Donnerstag 14.07.16, 09:32 Uhr
Ein neues Projekt des Jugendrings für junge Geflüchtete

„Alveni“ – Ankommen in Bochum

Der Kinder- und Jugendring Bochum hat ein Projekt auf den Weg gebracht, um junge Flüchtlinge in die Regelangebote der Kinder- und Jugendarbeit zu integrieren. Das Projekt heißt „Alveni“. Das ist Esperanto und heißt „ankommen“ und dies ist auch das Ziel des Projektes.Schließlich, so der Jugendring, sind wir Interessenvertreter aller Kinder und Jugendlicher und dazu gehören selbstverständlich auch junge Geflüchtete. In der Mitteilung des Jugendringes heißt es weiter: »Wenn die Integration von jungen Geflüchteten in Bochum gelingen soll, dann muss es für diese Kinder und Jugendlichen genügend Plätze in Kindertageseinrichtungen und Schulen geben und sie müssen an den Regelangeboten der Jugendverbände, der Jugendinitiativen und der Jugendfreizeithäuser teilnehmen können.
Das Projekt „Alveni“ ist ein niedrigschwelliges Angebot, das jungen Geflüchteten Zugänge zu den Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit erleichtern soll. In einem ersten Schritt werden die Angebote der Jugendgruppen, Sportvereine und Jugendfreizeithäuser gesammelt, die bereit und in der Lage sind, geflüchtete Kinder und Jugendliche in ihre Gruppenangebote zu integrieren. Diese Angebote werden dann den Familien in den Flüchtlingsunterkünften vorgestellt, um unterschiedlichen Interessen von Kindern und Jugendlichen gerecht zu werden und um geeignete Maßnahmen für sie auswählen zu können. Zu den ersten Gruppentreffen oder Trainingsstunden werden die jungen Flüchtlinge begleitet, um Zugangshürden zu verringern. Für diese Begleitung werden engagierte Ehrenamtliche gesucht, die vom Kinder- und Jugendring für diese Aufgabe qualifiziert werden.
Der Vorstand des Kinder- und Jugendrings freut sich sehr, dass für das Projekt „Alveni“ eine hauptberufliche 0,5-Stelle geschaffen werden konnte, die mit Hilfe von Bundesmitteln finanziert wird. Nicole Ulrich ist die neue Mitarbeiterin des Jugendrings und sie ist für die Koordination des Projektes „Alveni“ verantwortlich. Ehrenamtliche, die das Projekt unterstützen wollen, können sich bei Nicole Ulrich (Tel.: 0234-43880923 oder Email: nicole.ulrich@jugendring-bochum.de) melden.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de