Samstag 29.12.18, 12:16 Uhr

Bosnien und Herzegowina… so nah

Der WorldBeatClub aus Bochum lädt am Freitag, den  4. Januar um 19:30 Uhr im Bahnhof Langendreer unter dem Moro  “Bosnien und Herzegowina..so nah” zu einem Abend zum Kennenlernen, Mitdiskutieren, Vernetzen, und Tanzen ein und schreibt: »Bosnien und Herzegowina ist ein nahe gelegenes, vom Krieg geschädigtes Land, das sich 23 Jahren nach dem Krieg nicht erholt hat. Im Moment fungiert Bosnien und Herzegowina als ein Filter für die Migranten*innen, die auf der Balkanroute aufgrund der geschlossenen Grenzen nicht weiter nach Europa kommen. Stark betroffen davon sind Bihac und Velika Kladusa, die sich unmittelbar an der bosnisch-kroatischen Grenze befinden. Ein Land, das immer noch ein Spielball internationaler Interessen ist?

Trotz minimaler Mittel, die den Menschen dort zur Verfügung stehen, organisieren sie die Hilfe für die Migranten*innen selbst. Viele Einheimische zeigen eine große Hilfsbereitschaft und Menschlichkeit. Die Menschen in Bosnien und Herzegowina zeichnen sich aus durch ihre positive Lebenseinstellung, Melancholie, ihren Stolz und großartige Kreativität. Kurzum: Es ist ein Land, das trotz aller Widrigkeiten voller Potenziale steckt.

An diesem Abend möchten wir besondere Künstler präsentieren und trotz vielleicht “schwerem Stoff” am Anfang einen Abend voller Spaß und Zukunftsvisionen mit Euch verbringen. Es wird einen kleinen Einblick in das wunderschöne, zu oft vergessene Land geben, für das wir Interesse und Aufmerksamkeit wecken möchten. Durch ein paar Statements aus unterschiedlichen Aspekten in einer Gesprächsrunde, eine Ausstellung und natürlich viel Musik und Tanz!

Der Ablauf:

19:00 Einlass
19:30 Beginn Gesprächsrunde
20:30 Pause mit Bosnischen Snacks + Digitale Ausstellung
21:00 Beginn der Konzerte

Das Programm:

Gesprächsrunde moderiert vom Balkanexperten Rüdiger Rossig (Leiter des Bereichs Bosnisch, Kroatisch, Serbisch- Deutsche Welle, früher TAZ Redakteur u.a) http://www.ruediger-rossig.de/index.php/de/blog.html. In dieser Runde werden Gäste aus Bosnien und Herzegowina und Deutschland, ihre Statements zu unterschiedlichen Aspekten aus den Themenbereichen: Kunst, Diskurs, Migration, Humanität, Damals&Heute geben.

Digitale Ausstellung von Melanie Sapina, Berlin “Backyard of Europa”

Konzerte:

Christoph Kepser (Bochumer Symphoniker) wird mit seinem Cello in einem kurzen Beitrag unsere Gäste musikalisch willkommen heißen.

Jall aux Yeux

Die Band aus Bihac, Bosnien und Herzegowina stellt ihr neues Album “Salutations du fond du Monde ” (Grüße vom Ende der Welt) vor. Dieses besondere Album ist als eine Art Postkarte aus Bosnien und Herzegowina gedacht. Der Titel selbst zeigt unsere Einstellungen und Gefühle gegenüber dem Ort und der Zeit, in der wir leben. Musikalisch umfasst das Album verschiedene Einflüsse der Bandmitglieder: ROCK, PUNK, FOLK, POP, FUNK. Die französischen Texte behandeln Themen wie die französische Geschichte, Kultur und Zivilisation die sich jeweils auf verschiedene Kontexte übertragen lassen.

MGP

Die Bandmitglieder Band kommt aus Düsseldorf. Die Songs haben nichts mit dem typischen “Balkan Klischee” zu tun, was die meisten kennen. MGP öffnet mit ihrem Programm Horizonte für Alle, die meinen , dass der Balkan nur Trompeten oder Turbo Folk zu bieten hat. Für die Menschen, die die Band MGP kennen und gerne hören, immer wieder ein cooles , auch nostalgisches Vergnügen und für alle, die es kennenlernen eine gelungene Überraschung. ( PUNK, ROCK )«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de