Montag 02.11.15, 13:20 Uhr

Aktionskonferenz: Welcome to Stay

Am Samstag, den 7.11. laden der Bahnhof Langendreer und der Flüchtlingsrat NRW von 10-19 Uhr zur Aktionskonferenz „Welcome to Stay“ ein. Bei der Konferenz werden Fragen von Willkommenskultur, Selbstorganisierung und Bleiberecht thematisiert. UnterstützerInnen und Geflüchtete sollen gleichermaßen angesprochen werden. Alle bekommen die Möglichkeit zum Austausch und zur Beratung. Gleichzeitig soll ausgelotet werden, wie man gemeinsam politisch aktiv werden kann gegen die noch restriktiver werdende Asylpolitik und für ein Bleiberecht für alle.
Die Konferenz wird eröffnet von der Aktivistin und Künstlerin Marina Napruschkina von dem Berliner Netzwerk „Neue Nachbarschaft Moabit“. Sie wird ihr Buch „Neue Heimat. Wie Flüchtlinge uns zu besse­ren Nachbarn machen“ vorstellen. Anschließend gibt es ein Gespräch mit Nelli Foumba vom bundeswei­ten Netzwerk „Jugendliche ohne Grenzen“ zum Thema Willkommenskultur und Bleiberecht. In den zwei anschließenden Workshopphasen geht es sowohl um praktische Aspekte des Unterstützungsalltags als auch  um grundsätzliche Fragen von Organisierung und politischem Handeln. So gibt es z.B. Workshops zu selbstorganisierten Deutschkursen, zum Schaffen von Netzwerken, zu Rechten von Flüchtlingen, zur menschenwürdigen Unterbringung, zu gemeinsamen Handlungsmöglichkeiten von Flüchtlingen und Unterstützern sowie zu weiteren Themen.
Dabei wirken u.a. der Flüchtlingsrat, die Medizinische Flüchtlingshilfe, der Treffpunkt Asyl, Welcome 2 Wuppertal sowie Aktive aus lokalen Netzwerken mit.
Zum Abschluss diskutieren Heinz Drucks vom Vorstand des Flüchtlingsratr NRW), Nurjana  Arslanova von Jugendliche ohne Grenzen und ein Vertreter von Welcome 2 Wuppertal zum Thema „Interventionen gegen die restriktive Asylpolitik und für ein Bleiberecht für alle“.
Für Übersetzung in Englisch, Französisch, Arabisch und Serbo-kroatisch ist gesorgt.
Samstag, 07.11., 10.00-19.00, Bahnhof Langendreer (Halle) : Aktionskonferenz « Welcome to Stay » / Um Anmeldung wird gebeten (politik@bahnhof-langendreer.de), Teilnahmebeitrag: 10€/5€ (Verpflegung enthalten). Für Geflüchtete ist die Teilnahme frei.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de