Mittwoch 25.05.11, 17:52 Uhr

Linke Bolschewismuskritik

Der AStA der Ruhr-Uni lädt am kommenden Freitag zu einem Vortrag und am Samstag zu einem Seminar zum Thema “Aspekte und Probleme linker Bolschewismuskritik” ein und schreibt: »Das Scheitern des bolschewistischen Emanzipationsmodells ist nicht erst mit dem Zusammenbruch des sog. real-existierenden Sozialismus konstatiert worden. Es gab vielmehr eine ganze Anzahl von fundierten Kritiken an Lenins Politik und an der Entwicklung der jungen Sowjetunion, die einerseits sehr zeitnah geäußert worden und andererseits dem emanzipatorischen Impuls der Oktoberrevolution die Treue hielten. Das Seminar will ausgewählte Schriften vorstellen, die dieser vergessenen, von Partei- wie Antikommunisten verdrängten Tradition entstammen.
Das Seminar intendiert dabei nicht nur zur Aufklärung über die Geschichte des linken Kommunismus und Anarchismus als Alternativen im Prozess der gescheiterten Emanzipation beizutragen, sondern auch grundsätzliche Fragen an die Idee radikaler Selbstbefreiung zu stellen.
Vortrag und Seminar sind thematisch aufeinander bezogen, können aber unabhängig voneinander besucht werden. Für das Seminar kann die Lektüregrundlage unter www.asta-bochum.de/kriwi heruntergeladen werden, eine Teilnahme ist auch ohne Textkenntnis möglich.
Referent: Hendrik Wallat
Vortrag: 27.05. 18:00 Uhr, HGA 20
Seminar: 28.05. 12:00-18:00 Uhr, AusländerInnenzentrum(AZ)«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de