Montag 23.12.13, 15:06 Uhr

DGB zieht erfolgreiche Bilanz

Zum Jahreswechsel zieht die DGB-Region Ruhr Mark eine erfolgreiche Bilanz und schreibt: »Unter neuer Führung durch Geschäftsführer Jochen Marquardt ist es gelungen in den 3 Städten der Region, Bochum, Hagen und Herne die Arbeit der Stadtverbände zu festigen und im Ennepe-Ruhr Kreis und im Märkischen Kreis neue Kreisverbände zu installieren. „Damit“, so Marquardt, „ist uns es gelungen regionsweit Strukturen zu schaffen und die Präsenz des DGB überall zu sichern.“
Dahinter lag die Aufgabe der neuen Satzung des Deutschen Gewerkschaftsbundes gerecht zu werden und die Arbeit näher an die Menschen zu bringen. Organisationspolitisch ist damit für das Team des DGB eine große Herausforderung umgesetzt. Während Marquardt in Hagen als Stadtverbandsvorsitzender wieder gewählt worden ist, werden die neuen Gliederungen von neuen Vorsitzenden geleitet. In Bochum hat Eva Kerkemeier (IGM), in Herne Eric Lobach (ver.di), im Ennepe-Ruhr Kreis Clarissa Bader (IGM) und im Märkischen Kreis Bernd Schildknecht (IGM) die Verantwortung als Vorsitzende übernommen.
Im Zentrum der gewerkschaftspolitischen Arbeit standen im vergangenen Jahr die Themen gute Arbeit, gute Bildung und gutes Leben in unseren Städten und Kreisen. Diese Themen standen auch im Mittelpunkt der Bundestagswahlen und wurden eng damit verknüpft, die finanzpolitische Lage in den Kreisen und Städten zu problematisieren. Nicht zuletzt die bundesweite „UmFairTeilen“-Demonstration in Bochum am 14.9.2013 wurde durch den DGB der Region mitgetragen. Viele weitere Themen wurden aufgegriffen und begleitet. Die Auseinandersetzungen mit den Auftritten von „Pro NRW“ in vielen Städten der Region, der Kampf gegen die zunehmende Armut, die sich in Ruhr-Mark in besonderer Weise und mit über 17% dramatisch darstellt, und auch viele Angebote gewerkschaftlicher Bildungsarbeit runden das Bild ab.
Für das kommende Jahr hat sich das Team um Marquardt, bestehend aus Tim Ackermann (Jugendbildungssekretär), Melanie Maier und Anne Sandner (Organisationssekretärinnen), Martina Bause und Anna-Kristina Fünderich (Verwaltungsangestellte) vorgenommen, an den guten Erfahrungen anzuknüpfen und wieder mit viel Engagement an die Arbeit zu gehen und anstehende betriebliche und gesellschaftliche Auseinandersetzungen aktiv anzugehen. Dabei werden vor allem die Unterstützung der Gewerkschaften bei den anstehenden Betriebsratswahlen, als auch die Kommunalwahl und die Europa-Wahl besondere Schwerpunkte bilden. „Für die nächsten Tage aber“, so Jochen Marquardt, „lehnen wir uns ein wenig zurück, danken Allen, die mit uns gemeinsam unterwegs waren und wünschen noch einige schöne Tage in der Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in ein gutes neues Jahr.“«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de