Mittwoch 12.05.21, 13:00 Uhr
Klima-Demonstration am 14. 5., 17.30 h, Bergbaumuseum

Der Freitag rückt näher.. noch 2 Tage


Zur Demonstration am Freitag, 14. 5. um 17.30 Uhr ab Bergbaumuseum schreibt Fridays for Future: »Und damit wir eins nochmal geklärt haben: Wieso ist die 1,5° Grenze eigentlich so wichtig? Zum einen erhöht die Überschreitung dieser Grenze die Wahrscheinlichkeit, dass wir Kippunkte erreichen. Es handelt sich dabei um unumkehrbare Effekte, die den Klimawandel wiederum anfeuern. Wenn z.B. viel des sonnenreflektierenden Pol-Eises schmilzt, treffen die Sonnenstrahlen auf einer größeren Fläche auf dunkles Wasser, welches sie zu größeren Teilen absorbiert und sich somit weiter erwärmt.


Außerdem verändern sich durch veränderte Temperaturen des Meerwassers die Dichten dieses an verschiedenen Orten. Diese Dichteunterschiede treiben allerdings Meeresströmungen an, die das Klima an verschiedenen Orten regulieren. Ändern sich diese Dichten, so verändern sich die Strömungen und somit das Klima an den jeweiligen Orten. Für Mitteleuropa würde eine derartige Veränderung des Nordatlantikstroms keine Erwärmung, sondern Abkühlung bedeuten.
Ein weiteres Problem, dass der Klimawandel mit sich bringt, sind extreme Wetterereignisse, wie übermäßig lange und intensive Hitzewellen und Starkregenereignisse. Dies liegt zum Beispiel am veränderten Jetstream. Wie wir in den letzten Jahren schon hier erfahren mussten, sind Hitzewellen alles andere als angenehm und können das Ökosystem zudem nachhaltig schädigen oder sogar zerstören.
Mit zunehmender Erderwärmung, womöglich über 1,5°C, werden diese Effekte immer stärker und die Kipppunkte verselbständigen sich zunehmend. Wir würden also die Kontrolle verlieren und in einer rasant unlebenswürdigeren Welt leben. Der zweite Swipe zeigt, dass die Regierung auch nach Korrigierungen immer noch weit entfernt von 1,5*C-Politik ist.
Deshalb heißt es Freitag wieder „Es gibt kein Recht auf Umweltzerstörung”.«