Donnerstag 11.04.19, 18:42 Uhr

Demo gegen die AfD

Das Bochumer Bündnis gegen Rechts begrüßt es, dass die Stadt Bochum offensichtlich ernsthaft versucht hat, den Auftritt der AfD am Freitag in der Gebläsehalle am Bochumer Jahrhunderthaus zu verhindern. Die AfD hat sich leider in die Halle erfolgreich einklagen können. Ein Stadtsprecher wird in der Presse zitiert mit den Worten: „Auch wenn wir diesem Gerichtsbeschluss nun nachkommen müssen, sind wir uns jedoch sicher, dass das in solchen Fragen immer zusammenstehende, wehrhafte Bochum deutlich machen wird, dass rechtes Gedankengut bei uns in Bochum nichts zu suchen hat.“ Das Bochumer Bündnis gegen Rechts ruft zusammen mit anderen antifaschistischen Gruppen dazu auf, am morgigen Freitag ab 17 Uhr vor der Gebläsehalle an der Jahrhunderthalle gegen dieses rechte Gedankengut zu demonstrieren. Der Sprecher der Bündnisses gegen Rechts Uli Borchers: “Auch wenn die AFD dieses Mal offensichtlich keine rassitstischen sondern nur klimapolitisch unsinnige Parolen verkünden will, ist es wichtig, dass das demokratische Bochum deutlich macht, dass solche Auftritte nicht akzeptiert werden. Nazis und Rechtspopulisten sind in Bochum geächtet.”
Das Bündnis gegen Rechts hat kurzfristig von Initiativen, Organisationen.Gewerkschaften und Parteien Rückmeldungen erhalten, dass sie den Protest unterstützen und auch Stellung beziehen werden. Es werden neben dem Bündnis gegen Rechts u. a. der DGB-Regionsvorsitzende Stefan Marx, der Sprecher der Linken Amid Rabieh, Oliver Buschmann, Ratsmitglied und Geschäftsführer der Grünen,  ein Vertreter des Bochumer Forums für Antirassismus und Kultur und VertreterInnen der Bochum Antifa auf der Kundgebung reden.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de