Donnerstag 29.06.17, 21:49 Uhr

Vorschläge für eine soziale und zukunftsfähige Wohnungspolitik

Die Beratungsagentur empirica hat im Auftrag der Stadt Vorschläge für die Grundzüge eines Handlungskonzepts Wohnen vorgestellt. Hierzu hat das Bochumer Netzwerk Stadt für Alle ausführlich Stellung genommen und schreibt u. a.: »Die aktuellen Planungen sehen vor, dass das Handlungskonzept zunächst die Ziele und Leitlinien der Bochumer Wohnungspolitik festschreibt. Unter anderem geht es dabei um die Nutzung von Wachstumspotentialen, um die Wohnortbindung von Studierenden sowie um die Schaffung von Wohnraum für Familien und Ältere. Aus Perspektive des Netzwerks Stadt für Alle fehlen im vorliegenden Vorschlag allerdings wichtige Ziele, an denen sich eine soziale und zukunftsfähige Wohnungspolitik der Stadt Bochum orientieren sollte. Für notwendig halten wir die Aufnahme folgender Ziele:

  • die Stabilisierung des Mietpreisniveaus in Bochum
  • die Demokratisierung der Wohnungspolitik und Wohnraumverwaltung durch mehr
  • Mieter*innenmitbestimmung
  • die Förderung von gemeinwohlorientierten statt renditeorientierten Eigentumsformen
  • der Abbau von Diskriminierungen auf dem Wohnungsmarkt«

Die Stellungnahme des Netzwerk Stadt für Alle

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de