Donnerstag 21.05.20, 08:48 Uhr

Linksfraktion fordert neue Gesamtschule in Wattenscheid


„Die Anmeldezahlen an den Gesamtschulen zeigen deutlich, dass der Bedarf nicht gedeckt ist“, sagt Benny Krutschinna, Mitglied der Bochumer Linken im Ausschuss für Schule und Bildung. Dass die SPD Presseberichten zufolge erst aktiv werden will, wenn „sich die aktuellen Anmeldezahlen weiter stabilisieren“, hält er für einen schlechten Witz. „Seit mehr als einem Jahrzehnt werden in Bochum jedes Jahr eine hohe Anzahl von Gesamtschul-Anmeldungen abgewiesen. Wenn es eine Konstante in der Bochumer Schulpolitik gibt, dann ist es der Mangel an Gesamtschulplätzen.“ Zuletzt musste die Stadt mitteilen, dass für das kommende Schuljahr erneut 148 Anmeldungen für die fünften Klassen an den Bochumer Gesamtschulen negativ beschieden wurden.
„Wenn Oberbürgermeister Thomas Eiskirch und die SPD den Eindruck vermitteln wollten, dass sie ihr Wahlversprechen durch die Umstrukturierung der Gemeinschaftsschule Mitte zur Gesamtschule bereits erfüllt hätten, dann müssen wir dem deutlich widersprechen“, so Benny Krutschinna weiter. „Damit endlich keine Kinder mehr bei der Erstanmeldung abgewiesen werden müssen, brauchen wir eine echte Erhöhung der Plätze für gemeinsames Lernen. Insbesondere in Wattenscheid ist eine zweite Gesamtschule dringend notwendig. Vorschläge, zum Beispiel die Lieselotte-Rauner-Schule zur Gesamtschule auszubauen, stehen bereits lange im Raum. Wir sind auch für andere Vorschläge offen, aber klar ist, dass zeitnah etwas passieren muss. Die Hinhalte-Taktik von SPD und Grünen ist nicht mehr länger hinnehmbar.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

63 + = 64