Freitag 09.03.18, 16:00 Uhr

tierbefreier Soliabend

Am Samstag, den 10. 3. ist ab 18 Uhr ist wieder tierbefreier Soliabend im Sozialen Zentrum. Das Thema: “Gegen jede Repression” Solidarität mit allen politischen Gefangenen”. Die Spenden für die Curryvurst und Polentapizza kommen den angeklagten Aktivist_innen gegen Wiesenhof zu Gute. In der Ankündigung heißt es: »Unsere Solidarität gilt dieses Mal Sven und Natasha, die für ihren Einsatz gegen das „Huntingdon Life Sciences (HLS)“ Versuchslabor kriminalisiert werden. 2012 wurden die beiden in Amsterdam gefangen genommen. Während Natasha zu 2 Jahren Bewährung verurteilt wurde, muss Sven nun für fünf Jahre ins Gefängnis. Die Anklage wegen Erpressung zeigt deutlich, dass es hier nicht um die kriminelle Tat einzelner geht, sondern darum, die Interessen eines Unternehmens zu wahren und alle, die im Rahmen ihrer Rechte Widerstand leisten, einzuschüchtern.

Außerdem berichten wir über die Wiesenhof Aktivist_innen, die sich vor Gericht verantworten müssen. Bei unserer Veranstaltung wird es diesmal u. A. einen Vortrag und Austausch zu aktuellen Fällen geben, zudem gibt es eine Schreibecke, von der aus ihr Grüße direkt an die Betroffenen in den Knästen schicken könnt. Wie gewohnt bietet der Abend jede Menge Raum zum gemeinsamen Beisammensein, Kennen lernen und vernetzen, für eine starke Bewegung! «

 

 

 

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de