Dienstag 22.02.11, 20:00 Uhr
ver.di-Aktion am Donnerstag auf dem Husemannplatz

„Wir beerdigen den öffentlichen Dienst”

Ver.di mobilisiert für eine Aktion am Donnerstag, den 24. Februar in der Zeit von 12.00 bis 13.00 Uhr auf dem Husemannplatz. Im Rahmen der Tarif- und Besoldungsrunde der Länder will der ver.di Bezirk Bochum-Herne zusammen mit der Gewerkschaft der Polizei (GdP) und beamteten Beschäftigten der Stadtverwaltung Bochum auf die negativen Auswirkungen für die Bevölkerung aufmerksam machen. „Weniger Sicherheit für die Menschen in unserem Land. Keine Steuergerechtigkeit, weil bei den Finanzämtern in den letzten zehn Jahren fast 1/3 der Beschäftigten abgebaut wurden. Stillstand der Rechtspflege, weil den Gerichten und Staatsanwaltschaften das Personal fehlt. Keine Perspektive für die Jugend”, so der ver.di zuständige Gewerkschaftssekretär Peter Neubauer.

In einer Pressemitteilung von ver.di heißt es: “Die demografische Entwicklung bei den Beschäftigten des Landes NRW ist beängstigend. Schon heute liegt das Durchschnittsalter bei 54 Jahren und 4 Monaten. Tendenz: Stark ansteigend! Liegt die Krankheitsquote aller Erwerbstätigen bei 3,1 %, liegt sie bei den Beschäftigten der Länder altersbedingt bereits bei über 8 %.”
„Ein unhaltbarer Zustand. Hier muss umgehend eine Trendwende eingeleitet werden. Sonst droht dem öffentlichen Dienst bereits in spätestens 5 Jahren in weiten Bereichen die Handlungsunfähigkeit”, so der ver.di Gewerkschaftssekretär Peter Neubauer.
“Auf der anderen Seite werden immer weniger Auszubildende eingestellt. Nach bestandener Prüfung erhalten sie befristete Arbeitsverträge zwischen 3 Monaten (Ruhr-Universität Bochum) und bis zu einem Jahr (z. B. Amtsgericht Bochum). Nur die wenigsten werden dauerhaft übernommen.”
Aufruf – ‘Wir beerdigen den öffentlichen Dienst’ am 24.02.2011 in Bochum

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de