Mittwoch 19.02.14, 11:33 Uhr

Es fehlen Gesamtschulplätze in Bochum

Die Linke im Rat plädiert für “die auslaufende Schließung der Hauptschulen und zwei weitere Gesamtschulen in Bochum” und schreibt in einer Stellungnahme: »Die Gymnasien und die Gesamtschulen sind die Favoriten bei den Anmeldungen zu den weiterführenden Schulen. Die Aufnahmekapazität der Gymnasien reicht insgesamt aus. Dagegen mussten die Gesamtschulen wiederum Kinder abweisen. Das gab die Stadt Bochum jetzt zu den neuesten Anmeldezahlen für das nächste Schuljahr bekannt.
„Wieder einmal kann die Stadt wichtige Wünsche bei den Schulanmeldungen nicht erfüllen“, ärgert sich Ralf Feldmann, Ratsmitglied der Linken im Schulausschuss: “Bochums Eltern wollen mit ungebrochener Tendenz die Gesamtschule als integrative Schule für alle, in denen Kinder möglichst lange gemeinsam lernen und alle Schulabschlüsse erreichen können.
Diese Wünsche werden seit Jahren beharrlich ignoriert. 2012 wiesen die Gesamtschulen 78 Kinder ab, 2013 waren es 118 und jetzt sind es 99. Wäre das an Gymnasien so, hätten wir in Bochum schon längst einen schulpolitischen Aufstand. Aber Gesamtschulkinder haben keine Lobby!“
Die Schulentwicklungsplanung für die weiterführenden Schulen, von der Verwaltung derzeit auf Eis gelegt, muss nach den Kommunalwahlen endlich auf den Weg gebracht werden. „Dabei müssen wir endlich darauf reagieren, dass Bochums Eltern keine Hauptschulen mehr wollen“, fordert Feldmann. „Wiederum sind nur 1,9 Prozent der Viertklässler an den beiden Hauptschulen angemeldet worden, gerade genug für jeweils eine Klasse, und das in vierzügigen Schulen! Wer will da retten, was nicht zu retten ist?“«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de