Mahnmal erinnert am
KZ-Außenlager Brüllstraße 1


Im ehemaligen KZ-Außenlager Brüllstraße mussten über 1.700 Männer für die Kriegsindustrie der Nazis unter schrecklichen Bedingungen Zwangsarbeit leisten. An ihr Schicksal soll das „Erinnerungszeichen für den Gedenkort KZ-Außenlager/Brüllstraße“ des Bochumer Künstlers Marcus Kiel erinnern, das am Mittwoch, 8. Mai, um 16.30 Uhr, Obere Stahlindustrie 4, der Öffentlichkeit übergeben wird. Vor Ort anwesend ist mit Rolf Abrahamsohn auch ein ehemaliger Häftling des Außenlagers Brüllstraße.


Ein Gedanke zu “Mahnmal erinnert am
KZ-Außenlager Brüllstraße

  • Ralf Jasbinschek

    Hallo zusammen,

    während hier ein Mahnmal errrichtet wurde wir keine 300 m weiter die letzten Überreste des KZ Brüllstr. vernichtet durch Bebauung.

    Schande über Bochum.

    (Am Umweltpark nahe der Gleise stehen noch die für KZ´s typischen Zaunphähle.)

    Davor eine grosse graue Fläche, ein Teil des Lagers. Man sieht sogar wo die Baracken gestanden haben.

    Sie auch wikipedia unter Aussenlager KZ Buchenwald und da die Rubrik Bochum.
    Erschreckend. Bochum hatte an die 100 Aussenlager.

    Von Bochum nahezu alle vrnichtet.

    MfG
    R.J.

Kommentare sind geschlossen.