Donnerstag 29.03.18, 10:28 Uhr
Die Initiative Religionsfrei im Revier lädt ein:

Antiklerikaler Schmäh im RIFF

Der österreichische Kabarettist und Musiker Günther »Gunkl« Paal ist am Freitag in Bochum zu Gast bei der Karfreitagsveranstaltung von Religionsfrei im Revier. Wie in den letzten Jahren wird zum Abschluss des Abends der Film “Das Leben des Brian” gezeigt. Vorher erlebt das Bochumer Publikum erstmals den antiklerikalen Schmäh des Wiener Kabarettisten. Zum Star der deutschen humanistisch-atheistischen Szene wurde Gunkl vor allem mit seinem Auftritt über Wüsten-Religionen, Wissen, Respekt und Kränkungen aus seinem Programm »Die großen Kränkungen der Menschheit«.

Ausgezeichnet wurde er u. a. mit dem Salzburger Stier (1996), dem Deutschen Kleinkunstpreis (2005) und dem Prix Pantheon, Jury-Kategorie »Frühreif & Verdorben« (2011), 2013 war er Schirmherr für den Kunstpreis »Der freche Mario« der Giordano-Bruno-Stiftung. Gunkls antiklerikaler Schmäh erläutert, warum die gängigen Weltreligionen für Vernunft begabte Menschen eine Zumutung sind. Es ist halt unlogisch, wenn z. B. eine allmächtige monotheistische Gottheit in ihrem ersten Gebot einräumt, dass es andere Götter gibt, denen man nicht huldigen soll.
Gunkl kommt aus Solidarität mit den Aktivitäten der Initiative Religionsfrei im Revier nach Bochum und verzichtet auf eine Gage. Der Eintritt zu der gesamten Veranstaltung ist also frei.

Das Karfreitagsprogramm im RIFF:
18.00 Uhr Einlass
18.15 Uhr unglaubliche Kurzfilme
19.00 Uhr Darius Rupalla: Science Slam – Wissen rockt
19.30 Uhr Günther “Gunkl” Paal, Wiener Kabarettist mit antiklerikalem Schmäh
20.45 Uhr Monty Python: Das Leben des Brian

1 LeserInnenbrief zu "Antiklerikaler Schmäh im RIFF" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Antiklerikaler Schmäh im RIFF" als RSS


 

29. Mrz. 2018, 17:04 Uhr

LeserInnenbrief von Jakschik, Gerd:

Schafft eins, zwei, drei, viele Karfreitage


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de