Dienstag 12.02.19, 17:11 Uhr

Streik im öffentlichen Dienst

Am morgigen Mittwoch, den 13.02. wird es  im ver.di Bezirk Mittleres Ruhrgebiet zu teils ganztägigen Warnstreiks kommen, da auch in der 2. Verhandlungsrunde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder (TdL) am 06. und 07. Februar in Potsdam die Arbeitgeber kein Angebot vorgelegt haben. Schwerpunkt der morgigen Arbeitsniederlegungen werden die Hochschulen in Bochum sowie die Gerichte und der Landesbetrieb Straßen NRW in Gelsenkirchen sein. ver.di fordert für die Tarifbeschäftigten und Auszubildenden im öffentlichen Dienst der Länder Verbesserungen von 6 Prozent, mindestens aber eine Erhöhung der Tabellenentgelte um 200 EUR sowie zusätzlich 300 EUR für die Pflegebeschäftigten.

Ferner erwartet ver.di die Weiterentwicklung der Entgeltordnung verbunden mit strukturellen Verbesserungen in der Eingruppierung bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Für die Auszubildenden fordert ver.di eine Erhöhung der Vergütungen um 100 Euro und die Übernahme nach der Ausbildung. Das Tarifergebnis soll zudem zeit- und wirkungsgleich auf die Beamtinnen und Beamten sowie auf die Versorgungsempfänger der Länder und Kommunen übertragen werden. Daher sind auch die Kommunalbeamt*innen und Feuerwehrbeamt*innen aufgerufen, sich an den Aktionen zu beteiligen. In Bochum treffen sich die Streikenden im ver.di-Haus, Universitätsstraße 76 in der Zeit zwischen 8:30 und 10 Uhr.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de