Dienstag 19.03.19, 12:29 Uhr

Film über die Erziehung zu Gotteskriegern



Ab Donnerstag, den 21.03., zeigt das endstation.kino zum Start in den deutschen Kinos Of Fathers and Sons – Die Kinder des Kalifats. Talal Derkis vielfach prämierter Dokumentarfilm erzählt vom Alltag einer Großfamilie im salafistischen Nordwesten Syriens. Koranstudium statt Matheunterricht, Kampftraining statt Fußballtraining, militärische Disziplin statt jugendliche Rebellion – das ist der Alltag für Ayman (12) und Osama (13). Ihr Vater, der salafistische Rebellenführer Abo Osama (45) will seine Söhne zu furchtlosen „Gotteskriegern“ erziehen, um sie auf den „Heiligen Krieg“ vorzubereiten.

Talal Derki und sein Kameramann Kahtan Hasson, der auch an Derkis preisgekröntem Film Rückkehr nach Homs mitgewirkt hat, sind Abu Osama und seinen Söhnen über zwei Jahre hinweg mit der Kamera gefolgt. Sie gaben sich als Kriegsreporter und Sympathisanten des Salafismus aus. So bekamen einen einzigartigen Einblick in eine hermetisch abgeriegelte Welt.
„Ich wollte einen Film aus dem Inneren einer radikal-islamischen Gemeinschaft machen, um besser zu verstehen, wie ein Mensch zum Dschihadisten wird. Wir sollten uns daran erinnern, dass Terroristen auch einmal unschuldige Kinder waren. Wenn wir davon ausgehen, können wir den Schlüssel finden, um kommende Generationen davon fernzuhalten. Vielleicht mag ich auch die Herausforderung, schwierige Filme zu drehen. Rückkehr nach Homs ist ja ein Beispiel dafür.“ (Talal Derki im Interview mit Port au Prince Pictures)

Ebenfalls ab Donnerstag, den 21.03. zeigt das endstation.kino im Abendprogramm Vice – Der zweite Mann von Regisseur Adam McKay (The Big Short). Er gilt als einer der mächtigsten US-Vizepräsidenten aller Zeiten: Dick Cheney. Der Spielfilm beleuchtet mit Christian Bale in der Hauptrolle die erstaunliche Karriere des Bürokraten und Washington-Insiders, der an der Seite von George W. Bush (Sam Rockwell) zum einflussreichsten Politiker der Welt wurde und seine Macht zu nutzten wusste. Cheneys Entscheidungen prägen die USA noch immer. Und auch sein außenpolitisches Wirken ist bis heute spürbar.
„Zwischen zynischer Farce und politischem Aufklärungskino“, im Stile von The Big Short analysiert Regisseur McKay die Amtszeit von Cheney. Doch „The Big Short war runder, konsistenter, dadurch aber auch ein bisschen harmloser. Vice ist schlichtweg unberechenbar.“ (Falk Straub, Kino-Zeit.de)

Spielzeiten von „Of Fathers and Sons – Die Kinder des Kalifats“

Do. 21. Mär. 18:00 Uhr OMU (Arabisch)
Fr. 22. Mär. 17:00 Uhr OMU (Arabisch)
Sa. 23. Mär. 17:00 Uhr OMU (Arabisch)
So. 24. Mär. 17:30 Uhr OMU (Arabisch)
Mo. 25. Mär. 18:00 Uhr OMU (Arabisch)
Di. 26. Mär. 18:00 Uhr OMU (Arabisch)
Mi. 27. Mär. 18:00 Uhr OMU (Arabisch)
    ***

Spielzeiten von „Vice – Der zweite Mann“Do.21. Mär.20:00 Uhr

Fr. 22. Mär. 19:00 Uhr
Sa. 23. Mär. 19:00 Uhr OMU (Englisch)
So. 24. Mär. 19:30 Uhr OMU (Englisch)
Mo. 25. Mär. 20:00 Uhr OMU (Englisch)
Di. 26. Mär. 20:00 Uhr OMU (Englisch)
Mi. 27. Mär. 20:00 Uhr