigenen Kultur und Sprache, das Eintreten für soziale Gerechtigkeit, der Freiheit der politischen Gefangenen gehören zu ihren größten Anliegen.
Esne Beltza sind politisch und hochgradig tanzbar!
Baskische Musik ist hierzulande am ehesten von KORTATU und Fermin Muguruza bekannt. Dessen Band besteht zur Hälfte aus Musikern, die sich 2007 für eine eigene Band zusammentaten und trotzdem weiterhin für Fermin spielen: ESNE BELTZA aus Gipuzkoa. Der Bandname heißt auf deutsch “Schwarze Milch” (weiße Musiker machen Musik mit Wurzeln aus aller Welt) und deutet bereits auf einen energetischen Crossover aus Ska, Reggae, Hip Hop und Cumbia hin, oft bläserlastig, immer begleitet von der Trikitixa (dem diatonischen baskischen Akkordeon) und Texten in baskischer Sprache. Im Ganzen ist die musikalische Bandbreite noch viel größer. Alle Musiker bringen jahrelange Vorerfahrung aus Ska, Reggae, Hip Hop, Punk, Rock und Metal mit.

Politisch beziehen ESNE BELTZA klar Stellung für die Unabhängigkeit des Baskenlandes von Spanien, für die Rechte der politischen Gefangenen und viele andere linkspolitische Themen. Die baskische Gesellschaft ist tief geprägt von selbstorganisierten Arbeits- und Lebensweisen, selbstverständlicher Solidarität und gegenseitiger Hilfe und natürlich einer großen Freude am Feiern. Diese Prägung zieht sich auch durch das gesamte stets energiegeladene fröhliche Werk von ESNE BELTZA und den Identitäten der Musiker persönlich. Nachdem alle vorherigen Alben auf kleineren baskischen Indielabels raus kam, erschien das fünfte Studioalbum „Gora!“ (Aufwärts, nach oben) im November 2013 auf dem neu gegründeten eigenen Label 5Gora ganz in DIY-Manier – in Selbstverwaltung mit sämtlichen Aufgaben, die das Bandleben mit sich bringt, in eigener Verantwortung.

Management, Design, Studio, Film und Foto, alles geschieht in Zusammenarbeit mit bewährten befreundeten Künstlern, Initiativen und Kollektiven. Wie bei den Vorgängeralben haben viele Songs auf „Gora!“ eine persönliche Geschichte und beteiligen viele befreundete Musiker anderer Bands, von denen ESNE BELTZA einige auf der letztjährigen Welttournee von Fermin Muguruza wieder begegneten. Dem kraftvollen Ska-Punk-Opener “Gora” folgt die verspielte Ballade “Itxarongelan” (Im Warteraum) mit Adrià Salas, Sänger der seit langem befreundeten und auch hierzulande bekannten katalanischen Band LA PEGATINA und der Sängerin der katalanischen D’CALLAOS. Beide tauchen auch später im Liebeslied “Lucharemos” (Wir werden kämpfen) auf. Das Hip Hoplastige “Harresiko Kunbia” (Die Cumbia der Mauer) beschreibt die Hoffnung der baskischen Gesellschaft, die sich aktuell in der politischen Entwicklung auftut: “Wir können an die Zukunft glauben, gib uns die Hand und komm mit uns”. Das traurige “Malko Bakoitzeko” (Mit jeder Träne) beschreibt den Schmerz nach dem Tod eines guten Freundes der Band, der oft mit auf der Bühne stand. Das wieder Hip Hop-lastige “Lokarriak” (Fesseln) prangert die Manipulation und Verblendung durch die Medien an, die politisches Engagement verhindern. “Ahantzi” (Vergessen) kommt sehr folkloristisch mit Sänger Xabi Solanos virtuosem Akkordeonspiel daher, in das DJ Zigor “DZ” treffsicher Sounds und Samples reinscratcht – ein Konzept, mit dem die zwei auch gemeinsam als Sound System auftreten. Beim Drum&Bass- geprägten “Bonba Hotsez” (Der Knall von Bomben) rappen Mal Elevé und Carlito von IRIE REVOLTÉS mit. Das Ska-rockige “Bagoaz” (Los gehts) war Titelhymne der Korrika 2013, ein baskenlandweiter Staffellauf für die ganze Bevölkerung durch die meisten Dörfer, der alle zwei Jahre stattfindet.

Insgesamt gelingt ESNE BELTZA in ihren Songs sowohl musikalisch als auch in den Themen der Spagat zwischen den Sounds, Traditionen und Problemen des baskischen “Zuhause” auf der einen Seite und diversen weltweiten Musikstilen und Themen der Weltpolitik andererseits. Zum Verstehen drucken sie ihre Texte auch in spanisch, englisch und französisch ab.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de