Montag 23.01.17, 19:33 Uhr
Von Nutznießern und vermehrten Militäreinsätzen

Gute Anregung zum Kirchenaustritt

Koppel der Reichswehr

Im Ruhrgebiet gehen von den im Personenstandsregister gemeldeten Mitgliedern der katholischen Kirchen  – nach eigenen Angaben – weniger als 10 Prozent gelegentlich in die Kirche. Von den übrigen 90 Prozent brauchen etliche offensichtlich Anstöße, um auch die Kirchensteuerzahlung einzustellen und auszutreten. Der Chef des Ruhr-Bistums Franz-Josef Overbeck hat jetzt eine solche Hilfestellung angeboten.In einem Interview äußerte er sich in seiner Rolle als Militärbischof. In einem Interview mit der WAZ sagte er: »Der klassische Auftrag der Landesverteidigung kann nicht mehr ausschließlich an den Landesgrenzen ausgeführt werden. Deutschland ist ein Land in Bündnisstrukturen, von denen wir selbst Nutznießer sind. Das wird auf Dauer mehr Auslandseinsätze zur Folge haben können. Es bleiben weiter besonders der Mittlere und der Nahe Osten im Blick, aber auch Afrika. Unsere gesellschaftliche Verantwortung an unseren Landesgrenzen enden zu lassen, wäre ein Rückfall in Nationalstaatlichkeit, der der Wirklichkeit nicht gerecht würde, und auch nicht unserem Selbstverständnis.«
Das Grundgesetz beschränkt in Artikel 87 den Einsatz der Bundeswehr auf Verteidigungsaufgaben: “(1) Der Bund stellt Streitkräfte zur Verteidigung auf. Ihre zahlenmäßige Stärke und die Grundzüge ihrer Organisation müssen sich aus dem Haushaltsplan ergeben. (2) Außer zur Verteidigung dürfen die Streitkräfte nur eingesetzt werden, soweit dieses Grundgesetz es ausdrücklich zulässt.”
Die Bundesregierungen und der Bundestag scheren sich seit 25 Jahren nicht mehr um die grundgesetzliche Knebelung deutschen Militarismus. Weltweite Militäreinsätze sind inzwischen kaum hinterfragte herrschende Politik. Overbeck verteidigt die aktuelle Militärpolitik und diffamiert das Festhalten am “klassischen” Grundgesetzauftrag als “Rückfall in Nationalstaatlichkeit”. Dies kann nicht überraschen. Die beiden großen christlichen Kirchen haben schließlich selbst die Kriegspolitik des Kaiserreichs und des Faschismus in den beiden Weltkriegen enthusiastisch unterstützt.
Die kirchliche Militärseelsorge wird übrigens zu hundert Prozent von allgemeinen Steuergeldern aus dem Militärhaushalt finanziert.

1 LeserInnenbrief zu "Gute Anregung zum Kirchenaustritt" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Gute Anregung zum Kirchenaustritt" als RSS


 

24. Jan. 2017, 00:06 Uhr

LeserInnenbrief von echter Christ:

Vielen Dank für diesen interessanten Artikel, bo-alternativ!!!

Die Kirchen sind halt doch immer noch zu etabliert – in immer noch erbärmlichen staatlichen Strukturen.

Vielleicht könntet Ihr öfter mal Vortragsveranstaltungen machen?

Danke und weiter so,

ein echter Christ


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de