Dienstag 20.05.14, 13:53 Uhr

Maskulinismus und Antifeminismus

Am Mittwoch, den 28. 5. findet um 19.00 Uhr im Sozialen Zentrum eine Veranstaltung mit Ilse Lenz und Moritz Straub  über Maskulinismus und Antifeminismus statt. In der Einladung heißt es: »Seit ca. 10 Jahren formiert sich eine vermeintlich modernisierte antifeministische Bewegung, die zunächst lautstark im Internet auftrat. Diese „neuen“ Antifeministen bezeichnen sich selbst als Männerrechtler oder Maskulinisten. Sie sehen Männer als Opfer von Gleichberechtigung und greifen Feminist_innen, Politiker_innen und andere Männer heftig an, die sich für die Gleichheit der Geschlechter einsetzen. Inzwischen haben es die Maskulinisten geschafft vom Internet in die reale Welt zu wechseln, sie veranstalten sogenannte Männerkongresse, bei denen sie den Maskulinismus als Emanzipationsbewegung präsentieren. Vor allem die „Alternative für Deutschland (AfD) hat in letzter Zeit antifeministische Forderungen von Maskulinisten übernommen.
Aber auch in linken Kontexten wird von Männern die Frage diskutiert, was Feminismus und Gleichberechtigung für ihr Leben bedeutet. Wir möchten mit euch gemeinsam über den Umgang mit den Methoden des Maskulinismus/Antifeminismus diskutieren und uns die Frage stellen, ob dieses Phänomen auch in der linke Szene von Relevanz ist. Dazu wird es ein kurzes Inputreferat mit aktuellen Beispielen zur Einführung in die Debatte geben.«
Die Veranstaltung wird vom freiraum e.V. zusammen mit dem Infoladen Bochum, der notstand e.V. organisiert.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de