Montag 29.01.18, 17:19 Uhr

Die Linke: Solidarität mit der IG-Metall

Die Linke in Bochum und ihre Bundestagsabgeordnete Sevim Dagdelen stellen sich hinter die Forderungen der IG Metall in der laufenden Tarifauseinandersetzung in der Metall- und Elektroindustrie und solidarisieren sich mit den ganztägigen Warnstreiks, die in den kommenden Tagen auch in Bochum durchgeführt werden. Dazu erklärt Sevim Dagdelen: „Wer sich trotz sprudelnder Gewinne stur stellt, muss sich über die rote Karte der Belegschaften nicht wundern. Die 24-stündigen Streiks sind genau die richtige Antwort auf die Eskalationsstrategie der Arbeitgeberseite. Die Linke steht an der Seite der Kolleginnen und Kollegen, denen ein fairer Anteil an den Gewinnen und eine zeitweise Reduzierung der Wochenarbeitszeit zusteht.
Wir fordern die Bundesregierung auf, sich hinter die Forderungen der IG Metall zu stellen und den Ball der Arbeitszeitverkürzung in den Koalitionsverhandlungen aufzunehmen. Das wäre ein Lebenszeichen in der Wirtschaftspolitik, dass das Leben der Menschen verbessert.“
Der Kreissprecher Bochumer Linken Amid Rabieh ergänzt:
„Dass die IG Metall den Verhandlungstisch verlässt und den Druck in den Betrieben erhöht, ist richtig. Wir können den Frust der Kolleginnen und Kollegen gut verstehen. Trotz voller Auftragsbücher und Gewinnen, die auf dem höchsten Stand seit 2008 sind, wollen sich die Aktionäre die Taschen vollmachen und die Beschäftigten sollen wieder in die Röhre gucken. Mit dieser Umverteilung muss endlich Schluss sein. Wir unterstützen die Forderungen der IG Metall nach 6 Prozent mehr Lohn und Verbesserungen bei der Arbeitszeit. Unsere Solidarität gilt den Streikenden.“

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de