Freitag 10.09.10, 12:00 Uhr

Erinnern an die Nazi-Verbrechen

Am Sonntag, den 12. September lädt die VVN-BdA zu einer Gedenkveranstaltung für die Opfer des Faschismus ein. Sevim Dagdelen, Bochumer Bundestagsabgeordnete Der Linken, wird die Hauptrednerin auf der Veranstaltung sein und erklärt dazu: “Die Gedenkfeier für die von den Nazis ermordeten Bochumer Widerstandskämpfer erinnert nicht nur an die fürchterlichen Verbrechen des Nationalsozialismus an all Jenen, die nicht in das faschistische Weltbild passten. Sie ist gleichzeitig eine Mahnfeier, die dem mutigen Widerstand auch hier in Bochum gedenkt und somit entschlossenes antifaschistisches Handeln einfordert, damals wie heute. Ich unterstütze dabei ausdrücklich das Datum des zweiten Sonntag im September als “Tag der Opfer des Faschismus”. Dieser Gedenktag wurde 1947 zum ersten Mal von der VVN begangen und erinnert daran, dass die Geschichte des Widerstandes gegen den Faschismus gerade auch die Geschichte der Arbeiterbewegung ist. An der aktuellen Sündenbockdebatte erleben wir, wie die demoagogisch zugespitzten Falschbehauptungen von Thilo Sarrazin (SPD) an gefährliche Syndrome anknüpfen, wie der Rassenhygiene und einer negativen Eugenik, und der Legalisierung rechtsextremer Diskurse und Legitimation für Diskriminierung, Ausgrenzung und letztlich Gewalt gegen Migranten dienen kann. Diese Demagogie und gefährliche Stimmungsmache gilt es abzuwehren, auch indem man den Verbrechen des Nationalsozialismus gedenkt.
In diesem Sinne lade ich alle Bochumerinnern und Bochumer dazu ein, an dem Tag der Opfer des Faschismus teilzunehmen. Der Treffpunkt ist am Sonntag den 12. September um 11:00 Uhr am Haupteingang des Zentralfriedhofs am Freigrafendamm.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de