Mittwoch 25.07.18, 16:42 Uhr

40.000 € für den Bahnhof Langendreer

Der Bahnhof Langendreer wird  in den nächsten drei Jahren  vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW mit jährlich 40.000 € für die Weiterentwicklung seines Profils gefördert. Eine Expertenjury hat das Konzept „Act Now!“ ausgewählt, mit dem der Bahnhof Langendreer seine Angebote im Bereich kultureller Bildung für Jugendliche und junge Erwachsene deutlich ausweiten will. Mit fortlaufender theaterpädagogischer Arbeit, Ferien- & Workshopangeboten, eigenen Bühnenveranstaltungen und Inszenierungen sowie Angeboten an Schulen im Bochumer Osten sollen für die Altersgruppen 14-18 Jahre und 18-27 Jahre neue Zugänge zur Kultur geschaffen werden.

Die Projektbetreuung und theaterpädagogische Leitung wird Danny Friedrich übertragen, mit dem der Bahnhof Langendreer bereits seit einigen Jahren zusammenarbeitet und der zuletzt  das Projekt „May Ayim“,  eine multimedialen Performance mit jungen Erwachsenen unterschiedlicher Herkunft der Gruppe nonegatif,  betreut hat .

„Ich freue mich sehr, dass wir mit der Förderung die Chance bekommen,  verstärkt politische und kulturelle Bildung miteinander zu verknüpfen, jüngere Zielgruppen nicht nur als „Publikum“, sondern als Aktive ins Haus einzubinden und ein Ort für Multiplikator*innenarbeit im Bereich kultureller Bildung zu werden“, kommentiert Uwe Vorberg vom Bahnhof Langendreer die Entscheidung des Ministeriums.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de