Montag 20.11.17, 19:04 Uhr

Wie geht es weiter nach dem Klimagipfel?

Am Donnerstag, den 23. November berichtet Philipp Unger um 19:30 Uhr im NaturfreundeZentrum, Alte Bahnhofstr. 175 darüber: “Wie geht es weiter nach dem Klimagipfel?” Die Naturfreunde-Langendreer erinnern in ihrer Einladung daran, dass sie mit einem Bus nach Bonn zur ersten Demo anlässlich des Klimagipfels gefahren sind und schreiben: »Mit 25 000 Mitstreitern haben wir gegen die Fortführung der Kohleverstromung demonstriert. Philipp Unger, Mitglied der Ortsgruppe und Aktivist beim Klimagipfel, war auch im Verlauf der COP23 vor Ort. Auf seinen bisherigen Reportage-Reisen zu unterschiedlichen Klima-Protesten und auch den vorangegangenen UN Klimakonferenzen COP 15 und 21 ging er der Frage nach: Was ist Bal(l)ance?

Zusammen mit Ralf D’Atri, Künstler aus dem Musischen Zentrum der RUB, mit dem er einige der Reisen unternommen hat, präsentiert er nun eine Auswahl aus den mehr als 100 Interviews, zieht Bilanz und lädt zur Diskussion ein. Einige der Geschichten findet ihr bereits auf seiner Webseite. Dabei wird es auch um die Frage gehen, wie er diesen Gipfel 2017 erlebt hat und um die Fragen: Welche Ergebnisse hat COP23 gebracht? Welche Bedeutung hat das für uns? Was bedeutet dies für die Aktivitäten gegen den Klimawandel vor Ort? Wie können wir vor Ort etwas gegen den Klimawandel tun? In der Diskussion können wir über Handlungsmöglichkeiten hier vor Ort reden.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de