Samstag 28.10.06, 22:00 Uhr
SPD droht wieder mit verschärftem Autobahnbau

Fahrn, fahrn, fahrn auf der Autobahn


Am 25. Oktober 1977 schrieb die WAZ: »1995 könne es werden, bis die Dü-Bo-Do ausgebaut sei, sagt der Leiter des Landesstraßenbauamtes Bochum. Die Verbindung zwischen Düsseldorf und Dort­mund werde von Bürgerinitiati­ven bekämpft.«
Am 18. Oktober 2000 schrieb die SPD: »SPD: Bochumer Lösung kommt 2003 – Die Planungsbehörden arbeiten mit Hochdruck an den Vorbereitungen zur Umsetzung der „Bochumer Lösung“, denn seit der Aufnahme der drei vorgesehen Maßnahmen ins Anti-Stau-Programm der Bundesregierung ist auch ihre Finanzierung gesichert. Im Jahr 2003 kann mit den Bauarbeiten begonnen werden.«
Am 27. Oktober 2006 schreibt jetzt der Bochumer SPD Bundestagsabgeordnete Schäfer auf seiner Webseite eine Meldung mit der Überschrift: »Etappenziel beim Bundesverkehrsminister erreicht: A 40 und Querspange im Investitionsrahmenplan«
Weiter heißt es: „In Bochum kommen demnach folgende Vorhaben im Bundesfernstraßenbereich zum Tragen:
– A 40 Gelsenkirchen / Stahlhausen sechsspurige Erweiterung (planfestgestellt) sowie
– A 40 westlich und östlich Bochum Stahlhausen sechsspurige Erweiterung (in der Planfeststellung)
– A 44 bis Sheffield-Ring vierspuriger Neubau (in der Planfeststellung)“
Doch so richtig glaubt Schäfer nicht an die Realisierung seiner Autobahn-Träume. Er relativiert seine Ankündigung: „Nicht alle Projekte, die im Bundesverkehrswegeplan stehen, können gleichzeitig und sofort realisiert werden. Ein Finanzierungsanspruch ergibt sich aus der Bewertung ‚Vordringlicher Bedarf’ noch nicht.“