Samstag 28.06.08, 20:00 Uhr

Guy Kitwe Mulunda im Kongo inhaftiert – Verbleib unklar

Medizinische Flüchtlingshilfe fordert Freilassung und bittet um Unterstützung

Die Medizinische Flüchtlingshilfe schreibt: »Am Internationalen Tag zur Unterstützung von Folterüberlebenden, dem 26. Juni 2008, wurde in der Demokratischen Republik Kongo der Menschenrechtler Guy Kitwe Mulunda nach der Ausstrahlung eines Radio- bzw. Fernsehprogramms gegen Folter und Straflosigkeit verhaftet. Es ist unklar, wo er derzeit festgehalten wird. Anbei ein Auszug aus der Erklärung, die Guy Kitwe Mulunda im Radio verlesen hat in deutscher Übersetzung: “Trotz eines weit verbreiteten Optimismus infolge der Wahlen des Jahres 2006 in der Demokratischen Republik Kongo (DRC), dauert Gewalt gegen ZivilistInnen, politische Repression und Straflosigkeit an. Mehr als 300 Personen, die mit der Opposition in Verbindung gebracht werden, einschließlich JournalistInnen, und andere angehörige der Zivilgesellschaft sind während des jahres 2008 in der DRC brutal gefoltert worden. Im Osten der DRC, werden bewaffnete Gruppen schwerer Menschenrechtsverletzungen, speziell gegen Frauen, beschuldigt und die Morde an ZivilistInnen dauern an. Nach Einschätzung der UN-Mission in der DRC (MONUC), wird die Rekrutierung und Wiederrekrutierung von Kindern seit Anfang 2007 fortgesetzt und geht auch im Verlauf des Jahres 2008 während des so genannten ‘Mixag’-Prozesses weiter. Die neuerdings eingerichteten gemischten Brigaden ermordeten Dutzende von ZivilistInenn und begingen Vergewaltigungen und andere Formen von Missbrauch im Zuge ihrer Operationen gegen die Kräfte der ruandischen FDLR. Weitere 350.000 Menschen kamen zu den Hunderttausenden bereits existierenden Flüchtlingen hinzu. Nach Angaben von Human Rights Watch, töteten Soldaten und Polizei mehr als 100 Personen, die gegen Korruption während der Provinzwahlen in Bas Congo im Westen der DRC protestierten. Die Soldaten und Bodyguards des Oppositionsführers Jean Pierre Bemba stießen mit Regierungssoldaten im Zentrum von Kinshasa zusammen, mit der Folge Hunderter Toter. Es fehlt jeder Mechanismus die Täter zur Verantwortung zu ziehen und die Menschenrechtsverletzungen in der DRC zu bestrafen, da das kongolesische Justizsystem durch politische Beeinflussung und Korruption gekennzeichnet ist.” (siehe französischsprachiges Original) Guy Kitwe Mulunda ist Menschenrechtler und Leiter des Therapiezentrums für Folterüberlebende “SAVE Congo” , einer Mitgliedsorganisation des “Internationalen Rehabilitationsrates für Folteropfer (IRCT)  und Kooperationspartner der Medizinischen Flüchtlingshilfe in der Kampagne “Gerechtigkeit heilt” Die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum ist zutiefst besorgt um das Wohlergehen des Verhafteten von fordert seine umgehende Freilassung. Wir bitten darum, die Information über die Verhaftung zu veröffentlichen, ggf. unter Einschluss unseres Aufrufes Protestbriefe an die nachfolgend aufgeführten Adressen zu senden.

Adressen:

Présidence de la République:

Son excellence Major-Général Joseph KABILA
Président de la République
Présidence de la République
Palais de la Nation
Avenue de Lemera
Kinshasa-Ngaliema
République Démocratique du Congo
Fax : +243 880 21 20
Courriel: pr@presidentrdc.cd; pp@presidentrdc.cd; cabinet_president@yahoo.fr
Salutations: Son Excellence Monsieur le Président de la République

Premier_ministre:
Mr Antoine Gizenga
Premier Ministre
La Primature, Avenue Roi Baudouin
Commune de la Gombe
Kinshasa
République Démocratique du Congo

Affaires intérieures, décentralisation et sécurité

Monsieur Denis KALUME NUMBI
Ministre l’Intérieur, Décentralisation et Sécurité
Ministère de l’Intérieur
44, av. de Lemera
BP 7949
Kinshasa / Gombe
République Démocratique du Congo
Fax: +243 88 02 042
Courriel : mininterieur@yahoo.fr
Salutations:Monsieur le Ministre

Justice:

Mr Mutombo Bakafwa Nsenda
Ministre de la Justice et Droits Humains
Ministère de la Justice
228 Avenue de Lemera
BP 3137
Kinshasa‑Gombe
République Démocratique du Congo
Tel : +243 999928693
Fax : ( no fax number)
E-mail: min_droitshumains@yahoo.fr

Défense Nationale, Démobilisation et Anciens Combattants

Monsieur CHIKEZ DIEMU
Ministre de la Défense Nationale, Démobilisation et Anciens Combattants
Ministère de la Défense nationale
BP 4111
Kinshasa-Gombe
République Démocratique du Congo
Salutations:Monsieur le Ministre

Botschaften / Embassies / Embajadas

a) Bruxelles

Monsieur Kisonga Manzakala
Ambassade de la République Démocratique du Congo à Bruxelles
30 rue Marie de Bourgogne,
1040 Bruxelles.
Belgique
Tel : + 32 2 375 47 96,
Fax : + 32 2 372 23 48; + 32 2 213 49 81

b) Deutschland / Germany / Alemania:

Botschaft der Demokratischen Republik Kongo
Herrn Pierre Yvon Malamba Osang-A-Bull
Gesandter-Botschaftsrat
Im Meisengarten 133
53177 Bonn
Telefax: 0228-352 217

Observatoire National des Droits de l’Homme (ONDH)
Michel Innocent MPINGA TSHIBASU
Président,
Observatoire National des Droits de l’Homme
Bâtiment Ex-Résidence MALULA
Avenue Sendwe
Commune de Kalamu
Kinshasa
Tel: +243 98313740 / + 243 98271199 / + 243 98407633
République Démocratique du Congo

Associations

Héritiers de la Justice
Service des Eglises Protestantes pour les Droits Humains et la Paix
Avenue Patrice Emery Lumumba, Bukavu
BP 109 Bukavu (RD Congo)

Kopien bitte an:

Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum
Engelsburgerstr. 168
4793 Bochum
Fax: (49)-234-9041-381
info@mfh-bochum.de

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de